Home / Forum / Meine Familie / Kinderlose Stiefmütter

Kinderlose Stiefmütter

9. Oktober 2011 um 20:39

Hallo, ich bin neu hier im Forum. Ich bin eine Kinderlose Stiefmutter.
Kinderlos bedeutet: nach 3 künstlichen Befruchtungen weiss ich, dass ich keine Kinder bekommen kann ( mittlerweile kaum Eizellen vorhanden, bin 40). Das Thema macht mir verständlicherweise ganz schön zu schaffen. Stiefmutter bedeutet: ich lebe mit meinem Stiefsohn zusammen, er ist 10, seine Mutter ist ausgezogen wo er 2J alt war. Ich bin seit 3J mit meinem Mann zusammen, habe alles falsch gemacht was man hätte falsch machen können: schnell zusammengezogen, schnell geheiratet, sofort und viel Verantwortung für das Kind übernommen. Mein Problem ist nicht unbedingt mein Stiefsohn. Der Junge hat es sehr zutreffend eingeordnet: wir sind die Eltern und die Frau die 1 mal im Jahr zu Besuch kommt ist die Mama. Das Problem bin ich: seitdem das Thema Kinderwunsch bei mir so aktuell ist, und zwar mit ausbleibenden Erfolg, habe ich meine Gefühle dem Kind gegenüber nicht unter Kontrolle. Bin verzweifelt, weil es solche Exoten wie mich nicht gibt..ich würde mich gerne mit Frauen in meiner Situation austauschen. Danke.

Mehr lesen

10. Oktober 2011 um 12:26

Hallo
nun ich bin auch eine Kinderlose "Stief" Mama, denn auch ich lebe mit Mann und Sohn gemeinsam seit etlichen Jahren.
Wir sind eine Familie, auch eigentlich wie bei dir so ein wenig die Situation, ich werde Mama genannt, wir sind Eltern und mein Junior ist nun Teenager... Leibliche Mutter? Fehlanzeige seit Jahren! Ist aber auch nicht weiter tragisch.
Sicher waren die ersten Jahre immer ein Hin und her was die Gefühle anging, vor Allem wenn ich sehe wie alt dein Spross nun ist. Es ist eben so, dass die Kinder schon teils "fertig" übergeben werden und es ist eben die Kleinkinderphase die uns ein wenig fehlt.
Doch ich muss zu mir sagen, ich war schon immer so, dass ich wenn ein eigenes nur wollte bis ich 28/30 Jahre alt bin, da ich aber nun schon etwas über 30 bin habe ich mich von dem Gedanken verabschiedet.
Mein Sohn liebt mich, wir haben eine normale Mutter-Kind Bindung und ich beklage mich nicht.
Er behandelt mich wie eine Mama und ich ihn wie einen Sohn. So soll es auch sein. Es fallen keine bösen Worte zwischen uns und auch im Alltag teilen mein Mann und ich die Erziehung. Also auch da keine Probleme.
Als Mama bin ich bei meinem Sohn immer die erste Anlaufstelle, wir vertrauen uns blind und ich kann nur sagen alles perfekt.
Vieles haben wir ihm beigebracht, ich viel mehr noch als mein Mann was normal ist. Doch irgendwann sollte der eigentliche Kinderwunsch abgehakt sein auch wenn man selber immer weiss man hatte das Erlebnis nicht wirklich der Geburt. Doch steck deine Muttergefühle in deinen Sohn der nun bei euch lebt denn er wird es dir danken und zudem in dem Alter überlege immer wie es wäre, wenn dann noch ein kleines Baby kommt. Der immense Altersunterschied, der Sohn kommt in die Pubertät nun langsam auch da wird es nicht immer leicht und da wird man noch die ein oder andere Strapaze erleben.
Glaub mir, auch wenn es dich ab und an traurig macht, so solltest du doch die tollen Momente mit eurem Sohn geniessen.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2011 um 20:19

Salut Exotin
Das kenn ich! Die Gefühle den Kindern des Mannes gegenüber nicht unter Kontrolle zu haben...! Exotin zu sein.
Mein Mann, 52, ich 40, ist Witwer, hat 3 Kinder (15,17,21). Wir sind seit 6 Jahren zusammen. Er kann sich einfach nicht mehr vorstellen, nochmals ein Kind zu haben.
Er will nicht... Ich war schon einmal schwanger, vor zwei Jahren... verlor es dann aber... das hat meinen Kinderwunsch noch verstärkt und die Situation verschlimmert. Ob es nochmals klappen würde weiss ich nicht.
Ich halte das Familienleben fast gar nicht mehr aus. Fühle mich je länger je mehr als "Exotin". Was mich im Moment am ärgsten beschäftigt ist, dass ich niemand aushalte, der von seinen Kindern spricht. Und Kinder halte ich ebenfalls schlecht aus...
Du hast sicherlich nicht ganz und gar alles falsch gemacht. Selbstvorwürfe sind nicht nötig. Du leidest schon genug.
Ich mache mir im Moment Gedanken, ob ich den Partner verlassen soll und mir ganz schnell noch einen zeugungsfreudigen Mann suchen soll. Völliger Schwachsinn.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook