Home / Forum / Meine Familie / Knallharter Leistungsdruck in der Grundschule

Knallharter Leistungsdruck in der Grundschule

13. März 2012 um 12:31

Liebe Mamas!
Meine Tochter ist 7 Jahre jung und geht in die 2. Klasse. Sie ist bei allen Mitschülern sehr beliebt, im Unterricht aber eher schüchtern und zurückhaltend. Sie ist die Jüngste in der Klasse (im April geboren!), körperlich mit die Kleinste (1,23m) und träumt ganz gerne mal vor sich hin.
Alles ja keine schlechten Eigenschaften.
sie hat sich immer auf die Schule gefreut, wollte gerne lesen und schreiben lernen. Nun ist sie im 2. Halbjahr der 2. Klasse und jeglicher Spaß am lernen ist weg. Hausaufgaben sind ein ungeliebtes "Muss", freiwillig macht sie gar nichts. Ihre Noten gehen gerade "den Bach runter", ich schiebe Panik, was in der nächten Klasse passsiert.
Viele Elterngespräche zeigten mir, dass die Benotung an unserer Schule verdammt hart ist. Die Kinder lernen und arbeiten unter Druck, nur mündliche Mitarbeit und ständige Präsenz werden belohnt. Für meine zurückhaltende schüchterne 7 Jährige ein Ding der Unmöglichkeit. Nachdem sie im letzten Hj in Mathe, Deutsch und Sachkunde zwischen 1-2 schritflich stand, bekam ich im Elterngespräch gesagt, mit Glück bekommt sie noch eine 3 im zeugnis....
3???? Ja - mündlich = Note 5 - sie sagt nichts, träumt viel (weiß aber immer die richtige Antwort, wenn sie drangenommen wird!!!).
Dieses Ergebnis führte dazu, dass nun auch der Anreiz fehlt, im Schriftlichen "gut" zu sein - frei nach dem MOtto "Bringt mir doch eh nichts".
Dann kommt das absolut demotivieremde Benotungssystem dazu: 0 Fehler = 1, 1 -2 Fehler = 2, 3-4 Fehler = 3, 5-6 Fehler = Note 4.
Da hat sie endlich mal was in Mathe verstanden und alles richtig gerechnet, flattert in der letzten Mathearbeit eine 2 mit 2 Fehlern ins Haus. Sie hatte bei den Textaufgaben in der Antwort (sonst alles richtig gerechnet!) das Wort "Cent" vergessen. 2 ganze Fehler!!!
In den neuen Mathearbeit kamen wieder textaufgaben vor, dieses Mal hat sie aber überall in der Antwort "Cent" stehen. Aber wieder 2 Fehler....kaum zu glauben, dieses Mal gabs 2 Fehler , wiel sie im rechenweg (alles richtig!!!!) das Kürzel "ct" vergessen hat!
(20+30+25 = 75 / richtig wäre aber gewesen: 20ct+30ct+25ct = 75 ct)
2 ganze Fehler!!! Ich Fall vom Glauben ab. Wie kann man denn Kinder sooooo demotivieren?????
ist das bei euch an den Grundschulen auch so??? Mir fehtl einfach der Vergleich....
In Deutsch konzentriert sie sich einfach nicht, schreibt 4er Diktate,, weil die "Pal" statt "Paul", "Schff" statt "Schiff" oder gar "Mutter" statt "Vater" schreibt.....
ich bin ratlos. Sie ist lustlos, demotiviert und fängt nun an, sogar Arbeiten und Hausaufgaben zu verheimlichen, weil sie nicht dafür lernen will.....
Meine Tochter ist sehr kreativ, malt und bastelt - das kann sie stundelang machen. Sie war nie auffällig oder schwierig, aber momentan tut sie sich mit allem sooo schwer - weil sie es innerlich einfahc nciht will oder schon alles für sich "abgehakt" hat ("Ich krieg ja eh nie ne 1").
ich kanns ihr nciht verübeln - bei ihren Mathearbeiten hätte ich wohl auch nie eine 1 geschrieben.....
Meine Tochter war immer ein aufgewecktes Kind, ich erkenne sie gar nicht wieder und bin schier am verzweifeln, wenn ich daran denke, durch was für ein beknacktes deutsches Schulsystem ich sie nun durchschleusen muss.
Kreativität: nein Danke - im Rentenalter wieder erwünscht!
Ich kann mich an meine Grundschulzeit nur mit Freude erinnern. da hatte man noch Spaß in der Schule, war kreativ, wir haben gemalt, gebastelt, getöpfert, gewerkelt und Handarbeit gehabt und konnte sooo viele neue Sachen lernen. Der Alltag bei uns ist allerdings (leider) ein Anderer!!!
ich bin selbst Lehrerin an einer IGS und kenne den Druck und die Lehrpläne, aber irgendwie läuft es an meiner Schule lockerer ab, als an der Grundschule meiner Tochter wo Jeder nur auf "Leistung" erpicht ist!
Schade....

Wie geht ihr damit um?????


Mehr lesen

16. März 2012 um 16:25

Das kann ich nur unterschreiben....
Leider habe ich mit meinem Sohn genau dieselben Erfahrungen gemacht. Der Leistungsdruck ist bis Klasse 4 einfach enorm und nimmt meiner Meinung nach erst in Klasse 5 wieder ab... Die Benotung ist genauso schlimm bei uns und bei mittelmäßigen Schülern ist eigentlich nur Frust angesagt. Dazu kommt bei uns auch die Fülle an Klassenarbeiten, zB in Mathe , Deutsch jeweils 4 pro Halbjahr plus jede Menge kleinerer Tests . Und die Arbeiten sind wirklich alles andere, nur nicht einfach !!! Ich denke auch machmal , ich spinne-was die verlangen !!
Wir sind eigentlich ständig am lernen auf irgendwas, und sehen trotzdem manchmal kein Land. Hausaufgaben müssen halt leider sein, aber zusätzlich machen wir nicht mehr viel, weil schon genug Frust ist und es dann gar nichts bringt.
Allerdings finde ich es gar nicht gut, wenn deine Tochter,weil sie nicht mitmacht, so schlechte Mitarbeit-Noten bekommt.
Das darf nicht sein ! Mir hat nämlich ein Lehrer mal gesagt, es DARF auch ruhige Kinder geben !!!!! Wichtig ist , dass wenn sie drangenommen wird, auch die richtige Antwort kommt. Es gibt ja auch Schüler die sich ständig melden und dann dumm quatschen und es kommt nix gescheites raus-- die müssten dann ja super Mitarbeitnoten bekommen.... Es kommt aber auf Qualität an nicht auf Quantität ! Das würde ich mal beim Elterngespräch ansprechen. Ansonsten habe ich das Gefühl , es wird massiv geackert und gesiebt bis in die 4 Klasse.
Wünsch Dir viel Kraft !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2012 um 0:07

Die arme Maus!
Das tut mir richtig leid für die Kleine, da kommt sie voller Freude in die Schule und freut sich aufs Lernen und dann wird ihr jede Lust und jeder Spaß am Lernen gänzlich genommen. Ich finde diesen Druck in der Grundschule völlig unpassend, schließlich soll den Kindern doch das Lernen Freude machen, dass sie dann auch motiviert sind!
Meine Tochter ist acht und besucht auch die 2. Klasse, aber es gibt noch gar keine Noten für Klassenarbeiten. Die Punktzahlen stehen unter der Arbeit und es gibt einen Smiley, der entweder fröhlich oder traurig ist und bei guter Leistung noch einen schönen Aufkleber oder einen lustigen Stempel darunter.
Meine Tochter hatte nach dem 1. Schuljahr aus persönlichen Gründen die Schule gewechselt und hat nun zum 1. Mal einen Lehrer statt einer Lehrerin, der auch schon recht alt ist und wo sie wirklich auch Angst entwickelt hat. Das ist soweit gegangen, dass sie Bauch- und Kopfschmerzen und sogar morgens Durchfall bekam. Durch viele Gespräche mit dem Lehrer, der Rektorin und einer Schulsozialarbeiterin kam heraus, dass meine Jessi wirklich besonders sensibel reagiert hat und der Lehrer sie im Grunde ein wenig aus ihrer Schüchternheit locken wollte. Aber alle betonten, dass sie Wert darauf legen, dass die Kinder auch gern zur Schule kommen und keinesfalls mit Bauchschmerzen. Ich fand das richtig toll, wie man da reden und gemeinsam Lösungen erarbeiten konnte und dass auch auf Jessi eingegangen wurde.
Aber dieser Leistungsdruck auf der Schule bei Euch ist nicht in Ordnung. Das ist ja nicht mal bei meinem 11jährigen Sohn auf dem Gymnasium so schlimm, da wird zwar viel verlangt aber trotzdem noch auf ruhigere Kinder eingegangen und Wert darauf gelegt, dass die Kinder gern kommen.
Wenn die Kinder erst einmal Angst vor der Schule entwickeln, wird es schwierig, ich habe Jessi ganz oft weinend in die Klasse gebracht und das tat mir unendlich leid, aber was sollte ich denn machen? Jetzt ist es zum Glück wieder besser, aber wenn sich das bei Euch noch entwickeln sollte und man gar nicht auf die Maus eingeht, könntet Ihr mal über einen Schulwechsel nachdenken? Nicht, dass ihr der Spass am Lernen noch ganz verloren geht! Jessi hat den Schulwechsel gut verkraftet, hatte auch noch Kindergartenfreundinnen, die diese Schule besuchen. Und das Problem mit dem Lehrer hatten wir zum Glück recht schnell im Griff. Vielleicht gibt es eine andere Grundschule in der Nähe, wo es anders gehandhabt wird? Gibt es noch Kindergarten-Freundinnen, die andere Schulen besuchen?
Die Kleine soll doch Spaß am Lernen behalten, nur so ist sie motiviert und die Kinder sind viel zu jung, sie so einem Druck auszusetzen. Ich verstehe ein solches Konzept einfach nicht!
Alles Gute für die Kleine und dass sie die Freude am Lernen irgendwie wiederfindet!
LG Alexandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen