Home / Forum / Meine Familie / Kindertag gestalten

Kindertag gestalten

4. Februar 2008 um 21:12

Ich arbeite in einem jugendzentrum und biete dort einmal die woche eine kindergruppe an...ich bin auf die gegebenen räumlichkeiten angewiesen und kann mit den kindern nicht raus. sie sind zwischen 6 und 8 und ca 10-11 stück (8jungs, 2-3 mädchen). Sie sind immer total aufgedreht und können nicht ruhig sitzen. die spiele die ich anbiete mahen ihnen 3 minuten spass dann rennen alle wieder in verschiedene richtungen zur tischtennisplatte, kicker,...was im prinzip nicht schlimm wäre wenn sie sich dabei nicht gegenseitig schubsen,streiten,...würden. dan wird ihnen auch das lanweilig und das prozedere geht von vorne los. habt ihr ideen was ich machen könnte??was kommt an bei den kids??was lässt sie ruhiger, interessierter werden??
bin dankbar für ratschläge!! danke euch!!

grüße leila

Mehr lesen

13. Februar 2008 um 16:02

Typische Geburtstagsspiele
Hier einige wenige Klassiker:

Alle Vögel fliegen hoch: Alle Kinder sitzen am Tisch und trommeln mit Fingerspitzen auf den Tisch. Der Spielleiter ruft dann plötzlich "Alle Vögel fliegen hoch" oder ein anderes Tier. Wenn das benannte Tier wirklich fliegen kann (Vögel, Bienen, Schmetterlinge, Störche, Eulen, Adler, usw.) müssen die Kinder die Arme hochheben.
Wenn das benannte Tier nicht fliegen kann (Hunde, Katzen, Mäuse, usw.) müssen die Kinder weitertrommeln. Wer dennoch die Arme hebt, muss bekommt einen Punkt. Wer die wenigsten Punkte hat, gewinnt.

Topf schlagen: Benötigt werden ein Kopftopf, ein Kochlöffel und eine Augenbinde. Ein Kind bekommt außerhalb des Spielzimmers die Augenbinde angelegt und muss dann auf dem Boden krabbelnd mit dem Kochlöffel in der Hand den Fußboden abklopfen, bis es den Topf gefunden hat. Dieser wurde zuvor im Zimmer mit der Öffnung nach unten irgendwo im Zimmer auf den Boden gestellt und ein kleines Geschenk oder eine Süßigkeit darunter versteckt. Die anderen Gäste können dem Kind helfen, in dem sie "Heiß" oder "Kalt" rufen.

Schokolade essen: Benötigt werden eine in Papier eingewickelte Tafel Schokolade, ein Mütze, ein Schal und ein paar dicke Handschuhe sowie ein Spielwürfel. Nun wird reihum gewürfelt. Wer zuerst eine 6 würfelt, zieht sich ganz schnell Schal, Mütze und Handschuhe an und versucht nun die Tafel Schokolade zu öffnen und zu essen, bevor ein anderes Kind eine 6 würfelt. Dann müssen die Sachen schnell ausgezogen und weitergereicht werden.

Armer schwarzer Kater: Die Kinder sitzen im Kreis. Ein Kind wird der "Kater", alle anderen Kinder sind Mitspieler. Der "Kater" krabbelt auf allen vieren im Kreis herum, sucht sich eine Person aus und fängt an zu miauen. Diese Person muss den "Kater" dann streicheln und sagen: "Armer schwarzer Kater!" Der "Kater" muss nun versuchen, den Mitspieler durch lautes miauen, fauchen, Grimassen schneiden usw. (aber nicht durch Berühren) zum Lachen zu bringen. Gelingt ihm dies, ist der Mitspieler der neue Kater. Wenn nicht, kann er sich ein anderes Opfer suchen.

Lebensmittel erschmecken: Ein Kind bekommt die Augen verbunden, bekommt dann ein
Stück Lebensmittel in den Mund gesteckt (Cornflakes, Brot, Obst, Gemüse, Nüsse, Süßes, Gummibärchen, Praline, Kekse, Lakritz, Ketchup, Majo usw.) und muss erkennen, was es ist.

Geräusche erkennen: Ein Kind bekommt die Augen verbunden und muss nun Geräusche
erkennen: Zähne putzen, Mikadostäbchen fallen lassen, Karten mischen, Nuss knacken, Papier zerreißen, Bleistift spitzen, Flasche ausgießen, Glas füllen, Reißverschluss, ...

Düfte erriechen: Mit verbundenen Augen Düfte erkennen: Käse, Seife, Parfüm, Obst,
Gemüse, Wurst, Lakritz, Ketchup, Majo Reinigungsmittel, Nüsse, Kaffe, Kakao, Tee, usw.

Streichhölzer stapeln: Benötigt werden eine leere Flasche und der Inhalt mehrerer
Streichholzschachteln. (Die Streichholzschachtel sicherheitshalber weglegen). Die Kinder sollen nun reihum jeweils ein Streichholz auf dem Flaschenhals stapeln. Derjenige, bei dem der Turm zusammenfällt, hat verloren.

Bonbon werfen: Die Kinder versuchen, Bonbons in einen 2-3 Meter entfernten Eimer
zu werfen. Wer getroffen hat, darf auch die daneben liegenden Bonbons einsammeln.

Freier Platz: Ein Freiwilliger steht im Sitzkreis. Sein Sitzplatz ist frei. Er muss diesen Platz nun wieder besetzen, was die anderen dadurch verhindern, dass sie sich auf den freien Platz setzen. Das geht immer in eine Richtung. Auf Signal kann auch die Richtung gewechselt werden. Dadurch bekommt derjenige in der Mitte die Chance irgendwann doch schneller zu sein und findet den leeren Platz. Derjenige, der gepennt hat und zu langsam war muss dafür dann in die Mitte.
Alternative:
Der in der Mitte bekommt die Augen verbunden. Er nennt 2 Namen. Diese Beiden tauschen dann die Plätze ohne abgeschlagen zu werden. Bei diesem Spiel müsen die anderen Gruppenmitglieder ruhig sein.


Oder du schaust dich mal auf dieser Seite um
http://www.gruppenspiele-hits.de/index.html

Viel Erfolg mit deiner Truppe

Wertung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest