Home / Forum / Meine Familie / Krabbelt nicht

Krabbelt nicht

21. Dezember 2011 um 22:18

Hallo liebe Mamas.
Ich muss etwas weiter ausholen. Ich leide an einer Angststörung, die sich nach der Geburt meines Sohnes nur noch auf ihn konzentriert, d.h. alle meine Ängste und Sorgen beziehen sich auf meinen Sohn. Ich bin in Behandlung, wer in einer ähnlichen Situation ist, der weiss es dauert... aber es ist schon besser geworden. So viel dazu, damit man mich vielleicht besser versteht.
Mein Söhnchen ist nun 10 Monate alt. Er krabbelt nicht. Er robbt auch nicht. Er rollt überall hin. Das tut er schon seit Monaten. Er konnte sich sehr früh drehen und im Laufe der Monate hat er dies immer mehr perfektioniert, aber nie angefangen andere Fortbewegungsmethoden zu probieren. Nun war ich mit ihm beim Arzt, wollte eine Meineung einholen. Das Ergebnis war ein Rezept für 10 Stunden Krankengymnastik. Nun gut. Die erste Stunde ist rum und ich wanke zwischen Optimismus und der Tatsache mich selbst etwas unter Druck zu setzen.
Die Therapeutin meinte, das Problem meines Sohnes ist sein Kopf. Bei der Geburt ein KU von 38,5cm und nun sind wir bei 51. Ganz schön schwerer Brocken. Was dazu führte das Sohn es sich versuchte "einfach" zu machen mit dem Kopf halten. Er kann das super, aber der Kopf sinkt durch sein Gewicht etwas in die Schultern ein und dadruch sind Muskeln am Hals und im Brustbereich verhärtet. Das will sie nun lösen und hat mir spezielle Übungen für zu Hause gezeigt um die Muskeln richtig zu stärken. Das finde ich super. Will nicht dran denken was daraus geworden wäre, man hätte das nicht entdeckt. So, Handicap zwei ist natürlich sein Gewicht von fast 12kg. Das will erst mal gestemmt werden... Und jetzt? Jetzt hab ich Übungen für seine Muskeln bekommen und wir trainieren auch fleißig, aber jetzt sitz ich da und frag mich: Und dann? Davon wird er doch bestimmt nicht krabbeln.... Warum sollte er krabbeln? Seit Monaten perfektioniert er sein rollen, warum sollte er jetzt krabbeln?? Versteht ihr das? Aber ich mach mir Sorgen. Die Kinder in der Krabbelgruppe ziehen mittlerweile ALLE motorisch an ihm vorbei. Es macht mich traurig. Ich will nicht das mein Kind das Beste ist... Quatsch... Ich will das er normal und gesund ist. Aber wenn alle Kinder durch den Raum krabbeln, nur meines rollt, dann bedrückt mich das so sehr. Selbst die Kinder die nun 3 Monate jünger sind als er, beginnen zu krabbeln. Ich hab das Gefühl seine motorisch Entwicklung steht. Ich mach mir solche Sorgen... Am liebsten würde ich gar nicht mehr zu der Krabbelgruppe gehen, weil ich hinterher nur heulen könnte, aber damit würde ich ja meinen Sohn fast bestrafen, er geht so gern dahin. Was soll ich nur tun? Wie soll ihm die Gymnastik helfen? Hilft so was immer? Gibt doch sicher auch Fälle, da hilft KG nicht, oder? Dann sind es ja auch nur 10 Einheiten, obwohl die Therapeutin vorsichtig optimistisch gezeigt hat, das Sohn so gute Voraussetzungen hat das 10 Stunden wahrscheinlich reichen könnten. Woher will sie das denn wissen? Nach der ersten Stunde hat sich erst Mal gar nix verändert. Klar, man will nicht ungeduldig sein, aber wenn es nur 10 Stunden sind und das erst Mal war gleich ne Doppelstunde... dann sollte doch ein kleiner Fortschritt zu sehen sein....
Ich danke euch wenn ihr es geschaff habt, meinen ganzen "Erguss"zu lesen. Es musste einfach von der Seele geschreiben werden. Vielleicht hat ja noch wer ne Antwort für mich, das wär so schön.
Vielen Dank an euch.

Mehr lesen

22. Dezember 2011 um 21:12

Hi
ich denke schon, daß Du Dir da zuviel Sorgen machst.

Meine Tochter ist 13 Monate alt und kann auch nicht robben oder krabbeln. Sie kann nur rollen. Und das tut sie auch nicht wirklich im Raum, nur mal aus Spaß oder 1-2 Drehungen, um etwas zu erreichen. Sie dreht aber nicht, um zur Tür zu kommen oder so.

Wir machen auch Physio. Wenn ich mir das bei Dir so anhöre, denke ich eher, sei froh, Du weißt wenigstens, woran es liegt. Und 10 Monate ist doch noch kein Alter. Klingt alles nicht tragisch.

Die Physio macht halt Übungen, die in Richtung krabbeln gehen. Bei Euch wohl erstmal Muskeln stärken, damit es nicht mehr so anstrengend ist. Und dann wird man ihm Dinge anbieten, die er erreicht, indem er auf die Knie geht. Wenn er das macht, wird man ihm Dinge anbieten, die er erreicht, wenn er in den Vierfüßler geht. Und dann wird er Reize bekommen, die ihn animieren, zu krabbeln.

Glaub mir, wenn sein Gewicht das Problem ist, dann bekommen sie das in den Griff. Und wenn 10 Sitzungen nicht reichen, wirst Du mehr bekommen.

Wir machen Physio, seit meine Tochter 2 Monate alt ist, hat damals wegen der Sichelfüße angefangen und ist dann weiter gelaufen, weil sie sich nicht drehen wollte und so. Wir arbeiten jetzt auch aufs Krabbeln hin, nachdem sie jetzt gelernt hat, sich selbst hinzusetzen und so.

Also mach Dir keine Gedanken, Ihr bekommt das in den Griff!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2012 um 13:45

Update
von uns.

Meine Tochter ist jetzt 22 Monate und hat dann mit 13 Monaten gerobbt, mit 14 gekrabbelt, mit 15 aufgestanden, mit 16 an 2 Händen gelaufen, mit 17 an einer Hand, mit 18 frei. Jetzt merkt man nichts mehr.

Manche Kinder fangen einfach später an, aber dafür geht es um so rasanter. Und alles, was sie macht, ist qualitativ sehr gut, kein Rumstolpern oder so.

Ich schreib das jetzt für alle, die den Beitrag mal lesen, weil sie selbst das Problem haben. Der Beitrag ist ja schon recht alt.

Cadi mit inzwischen rumhüpfender Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2013 um 12:51

Kenn ich nur zu gut....
glaub mir das kenn ich nur zu gut... mein sohn ist jetzt en bissl was über 9 monate und er krabbelt auch noch nicht... nur das es bei mir so ist das es heißt ich würde meinen sohn nicht genügend fördern und andauernd wird rum gemeckert was ich denn alles falsch mache und so, aber jedes kind hat sein eigees tempo und wenn er halt noch keine anstalten zum krabbeln macht dann is das halt so.... ich mach mir da auch kein stress, auch wenn es echt blöd ist von allen seiten immer pfeffer zu bekommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2013 um 16:46

Mach dir keinen Kopf
Hey du,
ich hatte das mit meinem kleinen auch, er ist jetz 9 Monate und hat jetz erst angfefangen zu krabbeln! Hatten auch Physiotherapie als er 4 Monate alt war, weil er in Bauchlage den Kopf nicht heben wollte, war ein kleiner fauler
Und von einem auf den anderen Tag, hat er den Kopf gehoben und genau so war es bei uns mit dem krabbeln, auf einmal legte er los und jetz ist er nicht mehr zu stoppen!
Und mit der Krabbelgruppe, mach dir bloß keinen Stress! Mein Muck ist 9 Monate und ist der einzige bei uns in der Gruppe der noch keine Zähnchen hat so hat jeder seine Problemchen!
Ich find Physio auch echt super, gibt dir Anstöße wie du ihn motivieren kannst, ach ja und bei uns war es auch weil der Kopf zu schwer war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2013 um 14:23

Hey
Hab vor ein paar Wochen einen ganz ähnlichen Thread erstellt.
Töchterchen robbte und rollte nur mit 11 Monaten. Konnte nicht sitzen, sich hochziehen oder krabbeln.
Tja 2 Wochen später stellte sie sich hin und Lief an den Möbeln lang.
Haben trotzdem Krankengymnastik gemacht. Sie hat eine sehr hohe Muskelspannung und nicht flexibel genug in ihren Bewegungen.
Sie kannte nur schwarz oder weiß. Steif wie ein Brett oder gar nichts. Zudem ist die auch sehr Klein und leicht. Mit 12 Monaten hatte Sie knapp 70cm und 7 kg.
Mit 12 Monaten konnte sie sitzen, eine Woche später krabbeln.
Mit 13 Monaten die ersten freien Schritte. Jetzt ist sie 14 Monate und läuft komplett frei und sicher.
Also innerhalb von 2,5 Monaten von einem steifen Liegebaby zu einem total fitten laufenden und kletternden Kleinkind.

Die Krankengymnastik wird deinem kleinen , großen, Mann gut tun. Und ehe du dich versiehst flitzt er durch die Gegend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen