Home / Forum / Meine Familie / Lebe mit Behindertn Schwiegerschwestern und Schwiegervater zusammen ...Ich kann nicht mehr

Lebe mit Behindertn Schwiegerschwestern und Schwiegervater zusammen ...Ich kann nicht mehr

2. Februar 2009 um 19:00

Hallo

wir haben ein Haus gebaut damit sein alter Vater und seine schwerbehinterten Geschwister bei uns leben damit mein Freund es leichter hat. So der Schuss ging leider nach Hinten los , ich wollte nach 2 monaten ausziehen und ich hab damals es nicht übers Herz gebracht nur geweint ( wir sind jetzt über 8,5 Jahre zusammen ich bin 24 und er ist 32, und sie haben noch dazu eine andere Kultur) Jetzt ist es über 1 Jahr her und jetzt bin ich total gesundheitlich kaputt habe Panikattacken und Angstattacken . Ich habe zu hause keine Ruhe die kleinsten Geräusche machen mich total nervös, wir haben keien abgeschlossenen wohnungen keine Privatsphäre . Ich gehe sogar zu einer Therapeutin .Wieso hab ich nur so Angst auszuziehen ? Es gibt doch so viele die leben alleine .Ich hab ihm schon so oft gesagt mach was ich kann nicht mehr aber was tut er fst nichts ausser jetzt will er es verkaufen aber sowas ist doch nicht so einfach .Ich wollte so gerne Kinder haben usw aber unter diesen Umständen kann ich das nicht .Manchmal denke ich auch einfach zu gehen und zu sagen lasst mich alles in Ruhe, aber so vielen Jahre so viele Hoch und Tiefs einfach wegschmeissen, dass will ich nicht war haben.Obwohl ich das Gefühl habe das ich unglücklich bin , da es sich immer alles um seine Familie dreht nie um uns So war es die ganzen letzten Jahre immer ob sein Bruder hilfe brauchte in sseinem Cafe oder jemand anderes .Wer hat schon mal so was mitgemacht bzw hat sich nach so langer Zeit vom Partner getrennt und wie habt ihr es geschafft alleine zu leben.

lg

Mehr lesen

2. Februar 2009 um 19:29

Du schreibst von anderer Kultur,
welche Kultur, das ist nämlich ein wesentlicher Faktor an der ganzen Geschichte.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2009 um 19:34
In Antwort auf melike13

Du schreibst von anderer Kultur,
welche Kultur, das ist nämlich ein wesentlicher Faktor an der ganzen Geschichte.
Gruß Melike

..islam
Hallo
sie kommen aus Afghanistan also sie sind moslems, mein Freund lebt zwar ganz normal ohne beten usw ,
aber klar eine Fremde sprache usw kommt alles noch hinzu.Klar kann er sie nicht auf die Strasse stellen das will ich ja gar nicht aber es gibt noch so viele andere Geschister sie sind eine riesen Familie und keine will sie wirklich aufnehmen oder kümmert sich um sie auser er.Aber alle anderen sind schon älter und habe eigene Familie usw und das macht mich sehr traurig ander können es nur wir nicht !
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2009 um 21:51
In Antwort auf cybill_12489049

..islam
Hallo
sie kommen aus Afghanistan also sie sind moslems, mein Freund lebt zwar ganz normal ohne beten usw ,
aber klar eine Fremde sprache usw kommt alles noch hinzu.Klar kann er sie nicht auf die Strasse stellen das will ich ja gar nicht aber es gibt noch so viele andere Geschister sie sind eine riesen Familie und keine will sie wirklich aufnehmen oder kümmert sich um sie auser er.Aber alle anderen sind schon älter und habe eigene Familie usw und das macht mich sehr traurig ander können es nur wir nicht !
lg

Das ist natürlich eine völlig andere Kultur.
bei uns würde man schauen, dass da jemand kommt, der mit bei der Pflege und Betreuung hilft, aber das ist da garnicht möglich. Es kann aber nicht sein , dass ihr auf eine eigene Familie verzichten müßt.Soweit kann es nicht gehen. Was meint denn deine Therapeutin zu dem Ganzen. Bist du hoffentlich in guten Händen. Dir zu raten ist sehr , sehr schwer. Ich denke , du liebst diesen Mann und möchtest ihn nicht aufgeben und er ist Gefangener seines Lebens.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2009 um 10:24
In Antwort auf melike13

Das ist natürlich eine völlig andere Kultur.
bei uns würde man schauen, dass da jemand kommt, der mit bei der Pflege und Betreuung hilft, aber das ist da garnicht möglich. Es kann aber nicht sein , dass ihr auf eine eigene Familie verzichten müßt.Soweit kann es nicht gehen. Was meint denn deine Therapeutin zu dem Ganzen. Bist du hoffentlich in guten Händen. Dir zu raten ist sehr , sehr schwer. Ich denke , du liebst diesen Mann und möchtest ihn nicht aufgeben und er ist Gefangener seines Lebens.
Gruß Melike

Danke für deine Antwort
Hi du ja das stimmt doch ich kämpfe schon seit über 1 Jahr , und manchmal denke ich jetzt kann ich es nicht mehr.Warum soll ich so unglücklich leben wegen anderen Leuten ? Ich hab Jahrelang so viel für diese Familie gemacht über Papier kram Anrufe usw und dann kommt noch hinzu das die eien Schwester mich hasst, sie hat mir im Augutst Droh SMS geschickt und seit dem sprecchen wir nicht mehr zusammen und letztens erst wollte sie mich rausschmeissen ich war am Boden habe nur noch geweint und von dem bekommt mein Freund leider so wenig mit da er Schichtarbeitet und auch so ständig unterwegs ist . Es ist für mich die Hölle wirklich.Uns Streit gibt es dort eh jeden Tag .
Ich war vor ein paar Monaten noch so ein fröhliches Mädel hab vile gelacht usw und jetzt es gibt wenigstens noch was auf der Arbeit zu lachen aber zu Hause ist ein Drama.Und Panikattacken hab ich ja deswegen auch bekommen.Meine Therapeutin hat gesagt ich soll mich jetzt nicht so unter Druck setzen und bei mir wäre noch alles offen was passieren könnte,entweder mit ihm bleiben oder gehen.Eine Freundin meinte das ich mir ne Wohnung holen sollte aber in der Nähe das man dann schauen kann wie die Beziehung weiter geht bzw sie wäre ja auch dann in der Nähe wenn was ist.Aber diesen verdammten Schritt zu machen das traue ich mich einfach nicht.Ich hab es schon einmal gemacht und was war ich hab 3 monate Miete bezahlt und nicht drinn gewohnt .
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest