Home / Forum / Meine Familie / Klingelhose das Drama nimmt seinen Lauf

Klingelhose das Drama nimmt seinen Lauf

8. Januar 2005 um 12:46 Letzte Antwort: 21. Juli 2008 um 8:49

Hallo

Wie ich schon berichtet habe, ist seit gestern eine Klingelhose im Haus. Jens, so heisst mein großer Terrorist, war von Anfang an nicht gerade begeister, hat aber mitgespielt, in der Hoffnung dass sich seine Situation bessert. Das ganze hat ihn wohl mehr belastet als ich angenommen habe. Dazu aber später mehr.

Gestern Abend also hat er alleine die unterhose angezogen, das Steuergerät neben seinem Bett auf den nachttisch gestellt und er ist scheinbar auch ziemlich schnell eingeschlafen. Nicht lang danach hat er sich wohl im Schlaf mehrfach umgederht und sich in das Kabel verwickelt. Dabei ist wohl das Steuergerät vom Nachttisch gezogen worden und gegen den Bettkasten geknallt. Er war natürlich hellwach. Damit das nicht wieder passiert hat er versucht sich nicht mehr umzudrehen und hat deswegen die ganze Nacht kein Auge zu zugemacht. Heute morgen 10 Minuten vor 5 Uhr stand er in unserem Schlafzimmer und hat fast geheult. (das hat es seit 5 Jahren nicht mehr gegeben) Ich habe ihn dann in sein Bett geschickt und ihm erlaubt dass er die Klingelhose ausziehen darf. Um 10 Uhr ist er dann von sich aus aufgestanden, hat aber immer noch sehr gerädert ausgesehen. Ich habe ihn mir dann genommen und bin mit ihm raus in unseren Wintergarten und habe mich mit ihm unterhalten wollen. Erst da ist mir bewusst worden wie ihn die ganze Sache belastet. Er hat Rotz und Wasser gehäult. Er tat mir richtig leid. Er hat dann erst zögernd angefangen zu erzählen. Dann ist es aber regelrecht aus ihm herausgesprudelt. Er schämt sich so endlos für sein Bettnässen dass er sich am allerliebsten ganz tief in den Boden verkriechen würde. So dass ihn niemand mehr sieht. Er hat in seiner Verzweiflung sogar an weglaufen gedacht nur um mir die Arbeit zu ersparen. Er will dass das aufhört und hat gar nichts gegen die Klingelhose. Nur belatet ihn der Erfolgsdruck nun noch viel mehr. Wenn das schief geht dann ist nur er ganz alleine schuld an allem meint er.

Ich weiss nicht ob ihr wisst, wie schwierig es ist einem 13-jährigen so etwas aus dem Kopf zu reden. Mir war selber zum heulen. Ich weiss nicht ob ich es völlig geschafft habe ihn zu beruhigen. Ich hoffe es aber. Ich habe vor allem versucht ihm klar zu machen dass nicht er alleine schuld ist an der Sache. Dass es da andere Gründe gibt, die wir zusammen herausfinden müssen. Dass alles was wir unternehmen nich dazu dient, ihn unter Druck zu setzen, sondern ihm den Druck zu nehmen. Und dass ich immer mit meiner ganzen Kraft hinter ihm stehe. Ohne wenn und aber. Er war ziemlich erleichtert. Nur ob alle orgen ausgeräumt sind, kann ich nicht sagen. Ich habe ihm gesagt dass er immer zu mir kommen kann. Mit allem, und wenn es sich auch nur um Kleinigkeiten handelt. (das war schon immer so, und das weiss er auch) Nur macht das ein 13-jähriger dann auch wirklich?

Nun ja. Ich wünsche mir dass das ein schnelles Ende findet, damit der Druck von jens verschwindet. Ich werde ihm keinen neuen Druck auferlegen und versuchen, auch den Druck der von anderen auf ihm lastet von ihm zu nehmen.

Drückt meinem Jens bitte alle ganz fest die Daumen. Ich drücke ihm beide.


Viele liebe Grüße,

Sigrid

Mehr lesen

8. Januar 2005 um 13:17

Hallo Sigrid
ich hab zwar keinen Rat für Dich - ich wünsch Euch allen aber ganz viel Kraft - Ihr schafft das!
Jule

Gefällt mir
8. Januar 2005 um 20:12
In Antwort auf dale_12315579

Hallo Sigrid
ich hab zwar keinen Rat für Dich - ich wünsch Euch allen aber ganz viel Kraft - Ihr schafft das!
Jule

Vielen Dank
Hallo Jule

Erst mal vielen dank für deine Antwort.

Nun ist es fast soweit und Jens muss ins Bett. Wir haben uns einiges überlegt. Das Steuergerät liegt auf dem Boden vor seinem Bett. Wenn er nun daran zieht dann bewegt sich das Teil zwar, fällt aber nirgens runter und schlägt auch nirgens dagegen. Also sollte in dieser Hinsicht nicht viel passieren diese Nacht. Wir haben das Teil heute auch mal ausgelöst mit ein wenig Wasser, dass er nicht so erschrickt, falls er in einer Nacht mal los geht. Also wir sind besser vorbereitet als letzte Nacht. Ich denke so geht das ganz ok.

Ich bin gespannt ob es besser läuft.

Viele Grüße Sigrid

Gefällt mir
8. Januar 2005 um 21:08
In Antwort auf an0N_1215012799z

Vielen Dank
Hallo Jule

Erst mal vielen dank für deine Antwort.

Nun ist es fast soweit und Jens muss ins Bett. Wir haben uns einiges überlegt. Das Steuergerät liegt auf dem Boden vor seinem Bett. Wenn er nun daran zieht dann bewegt sich das Teil zwar, fällt aber nirgens runter und schlägt auch nirgens dagegen. Also sollte in dieser Hinsicht nicht viel passieren diese Nacht. Wir haben das Teil heute auch mal ausgelöst mit ein wenig Wasser, dass er nicht so erschrickt, falls er in einer Nacht mal los geht. Also wir sind besser vorbereitet als letzte Nacht. Ich denke so geht das ganz ok.

Ich bin gespannt ob es besser läuft.

Viele Grüße Sigrid

...
weißt du, wie du ihm zuallererst etwas druck nehmen kannst?
an deiner stelle würde ich ihn (und auch dein 2. kind) *nie* wieder terrorist nennen. hast du dir mal ansatzweise gedanken gemacht, was das für ein kind bedeutet, täglich von der eigenen mutter terrorist genannt zu werden?? und wie würdest du dich fühlen, wenn dich jemand, der dich liebt, tagein, tagaus nur

Gefällt mir
8. Januar 2005 um 21:27
In Antwort auf atieno_11939915

...
weißt du, wie du ihm zuallererst etwas druck nehmen kannst?
an deiner stelle würde ich ihn (und auch dein 2. kind) *nie* wieder terrorist nennen. hast du dir mal ansatzweise gedanken gemacht, was das für ein kind bedeutet, täglich von der eigenen mutter terrorist genannt zu werden?? und wie würdest du dich fühlen, wenn dich jemand, der dich liebt, tagein, tagaus nur

Ups
gofe hat einen teil verschluckt...

und wie würdest du dich fühlen, wenn dich jemand, der dich liebt, tagein, tagaus nur
"meine terroristin" nennen würde? hast du dir mal überlegt, was das über dich aussagt?

ich habe mal aus wikipedia etwas über terrorismus kopiert
"Mit Terrorismus (lat. terror: Furcht, Schrecken) wird die Ausübung von Terror und Gewalt bezeichnet. Terrorismus wird in der Regel mit einer Ideologie begründet, die der jeweils terrorisierten Gesellschaft entgegensteht und mit friedlichen Mitteln nicht durchsetzbar ist oder scheint. Die Gesamtheit der Personen, die Terrorakte verüben, wird ebenfalls als Terrorismus bezeichnet ("der internationale Terrorismus"). Terrorismus ist weltweit verbreitet und ein sehr altes Phänomen.
Die Gewalt des Terrorismus richtet sich zwar physisch gegen bestimmte Opfer, das eigentliche Angriffsziel des Terrorismus sind jedoch nicht in erster Linie die Opfer selbst, sondern die nicht unmittelbar Betroffenen, die das Gefühl entwickeln sollen, dass auch sie persönlich jederzeit Opfer des Terrorismus werden könnten. Um dies zu vermeiden, so die Logik des Terrorismus, würden sie ihr Verhalten in gewünschter Weise ändern."

Wenn du deinen sohn also "mein terrorist" nennst (auch wenn es "nur" scherzhaft gemeint ist), so hat das offenbar wie eine self-fulfilling-prophecy gewirkt: er "terrorisiert" dich mit dem nassen laken, du wirst sauer, nennst ihn terrorist, er nässt ein usw. ein ständiger teufelskreis- verstehst du, was ich meine?

Wenn ihr beim urologen und kinderarzt wart und eine organische ursache ausgeschlossen wurde, würde ich mich an deiner stelle eindringlich fragen, ob dein sohn seelische probleme hat; es gibt psychologen, nach deren auffassung diese form von inkontinenz nicht geweinte tränen symbolisiert. Könnte es ein, dass dein sohn dir ein problem nicht anvertraut hat? und bekommt er genügend beachtung, anerkennung, unterstützung und zuwendung bedingungslose liebe von dir und deinem mann??

Gefällt mir
8. Januar 2005 um 22:32
In Antwort auf atieno_11939915

Ups
gofe hat einen teil verschluckt...

und wie würdest du dich fühlen, wenn dich jemand, der dich liebt, tagein, tagaus nur
"meine terroristin" nennen würde? hast du dir mal überlegt, was das über dich aussagt?

ich habe mal aus wikipedia etwas über terrorismus kopiert
"Mit Terrorismus (lat. terror: Furcht, Schrecken) wird die Ausübung von Terror und Gewalt bezeichnet. Terrorismus wird in der Regel mit einer Ideologie begründet, die der jeweils terrorisierten Gesellschaft entgegensteht und mit friedlichen Mitteln nicht durchsetzbar ist oder scheint. Die Gesamtheit der Personen, die Terrorakte verüben, wird ebenfalls als Terrorismus bezeichnet ("der internationale Terrorismus"). Terrorismus ist weltweit verbreitet und ein sehr altes Phänomen.
Die Gewalt des Terrorismus richtet sich zwar physisch gegen bestimmte Opfer, das eigentliche Angriffsziel des Terrorismus sind jedoch nicht in erster Linie die Opfer selbst, sondern die nicht unmittelbar Betroffenen, die das Gefühl entwickeln sollen, dass auch sie persönlich jederzeit Opfer des Terrorismus werden könnten. Um dies zu vermeiden, so die Logik des Terrorismus, würden sie ihr Verhalten in gewünschter Weise ändern."

Wenn du deinen sohn also "mein terrorist" nennst (auch wenn es "nur" scherzhaft gemeint ist), so hat das offenbar wie eine self-fulfilling-prophecy gewirkt: er "terrorisiert" dich mit dem nassen laken, du wirst sauer, nennst ihn terrorist, er nässt ein usw. ein ständiger teufelskreis- verstehst du, was ich meine?

Wenn ihr beim urologen und kinderarzt wart und eine organische ursache ausgeschlossen wurde, würde ich mich an deiner stelle eindringlich fragen, ob dein sohn seelische probleme hat; es gibt psychologen, nach deren auffassung diese form von inkontinenz nicht geweinte tränen symbolisiert. Könnte es ein, dass dein sohn dir ein problem nicht anvertraut hat? und bekommt er genügend beachtung, anerkennung, unterstützung und zuwendung bedingungslose liebe von dir und deinem mann??

Hallo...
...auch mal was dazu sagen will

Ich bin zwar nur Tochter (zwar schon etwas älter) und keine Mutter, aber irgendwie bin ich doch leicht irritiert...

Versetz Dich mal in folgende Situation: Du hast ein Problem, das Dir sehr peinlich ist. Du merkst, dass Du damit den Menschen, die Dir wichtig sind, eine Menge Arbeit machst, was Dich erst recht ins schlecht Gewissen treibt. Und dann, als ob das, gerade in dem schwierigen Alter von 13 Jahren, nicht schon belastend genug ist für Dich, wird Dein 'Umfeld ungeduldig, drängelt und ihm geht es nicht schnell genug, dass Du Dein Problem endlich löst...

Auch wenn Dein Sohn vielleicth nichts von dem Windelplan wusste, so hat er doch bestimmt anhand von genervten Blicken und verständnislosen Reaktionen seitens Deines Mannes mitbekommen, dass er eigentlich für die Miserer "verantwortlich" gemacht wird. Und gerade in dem Alter bemerkt man solche Stimmungen meist schneller als Erwachsene. In einem Deiner beiden Threads schriebst Du ja auch, dass Dein Mann etwas in der Richtung "wenn er es in 8 Wochen noch nicht hinbekommen hat, müssen halt 'Windeln her" gesagt hat.

Um ehrlich zu sein, würde ich auch mal forschen, ob es nicht vielleicht generell das Problem gibt, dass man zuviel von Deinem Sohn erwartet. Ich kann das alles natürlich nicht wirklich beurteilen, aber als Denkanstoss... Denn wenn man von einem Jungen erwartet, dass er seine Probleme endlich mal löst, anstatt ihm Verständnis entgegenzubringen (und für ihn ist das alles garantiert am schlimmsten, nicht für Deinen Mann!)...ganz ehrlich? Das ganze mal auf eine Beziehung übertragen- mein Partner müsste sich viel Mühe geben, diese Wunden wieder zu heilen! Mach Dir mal bewusst- DEIN SOHN hat das Problem primär- DEIN SOHN leidet am meisten von Euch- und DEIN MANN wird ungeduldig, weil es ihm zu viel wird... Da stimmt was nicht, oder?

Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr dass Problem in den Griff bekommt, und will noch mal betonen, dass es in erster Linie Denkanstößse sein sollen. Vielleicht habe ich die Situation auch aufgrund fehlender Puzzleteile falsch interpretiert, aber das könnt nur Ihr alleine beurteile.

Liebe Grüße,
Merengardis

Gefällt mir
9. Januar 2005 um 12:47
In Antwort auf miina_12039440

Hallo...
...auch mal was dazu sagen will

Ich bin zwar nur Tochter (zwar schon etwas älter) und keine Mutter, aber irgendwie bin ich doch leicht irritiert...

Versetz Dich mal in folgende Situation: Du hast ein Problem, das Dir sehr peinlich ist. Du merkst, dass Du damit den Menschen, die Dir wichtig sind, eine Menge Arbeit machst, was Dich erst recht ins schlecht Gewissen treibt. Und dann, als ob das, gerade in dem schwierigen Alter von 13 Jahren, nicht schon belastend genug ist für Dich, wird Dein 'Umfeld ungeduldig, drängelt und ihm geht es nicht schnell genug, dass Du Dein Problem endlich löst...

Auch wenn Dein Sohn vielleicth nichts von dem Windelplan wusste, so hat er doch bestimmt anhand von genervten Blicken und verständnislosen Reaktionen seitens Deines Mannes mitbekommen, dass er eigentlich für die Miserer "verantwortlich" gemacht wird. Und gerade in dem Alter bemerkt man solche Stimmungen meist schneller als Erwachsene. In einem Deiner beiden Threads schriebst Du ja auch, dass Dein Mann etwas in der Richtung "wenn er es in 8 Wochen noch nicht hinbekommen hat, müssen halt 'Windeln her" gesagt hat.

Um ehrlich zu sein, würde ich auch mal forschen, ob es nicht vielleicht generell das Problem gibt, dass man zuviel von Deinem Sohn erwartet. Ich kann das alles natürlich nicht wirklich beurteilen, aber als Denkanstoss... Denn wenn man von einem Jungen erwartet, dass er seine Probleme endlich mal löst, anstatt ihm Verständnis entgegenzubringen (und für ihn ist das alles garantiert am schlimmsten, nicht für Deinen Mann!)...ganz ehrlich? Das ganze mal auf eine Beziehung übertragen- mein Partner müsste sich viel Mühe geben, diese Wunden wieder zu heilen! Mach Dir mal bewusst- DEIN SOHN hat das Problem primär- DEIN SOHN leidet am meisten von Euch- und DEIN MANN wird ungeduldig, weil es ihm zu viel wird... Da stimmt was nicht, oder?

Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr dass Problem in den Griff bekommt, und will noch mal betonen, dass es in erster Linie Denkanstößse sein sollen. Vielleicht habe ich die Situation auch aufgrund fehlender Puzzleteile falsch interpretiert, aber das könnt nur Ihr alleine beurteile.

Liebe Grüße,
Merengardis

Welche Probleme hat er?
Hallo zusammen.

Erst einmal vielen Dank für alle euere Antworten.

Ich habe am Sonntag nach dem Essen immer frei. Da erledigt mein Mann mit den beiden "T.." den Abwasch, mittags bereiten sie zusammen den Kaffeetisch vor, und räumen auch das auf, und schon das Frühstück wird von den drei Männern im Haus gemacht. Ich kann also die Beine hoch legen und mich bedienen lassen. Das alles hat mein Mann schon vor Jahren mit den beiden angefangen und sie machen immer noch begeistert mit. Sie meinen dass ich unter der Woche alles für sie mache, dann machen sie am Sonntag alles für mich. Was ich noch zu tun habe, ist das Mitagessen zu kochen. Und dabei hilft mir sogar der kleine (Andreas) sehr gerne und mit Begeisterung.

Nun zu eueren Beiträgen:

Elfenh:

Das Wort Terrorist kommt aus der frühesten Kindheit von Jens und hat sich eben als Kosenamen, dann auch für beide, bis heute gehalten. Ich sage ja nicht"Terrorist komm mal her" oder so ähnlich. Ich verwende das Wort eigentlich nur wenn ich über die beiden rede. Sehr selten wenn ich mit ihnen rede. Falls das so verstanden wurde, dann ist das natürlich falsch rüber gekommen. Ich werde aber mit den beiden und auch meinem Mann darüber reden.

Merengardis und Temptress:

Mein Mann liebt die beiden abgöttisch. Er liest ihnen sämtliche Wünsche von den Augen ab, erwartet aber auch etwas von den Jungs. Die beiden haben ziemlich mitzuhelfen. Jeder hat an sein Alter angepasste Aufgaben, die sie auch leicht und ohne überfordert zu sein erfüllen können. Jens mäht seit diesem Sommer z.B. den Rasen und holt im Winter das Holz aus dem Schuppen, für unseren offenen Kamin im Wintergarten. Das Feuer zündet er meistens auch schon selbstständig an. Zusätzlich ist er für den Müll verantwortlich, den er sogar mittlerweile selber trennt. Andi ist für alle Getränke zuständig und hat dafür zu sorgen dass unsere Haustiere (1 Zwergkaninchen und ein Meerschweinchen) versorgt sind. Er wollte die Tiere und musste sich auch von Anfang an darum kümmern. Jeden Abend nach dem Abendessen ist einer der beiden für das Abtrocknen, der andere für das einräumen des Geschirrs verantwortlich. Und dann eben meine freien Sonntage.
Hausaufgaben werden von meinem Mann kontrolliert. Nicht unbedingt ob sie gemacht wurden, sondern eher ob alles verstanden wurde. Er setzt sich auch mal nach einem 10 Stunden Tag in der Firma noch 2 Stunden zu einem der beiden und arbeitet mit ihm das nicht begriffene Thema durch. Die beiden nehmen diese Zeit gerne in Anspruch weil sie ihren Vater eben so bewundern wie er sie.

Natürlich ist es für einen Vater, der natürlich erwartet, dass sein Sohn zu einem Mann werden soll, schwer zu verstehen, dass dieser mit 13 in sein Bett macht. Seine Enttäuschung ist ziemlich gross. Mir gegenüber hat er seinen Unmut oft geäussert. Jens gegenüber versucht er aber nichts zu zeigen. Ob und was Jens natürlich merkt kann ich nicht sagen. Ich habe mich gestern Abend noch sehr lange mit meinem Mann unterhalten als unsere beiden "T..." im Bett waren. Er hat mir versprochen Jens nicht unter Druck zu setzen, weil er ja selber weiss dass das nichts oder eher das Gegenteil bringt. Er will sich aber noch mehr mit Jens befassen und ihm das Gefühl geben dass das alles nicht schlimm ist.

Die Klingelhose war diese Nacht fast kein Problem. Jens hat gemeint dass er relativ schnell eingeschlafen ist. Einmal hatte er sich in das Kabel verwickelt und ist kurz aufgewacht. Danach ist er aber wieder schnell eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht. Kann sein dass es an der kurzen letzten Nacht lag. Kann aber auch sein, weil ich gestern lange mit ihm über alles geredet habe und ich ihm manche Zweifel an sich selbst nehmen konnte. Wir lassen es jetzt einfach mal mit Klingelhose weiterlaufen. Mal abwarten was passiert.

Ich für meine Seite habe mir vorgenommen Jens mindestens jeden 2. Tag in unseren gemütlichen Wintergarten zu nehmen und mit ihm über sich und seine Probleme zu reden. Vieleicht verrät er mir auch etwas, wovon ich bisher nichts weiss. Vieleicht wird er durch die regelmäßigen Gespräche wieder freier und offener. Vor 2 -3 Jahren hat er mir noch mehr erzählt. Aber ich glaube in diesem Alter ist das normal dass nich mehr so viel rüberkommt.

Ich hoffe, ich konnte einiges erklären und euch ein wenig ein Bild über uns geben. Ich meine, dass wir ein ziemlich harmonisches Familienleben führen. Und ich kann mir, egal wie lange ich mir den Kopf zerbreche, nicht vorstellen dass etwas aus der Familie so große Sorgen in Jens auslöst, die für sein Drama verantwortlich sein können.

Liebe Grüße

Sigrid

Gefällt mir
18. März 2005 um 11:58

Klingelhose
Mein Sohn wird 6. Leider ist er nachts noch nicht sauber, was ihn langsam anfängt, zu belasten. Ich möchte ihm gern helfen, weiß aber nicht wie. Von Medikamenten halte ich nicht viel. Nun habe ich mit großen Interesse Eure Beiträge zur Klingelhose gelesen und würde es gern ausprobieren. Kann mir jemand sagen, wo ich eine solche Hose kaufen kann!

Gefällt mir
20. März 2005 um 0:48

Habt ihr sonst keine probleme
eure kinder so fertig zu machen?

manche machen mit 3 noch ein, andere noch mit 7.

das ist doch krank! ist die welt nicht schon gestresst genug?

kauf eine inkontinenzlaken und gut ist.

sowas!!!

Gefällt mir
22. März 2005 um 19:35

Hallo Sigrid!!
Meine ältere schwester hatte auch das selbe Leiden wie dein Sohn!
Meine Mutter dachte auch am Anfang das sich das alleine gibt hat es aber nicht!
selbst die Ärzte wusten nichts mehr und sie war damals schon 14!!
Ich weiß nicht ob ich dir etwas weiter helfen kann, aber meine schwester hatte einen Nasenspray bekommen( ich weiß leider nicht wie der heißt) aber dermuste in den kühlschrank das weis ich noch und noch was jetzt das erfreuliche!- sie machte ab der 2 nacht mit dem Spray nie wieder ins Bett!!!! Sie wurde wie wir anderen auch normal wach und konnte aufs wc. hoffe konnte etwas helfen, frag bittewegen dem Spray nach

Gefällt mir
17. August 2007 um 0:49

Drahtlose Klingelhose
Hallo Sigrid,

Dein Beitrag ist zwar schon älter aber ich hatte die gleichen Probleme mit meinem Sohn. Er hat sich auch ständig im Kabel "verheddert".
Meine Freundin ist Arzthelferin und die hat mir so eine drahtlose Klingelhose aus England besorgt die einfach toll funktioniert hat. Keine Kabel und kein Verheddern mehr und nach 5 Wochen war er Gott sei Dank trocken. Nun sind auch Klassenfahrten kein Problem mehr...

Das Gerät hiess DRI-Sleeper Eclipse und ich glaube man das inzwischen auch online beziehen ( http://www.dri-sleeper.com )

Ciao,
Kiri

Gefällt mir
22. September 2007 um 10:59
In Antwort auf an0N_1215012799z

Welche Probleme hat er?
Hallo zusammen.

Erst einmal vielen Dank für alle euere Antworten.

Ich habe am Sonntag nach dem Essen immer frei. Da erledigt mein Mann mit den beiden "T.." den Abwasch, mittags bereiten sie zusammen den Kaffeetisch vor, und räumen auch das auf, und schon das Frühstück wird von den drei Männern im Haus gemacht. Ich kann also die Beine hoch legen und mich bedienen lassen. Das alles hat mein Mann schon vor Jahren mit den beiden angefangen und sie machen immer noch begeistert mit. Sie meinen dass ich unter der Woche alles für sie mache, dann machen sie am Sonntag alles für mich. Was ich noch zu tun habe, ist das Mitagessen zu kochen. Und dabei hilft mir sogar der kleine (Andreas) sehr gerne und mit Begeisterung.

Nun zu eueren Beiträgen:

Elfenh:

Das Wort Terrorist kommt aus der frühesten Kindheit von Jens und hat sich eben als Kosenamen, dann auch für beide, bis heute gehalten. Ich sage ja nicht"Terrorist komm mal her" oder so ähnlich. Ich verwende das Wort eigentlich nur wenn ich über die beiden rede. Sehr selten wenn ich mit ihnen rede. Falls das so verstanden wurde, dann ist das natürlich falsch rüber gekommen. Ich werde aber mit den beiden und auch meinem Mann darüber reden.

Merengardis und Temptress:

Mein Mann liebt die beiden abgöttisch. Er liest ihnen sämtliche Wünsche von den Augen ab, erwartet aber auch etwas von den Jungs. Die beiden haben ziemlich mitzuhelfen. Jeder hat an sein Alter angepasste Aufgaben, die sie auch leicht und ohne überfordert zu sein erfüllen können. Jens mäht seit diesem Sommer z.B. den Rasen und holt im Winter das Holz aus dem Schuppen, für unseren offenen Kamin im Wintergarten. Das Feuer zündet er meistens auch schon selbstständig an. Zusätzlich ist er für den Müll verantwortlich, den er sogar mittlerweile selber trennt. Andi ist für alle Getränke zuständig und hat dafür zu sorgen dass unsere Haustiere (1 Zwergkaninchen und ein Meerschweinchen) versorgt sind. Er wollte die Tiere und musste sich auch von Anfang an darum kümmern. Jeden Abend nach dem Abendessen ist einer der beiden für das Abtrocknen, der andere für das einräumen des Geschirrs verantwortlich. Und dann eben meine freien Sonntage.
Hausaufgaben werden von meinem Mann kontrolliert. Nicht unbedingt ob sie gemacht wurden, sondern eher ob alles verstanden wurde. Er setzt sich auch mal nach einem 10 Stunden Tag in der Firma noch 2 Stunden zu einem der beiden und arbeitet mit ihm das nicht begriffene Thema durch. Die beiden nehmen diese Zeit gerne in Anspruch weil sie ihren Vater eben so bewundern wie er sie.

Natürlich ist es für einen Vater, der natürlich erwartet, dass sein Sohn zu einem Mann werden soll, schwer zu verstehen, dass dieser mit 13 in sein Bett macht. Seine Enttäuschung ist ziemlich gross. Mir gegenüber hat er seinen Unmut oft geäussert. Jens gegenüber versucht er aber nichts zu zeigen. Ob und was Jens natürlich merkt kann ich nicht sagen. Ich habe mich gestern Abend noch sehr lange mit meinem Mann unterhalten als unsere beiden "T..." im Bett waren. Er hat mir versprochen Jens nicht unter Druck zu setzen, weil er ja selber weiss dass das nichts oder eher das Gegenteil bringt. Er will sich aber noch mehr mit Jens befassen und ihm das Gefühl geben dass das alles nicht schlimm ist.

Die Klingelhose war diese Nacht fast kein Problem. Jens hat gemeint dass er relativ schnell eingeschlafen ist. Einmal hatte er sich in das Kabel verwickelt und ist kurz aufgewacht. Danach ist er aber wieder schnell eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht. Kann sein dass es an der kurzen letzten Nacht lag. Kann aber auch sein, weil ich gestern lange mit ihm über alles geredet habe und ich ihm manche Zweifel an sich selbst nehmen konnte. Wir lassen es jetzt einfach mal mit Klingelhose weiterlaufen. Mal abwarten was passiert.

Ich für meine Seite habe mir vorgenommen Jens mindestens jeden 2. Tag in unseren gemütlichen Wintergarten zu nehmen und mit ihm über sich und seine Probleme zu reden. Vieleicht verrät er mir auch etwas, wovon ich bisher nichts weiss. Vieleicht wird er durch die regelmäßigen Gespräche wieder freier und offener. Vor 2 -3 Jahren hat er mir noch mehr erzählt. Aber ich glaube in diesem Alter ist das normal dass nich mehr so viel rüberkommt.

Ich hoffe, ich konnte einiges erklären und euch ein wenig ein Bild über uns geben. Ich meine, dass wir ein ziemlich harmonisches Familienleben führen. Und ich kann mir, egal wie lange ich mir den Kopf zerbreche, nicht vorstellen dass etwas aus der Familie so große Sorgen in Jens auslöst, die für sein Drama verantwortlich sein können.

Liebe Grüße

Sigrid

KLINGELHOSE
HALLO,

ICH EIN FAST 5 JAHRE ALTES KIND, DASS VON 2 BIS 3 JAHRE NICHT MEHR, ODERNUR MEHR GANZ SELTEN INS BETT GEMACHT HAT. SEID EINEM JAHR IST SEIN BETT JEDEN MORGEN NASS. ICH HABE ES LAENGER IGNORIERT, GEDACHT DAS WIRD SCHON, ... JEZT BIN ICH JEDOCH AN EINEM PUNKT ANGELANGT, AN DEM ICH NICHT MEHR WEITER WEISS,... ICH WUERDE GERNE DIE KLINGELHOSE PROVIEREN.

HAT DIE HOSE BEI DIR FUNKTIONIERT?

Gefällt mir
30. Mai 2008 um 9:54
In Antwort auf an0N_1226286899z

KLINGELHOSE
HALLO,

ICH EIN FAST 5 JAHRE ALTES KIND, DASS VON 2 BIS 3 JAHRE NICHT MEHR, ODERNUR MEHR GANZ SELTEN INS BETT GEMACHT HAT. SEID EINEM JAHR IST SEIN BETT JEDEN MORGEN NASS. ICH HABE ES LAENGER IGNORIERT, GEDACHT DAS WIRD SCHON, ... JEZT BIN ICH JEDOCH AN EINEM PUNKT ANGELANGT, AN DEM ICH NICHT MEHR WEITER WEISS,... ICH WUERDE GERNE DIE KLINGELHOSE PROVIEREN.

HAT DIE HOSE BEI DIR FUNKTIONIERT?

Urotherapie
Hallo
Sie stehen nicht alleine kindern mit Enuresis kann geholfen werden ohne große Invasive eingriffe. Viele Kliniken bieten schon eine Urotherapie an wo Sie und Ihre Kinder ausgiebig geschult werden um das Problem in den grif zu bekommen. Schauen Sie unter www.urotherapie.de nach welche Konzepte es gibt, Fragen Sie Ihren Kinderarzt oder Urologen nach Ansprechpartnern. Eine Klingelhose zu verschreiben OHNE vorherige Schulung ist sehr schlecht und bring meißt nur Frust und keinen Erfolg.
die Kinder benötigen die Schulung um ein neues Körpergefühl zu bekommen und Ihre Situation kennenzulernen. Die Betreuung sollte über einen längeren Zeitraum erfolgen MIT den Eltern.
Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig helfen.
Eine der besten Einrichtungen hierfür ist das Klinikum Links der Weser in Bremen.

Gefällt mir
21. Juli 2008 um 8:49

Klingelhose
Liebe Sigrid,

ich habe Ihr bzw. Jens Bettnässe-Drama schockiert gelesen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, was der Bub zumindest durchgemacht hat, wenn er sein Problem inzwischen noch nicht bewältigt haben sollte. Von "Klingelhosen" habe ich erst vor Kurzem in der TV-Sendung "Genial daneben" gehört - vorher kannte ich dies Hilfsmittel gar nicht.
Eine Klingelhose kann vielleicht beim Symptom helfen, aber nicht in der Ursache. Prof. Singer von der Ludwig-Maximilians-Universität, ein Experte bzgl. Kinderpsychologie, hat dazu einen äußerst interessanten Vortrag geschrieben "Wenn die Seele weint", wobei er darauf hinweist, dass Bettnässen nur das entspannte Weinen des Unbewußten (also in der Schlafphase) ist, weil das Kind über seinen eigentlichen Schmerz (in der Wachphase) nicht sprechen kann. Mein Rat: lesen Sie diesen Vortrag und gehen Sie mit Jens zum Kinderpsychologen, damit der das ursächliche Trauma herausfindet.
Herzliche Grüße und viel Erfolg,

Heike

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers