Home / Forum / Meine Familie / Kindsvater nimmt mich nicht ernst.

Kindsvater nimmt mich nicht ernst.

2. Juli 2018 um 8:29

Hallo 👋🏻,

ich habe eine 5 Jährige Tochter und lebe vom Kindsvater seit etwa 5 Jahren getrennt. Der Umgang findet alle Zwei Wochen am Wochenende statt.
Ich bringe sie immer zu ihm, da sie sonst nie mit ihm mit will.
Mich muss sie auch immer überreden das sie zu ihrem Vater geht.
Seit geraumer Zeit, nimmt er mich nicht ernst, eigentlich schon immer - aber manchmal läuft es und dann meint er wieder der zu sein, der dass Sagen hat.
Sonntag Abend bringt er sie zwischen 18-19 Uhr.
Die letzten Male war es so, das er sie einfach später bringt ohne Bescheid zu sagen.
Letztens war es so, das er 19:10 Uhr schrieb das es etwas später wird. Nach meiner Frage wann, kam „gegen neun“. Sie muss morgens natürlich dann in den Kindergarten.
Mund ich wollte einfach nur das man sich zeitlich abspricht. Darauf meinte er, das er das entscheiden kann, er hätte sie auch morgens in den Kindergarten bringen können. Schlussendlich habe ich nichts dagegen. Aber ich finde das sowas abgesprochen werden muss.

Er meint er müsste mich da nicht fragen.
Und wenn ich meinte das er schon einige Male zu spät kam, das wäre ja nicht so schlimm. Zu mal ich ihn schon schreibe wenn es nur 5 min später wird.

Wenn ich das Gespräch mit ihm suche, werde ich nur belächelt und nicht ernst genommen. Daher weiß ich nicht wie ich auf sowas reagieren soll 😞

vielleicht kennt jemand von euch ja eine ähnliche Situation, und weiß einen Rat.

Liebe Grüße.

Mehr lesen

2. Juli 2018 um 13:14

Hallo Maggy

Hast du das alleinige Sorgerecht? Falls nein, liegt wenigstens das Aufenthaltsbestimmungsrecht gänzlich bei dir?
Wenn dies so ist, hast du sehr wohl das Sagen und er muss sich fügen oder zumindest mit dir absprechen, wenn er etwas anders möchte!
Ansonsten, wenn er nicht spurt würde ich das Jugendamt einschalten. Denn Unzuverlässigkeit ist kein Kavaliersdelikt und wenn er dich belächelt und nicht mit sich reden lässt musst du halt härtere Konsequenzen ziehen, zum Wohl von deiner (eurer) Tochter.

Alles Gute dir.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2018 um 15:08

Schon so oft das ich es nicht mehr zähle. Und ich bin nicht kleinlich. Aber es wäre all die Jahre nicht so gelaufen wäre ich nicht immer die gewesen die immer defensiv war. Ich war nie auf Streit aus. 
Ich überrede unser Kind immer. 

Ich finde es nur respektvoll und fair, wenn beide sich achten. 
Er hätte ein Riesen Fass aufgemacht. Zu mal man ja zu Hause auch wartet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2018 um 8:21
In Antwort auf -maggy-

Hallo 👋🏻,

ich habe eine 5 Jährige Tochter und lebe vom Kindsvater seit etwa 5 Jahren getrennt. Der Umgang findet alle Zwei Wochen am Wochenende statt. 
Ich bringe sie immer zu ihm, da sie sonst nie mit ihm mit will. 
Mich muss sie auch immer überreden das sie zu ihrem Vater geht. 
Seit geraumer Zeit, nimmt er mich nicht ernst, eigentlich schon immer - aber manchmal läuft es und dann meint er wieder der zu sein, der dass Sagen hat. 
Sonntag Abend bringt er sie zwischen 18-19 Uhr. 
Die letzten Male war es so, das er sie einfach später bringt ohne Bescheid zu sagen. 
Letztens war es so, das er 19:10 Uhr schrieb das es etwas später wird. Nach meiner Frage wann, kam „gegen neun“. Sie muss morgens natürlich dann in den Kindergarten. 
Mund ich wollte einfach nur das man sich zeitlich abspricht. Darauf meinte er, das er das entscheiden kann, er hätte sie auch morgens in den Kindergarten bringen können. Schlussendlich habe ich nichts dagegen. Aber ich finde das sowas abgesprochen werden muss. 

Er meint er müsste mich da nicht fragen. 
Und wenn ich meinte das er schon einige Male zu spät kam, das wäre ja nicht so schlimm. Zu mal ich ihn schon schreibe wenn es nur 5 min später wird. 

Wenn ich das Gespräch mit ihm suche, werde ich nur belächelt und nicht ernst genommen. Daher weiß ich nicht wie ich auf sowas reagieren soll 😞

vielleicht kennt jemand von euch ja eine ähnliche Situation, und weiß einen Rat. 

Liebe Grüße. 

Ich finde die Situation schwierig und belastend, vor allem für das Kind. Die Zwischentöne spürt das Kind und es reagiert, in dem es nicht will. Das liegt in eurer Verantwortung, denn ihr seid erwachsen. Ihr habt euch mal so geliebt, dass ihr ein Kind zeugen konntet. Wenn respektvoller Umgang jetzt ein Problem ist, sucht dem Kind zur Liebe Hilfe. Jugenämter stellen für solche Situationen Umgangspfleger zur Verfügung. Dieser könnte Hol- und Bringsituationen übernehmen um eure Spannungen zu umgehen. Aber ist es wirklich nötig ? Mach deinem Ex diesen Vorschlag, damit er merkt, dass es dir ernst ist. Oder ihr reisst euch zusammen und legt nicht alles auf die Goldwaage, ihr seid eigentlich die Vorbilder.....und glaub mir, das Kind d spürt die Differenzen und ist traurig. TRAURIG, weil es unreife Eltern hat .
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2018 um 9:40
In Antwort auf user14131

Ich finde die Situation schwierig und belastend, vor allem für das Kind. Die Zwischentöne spürt das Kind und es reagiert, in dem es nicht will. Das liegt in eurer Verantwortung, denn ihr seid erwachsen. Ihr habt euch mal so geliebt, dass ihr ein Kind zeugen konntet. Wenn respektvoller Umgang jetzt ein Problem ist, sucht dem Kind zur Liebe Hilfe. Jugenämter stellen für solche Situationen Umgangspfleger zur Verfügung. Dieser könnte Hol- und Bringsituationen übernehmen um eure Spannungen zu umgehen. Aber ist es wirklich nötig ? Mach deinem Ex diesen Vorschlag, damit er merkt, dass es dir ernst ist. Oder ihr reisst euch zusammen und legt nicht alles auf die Goldwaage, ihr seid eigentlich die Vorbilder.....und glaub mir, das Kind d spürt die Differenzen und ist traurig. TRAURIG, weil es unreife Eltern hat .
 

Ich bin ganz deiner Meinung. Es ist aber schwierig mit jemanden vernünftig zu kommunizieren, wenn man augenscheinlich als zu doof hingestellt wird. Egal wie lieb und nett ich es sage, es kommt nicht an. Er macht das so wie er das will. Er bezahlt für das Kind also muss sie auch zu ihm. Ob sie will oder nicht. 
Es kann nicht nur einer arbeiten, aber ich kann ihm leider nicht verständlich machen worum es mir geht. 
Wäre ich die gewesen, die das so machen würde wie er, hätte ich schon 10 x n Anwalt auf dem Hals gehabt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mutter macht mich krank
Von: ttteeebbb
neu
1. Juli 2018 um 20:49
Kinder, Eltern & die Verkehrssicherheit
Von: lariaclarke
neu
29. Juni 2018 um 22:12
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper