Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Kleine Erpresser

Kleine Erpresser

11. März 2002 um 10:38 Letzte Antwort: 12. März 2002 um 19:10

Moin zusammen,

mein Sohnemann (8) hat mir vor ein paar Tagen gebeichtet, daß er von einem 10-j. erpresst wird. Der Junge verlangt Süßigkeiten und Geld von ihm, lauert ihm auf, auch in der Schule, durchsucht seine Taschen.
Meine erste Reaktion war: den kauf ich mir und dann kann der was erleben...... aber .... solche Kinder kennen ihre Recht und ich handele mir höchstens eine Strafanzeige ein.

Also, was kann ich tun? Polizei? Jugendamt? Schule? Das Elternhaus kann man vergessen, die Eltern reagieren nicht (hat eine andere Mutter schon versucht).

Ich hab meinem Sohn erst einmal gesagt, er soll sofort seinem Lehrer Bescheid sagen, wenn es wieder vorkommt und die anderen Kinder seiner Klasse, die auch belästigt werden, mobilisieren. Sie sollen zusammenhalten. Bis jetzt klappt das recht gut.

Ich überlege jetzt, ob ich etwas gegen den 10-j. unternehmen soll oder erst mal abwarten, wie er auf die Mauer, die die Kids gegen ihn errichtet haben, reagiert. Ich möchte ihm ja gar keine Schwierigkeiten bereiten. So wie es aussieht, ist er durch das Elternhaus schon genug gestraft.
Aber andererseits kann er sich auch sagen, es passiert ja nicht viel, also mach ich so weiter.

Ich habe versucht, mit ihm zu reden. Er ist aber vor mir weggelaufen.

Wie geht ihr mit sowas um?

Eine schöne Woche wünschend und hoffend, daß es auch mal einen Tag ohne Probleme gibt (nur einen *seufz*)

-Emmy_

Mehr lesen

11. März 2002 um 10:48

Hallo Emmy
meine Schwester hatte das gleiche Problem wie dein Sohn. Nur von ihr wurde auch Geld erpresst. Da es eine beträchtliche Summe war, hat meine Mutter die Polizei eingeschalten. Mit der Mutter hatte sie auch versucht zu reden, aber ohne Erfolg. Auch hier war das Elternhaus alles andere als ok.
So einen Schritt solltest du dir aber sehr gut überlegen, da es für deinen Sohn nicht einfach wird. Meine Schwester wurde damals noch mehr fertig gemacht und letztendlich stand dann Aussage geben Aussage. Kam also nicht sehr viel dabei raus.
Ich würde höchstens das Jugendamt mal anrufen und sie bitten, ob sie der Familie nicht mal einen Besuch abstatten würden. Wenn du ja schonmal mit dem Jungen gesprochen hast, dann wird er es sich vielleicht auch überlegen, ob er ihm nochmal was tut. Gar nichts machen, finde ich aber auch nicht gut, da der Junge ja scheinbar wirklich ein Problem hat und auch wenn er jetzt kurzfristig damit aufhört, wird er irgendwann wieder anfangen und wer weiß was ihm noch alles einfällt...

Liebe Grüße
Heike

Gefällt mir
12. März 2002 um 8:04

Sofort reagieren!
Liebe Emmylou,
bei solchen Geschichten sollte man sofort reagieren.
Schon die Tatsache dass es sich hierbei um Erpressung durch einen 10-jährigen handelt.
Die meisten Eltern reagieren aus Unsicherheit oder um ihr Kind zu schützen nicht, das führt dazu dass die erpressten Kinder jeden Tag mit Ängsten die Schule betreten, kein schöner Zustand.
Zumal diese erpresserischen Kinder denken ihnen kann sowieso keiner was.
Ich würde erstmal in der Schule Krach schlagen und von der Schule erwarten dass sie sich um diesen Mißstand kümmert, sollte das nicht helfen, würde ich die Schule informieren dass ich jetzt die Polizei einschalte.
Bei der Polizei sind solche Fälle zuhauf bekannt und sie werden nicht als Bagatellfälle abgetan

Alles Gute

myronmare

Gefällt mir
12. März 2002 um 9:03

Recht haste
Hi Temptress,

weißt du was, dich würde ich gern mal kennenlernen *lach*

Aber du hast recht, leider ist der Weg über die Behörden wenig erfolgreich bei solchen Familien. Selbst ist die Frau .....
Ich hab mal ein bißchen rumtelefoniert und mich mit anderen Müttern unterhalten. Wir schärfen unseren Kids jeden morgen ein "bildet eine geschlossene Front gegen diesen Jungen"
Das klappt. Sobald er ein Kind auch nur anspricht, stehen alle anderen sofort dahinter.

Aber danke für deinen Beitrag .. irgendwann erwisch ich ihn, wenn er nicht damit rechnet, und dann laß ich nen Schrei los, den er so schnell nicht vergisst.

Lieber Gruß
-Emmy-

Gefällt mir
12. März 2002 um 19:10
In Antwort auf shui_12916437

Recht haste
Hi Temptress,

weißt du was, dich würde ich gern mal kennenlernen *lach*

Aber du hast recht, leider ist der Weg über die Behörden wenig erfolgreich bei solchen Familien. Selbst ist die Frau .....
Ich hab mal ein bißchen rumtelefoniert und mich mit anderen Müttern unterhalten. Wir schärfen unseren Kids jeden morgen ein "bildet eine geschlossene Front gegen diesen Jungen"
Das klappt. Sobald er ein Kind auch nur anspricht, stehen alle anderen sofort dahinter.

Aber danke für deinen Beitrag .. irgendwann erwisch ich ihn, wenn er nicht damit rechnet, und dann laß ich nen Schrei los, den er so schnell nicht vergisst.

Lieber Gruß
-Emmy-

Gibts keine großen geschwister?
ich hatte das glück, dass meine 3 geschwister älter als ich sind... mich hatten auch immer wieder andere kinder gequält... haben aber nicht mit den älteren geschwistern und der mama von frau pain gerechnet *hihi*

mein *kleiner* bruder (4 jahre älter als ich) hat einen von meinen volkschulquälern an eine hausmauer gedrückt, dass diesem kurzfristig die luft weggeblieben ist und ihm erklärt, dass ich eine kleine prinzessin bin und er es sich angewöhnen soll, mich wie eine prinzessin zu behandeln...

wenn ich in die bim einsteig, hat er mich höflich zu grüßen und mir seinen sitzplatz zu überlassen... weiters hat er das recht mich zu beschützen, sprich einzugreifen, wenn er sieht dass mich andere quälen... sollte er dies nicht tun, dann sucht mein bruder IHN und er bekommt das ab, was ich von denen bekommen hab, vor denen er mich nicht geschützt hat *lach*

das hat wunderbar funktioniert... ich hatte garantiert immer einen sitzplatz in der bim und brauchte mich nie fürchten, wenn der typ in der nähe war... er hat mich wie seinen eigenen augapfel gehütet...

gegen gleichstarke hab ich mich immer selbst gewehrt... waren die "gegner" stärker, kam entweder der kleine oder der große (8 jahre ältere)bruder zu hilfe... das ich nicht alleine da steh hat sich schnell herumgesprochen und so hatte ich eigentlich im großen und ganzen meine ruhe... dies hat aber leider nur während meiner volkschulzeit funktioniert... in der hauptschule hat es dann etwas anders ausgeschaut

da hatte ich ein mädchen in der klasse, die eine große freundin hatte und die zwei haben mich auch erpresst... musste ihnen mein komplettes taschengeld abliefern, ihnen immer jause mitbringen usw. ... den psychoterror hab ich mir zu hause nicht erzählen getraut, weil sie mir gedroht haben, dass sie meinen hund *der mir heilig war* vergiften werden, wenn ich irgendjemand etwas erzähle...

erst als ich psychisch bedingten durchfall und erbrechen hatte, krank zu hause gelegen bin und nicht mehr in die schule wollte, merkte meine mutter, dass etwas nicht stimmt... sie hat mich gelöchert und gequält, bis ich ihr endlich erzählte, warum ich nicht mehr in die schule gehen möchte... sie hat so einen zorn bekommen, dass sie mich anzog und mit mir sofort in die schule fuhr... dort zum klassenvorstand - ihr alles erzählt - diese hat die zwei mädchen ins lehrerzimmer geholt und meiner mutter vorher noch gesagt, dass sie ruhig mit den beiden "damen" brüllen kann... was meine mutter auch tat... der nächste schritt war, dass der erzieher von den beiden (sie waren heimkinder) angerufen wurde, der auch sofort mit der taschengeldkasse der beiden in die schule kam und mir mein geld zurück gab... er hat mir auch seine telefonnummer gegeben und mir gesagt, dass ich ihn sofort anrufen soll, wenn mich eine von den beiden auch nur blöd anschaut... von dem tag an war ruhe in der hütte... nie wieder haben sie mich gequält...

es ist wichtig, dass du deinem kind zeigst, dass du hinter ihm stehst und dich wehrst... auch wenn du eigentlich machtlos bist, solltest du ihm das gefühl geben, dass du wenigstens was tust... etwas versuchst...

kinder von mir (war erzieherin in einem kinderheim) hatten auch probleme mit schulkollegen, gegen die sie sich nicht wehren konnten... da bin ich eingeschritten... ich hab mit den kindern in ruhe gesprochen und ihnen angekündigt, dass es das nächste mal nicht so fein wird, wie es diesmal war und dass eine ohrfeige von mir ihnen niemand mehr abnehmen kann... weiters bekommen sie diese an einem ort, wo es keine zeugen gibt... da kann mama und papa schon kommen... ich freu mich auf deren besuch... *btw* ich habe in 5,5 jahren erziehertätigkeit nicht ein einziges mal ein kind geschlagen... meine stimme und meine blicken haben ausgereicht *g* und ich hätte auch fremde kinder nicht geschlagen...

du kannst den kleinen erpresser ruhig am krawattl packen und festhalten, dass er nicht davon lauft... so bekommen deine worte etwas gewicht

liebe grüße und alles liebe deinem sohnemann, pain

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers