Home / Forum / Meine Familie / Kindheit und Eigentum

Kindheit und Eigentum

7. Oktober 2017 um 4:25

Hallo,

Ich bin 24 Jahre alt und vor fünf Jahren von zu Hause ausgezogen. 
Ich habe dabei nicht alle angehäuften Gegenstände meines Lebens mitgenommen und einiges in Kisten verpackt auf dem Dachboden meiner Eltern gelassen.

Jetzt habe ich vor ein paar Wochen erfahren, dass meine Mutter so gut wie nahezu alle dieser Spielsachen und Gegenstände an Nachbarn und Einrichtungen verschenkt hat. Im Grunde alles, was ich bis zu meinem 12. Lebensjahr zu meinen Geburtstagen und Weihnachtsfesten geschenk gekommen habe. Die erste Barbie, eine Holzlok, Puppen, etc.

Ich war daraufhin sehr betroffen, weil ich mit vielen Gegenständen doch Emotionen und Erinnerungen verbinde. Meine Mutter konnte das leider nicht nachvollziehen. Sie sagt, ich solle mich nicht so anstellen, damit würde ich ja nicht mehr spielen.

Es betrifft mich deshalb und ich stelle mir die Frage, ab wann das Eigentum eines Menschen tatsächlich als sein Eigentum gezählt werden kann. Für mich ist das Thema natürlich emotional aufgeladen und ich komme nicht um ein Gefühl rum, meine Mutter hätte damit ein Stück meiner Kindheit entsorgt. Ich hätte auch sehr gern meiner zukünftigen Tochter das ein oder andere zum spielen weitergegeben. 

Ich würde mich sehr für eure Meinung dazu interessieren.
Liegt da für euch ein Unterschied, ob ein Gegenstand 5 oder 15 Jahre alt ist bzw. wie alt das Kind ist? Und, besitzt ihr selbst noch welche von euren Lieblingsgegenständen aus Kindertagen? Und wenn nicht, warum nicht?


 

Mehr lesen

7. Oktober 2017 um 8:38

Meine Eltern haben am Tag nach meinem Auszug alles weggeschmissen, was ich dort gelassen habe. Obwohl ich nie viel von meinen Eltern gehalten habe, hat mir das schon sehr, sehr weh getan. Ich kann dich da gut verstehen.

Gefällt mir

7. Oktober 2017 um 13:26

Hallo ihr Lieben,

danke euch drei für eure Antworten und euer Bestätigen der Trauer und auch Wut, die ich empfinde. Ich habe bislang immer zu hören bekommen, ich würde maßlos übertreiben oder wäre geizig.


Leider denke ich nicht mal, dass meine Mutter es weghaben wollte, denn unser Dach ist riesiggroß und die Sachen stören dort niemanden. Es war eher aus der Motivation heraus, dass meine Mutter sich beliebt machen wollte im Umfeld und sich in ihrer Großzügigkeit beweisen wollte, ohne dabei auf in dem Fall meine Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen.

Habt ihr selbst noch einige Sachen, Lieblingsspielzeuge von früher?
 

Gefällt mir

7. Oktober 2017 um 19:12
In Antwort auf sunflowerfelia

Hallo,

Ich bin 24 Jahre alt und vor fünf Jahren von zu Hause ausgezogen. 
Ich habe dabei nicht alle angehäuften Gegenstände meines Lebens mitgenommen und einiges in Kisten verpackt auf dem Dachboden meiner Eltern gelassen.

Jetzt habe ich vor ein paar Wochen erfahren, dass meine Mutter so gut wie nahezu alle dieser Spielsachen und Gegenstände an Nachbarn und Einrichtungen verschenkt hat. Im Grunde alles, was ich bis zu meinem 12. Lebensjahr zu meinen Geburtstagen und Weihnachtsfesten geschenk gekommen habe. Die erste Barbie, eine Holzlok, Puppen, etc.

Ich war daraufhin sehr betroffen, weil ich mit vielen Gegenständen doch Emotionen und Erinnerungen verbinde. Meine Mutter konnte das leider nicht nachvollziehen. Sie sagt, ich solle mich nicht so anstellen, damit würde ich ja nicht mehr spielen.

Es betrifft mich deshalb und ich stelle mir die Frage, ab wann das Eigentum eines Menschen tatsächlich als sein Eigentum gezählt werden kann. Für mich ist das Thema natürlich emotional aufgeladen und ich komme nicht um ein Gefühl rum, meine Mutter hätte damit ein Stück meiner Kindheit entsorgt. Ich hätte auch sehr gern meiner zukünftigen Tochter das ein oder andere zum spielen weitergegeben. 

Ich würde mich sehr für eure Meinung dazu interessieren.
Liegt da für euch ein Unterschied, ob ein Gegenstand 5 oder 15 Jahre alt ist bzw. wie alt das Kind ist? Und, besitzt ihr selbst noch welche von euren Lieblingsgegenständen aus Kindertagen? Und wenn nicht, warum nicht?


 

In Kurzform: Eigentum kann grundsätzlich ab Beginn der Rechtsfähigkeit, also mit der Vollendung der Geburt erworben werden. In bestimmten Fällen dürfen die Eltern in das Eigentum des Kindes eingreifen, jedoch nur, solange ihnen die elterliche Sorge obliegt. Diese endet gewöhnlich mit Vollendung des 18. Lebensjahres. Wenn du also mit 19 ausgezogen bist, hatten deine Eltern kein Recht, über dein Eigentum zu verfügen.

Wenn dir die Sachen ganz wichtig sind, kannst du von den unrechtmäßig Beschenkten die Herausgabe verlangen.

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen