Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Kleine Männer-Giftzwerge?

Kleine Männer-Giftzwerge?

22. August 2008 um 21:55 Letzte Antwort: 22. August 2008 um 22:51

Also,ich mag euch einmal eine Geschichte erzählen,wo ich selber nur den Kopf schütteln muß.
Meine Tochter,ein sehr ruhiges und sehr liebes Mädel.Immer freundlich und setzt sich für alle ein und hilft bis zur Selbstaufgabe, hat einen kleinen Sohn aus erster Ehe.Sie lernte einen kleineren Mann kennen,der ihr Lebenspartner wurde.(Sind ja beinahe 10 cm, die er kleiner ist).Er war anfangs so was von lieb,und jeder dachte wow,der ist schwer in Ordnung!
Er lockte sie mit Kind in sein Haus,und nach einem halben Jahr zog sie bei ihm ein.Putzte von früh bis abends das Haus.Da gibt es sehr viel zu tun,da es alt ist und renoviert werden muß.Anfangs machte sie es sehr gern, alles lebte auf!Richtig romantisch hat sie alles wie durch ihre goldenen Hände gezaubert.Nach dem sie aber eingezogen ist,ist bei ihm wie ein Schalter umgekippt.Er ist nur noch am diskutieren und steigert sich an Kleinigkeiten richtig rein.Sie hingegen hat es aufgegeben mit ihm zu reden,da er ja nie aufhören kann,und am ende nichts dabei heraus kommt.
Er ist zudem Spielsüchtig und hockt den ganzen Tag am PC.Läßt sich das Essen noch hinstellen.Ansprechen darf man ihn wenig,weil er dann genervt rüber kommt.Der kleine ist es gewohnt gewesen durch die Wohnung zu springen und zu singen und zu lachen.Sein Zimmer durfte auch einmal alles so liegen gelassen bleiben,wenn er am bauen war.Nun muß alles perfekt sein.Wehe nicht, wird gemeckert.
Also glücklich sind die beiden nicht.Denn er hat auch dafür gesorgt,daß ihr ganzes Hab und Gut verschenkt werden mußte (angeblich wegen Platzmangel).Wenn sie einkaufen gehen muß,wird gemeckert, wenn sie nach dem Kochen nicht gleich alles wegstellt bevor sie am Tisch mit sitzt,wird gemeckert....ein richtiger Giftzwerg.Sie spielt schon mit den Gedanken wieder auszuziehen,aber es geht nicht so einfach.Sie hat ja nichts mehr.Also er lebt für sich sozusagen,sie wird geduldet das es ihm gut geht und der kleine muß streng erzogen werden.Sie wird immer ruhiger und weiß keinen Ausweg.Reden wie gesagt bringt ja nichts...er hat immer Recht! So klein er auch ist,dafür eine riesen Klappe!Selbstsüchtig.Von Liebe kann keine Rede sein,denn erstens leben sie neben einander her.Sie muß alles machen und er sitzt am PC.Wenn sie mit ihm gemeinsam etwas unternehmen will,sei es einkaufen,diskutiert er...was soll ich denn noch alles machen.Wedelt mit den Armen und diskutiert.
Soviel ich weiß spielt er bis tief in die Nacht,und sie schläft schon zeitig,weil sie vom Tag geschafft ist.Haushalt und ein großer Garten und der Kleine muß ja versorgt werden.Zudem muß sie ja morgens 6 Uhr schon aufstehen.(Das hat doch keine Zukunft!)
Aber sie mag ihn schon,aber lieben tut sie ihn glaube nicht mehr.Sind denn keine Männer echt so????Ihre Größe mit der Klappe zu behaupten?
Soviel ich weiß sind in den 4 Jahren davor alle Frauen nach sehr kurzer Zeit wieder abgehauen,nur hatten sie keine Kinder und nie ihre Wohnungen aufgegeben.Was würdet ihr raten?
Soviel ich weiß hängt sie auch an dem was sie in diesem Haus geschaffen hat,und hat selber soviel Geld schon reingesteckt,würde ja nichts bekommen,und muß mit leeren Händen gehen wenn sie es macht.Er ist selber ALG 2-Bezieher und würde es gar nicht schaffen das Haus allein zu halten.Auch war er immer so schlau,hat ihr Geld auf das Konto seiner Mutter überwiesen und von ihrem aus dann alles bezahlt.Das ist doch berechnent oder etwa nicht?.Ich habe ihr gesagt,man du hast nur das eine Leben,warum tust du dir das an.Sie senkt den Kopf hebt die Schultern und steht da wie eingeschüchtert.Dabei muß sie auch noch ertragen,wie alle auf sie einreden und über ihn meckern,aber keiner bietet ihr Hilfe an.Tja was meint ihr, ich kann ihr nicht helfen! Habt Ihr einen Ratschlag? Danke!

Mehr lesen

22. August 2008 um 22:51

Das ist deine Sicht der Dinge,
wie sieht es denn deine Tochter? Hat sie aufgegeben. Sie sie es als aussichtslos? Wie kann man den so entmündigt leben.Hausrat abgeben. Geld abgeben, Seele verkaufen. Deine
Tochter sollte sich Hilfe holen, wenn sie das
möchte. Falls es so ist, dass der Mann Sucht-
tendenzen hat, dann ist es noch schwieriger.
Dass alle auf sie einreden macht nichts besser,
ganz im Gegenteil. Auch sie müßte aber sagen in
welcher Form und in welchen Punkt sie Hilfe braucht. Deine Tochter muß lernen sich zu wehren.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen