Home / Forum / Meine Familie / Klammernde Mutter Hilfeeee

Klammernde Mutter Hilfeeee

7. Juli 2009 um 23:48

Hallo,
ich erzähl kurz etwas über mein Problem und meine Situation und würde mich freuen wenn man mir Tipps oder mit einem Rat zur Seite stehen kann.

Also ich bin 24 Jahre alt, ich stehe eigentlich schon sehr lange auf meinen eigenen Beinen und wohne im Hotel Mama. Ich hatte nie wirklich eine Beziehung zu einem Mann gehabt aus dem Grund, da meine Mutter mir schon früh eingetrichtert hat Männer sind schlimm. Ich hatte meine ersten Erfahrungen mit einem Mann im Alter von 17...! Meiner Mutter durfte ich sowas nie sagen auch Verliebtsein war absolut nicht in Inakzeptable.
Meine Mutter und ich fügen ein sehr enges Verhältnis, da ich auch noch das Nesthäckchen bin.

Ich habe vor 3 Monaten im Internet einen Mann kennengelernt mit dem habe ich mich getroffen und naja wie heißt es so schön gesucht und gefunden! Seid dem treffen wir uns regelmäßig. Ich habe meiner Mutter diesmal offen gesagt das ich einen Mann kennengelernt habe, für den ich sehr starke Gefühle habe. Und dann fing meine Mutter an halb durch zudrehen... Männer sind nicht gut, besonders nicht aus dem Internet! Sie machte mir eine komplette Szene und beendete die Unterhaltung mit "Ich hasse deine Freunde die dich so verändern."

Man muss hier vielleicht sagen, das meine Mutter mit jedem meiner Freunde ein Problem hatte, und jeder will mich nur verändern und verarschen in ihren Augen. Damals musste ich mich schweren Herzens von meiner damaligen besten Freundin trennen weil sie es nicht mehr ausgehalten hat,die Mutter der besten Freundin als Feindin zu haben.Meine Mutter hat bei ihr angerufen und ihr eine Szene gemacht das Sie die Finger von mir lassen soll weil ich ihr nicht gut tue...."

Jetzt hatte ich 2 Wochen meinen Freund nicht gesehen und als wir er mich abgeholt hat, machte meine Mutter wieder eine Szene und warf mir an den Kopf das ich doch ihre Haare machen wollte aber lieber mit irgendeinem Penner unterwegs sein will. Ich habe meiner Mutter in Ruhe erklärt, das mein Freund kein schlechter Mensch ist. Sie sollte ihn lieber mal kennenlernen bevor Sie so über ihn redet. Denn sowas gehört sich nicht.

Jedesmal geht sie hin und sagt meinen älteren Geschwistern, wie schlimm ich doch bin und wie ich mich nicht um sie kümmer! Und wie mein Freund mich verändert. Ich habe dazu meine Geschwister aufgeklärt das Sie nicht so klammern soll, ich war mein halbes Leben zuhause hatte kaum Freunde wegen ihr, und das ich jetzt jemanden habe, ich bin doch alt genug dafür mein eigenes Leben zu führen!!! Aber damit kommt meine Mutter wohl nicht klar....

Dann verstehe ich mich wieder mit meiner Mutter, dann gehe ich wieder zu meinem Freund bei dem ich über Nacht bleibe und am nächsten Tag, redet sie mit mir nicht mehr und behandelt mich wie Luft... ich verstehe es nicht wieso eine Mutter so klammern kann... Jedesmal bricht für mich dabei eine Welt zusammen, ich will meine Mutter nicht verletzen aber ich kann doch auch nicht ständig mit den Nerven am Boden sein wenn ich bei meinem Freund bin. Ich liebe meine Mutter ich würde wirklich viel für Sie aufgeben sie weiß es auch aber sie denkt ja gleich meine Freunde verändern mich....

Vielleicht kennt das ja jemand und kann mir ein Tipp geben was ich noch machen kann... wie gesagt reden ist zwecklos dann fühlt sie sich überfordert & drückt auf die Tränendrüse!!! Ich habe schon gedacht meine Sachen zu packen, zu meinem Freund ziehen und erstmal mich komplett zurück zuziehen aber ich glaube dann würde ich den schlimmsten Fehler meines Lebens machen....

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten.
GLG
lutzenbeck

Mehr lesen

1. September 2009 um 1:45

Hallo Lutzenbeck!
Deine Mutter hat ganz offenbar große Angst, Dich zu verlieren.
Vielleicht hat sie in früheren Jahren selbst negative Erfahrungen mit Männern gemacht, wurde enttäuscht...?
Letztendlich scheint sie zu glauben, Dich vor allen schlechten Einflüssen beschützen zu müssen und vergisst dabei, dass Du längst erwachsen bist.
Aber ich kann Dich gut verstehen; sie ist Deine Mutter und Du liebst sie, willst sie nicht verletzen, hast Angst, sie zu verlieren. Dabei ist es aber auch wichtig, Dich selbst nicht in diesem Dilemma zu verlieren. Du setzt Dich selbst ständig großem Stress aus und versuchst es Deiner Mutter recht zu machen und gleichzeitig Dein eigenes Leben zu leben. Dabei kannst Du kaputt gehen. Unter normalen Umständen spricht nichts dagegen mit der eigenen Mutter unter einem Dach zu leben. Aber die Persönlichkeit und Privatsphäre der jeweils anderen muss natürlich von beiden Seiten respektiert werden. Das schafft Deine Mutter im Moment nicht. Vielleicht wäre eine räumliche Trennung daher tatsächlich eine Lösung für Euch? Es muss nicht einmal für immer sein, sollte Deine Mutter Ihr Verhalten Dir gegenüber überdenken und ändern. Möglicherweise können ja auch Deine älteren Geschwister etwas auf sie einwirken. Vielleicht haben sie mehr Einfluss auf sie? Es wäre vielleicht neutraler, Du würdest nicht direkt zu Deinem Freund ziehen, sondern Dir vorerst eine eigene kleine Wohnung nehmen. Das wäre diplomatischer und Deine Mutter würde Deinen Auszug möglicherweise besser akzeptieren.
Ich wünsche Dir viel Kraft und ein gutes Händchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 10:20


Vorweg: Auf "eigenen Beinen stehen" und "Hotel Mama" schließt sich aus. Sorry! Das zeigt ja auch, dass du mit 24 Jahren um Erlaubnis fragst, um Männer kennenzulernen, aus Angst irgendwie bestraft zu werden und sei es mittels Geschimpfe, Disharmonie, Geschrei von deiner Mutter, was sehr unangenehm für dich und deinen Seelenfrieden ist und allgemein für Verblödung sorgen kann, wenn Eltern sowas machen. Und das ist dir auch nicht zu verübeln, kein Mensch könnte so einen Stress alltäglich in seinem Leben gebrauchen...

Meine Mutter war damals ähnlich. Ich dachte sogar noch mit über 30 Jahren, ich werde gesetzlich bestraft, wenn ich nicht so handle, wie meine Mutter das wünscht und war lebenslang der Lakai und Knecht meiner Mutter. Sie hat mir das immer wieder gesagt, dass mich die Polizei zurück holt, wenn ich ausreiße, usw. (Mit über 30!)

Sie hatte mich damals gut in der Hand und hatte gute Argumente, mich in den Boden zu treten. Das ging soweit, indem sie mir versuchte weis zu machen, ich wäre zu dumm für die Welt, könne doch gar nicht lesen und schreiben. Ich habe das alles geglaubt, obwohl ich hoch studiert war und keinenfalls dumm. (Nebenbei studiert habe ich nur, weil ich es wollte, nicht meine Mutter, meine Mutter wollte, dass ich möglichst für einen 400 Job lebenslang arbeiten gehen, damit ich lebenslang von ihr abhängig bleibe!)

Erst im Laufe der Zeit, habe ich mich knallhart vor meine Mutter gestellt und gesagt: "Mutter, wenn hier einer dumm und verblödet ist, dann bist du das!" Ich habe ihr dann alle psychischen Störungen aufgezählt und mich dann knallhart umgedreht und mit gegangen. Ein Schritt, der mich weit über 30 Jahre Vorbereitung gekostet hat.

Deine Mutter hat dir schön viel Schwachsinn eingeredet, genauso wie mir, um dir zu zeigen, dass sie dich vollkommen unter Kontrolle hat

Ich weiß, der Thread ist alt, aber solche Situationen gibt es immer wieder. Und ich glaube, heute mit bald 28 Jahren wird es dir nicht anders ergehen, wenn du dich nicht aus deinem Elternhaus löst. Du kannst das Spiel aber auch bis 40 oder 50 so weiter machen, solange wie deine Mutter noch lebt. Das haben viele Leute schon bewiesen, dass das geht. Nach ihrem Tod wirst du dich dann mit unglaublichen Schuldgefühlen plagen.

Auch eine Art, Menschen zu dominieren und ihnen mittels Gehirnwäsche Schuldgefühle einzubleuen - bis über den Tod hinaus.

Tu das Richtige: entferne dich von Tag zu Tag von deiner Mutter. So habe ich es gemacht. Man kann sich aus Verhältnissen auch einfach "herausschleichen". Besuche Selbsthilfekurse, um deine Persönlichkeit zu stärken, eigene Wünsche zu formulieren, erfolgreich sprechen und streiten zu lernen, zugunsten eigener Bedürfnisse. Auch musst du einfach ein Stück weit Egoismus lernen, aus reinem Selbsterhaltungstrieb.

Ich arbeite zwar auch noch daran, aber ich habe schon eine 180 Gradwanderung hinter mir. Heute dominiere ich meine Mutter, indem ich ihr sage, wo es lang geht und ich stelle hier die Regeln auf.

Sprich: sie ruft mich nicht an bzw. ich gehe dann gar nicht ans Telefon. Wenn ich Lust habe mit ihr zu reden, rufe ICH sie an. Nicht umgekehrt. Mittlerweile stoßt mene Mutter bei mir auf Granit. Ich reagiere und rede nur noch mit mir, wenn ich es für richtig erachte. Und ich tue für sie nur noch Dinge, wenn ich daraus Profit für mein Leben sehe.

Generell mache ich nichts mehr umsonst. Ich bin Freiberufler und sie hat das früher sehr oft kostenlos ausgenutzt. Mittlerweile stelle ich ihr für jeden Handgriff, den ich bei ihr im Haushalt tätige, erstmal eine Vorabrechnung. Immerhin hat sie 30 Jahre Lebenszeit von mir geraubt. Das kann ich mit keinem Geld der Welt mehr zurückholen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2012 um 13:39

Du
kannst mir gerne eine PM schreiben. Die Klammerei kenne ich nur zu gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen