Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Kitagutschein -Eine Diskriminirung für Kinder Arbeitsloser Eltern?

16. März 2009 um 19:41 Letzte Antwort: 30. März 2009 um 15:47

Ist die zwei Klassen Gesellschaft in Berlin schon bei den kleinsten angekommen?

Ich wollte für meine beiden Kinder(4 und 2) die Betreuungszeit von 5 auf 7 Stunden aufstocken,als ich zu hören bekam "ohne Arbeitsstelle sei dies nicht ohne weiteres möglich.
Haben die Kinder Arbeitsloser Eltern kein Anrecht auf Förderung via Kita?
Oder darf ich meine Kinder dann auch nur zu einer bestimmten Zeit in die Schule bringen?
Machen Kitas in sozial schwachen Bezirken ab Mittag zu?


Fragen über Fragen.
Hat jemand einen Rat wie man auf solche Mißstände aufmerksam machen kann und ggf.über Wiederspruch den Kinder zu ihrem Recht auf Kitazeit verhilft?

Mehr lesen

16. März 2009 um 22:20

Kita - Platz
Da du nicht arbeitest brauchst du keinen Ganztagesplatz für Deine Kinder.
Andere brauchen den Platz dringender.

Gefällt mir

17. März 2009 um 9:14

Re von Eschenkreis
Eigentlich genügen 5 Stunden schon aber Bildungsprogramm und längere Ausflüge sind dann für meine beiden Tabu und erkläre das mal den Kindern das sie nicht mit dürfen weil Mama keine Arbeit hat.
Ich bleibe dabei das so was eine diskriminierung am Kind ist.
Die können für den arbeitsplatz Mangel in Deutschland ja nun wirklich nichts.
In einer globalisierten Welt werden unbefristete Vollzeitstellen immer seltener.
Wer weiß wie viele Kinder in Berlin davon schon betroffen sind?
Kinder sind die Schutz bedürftigsten in unserer Gesellschaft und Wirtschaft,Politik und co.
treten das mit Füßen.

Findest Du nicht?
Gruss Eschenkreis

Gefällt mir

17. März 2009 um 9:37

Danke
Ich würde auch sagen das ein Kitaplatz das Grundrecht eines jeden Kindes sein sollte.
Freue mich für Dich das es bei Dir so unkopliziert war . Hoffe und kämpfe jetzt das daß bei uns auch klappt.
Alles Liebe
Eschenkreis

Gefällt mir

17. März 2009 um 9:54

Liegt ja schon beim Verfassungsgericht
wer seine Arbeit verliert wird auch wieder auf fünf stunden zurückgesetzt. Für den Kindergarten kann das zu einer finanziellen Katastrophe führen, die Plätze sind ja da. Oder zwei Hartz4-Kinder vormittags zwei nachmittags?
Gesetzliche Möglichkeiten:
Prügle deine Kinder
Sauf Dich ins Koma
Spreche kein richtiges Deutsch
Dann klappt`s auch mit dem Kitaplatz_via Jugendamt
Das ist Diskriminierung! Nicht für die Eltern,für die Kinder!

...und verfassungswiedrig,und das beim tollen berliner Bildungsprogramm.

Gefällt mir

17. März 2009 um 10:50

Bei uns ist das so
das Krippenplätze also bis 2 1/2 Jahre,auf Ganztag und Halbtag aufgeteilt werden.

Also Mamas die Arbeiten gehen bekommen einen Ganztags Platz und die nicht Arbeiten gehen einen Halbtag Platz.Ich finde das gut!Hier regt sich darüber auch niemand auf,das ist schon immer so und so soll es auch bleiben.
Ab der Kita stehen den Kiddies bei uns ein Ganztags Platz zu,was ich aber immer wieder beobachten muss (leider),das die Mamas die nicht Arbeiten gehen ihre Kinder pünktlich zum Frühstück bringen und kurz vor der Schließzeit erst holen (das ist bei uns 16.30Uhr),da könnt ich jedes mal platzen ich versuche meine Tochter nicht länger wie nötig in der Kita zu lassen,beeile mich das ich sie nicht so spät hole und wenn ich frei habe lass ich sie auch mal zu Hause.
Dann seh ich diese Mamas die das so aus nutzen,da könnt ich jedesmal

Bitte nicht das ihr jetzt denkt,ich meine alle Arbeitslosen Mamas!!Nein das ist nicht so,ihr wisst es gibt immer aus nahmen!!!!!!!!

Gefällt mir

17. März 2009 um 12:04

In Berlin...
gibt es dank viel Elterninitiative genug Betreuungsmöglichkeiten. Doch sowohl staatliche als auch private Träger sind finanziell darauf angewiesen, daß die Eltern eine möglichst hohe Betreuungszeit bekommen,
eben den Kitagutschein. Da kriegt man schon mal Druck von der Leitung bzw. Vorstand, die Betreuungszeit zu erhöhen. Als dieses System eingeführt wurde mussten wir in der Eltern-Initiativ-Kita erstmal das Weihnachtsgeld für die Erzieher auf Eis legen, weil Kinder von Eltern mit befristeten Arbeitsvertägen nach deren Ende auf Fünf Stunden gesetzt wurden. Wer keinen höheren Betreuungsumfang hatte wurde auch bei der Warteliste übersehen, nur die staatlichen mußten halt. Ist hier halt anders als in BW und war doch auch sehr vorbildlich. Jetzt wird hier Furore um Bildung in der kita gemacht und in manchen Bezirken könnten die Kitas um 2 zumachen.

Gefällt mir

17. März 2009 um 13:02
In Antwort auf

Bei uns ist das so
das Krippenplätze also bis 2 1/2 Jahre,auf Ganztag und Halbtag aufgeteilt werden.

Also Mamas die Arbeiten gehen bekommen einen Ganztags Platz und die nicht Arbeiten gehen einen Halbtag Platz.Ich finde das gut!Hier regt sich darüber auch niemand auf,das ist schon immer so und so soll es auch bleiben.
Ab der Kita stehen den Kiddies bei uns ein Ganztags Platz zu,was ich aber immer wieder beobachten muss (leider),das die Mamas die nicht Arbeiten gehen ihre Kinder pünktlich zum Frühstück bringen und kurz vor der Schließzeit erst holen (das ist bei uns 16.30Uhr),da könnt ich jedes mal platzen ich versuche meine Tochter nicht länger wie nötig in der Kita zu lassen,beeile mich das ich sie nicht so spät hole und wenn ich frei habe lass ich sie auch mal zu Hause.
Dann seh ich diese Mamas die das so aus nutzen,da könnt ich jedesmal

Bitte nicht das ihr jetzt denkt,ich meine alle Arbeitslosen Mamas!!Nein das ist nicht so,ihr wisst es gibt immer aus nahmen!!!!!!!!

Was wenn
....die Kinder total sauer sind daß Basteln, Waldtage,Geburtstagsvesper,u.ä .nicht in ihrem Zeitbudget sind?
Da wir die Kinder nur von 8 bis 13.00 bringen dürfen. Wie erkläre ich es ihnen?
Es geht dabei nicht um meine Freizeit sondern um die zwangsläufige Diskriminierung meiner Kinder.
Ständig lass ich mir neue Gründ einfallen warum sie die Mittagsgeschichte nicht mit fertig hören darf und meine kleinste muß ich aus dem Mittagsschlaf reißen weil unsere Zeit abgelaufen ist.
Ganz zu schweigen von dem Heimweg mit zwei frustrierten Kindern................
Mal abgesehen von meinem Fall ist es eine Ungerechtigkeit für alle Kinder in Berliner Kitas deren Eltern Arbeitslos sind.

Dagegen muß man Kämpfen sonst geht unsere Gesellschaft nur noch mehr den Bach runter(siehe Winneden)

Gefällt mir

17. März 2009 um 13:13
In Antwort auf

Was wenn
....die Kinder total sauer sind daß Basteln, Waldtage,Geburtstagsvesper,u.ä .nicht in ihrem Zeitbudget sind?
Da wir die Kinder nur von 8 bis 13.00 bringen dürfen. Wie erkläre ich es ihnen?
Es geht dabei nicht um meine Freizeit sondern um die zwangsläufige Diskriminierung meiner Kinder.
Ständig lass ich mir neue Gründ einfallen warum sie die Mittagsgeschichte nicht mit fertig hören darf und meine kleinste muß ich aus dem Mittagsschlaf reißen weil unsere Zeit abgelaufen ist.
Ganz zu schweigen von dem Heimweg mit zwei frustrierten Kindern................
Mal abgesehen von meinem Fall ist es eine Ungerechtigkeit für alle Kinder in Berliner Kitas deren Eltern Arbeitslos sind.

Dagegen muß man Kämpfen sonst geht unsere Gesellschaft nur noch mehr den Bach runter(siehe Winneden)

Sei froh, dass Du überhaupt einen Platz hast
kann ich da nur sagen!!!!

Ich habe mich hier in München um einen Platz bemüht, ohne Erfolg obwohl ich und mein Mann ganztags arbeiten würden.

Und Du, als arbeitslose Mutte würdest in München vermutlich auch keinen Platz bekommen. Also reg Dich nicht auf, dass Du NUR 5 Stunden hast sondern sei froh, überhaupt einen Platz zu haben!

LG saphena

Gefällt mir

17. März 2009 um 13:48

Man hat als Mutter immer
was zu tun,ist doch logisch.Es geht um Berufstätige Mamas!!

Bei uns ist das auch so,das Feiern,besondere Aktivitäten immer Vormittags sind!!Also können alle Kinder teilnehmen,da muss keines zwischendurch nach Hause das ist doch Blödsinn.Ich kenne keine Kita ,die ihr Haupt Programm am Nachmittag machen,wo dann wie in deinen Fall die Kinder nicht mehr da sind!Gehen deine Kinder in die Kita?Dann weißt du doch den Tagesablauf!

Gefällt mir

18. März 2009 um 10:21

Liebe Morgah
Ich glaube unsere Diskusion geht in eine Richtung
-voller Vorurteile_
schade........................ ......

Angrif schadet jeglicher Kommunikation.
Alles gute für Dich
Eschenkreis.

Gefällt mir

18. März 2009 um 11:00

An alle Mitwirkenden
Vielen Dank für Eure Beiträge,
war ja schockiert, daß im Rest der Republik schon gar keine Plätze vorhanden sind. Ich wünsche Euch allen,
daß ihr für Eure Kleinen was findet und sich die Situation verbessert. Macht Druck, von alleine wirds nicht!

Mit lieben Grüßen und für eine bessere (Kinder-)Welt

Eschenkreis

Gefällt mir

19. März 2009 um 13:10

Fakt ist
dass es grundsätzlich zu wenige Plätze gibt. Fakt ist aber auch dass eine berufstätige Mutter nunmal eine höhere Dringlichkeit hat dass ihre Kinder betreut werden und dass eine arbeitslose Mutter nunmal Zeit hat sich um ihre Kinder zu Hause zu kümmern.
Man kann doch wirklcih mit einem 2 jährigen Kind selbst in den Wald gehen, eine Spielgruppe besuchen usw usw.. Und ein Vierjähriges Kind bekommt einen Kindergartenplatz.
(ich bin im übrigen nicht berufstätgi sondern habe noch zwei Kleine Kinder zu Hause bis zum Kindergartenstart).
LG

Gefällt mir

20. März 2009 um 0:19

Hallo Prinzessinleia
Ich habe Moragh schon ne pn geschrieben, und gelernt, daß wir hier glücklich sein dürfen, weil sich die Frage nach Beruf und Betreuung hier so nicht stellt. Hoffe, es ist bald Überall so, dann probiere ich`s nochmal.
Bis dahin alles Liebe

Eschenkreis

Gefällt mir

20. März 2009 um 13:06

Ich verstehe das
Ich finde allerdings auch das 5 Stunden völlig reichen!
Sei doch froh. andere haben garkeinen Platz obwohl es den Kindern gut tun würde!

Weist du, bei den Aktivitäten Kindergeb. u. Ausflüge o. so würde ich einfach mal mit der KiTa sprechen, denn es ist wirklich fies einige Kinder mitbekommen zu lassen das am nachmittag ne fete steigt und Ihr dürft nicht mitmachen!
Dann muss man es so machen das die vormittagskinder sowas nicht mitbekommen oder die Betreuungszeiten so gelegt werden das sie nicht mitten im Vorlesen rausgeholt werden muss!
Ich finde das Problem ansich haben überwiegend "Stättische" KiTas
Alle machen schon um 14 Uhr Freitags dicht! Als wenn ich Freitags mal eben früher von der Arbeit gehen kann kann ich natürlich nicht!

Jetzt habe ich eine neue Kita von einem "privatem"Träger! Schwups, es wird gebacken es wird gesungen und getanzt und nicht nur einmal im Jahr! Stättische wollen nur die Kohle und sonst nichts! Wenn man eine GUTE KiTa haben möchte muss man sich eine private suchen, denn die ist viel intensiver für die Kinder und würde auf solche Probleme eingehn. sie ist seit 3 Monaten dort und haben schon mehr unternommen als im alten Kindergarten in 2 Jahren! Auch wenn es nur ausflüge zum Nachbarspielplatz sind o. so!Sie tun was!
Aber wie gesagt, es muss eine Lösung her damit ALLE Kinder an den Unternehmungen beteidigt werden! und nicht noch mehr Betreuungszeit! Ich habe am Tag 2 1/2 Std. von meiner Tochter und das ist nicht viel!Sei froh das du noch Zeit mit Ihr hast!

Gefällt mir

30. März 2009 um 15:47

Andere müssen auch dafür bezahlen!!!
ohne dass das jetzt doof klingen soll, aber ich kenne einige alleinerziehende Mütter die nicht wissen wohin mit ihren Kindern bzw. eine Ganztagsbetreuung kaum bezahlen können, weil sie arbeiten gehen. Bei uns im Kindergarten sehe ich immer, dass insbesondere die arbeitslosen Familien mit einem Kind die Ganztagsstellen belegen, wobei ich mir immer die Frage stelle warum die das tunich meine wenn ich den ganzen Tag zu Hause wäre, wäre ich froh mein Kind ab Mittag dazuhaben.

Versteht mich hier nicht falsch, aber dieses ständige Gefordere an den Staat nervt mich langsam aber sicher. Wir können uns für unsere beiden Kinder keine Ganztagsbetreuung leistenPunkt! und wenn jemand nicht gerade alleinerziehend und berufstätig ist, bin ich nicht der Meinung dass der Staat das zahlen sollte.

Gefällt mir