Home / Forum / Meine Familie / Kukuskind

Kukuskind

11. September um 11:27

Ich wurde mit 17 Jahren schwanger, während meiner Beziehung wurde ich unter ko Tropfen gesetzt und höchstwahrscheinlich vergewaltigt.

Da ich wenig errierung daran hatte, habe ich das sehr ausgeblendet. Ich dachte der Vater meiner Tochter wäre mein Freund.
Vor ungefähr 10 Monaten haben wir uns getrennt und er wollte einen vaterschaftstest da er keine ähnlichkeit sah, natürlich habe ich eingewilligt da ich davon ausgegangen bin das er der Vater ist. Nun kam jedoch heraus das er nicht der Vater ist. Seit Tagen habe ich das Gefühl gelähmt zu sein. Ich erkenne meine eigene Tochter nicht mehr. Die Großeltern von ihr sind natürlich sehr erschüttert.

Ich weiß nicht wie es weitergehen soll und wie man bei so etwas weitermacht..

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

12. September um 4:04

Wie bitte?

Sie wurde vergewaltigt. Was soll dein "war doch da gar nix"?
Sie hatte zu der Zeit, als dies passiert war einen Freund und nun mal gehofft, dass er der Vater ist.
Jetzt ist es ein riesiger schock, durch einen vaterschaftstest bestätigt zu kommen, dass die größte sorge war ist, und dass sie unter einfluß der ko-tropfen geschwängert wurde.

was du da schreibst, ist menschenverachtend. Niemand, egal zu welcher Zeit er sich wo aufhält, hat schuld an so etwas oder es verdient. Es gibt leider kranke leute die Verbrechen begehen, und was du da schreibst haramasch_al-rasierab erklärt wunderbar, warum so viele vergewaltiger davon kommen. Du suchst den fehler bei den Opfern. ich schäme mich, für solche aussagen und kann nicht glauben, dass du dir die mühe machst, der TE zu antworten. Anstatt dass die aufpasst, dass es nicht noch einmal passiert, sollte man vllt hoffen, dass es bald höher bestraft wird und mehr aufklärung über solche kriminellen Taten gibt. 

Gefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

11. September um 20:00
In Antwort auf el135

Ich wurde mit 17 Jahren schwanger, während meiner Beziehung wurde ich unter ko Tropfen gesetzt und höchstwahrscheinlich vergewaltigt. 

Da ich wenig errierung daran hatte, habe ich das sehr ausgeblendet. Ich dachte der Vater meiner Tochter wäre mein Freund. 
Vor ungefähr 10 Monaten haben wir uns getrennt und er wollte einen vaterschaftstest da er keine ähnlichkeit sah, natürlich habe ich eingewilligt da ich davon ausgegangen bin das er der Vater ist. Nun kam jedoch heraus das er nicht der Vater ist. Seit Tagen habe ich das Gefühl gelähmt zu sein. Ich erkenne meine eigene Tochter nicht mehr. Die Großeltern von ihr sind natürlich sehr erschüttert. 

Ich weiß nicht wie es weitergehen soll und wie man bei so etwas weitermacht.. 

Erst einmal würde ich den Ex von allen Verpflichtungen entbinden. Er ist nicht der Vater. 

Dann würde ich versuchen den Vater herauszufinden. Wenn nötig auch eine Anzeige wegen Vergewaltigung machen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September um 23:35
In Antwort auf el135

Ich wurde mit 17 Jahren schwanger, während meiner Beziehung wurde ich unter ko Tropfen gesetzt und höchstwahrscheinlich vergewaltigt. 

Da ich wenig errierung daran hatte, habe ich das sehr ausgeblendet. Ich dachte der Vater meiner Tochter wäre mein Freund. 
Vor ungefähr 10 Monaten haben wir uns getrennt und er wollte einen vaterschaftstest da er keine ähnlichkeit sah, natürlich habe ich eingewilligt da ich davon ausgegangen bin das er der Vater ist. Nun kam jedoch heraus das er nicht der Vater ist. Seit Tagen habe ich das Gefühl gelähmt zu sein. Ich erkenne meine eigene Tochter nicht mehr. Die Großeltern von ihr sind natürlich sehr erschüttert. 

Ich weiß nicht wie es weitergehen soll und wie man bei so etwas weitermacht.. 

Kein Grund zur Sorge. 

Anzeige erstatten und den Kerl dran kriegen. Dein armes Kind kann nichts dafür. Es liebt dich über alles und du ebenfalls zurück. Nur das zählt. 

Dein ex Freund soll seinen weg gehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 4:04

Wie bitte?

Sie wurde vergewaltigt. Was soll dein "war doch da gar nix"?
Sie hatte zu der Zeit, als dies passiert war einen Freund und nun mal gehofft, dass er der Vater ist.
Jetzt ist es ein riesiger schock, durch einen vaterschaftstest bestätigt zu kommen, dass die größte sorge war ist, und dass sie unter einfluß der ko-tropfen geschwängert wurde.

was du da schreibst, ist menschenverachtend. Niemand, egal zu welcher Zeit er sich wo aufhält, hat schuld an so etwas oder es verdient. Es gibt leider kranke leute die Verbrechen begehen, und was du da schreibst haramasch_al-rasierab erklärt wunderbar, warum so viele vergewaltiger davon kommen. Du suchst den fehler bei den Opfern. ich schäme mich, für solche aussagen und kann nicht glauben, dass du dir die mühe machst, der TE zu antworten. Anstatt dass die aufpasst, dass es nicht noch einmal passiert, sollte man vllt hoffen, dass es bald höher bestraft wird und mehr aufklärung über solche kriminellen Taten gibt. 

Gefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 6:56
In Antwort auf el135

Ich wurde mit 17 Jahren schwanger, während meiner Beziehung wurde ich unter ko Tropfen gesetzt und höchstwahrscheinlich vergewaltigt. 

Da ich wenig errierung daran hatte, habe ich das sehr ausgeblendet. Ich dachte der Vater meiner Tochter wäre mein Freund. 
Vor ungefähr 10 Monaten haben wir uns getrennt und er wollte einen vaterschaftstest da er keine ähnlichkeit sah, natürlich habe ich eingewilligt da ich davon ausgegangen bin das er der Vater ist. Nun kam jedoch heraus das er nicht der Vater ist. Seit Tagen habe ich das Gefühl gelähmt zu sein. Ich erkenne meine eigene Tochter nicht mehr. Die Großeltern von ihr sind natürlich sehr erschüttert. 

Ich weiß nicht wie es weitergehen soll und wie man bei so etwas weitermacht.. 

Die Frage ist wohl kennst du den Vergewaltiger und warum hattest du damals nichts gemacht. Einen Vaterschaftstest von ihm kannst du erzwingen und solltest du auch um Unterhalt für das Baby zu bekommen. Strafrechtlich kannst du aber wohl nichts mehr machen. Aus diesem Grund empfehle ich dir dringend auch eine psychatrische Behandlung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 7:15
In Antwort auf yessi_ja

Wie bitte?

Sie wurde vergewaltigt. Was soll dein "war doch da gar nix"?
Sie hatte zu der Zeit, als dies passiert war einen Freund und nun mal gehofft, dass er der Vater ist.
Jetzt ist es ein riesiger schock, durch einen vaterschaftstest bestätigt zu kommen, dass die größte sorge war ist, und dass sie unter einfluß der ko-tropfen geschwängert wurde.

was du da schreibst, ist menschenverachtend. Niemand, egal zu welcher Zeit er sich wo aufhält, hat schuld an so etwas oder es verdient. Es gibt leider kranke leute die Verbrechen begehen, und was du da schreibst haramasch_al-rasierab erklärt wunderbar, warum so viele vergewaltiger davon kommen. Du suchst den fehler bei den Opfern. ich schäme mich, für solche aussagen und kann nicht glauben, dass du dir die mühe machst, der TE zu antworten. Anstatt dass die aufpasst, dass es nicht noch einmal passiert, sollte man vllt hoffen, dass es bald höher bestraft wird und mehr aufklärung über solche kriminellen Taten gibt. 

Super beantwortet

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 8:39
In Antwort auf el135

Ich wurde mit 17 Jahren schwanger, während meiner Beziehung wurde ich unter ko Tropfen gesetzt und höchstwahrscheinlich vergewaltigt. 

Da ich wenig errierung daran hatte, habe ich das sehr ausgeblendet. Ich dachte der Vater meiner Tochter wäre mein Freund. 
Vor ungefähr 10 Monaten haben wir uns getrennt und er wollte einen vaterschaftstest da er keine ähnlichkeit sah, natürlich habe ich eingewilligt da ich davon ausgegangen bin das er der Vater ist. Nun kam jedoch heraus das er nicht der Vater ist. Seit Tagen habe ich das Gefühl gelähmt zu sein. Ich erkenne meine eigene Tochter nicht mehr. Die Großeltern von ihr sind natürlich sehr erschüttert. 

Ich weiß nicht wie es weitergehen soll und wie man bei so etwas weitermacht.. 

Das ist doch alles sehr schwammig, was du uns da erzählst. Dass man genau da schwanger wird von einmal vergewaltigen, ist schon sehr unwahrscheinlich.

Du sagst, du kannst dich nicht erinnern? Wenn du vergewaltigt wurdest, hast du doch bestimmt Schmerzen gehabt? Wie habt ihr denn sonst verhütet, in deinem Alter sicher mit Pille?

Bist du dir da wirklich sicher, dass das so war?

Es muss ja schon einige Zeit her sein, wenn du 10 Monate schwanger warst und vor 10 Monaten habt ihr euch getrennt. Also ist das Ganze schon fast zwei Jahre her?

Vielleicht solltest du ehrlich zu dir selbst sein und zu deinem Fehltritt stehen. Dein Freund tut mir hier sehr leid. Das Kind auch. Du nimmst ihm seinen Vater.

Du bist jetzt eine junge Frau. Such dir nen Krippenplatz und sieh zu, dass du eine Ausbildung machst und selbst für deine kleine Familie sorgen kannst.

Jugendamt wird dich auch mit Unterhaltsvorschuss unterstützen. 

Und überlege, mit wem du das Kind gemacht hast. Der darf euch auch unterstützen und Umgang mit seinem Kind solltest du ihm auch ermöglichen. Dem Kind zu liebe

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 8:48

Man kann jederzeit ko Tropfen abbekommen...

Als wenn das nur Nachts passiert,  also bitte...  

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 8:53
In Antwort auf thermofix

Das ist doch alles sehr schwammig, was du uns da erzählst. Dass man genau da schwanger wird von einmal vergewaltigen, ist schon sehr unwahrscheinlich.

Du sagst, du kannst dich nicht erinnern? Wenn du vergewaltigt wurdest, hast du doch bestimmt Schmerzen gehabt? Wie habt ihr denn sonst verhütet, in deinem Alter sicher mit Pille?

Bist du dir da wirklich sicher, dass das so war?

Es muss ja schon einige Zeit her sein, wenn du 10 Monate schwanger warst und vor 10 Monaten habt ihr euch getrennt. Also ist das Ganze schon fast zwei Jahre her?

Vielleicht solltest du ehrlich zu dir selbst sein und zu deinem Fehltritt stehen. Dein Freund tut mir hier sehr leid. Das Kind auch. Du nimmst ihm seinen Vater.

Du bist jetzt eine junge Frau. Such dir nen Krippenplatz und sieh zu, dass du eine Ausbildung machst und selbst für deine kleine Familie sorgen kannst.

Jugendamt wird dich auch mit Unterhaltsvorschuss unterstützen. 

Und überlege, mit wem du das Kind gemacht hast. Der darf euch auch unterstützen und Umgang mit seinem Kind solltest du ihm auch ermöglichen. Dem Kind zu liebe

Du weisst schon das man unter Ko Tropfen ganz schlaff und wie in Narkose ist...?! 

Da hat man in der Regel keine Schmerzen,  weil man dass nicht mitbekommt und sich nicht wehrt. 

Klar kann man zum Eisprung mit einmaligen Sex schwanger werden...

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 9:24

Als erstes mal...ich wünsch dir dass du denjenigen ausfindig machen und zur rechenschaft ziehen kannst...
es ist eine der perfidesten arten sich "einer frau zu bedienen ohne gegenwehr" so etwas sollte mit deutlich höheren strafen geahndet werden.
zu dem herren nit der aussage dass sie um diese uhrzeit nichts auf der straße zu suchen hat...meinst du ab der urzeit dürfen nur herren deines schlags rumlaufen und alle anderen sind freiwild???? Leute wie du sind es die solche taten begehen das zusammenspiel zwischen deiner aussage und deines namens ist es was viele leute den schlechten gedanken über ausländer prägen lässt.

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen