Home / Forum / Meine Familie / Klasse Überspringen????

Klasse Überspringen????

13. Mai 2005 um 9:45 Letzte Antwort: 15. Mai 2005 um 8:26

Hallo,meine Tochter ist mit 7 in die Schule gekommen(Geb.im August),sie könnte schon gut Lesen und die erste schreibversuche hat schon auch hinter sich gehabt.In der Schule läuft alles gut,die Lehrerin sagt sie ist untervordet,überspringen in die 2-te Klasse währe eine Lösung.Ich weis das meine Tochter Gut ist aber so gut das sie ein Jahr überspringt,vieleicht doch nicht!
Hat jemand von euch damit schon Erfahrung gemacht???
Gruss von enichen

Mehr lesen

13. Mai 2005 um 10:01

Überspringen
Hi enichen,

meine Tochter (13) wurde vorzeitig eingeschult. Auf Empfehlung der Schulpsychologin wechselte sie zudem nach Abschluss des dritten Grundschuljahres zum Gymnasium, wo sie bis heute eine überaus erfolgreiche Schülerin ist. Hätte sie diesen Schritt nicht gemacht, wäre ihre Schulkarriere nach Aussagen der Fachfrau gescheitert, weil sie mit der Zeit irgendwann verlernt hätte, sich im schulischen Bereich anzustrengen.

Ist Deine Tochter wirklich unterfordert, sollte die Option des "Überspringens" gerade jetzt in Erwägung gezogen werden. Gerade weil sie zum Zeitpunkt der Einschulung relativ "alt" war.

Gruß,
Batavia60

Gefällt mir
13. Mai 2005 um 10:16
In Antwort auf shaina_12262456

Überspringen
Hi enichen,

meine Tochter (13) wurde vorzeitig eingeschult. Auf Empfehlung der Schulpsychologin wechselte sie zudem nach Abschluss des dritten Grundschuljahres zum Gymnasium, wo sie bis heute eine überaus erfolgreiche Schülerin ist. Hätte sie diesen Schritt nicht gemacht, wäre ihre Schulkarriere nach Aussagen der Fachfrau gescheitert, weil sie mit der Zeit irgendwann verlernt hätte, sich im schulischen Bereich anzustrengen.

Ist Deine Tochter wirklich unterfordert, sollte die Option des "Überspringens" gerade jetzt in Erwägung gezogen werden. Gerade weil sie zum Zeitpunkt der Einschulung relativ "alt" war.

Gruß,
Batavia60

,,Überspringen"
Hallo Batavia60,danke für deine schnelle Antwort,hätte aber noch eine Frage.War deine Tochter getestet (IQ)? Weil das finde ich schon Wichtig!Ich (als Mutter) finde das meine Tochter schon Inteligent ist,aber sicher nicht überdurchschnittlich !!!!wenn sie jetzt in die 2-te überspringen würde,würde sie im Sept.schon in die 3-te gehen !!!Ist das doch nicht zu viel???innerhalb von 1 Jahr,3verschiedene Klassen und Lehrer?????Ob sie das Verkrafet????ICH habe Angst um sie!
Liebe Grüsse von enichen

Gefällt mir
13. Mai 2005 um 12:04
In Antwort auf saule_12152365

,,Überspringen"
Hallo Batavia60,danke für deine schnelle Antwort,hätte aber noch eine Frage.War deine Tochter getestet (IQ)? Weil das finde ich schon Wichtig!Ich (als Mutter) finde das meine Tochter schon Inteligent ist,aber sicher nicht überdurchschnittlich !!!!wenn sie jetzt in die 2-te überspringen würde,würde sie im Sept.schon in die 3-te gehen !!!Ist das doch nicht zu viel???innerhalb von 1 Jahr,3verschiedene Klassen und Lehrer?????Ob sie das Verkrafet????ICH habe Angst um sie!
Liebe Grüsse von enichen

IQ-Test
Natürlich war der IQ-Test bei der schulpsychologischen Untersuchung ausschlaggebend für unsere Entscheidung. Wäre er nicht so hoch (ihr IQ ist 153) ausgefallen, hätten wir uns dagegen entschieden.

Den einen Klassenwechsel kannst Du ja nicht als dritten bewerten. Ich würde schon darauf achten, ob die eventuell in Frage kommende Lehrperson, die sie in der 3. Klasse hätte, genug Fingerspitzengefühl hat. Ich denke, es wiegt für ein Kind schwerer, ständig gelangweilt im Unterricht zu sitzen, als der Wechsel in eine andere, höhere Klasse.

Unsere Tochter hatte ab der zweiten Klasse keine Lust mehr, ständig Hilfslehrerin zu spielen. Sie wollte selbst etwas lernen. Schon im ersten Schuljahr fragte sie mich, wann das Lernen denn endlich losginge. Zwar bekam sie schon recht schnell schwierigere Zusatzaufgaben gestellt, doch irgendwann war die Lehrerin damit überfordert weil auch diese für unsere Tochter viel zu einfach waren. So komisch es klingt: Die Schulen insgesamt sind eher darauf eingestellt, schwache Schüler zu fördern, als Hochbegabte. Diese sind für sie ein Problem.

Falls eine Hochbegabung vorliegt, ist von allen Seiten sehr viel Sensibilität gefragt. Es ist kein Pappenstiel, solchen Kindern gerecht zu werden. Unsere Tochter lebt verstandesmäßig auf einer ganz anderen Ebene als viele Menschen um sie herum. Ich könnte noch viel darüber schreiben, wie sich das im Einzelnen auswirkt. Mit 13 Jahren besucht Marleen ab dem Sommer das 10. Schuljahr. Und in manchen Fächern sollte, könnte sie jetzt schon wieder überspringen. Wenn Du noch genaueres wissen möchtest, kann ich Dir bestimmt weiter helfen.

Gruß,
Batavia60

Gefällt mir
14. Mai 2005 um 0:00
In Antwort auf shaina_12262456

IQ-Test
Natürlich war der IQ-Test bei der schulpsychologischen Untersuchung ausschlaggebend für unsere Entscheidung. Wäre er nicht so hoch (ihr IQ ist 153) ausgefallen, hätten wir uns dagegen entschieden.

Den einen Klassenwechsel kannst Du ja nicht als dritten bewerten. Ich würde schon darauf achten, ob die eventuell in Frage kommende Lehrperson, die sie in der 3. Klasse hätte, genug Fingerspitzengefühl hat. Ich denke, es wiegt für ein Kind schwerer, ständig gelangweilt im Unterricht zu sitzen, als der Wechsel in eine andere, höhere Klasse.

Unsere Tochter hatte ab der zweiten Klasse keine Lust mehr, ständig Hilfslehrerin zu spielen. Sie wollte selbst etwas lernen. Schon im ersten Schuljahr fragte sie mich, wann das Lernen denn endlich losginge. Zwar bekam sie schon recht schnell schwierigere Zusatzaufgaben gestellt, doch irgendwann war die Lehrerin damit überfordert weil auch diese für unsere Tochter viel zu einfach waren. So komisch es klingt: Die Schulen insgesamt sind eher darauf eingestellt, schwache Schüler zu fördern, als Hochbegabte. Diese sind für sie ein Problem.

Falls eine Hochbegabung vorliegt, ist von allen Seiten sehr viel Sensibilität gefragt. Es ist kein Pappenstiel, solchen Kindern gerecht zu werden. Unsere Tochter lebt verstandesmäßig auf einer ganz anderen Ebene als viele Menschen um sie herum. Ich könnte noch viel darüber schreiben, wie sich das im Einzelnen auswirkt. Mit 13 Jahren besucht Marleen ab dem Sommer das 10. Schuljahr. Und in manchen Fächern sollte, könnte sie jetzt schon wieder überspringen. Wenn Du noch genaueres wissen möchtest, kann ich Dir bestimmt weiter helfen.

Gruß,
Batavia60

Hb
Hallo,

was sagt deine Tochter zu dieser Idee mit dem Überspringen?
Mein Sohn ist Nov.Kannkind und
jetzt in der 2.Klasse. Er
langweilt sich fürchterlich
will aber auf keinen Fall springen,weil er in der jetzigen
Klasse viele Freunde hat.
Das Springen an sich ist nie die
beste Lösung. Nach kurzer Zeit
haben hb-Kinder aufgeholt und
langweilen sich wieder.In vielen
Städten gibt es Gesprächskreise
von DGhK. Dort kann man dir
helfen und evtl.Adressen von
Schulpsychologen geben, wegen IQ
Test.
Wir erreichen durch ein ausgedehntes Nachmittagsprogramm
einen Ausgleich zur Schule.
LG Dana

Gefällt mir
14. Mai 2005 um 8:38
In Antwort auf kyler_12055543

Hb
Hallo,

was sagt deine Tochter zu dieser Idee mit dem Überspringen?
Mein Sohn ist Nov.Kannkind und
jetzt in der 2.Klasse. Er
langweilt sich fürchterlich
will aber auf keinen Fall springen,weil er in der jetzigen
Klasse viele Freunde hat.
Das Springen an sich ist nie die
beste Lösung. Nach kurzer Zeit
haben hb-Kinder aufgeholt und
langweilen sich wieder.In vielen
Städten gibt es Gesprächskreise
von DGhK. Dort kann man dir
helfen und evtl.Adressen von
Schulpsychologen geben, wegen IQ
Test.
Wir erreichen durch ein ausgedehntes Nachmittagsprogramm
einen Ausgleich zur Schule.
LG Dana

Überspringen?????
Hallo dana 68,meine Tochter hat so eine gemischte Meinung dazu,ihr ist oft langweilig im Unterricht aber Stört nicht (sagt die Lehrerin),sie fühlt sich aber gut in der Klassengemeinschaft! Zuhause Liest sie sehr viel,macht zusazaufgaben,geht nachmittag zum Tanzen,Chor und Turnen.Sie würde gerne ,,Interessante Sachen;;lernen was sie noch nicht kann,das versuchen wir dann zu Konpensieren.Ich weis nicht was für meine Tochter besser wäre...
Sie ist auch im Frühpubertät...auch noch dazu....
Liebe Grüsse von enichen

Gefällt mir
14. Mai 2005 um 16:11
In Antwort auf saule_12152365

Überspringen?????
Hallo dana 68,meine Tochter hat so eine gemischte Meinung dazu,ihr ist oft langweilig im Unterricht aber Stört nicht (sagt die Lehrerin),sie fühlt sich aber gut in der Klassengemeinschaft! Zuhause Liest sie sehr viel,macht zusazaufgaben,geht nachmittag zum Tanzen,Chor und Turnen.Sie würde gerne ,,Interessante Sachen;;lernen was sie noch nicht kann,das versuchen wir dann zu Konpensieren.Ich weis nicht was für meine Tochter besser wäre...
Sie ist auch im Frühpubertät...auch noch dazu....
Liebe Grüsse von enichen

Hb
Hallo,

was die Frühpubertät anbelangt,
würde ich evtl. doch versuchen sie überspringen zu lassen.Sie
ist relativ spät eingeschult worden, wenn sie nicht nur geistig sondern auch körperlich viel weiter ist, als ihre Klassenkameraden kann das später
problematisch werden.
Wende dich an den Schulpsychologen und mach es dringend, damit ihr nicht ewig auf einen Termin warten müsst.
LG Dana

Gefällt mir
15. Mai 2005 um 8:26
In Antwort auf kyler_12055543

Hb
Hallo,

was die Frühpubertät anbelangt,
würde ich evtl. doch versuchen sie überspringen zu lassen.Sie
ist relativ spät eingeschult worden, wenn sie nicht nur geistig sondern auch körperlich viel weiter ist, als ihre Klassenkameraden kann das später
problematisch werden.
Wende dich an den Schulpsychologen und mach es dringend, damit ihr nicht ewig auf einen Termin warten müsst.
LG Dana

Danke
Vielen Dank für eure Antworten,wir werden das Beste daraus zu machen!
Liebe Grüße an euch enichen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers