Home / Forum / Meine Familie / Kommt mit den Kindern meines Freundes nicht klar

Kommt mit den Kindern meines Freundes nicht klar

23. Oktober 2011 um 11:51

Hallo,

ich bin 31 und mein Freund ist 15 Jahre älter als ich (46). Er ist geschieden und hat eine Tochter (14) und einen Sohn (12) aus erster Ehe. Seine Kinder kenne ich seit 3 Jahren. Sie kommen alle 3-4 Wochen an den Wochenenden uns besuchen, da wir so weit weg wohnen. Und da freu ich mich immer drauf, wenn sie kommen.
Am Anfang dachte ich, das ich mit ihnen klar kommen würde, aber ich glaube, ich muß langsam mal einsehen, das das wohl nicht so ist.
Sie reden auch nicht wirklich mit mir. Wenn wir was unternehmen, fühle ich mich immer wie das 5. Rad am Wagen. Wir haben 2 Sofas. Wenn mich auf die Couch setzen möchte, auf der nur sein Sohn sitz, dauert es keine Minute und er setzt sich auf die andere Couch. Das ist auch ein blödes Gefühl.
Wenn wir Essen und eines von den Kindern hätte gern z.B. ein Glas, dann wird Papa gefragt, obwohl am nächsten dran sitze. Ich habe ihnen schon oft gesagt, das ich ihnen nichts tu. Am Anfang des Tages versuche ich ganz entspannt zu bleiebn, aber ich merke von Stunde zu Stunde wie ich immer verkrampfter werde, weil wieder nichts positives von ihnen rüberkommt. Wir werden bald umziehen, dann sind nur noch 2h Fahrtzeit zwischen den Kindern und uns, und das heißt, das sie uns dann alle 2 Wochen besuchen werden.
Ich habe schon so oft mit meinen Freund darüber gesprochen, aber er nimmt halt seine Kinder im Schutz und sagt "sie sind halt nun mal so und es würde sich auch nichts ändern, wenn er mit ihnen über mein problem redet"
Nun bin ich schwanger und habe so eine Angst den 2 das zu sagen, da sie mich dann noch weniger mögen würden.
Ich habe keine Ahnung, wie ich mit dem ganzen Umgehen soll. Ich weiß nur, das es in irgendeiner Art und Weise zwischen uns besser lauf soll.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Sara

Mehr lesen

23. Oktober 2011 um 17:14

Danke Nanacara,

mein Freund war mit seiner Ex ca. 15Jahre verheiratet und ist seit 3 Jahren geschieden. Wir kennen uns von der Arbeit seit fast 8 Jahren, aber ich war nicht der Trennungsgrund.
Zwischen seiner Exfrau und mir hatte er also keine andere Partnerin. Das habe ich ihm heute auch schon zum x-mal vorgeschlagen, das wir das mal alle 4 klären sollten. Er meinte daraufhin, sie werden große Augen machen und ändern wird sich auch nichts.

Sara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2011 um 10:42

Dein Freund macht es sich sehr einfach,
das finde ich wirklich schade. Du scheinst Dich zu bemühen und wirst nicht unterstützt. Sicherlich kennt er seine Kinder, aber zu sagen, daran ändert sich nichts, sie sind halt einfach so, ist wirklich die einfachste Lösung.
Die Kinder kommen wohl noch nicht mit der Situation zurecht, dass die Ehe ihrer Eltern gescheitert ist, vielleicht denken sie, Du wärst wirklich der Trennungsgrund gewesen? Für Kinder, dann auch noch in dem Alter ist die Trennung ihrer Eltern höllisch schmerzhaft. Dann auch noch einen Partner zu akzeptieren und auch noch dass sie ein Geschwisterchen bekommen, kann sie wirklich überfordern. Ich würde Step by Step vorgehen. Schlag es noch mal Deinem Freund vor sich zu viert an einen Tisch zu setzen, wenn er das definitiv ablehnt, würde ich es ohne ihn machen. Und den Kindern erklären, dass Du unter dieser Situation leidest, ihnen noch mal klar machen, dass Du nichts dafür kannst, dass ihre Eltern nicht zusammen sind und dass Dein größter Wunsch ist, dass ihr euch alle versteht und alle glücklich werden. Die Schwangerschaft würde ich allerdings erstmal nicht erwähnen, und schon gar nicht ohne Deinen Freund. Wie gesagt, erstmal ein Gespräch mit ihnen suchen, auch wenn Dein Mann da nicht mitspielt, dann aber, wenn es um das Baby geht auf alle Fälle den Vater des Kindes sprechen lassen. Das wäre mein Tipp! Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2011 um 12:07

Ich glaube
du musst es einfach akzeptieren.

Es gibt hier "Stiefmütter", welche die Kinder des Partners einfach nicht mögen. Warum auch immer.

Und nun gibt es Teenager, die dich nicht hässlich behandeln und die dich einfach nicht mögen.

Das gibt es. Du magst ja auch nicht alle Menschen.

Und solange die Kinder dich nicht beschimpfen, oder euch auseinander bringen wollen, solltest du es einfach akzeptieren, dass du eben von diesen Kindern nicht sonderlich gemocht wirst.

Ich finde nicht gut, wenn du Zuneigung durch deinen Partner erzwingen willst. Wenn dann liegt es ganz allein an dir, die Zuneigung der Teenager zu gewinnen.

Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2011 um 16:03

Hallo Sara!
Darf ich Dich mal was fragen? Lebst Du selbst in einer Patchwork Familie und bist eine Stiefmama?

Wenn ja, kann ich persönlich Deinen Ratschlag nicht ganz nachvollziehen. Wenn nein, verstehe ich wiederrum warum Du das so siehst. Dann kann ich nur widersprechen und sagen: Der Kindsvater ist sehr wohl dafür verantwortlich und der Schlüssel zu vielen Lösungen!
Beste Grüße,
Sonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen