Home / Forum / Meine Familie / Klaps auf die Hände

Klaps auf die Hände

20. Mai 2014 um 11:45

Mein Partner meint ,es is okay wenn er unserer Tochter,17 Monate auf die Hand klatscht,wenn sie was macht was sie nicht tun soll
Ich bon strikt dagegen und er aendert seine Meinung nicht.
Er tut es nach wie vor ,auch seine 13 jährige Tochter,die das auch macht,sagt,den Kleinkindern gehört eine auf die Hände wenn sie nicht folgen ,ich bin schon sehr verzweifelt deswegen.bitte um eure Meinung

Mehr lesen

20. Mai 2014 um 13:28

Ich bin Deiner Meinung,
auch wenn viele der Meinung sind, dass ein kleiner Klaps nicht schadet.

Versteh ich das richtig: seine 13-jährige Tochter gibt der kleinen auch Klapse auf die Hände? Hat sie auch welche von ihrem Vater bekommen und fand das so toll??

Um ehrlich zu sein, ich weiß auch nicht, ob Du das Deinem Partner abgewöhnen kannst Du kannst nur dazwischen gehen und versuchen, es zu verhindern. Und versuch ihm zu erklären, dass Schläge (auch wenn es nur ein "Klaps" ist) oder anschreien das Vertrauensverhältnis zwischen Vater und Kind (zer)stört.

Ich finde, Kinder sollen lernen, aus Einsicht, und nicht aus Angst vor Strafe, etwas zu unterlassen. Klar kann man einem so kleinen Kind noch nicht mit langen Reden etwas erklären, aber ein kategorisches "Nein" und ev. ein wegnehmen aus der Situation sollte etwa die gleiche Wirkung haben.

Und was die 13-jährige betrifft: verbiet es ihr! Stell ihr mal in Aussicht, wie sie es fände, wenn Du ihr auf die Hände hauen würdest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2014 um 22:20


Ne, ich finde es nicht ok, dieses Verhalten geben sie an ihre Kinder weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2014 um 7:06

Kinder "begreifen" die Welt
Kleine Kinder begreifen die Welt mit Händen und Mund. Auserdem ich es sehr erniedrigend für das Kind wenn es einen Klapps auf die Hand bekommt.

Und Du nimmst Ihm die möglichkeit unbedacht die Welt zu entdecken, wenn es immer Angst haben muss gleich wieder einen auf die Hand zu bekommen.
Das bedeutet nicht das ein Kind alles anfassen darf was es gerne möchte.

Eine Freundin von mir hat gesagt man muss mit seinen Kind umgehen wie mit einem Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2014 um 22:20

Unmöglich find ich das
Hallo, also ich bin auch eine Mama und mir kommt das Kotzen wenn ich sowas lese. Er hat es zu akzeptieren wenn Du nicht willst, dass er der Kleinen auf die Finger haut. Wäre für mich ein Trennungsgrund. Und würde eine 13 jährige, oder überhaupt wer mein Kind anfassen, der sollte mir nicht im Dunkeln begegnen! Wenn die dem kleinen Kind nochmals auf die Finger haut, dann klatsch ihr eine und sage, och, das hat noch keinem Kind geschadet wenn es nicht hört
Nein echt, ich habe meinen Kindern NIE auf die Finger gehauen, wofür auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2014 um 11:42

...
Was mischt sich den die tochter in die erziehung ein , die selbst noch ein kind ist ? Mit der solltest du mal ein ernstes wörtchen reden. Wenn du das nicht möchtest von deinem partner muss er es akzeptieren ... Erziehung sind auch immer kompromisse ... Gewalt ist ein no go , aber ein klapps auf die finger muss jedes selber wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2014 um 21:27

Ich finde es Unangebracht
Kinder verstehen sehr viel und schließen schlußfolgerungen

Zb wenn ich was anfasse werde ich gehauen

Besser wäre
wenn man spricht, Mama holt mich da immer weg wenn ich gerade angekommen bin das macht gar keinen Spaß

Wenn dein mann am abend die Fernbedienung ergreift hau ihm doch auch mal auf die Finger oder in einer anderen passenden Situation und wenn er fragt wieso du das machst, ihm klar machen wie sich eure Tochter fühlt.
Man sagt zwar man soll gleichen nicht mit gleichem bekämpfen aber vielleicht regt ihn das zum denken an

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2014 um 13:25

Oh lana
Und was machst du, wenn das Kind weitermacht nachdem du auf die Finger geklapst hast ? Po verhauen? Ohrfeige? Wie geht's weiter?
Tzzz wenn man keine Ahnung von einem Thema hat : besser Klappe halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2014 um 13:29

Dich würde ich wirklich gerne mal treffen
und dann würde ich mit dir mal ordentlich diskutieren , das würde ich wirklich gerne tun!
Ich kann einfach nicht glauben, dass du wirklich so denkst wie du hier schreibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2014 um 10:36

...
Erklärt er eurer Tochter vorher,dass sie das und das nicht tun soll?
Ich bin was einen kleinen klaps angeht,der nicht wirklich weh tut,sondern nur bisschen fatzt zwiespältiger Meinung. Richtig geschlagen wurde ich als Kind nie. Aber wenn ich es so richtig auf die Spitze getrieben habe,gab es mal einen klaps. Ich kann mich an jeden einzelnen inklusive Situation und Fehlverhalten bis heute erinnern und weiß,dass ich da einfach zu weit gegangen bin. Ob es mir geschadet hat? Nein,nicht dass ich wüsste
Das heißt aber nicht,dass ich es bei meinem Sohn genauso mache. Ich denke ein klaps,sprich ein leichter Schlag,der weder blaue flecken noch sonst was verursacht, sollte das allerallerletzte Mittel sein. Nach weg holen aus der Situation, zur Not mehrfach, nach erklären,ermahnen,vllt ins Zimmer schicken je nach Alter etc. Wenn nichts mehr hilft und Gefahr im Verzug ist,dann aber nur dann darf meiner Meinung nach auf sowas zurück gegriffen werden.
Und wann trifft sowas schon zu? Steckdosen wären so ein Beispiel. Iwann (aber nicht mit 1,5) verstehen Kinder zb wie man Sicherungen aus Steckdosen bekommt,versuchen vllt was rein zu stecken. Wenn da weg ziehen,ermahnen etc alles nichts bringt,halte ich einen LEICHTEN klaps für das kleinere Übel.
Wird so ein klaps aber mal hier mal da,in völlig normalen Situationen eingesetzt verliert er seine Wirkung. Das Kind lernt nur,dass es kurz was auf die Finger gibt,warum versteht es nicht und so ein klaps wird normal und vollkommen fehlinterpretiert.

Als Kind,bzw teenie habe ich genau zwei ohrfeigen kassiert. Die eine war dafür,dass ich meine Mutter stundenlang provoziert habe und nur um sie noch mehr zu reizen ihr eine Tasse entgegen geschmissen habe. Das hab ich danach nie wieder gemacht.
Die andere war dafür,dass ich ihr Geld stibitzt hab. Auch das hab ich danach tunlichst vermieden

Gewalt gegen Kinder ist ein ziemlich kontroverses Thema. Und man bewegt sich da sehr,sehr schnell in Zonen,in denen es mehr als kritisch wird.
Klaps vielleicht okay als letztes Mittel,aber vllt sieht dein Partner es schon als okay an,wenn euer Kleinkind zb etwas nimmt was es nicht darf.
Ihr solltet euch da schleunigst mit jemandem zusammen setzen der euch hilft einen Weg zu finden,der aus eurer Tochter nicht jemanden wie die13-jährige macht. Was die Erziehungsmethoden deines Partners nämlich bewirken sieht man exzellent an ihr. Ziemlich ungut.

Ihr könnt meine Meinung gerne kritisch sehen,müsst sie überhaupt nicht gut heißen. Es ist meine Meinung und ich stehe dem ganzen immer wieder selber kritisch und reflektierend gegenüber

Euch dreien,bzw Vieren wünsche ich ,dass ihr es schafft einen gewaltfreien weg zu finden.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2014 um 21:38

Damit macht er sich strafbar
Auch die 13 Jährige kennt es rinfach nicht besser.
Was lernt ein Kind daraus? Es ist in Ordnung schwächere zu schlagen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2014 um 21:41
In Antwort auf lapassionne

...
Erklärt er eurer Tochter vorher,dass sie das und das nicht tun soll?
Ich bin was einen kleinen klaps angeht,der nicht wirklich weh tut,sondern nur bisschen fatzt zwiespältiger Meinung. Richtig geschlagen wurde ich als Kind nie. Aber wenn ich es so richtig auf die Spitze getrieben habe,gab es mal einen klaps. Ich kann mich an jeden einzelnen inklusive Situation und Fehlverhalten bis heute erinnern und weiß,dass ich da einfach zu weit gegangen bin. Ob es mir geschadet hat? Nein,nicht dass ich wüsste
Das heißt aber nicht,dass ich es bei meinem Sohn genauso mache. Ich denke ein klaps,sprich ein leichter Schlag,der weder blaue flecken noch sonst was verursacht, sollte das allerallerletzte Mittel sein. Nach weg holen aus der Situation, zur Not mehrfach, nach erklären,ermahnen,vllt ins Zimmer schicken je nach Alter etc. Wenn nichts mehr hilft und Gefahr im Verzug ist,dann aber nur dann darf meiner Meinung nach auf sowas zurück gegriffen werden.
Und wann trifft sowas schon zu? Steckdosen wären so ein Beispiel. Iwann (aber nicht mit 1,5) verstehen Kinder zb wie man Sicherungen aus Steckdosen bekommt,versuchen vllt was rein zu stecken. Wenn da weg ziehen,ermahnen etc alles nichts bringt,halte ich einen LEICHTEN klaps für das kleinere Übel.
Wird so ein klaps aber mal hier mal da,in völlig normalen Situationen eingesetzt verliert er seine Wirkung. Das Kind lernt nur,dass es kurz was auf die Finger gibt,warum versteht es nicht und so ein klaps wird normal und vollkommen fehlinterpretiert.

Als Kind,bzw teenie habe ich genau zwei ohrfeigen kassiert. Die eine war dafür,dass ich meine Mutter stundenlang provoziert habe und nur um sie noch mehr zu reizen ihr eine Tasse entgegen geschmissen habe. Das hab ich danach nie wieder gemacht.
Die andere war dafür,dass ich ihr Geld stibitzt hab. Auch das hab ich danach tunlichst vermieden

Gewalt gegen Kinder ist ein ziemlich kontroverses Thema. Und man bewegt sich da sehr,sehr schnell in Zonen,in denen es mehr als kritisch wird.
Klaps vielleicht okay als letztes Mittel,aber vllt sieht dein Partner es schon als okay an,wenn euer Kleinkind zb etwas nimmt was es nicht darf.
Ihr solltet euch da schleunigst mit jemandem zusammen setzen der euch hilft einen Weg zu finden,der aus eurer Tochter nicht jemanden wie die13-jährige macht. Was die Erziehungsmethoden deines Partners nämlich bewirken sieht man exzellent an ihr. Ziemlich ungut.

Ihr könnt meine Meinung gerne kritisch sehen,müsst sie überhaupt nicht gut heißen. Es ist meine Meinung und ich stehe dem ganzen immer wieder selber kritisch und reflektierend gegenüber

Euch dreien,bzw Vieren wünsche ich ,dass ihr es schafft einen gewaltfreien weg zu finden.
LG

Ganz ehrlich?
Rin kInd das die Sicherung rausbekommt versteht auch warum die drin ist...
Wegnehmen und erklären ist ok, Rin klaps ist Gewalt am Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2014 um 21:43

Sind
Schon wieder Ferien?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2014 um 16:44
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Ganz ehrlich?
Rin kInd das die Sicherung rausbekommt versteht auch warum die drin ist...
Wegnehmen und erklären ist ok, Rin klaps ist Gewalt am Kind.

...
Wenn du meinen Text gelesen hast,erkennst du dass ich genau das gesagt habe.
Ich selber bin noch nicht in eine Situation gekommen in der mein Sohn (1,5) einen klaps gebräucht hätte,weil mehrfaches wegnehmen, erklären,ermahnen, stiller Platz oder was weiß ich irgendwann fruchten. Meistens reicht als Erklärung schon Nein,das macht aua,oder nein das geht kaputt.
Ich sage aber auch,dass ich nicht ausschließen kann,dass irgendwann eine Situation eintreten KÖNNTE in der ein leichter klaps das kleinere übel sein könnte.
Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass dies regelmäßig bei einem Kleinkind der Fall ist.
Der TE kann ich nur raten professionelle Hilfe zu holen,damit ihr Partner das endlich einsieht. Sie hat vollkommen recht ihm das zu verbieten und da ihn das ja offensichtlich nicht allzu sehr beeindruckt muss sie da eben jemanden einschalten der ihm das mal klar macht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen