Home / Forum / Meine Familie / Kindergartenprobleme massiv

Kindergartenprobleme massiv

4. Dezember 2014 um 0:42

Hallo liebe Forumleser/innen
Ich habe folgendes problem mit dem Kindergarten.
Sie wären der Meinung er ist nicht altersgerecht entwickelt.
Sie suchten das erste Gespräch mit mir ende letzten Jahres. Er kann nicht zeichnen und er ist motorisch gaanz weit hinten. Ich blieb freundlich und sagte er hat bald eine U-Untersuchung ich werde den Kinderarzt direkt fragen.
Gesagt getan. Kinderarzt sagte es wäre alles super und er ist altersgemäß entwickelt. Wurde auch so im Heft angekreuzt.

Am nächsten Tag komme ich mit meinem Sohn in die Gruppe und die Erzieherin fragte was raus kam. Ich schilderte es ihr und sie fing sofort an loszuwettern.
Das kind könne gar nichts. Und ist total zurückgeblieben . Das ging 10min so. Und das schlimmste mein sohn stand neben mir und weinte.
Darauf hin habe ich ihr gesagt dass es so nicht geht u d wenn sie jetzt gespräche führen will dann nicht mehr im beisein meines sohnes.

Danach war erstmal ruhe. Dann war ich auf arbeit und bekam einen Anruf auf arbeit ich solle in den Kindergarten kommen. Die Amtsärztin wäre da und hat mein Kind untersucht. Ich habe NIE die Einwillgung daszu gegeben noch wurde ich informiert.

Ich bin trotzden hin. Wollte mich kooperativ zeigen. Bin also rein zur Ärztin . Und die sagte dann, sie gar nicht was sie hier soll. Mit dem Kind sei alles in Ordnung. Er malt zwar nicht gerne aber er hält den stift richtig. Sie verstehe gar nicht warum er zu therapie soll und eine integrative kraft in den kiga soll für ihn .
Sie hat es mir auch schriftlich gegeben und ich hatte die Hoffnung jetzt wäre ruhe.

Seit dem wurde ich noch nicht mal begrüßt. Dann war jetzt eine probestunde für die schule. Und dann kam tatsächlich die kindergärtnerin auf mich zu und sagte mir, dass es ja wohl nicht sein könnte, dass das Kind noch nicht das Alphabet und nicht alle zahlen schreiben könnte. Und er ist im kindergarten immer demotiviert. Und ich solle doch endlich für die integrativefachkraft unterschreiben. Ich habe ihr gesagt dass wenn das kind schon vorher lesen und schreiben können muss ich es ja nicht mehr zur schule schicken muss.

Dann kam die Anmeldung in der Schule und sie haben mir gezeigt was er so gemacht hat. Und auf allen blättern war deutlich zu erkennen, dass er gezittert hat ,was uns auch bestätigt wurde.
Seit neuestem erzählt mir mein Sohn wr könne ja eh nichts und er wäre dumm. Was mich vermuten lässt, dass die im Kindergarten ihm das einreden.
Ich habe schon mitbekommen wie sie zu ihm sagten: schau mal das von xy sieht viel besser aus als deins.

Jetzt wollen sie wieder ein gespräch mit mir und ich weiß nicht was ich tun soll, alle ärzte( 2 kinderärzte orthopäde und hausarzt) wo wir waren inclusive amtsärztin sagen es ist alles in Ordnung ich habe es auch schriftlich vorgelegt. Aber immer ist mein Kind zu dumm und unterentwickelt für sie. Kann ich das Gespräch verweigern?
Und wenn sie sich beschweren dass er am liebsten nur mit einer Farbe ausmalt und ich sage er muss manchmal daran erinnert werden zu wechseln (und ein erzieher sitzt IMMER am Maltisch) heißt es nur dafür haben sie keine Zeit( was sowieso ihre standard antwort auf alles ist. ) Wer hat tipps für mich?!
Es raubt mir echt den Schlaf und geht mir sehr an die Nieren .
Brauche dringend hilfe.

Danke schonmal im vorraus
Liebe Grüße

Mehr lesen

4. Dezember 2014 um 5:43

Wenn sie ihm
einreden das er dumm ist und nichts kann, würde ich wegen Kindeswohlgefährdung das Jugendamt einschalten, denn das geht gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 9:20
In Antwort auf anna_12923776

Wenn sie ihm
einreden das er dumm ist und nichts kann, würde ich wegen Kindeswohlgefährdung das Jugendamt einschalten, denn das geht gar nicht

Jugendamt
Wie gesagt ich vermute es nur. Weil seit das erste Gespräch war wird er immer mehr so. Kann ich Aufgrund diesen Verdachts trotzdem hin?!
Heute wurde ich wieder dazu gedrängt das Formular für die Integrativefachkraft zu unterschreiben. Sie sind jetzt der Meinung dass alle Ärzte falsch liegen nur sie nicht.
Und das nächste Gespräch wollen sie nur Vormittags, weil die Erzieherin die das macht Nachmittags keine Zeit hat und nicht mehr im Kiga ist. Aber bis auf heute wo ich frei habe , kann ich nicht vormittags. Das einzige was ich zu hören kriege, das wäre nicht ihr Problem sie will ja schließlich pünktlich Feierabend machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 10:08
In Antwort auf marit_12569556

Jugendamt
Wie gesagt ich vermute es nur. Weil seit das erste Gespräch war wird er immer mehr so. Kann ich Aufgrund diesen Verdachts trotzdem hin?!
Heute wurde ich wieder dazu gedrängt das Formular für die Integrativefachkraft zu unterschreiben. Sie sind jetzt der Meinung dass alle Ärzte falsch liegen nur sie nicht.
Und das nächste Gespräch wollen sie nur Vormittags, weil die Erzieherin die das macht Nachmittags keine Zeit hat und nicht mehr im Kiga ist. Aber bis auf heute wo ich frei habe , kann ich nicht vormittags. Das einzige was ich zu hören kriege, das wäre nicht ihr Problem sie will ja schließlich pünktlich Feierabend machen

Auch Aufgrund
des Verdachtes würde ich hingehen und zum Träger. Wie kommuniziert den dein Sohn mit Fremden? Würde er den Leuten vom JA und denen vom Träger schildern was ihm eingetrichtert wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 10:17
In Antwort auf anna_12923776

Auch Aufgrund
des Verdachtes würde ich hingehen und zum Träger. Wie kommuniziert den dein Sohn mit Fremden? Würde er den Leuten vom JA und denen vom Träger schildern was ihm eingetrichtert wird?

Fremde
An sich ist mein Sohn sehr offenherzig. Aber erzählt mir noch nicht mal alles was im Kindergarten läuft. Zu der Erzieherin hat er auch keinerlei Bindung. Er hängt mehr an den Praktikanten und der anderen Erziehrin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 10:22

Mein Sohn
Geht seit Sommer letzen Jahres da hin. Weil wir umgezogen sind.
Und ich möcht ihn auch ungern den Kiga wechseln weil er sehr gut integriert ist. Er hat viele Freunde die auch ständig bei uns spielen und hier schlafen. Und im Sommer geht er Zur schule.

Aber ich werde mich an den Träger wenden. Soll ich trotzdem mich noch auf die Gespräche einlassen? Habe ich das recht das zu verweigern?
Oder können mir dann auf gut deutsch dann irgendwie an s bein pinkeln nach dem Motto: sie kümmert sich nicht richtig um ihr kind?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 13:26
In Antwort auf marit_12569556

Mein Sohn
Geht seit Sommer letzen Jahres da hin. Weil wir umgezogen sind.
Und ich möcht ihn auch ungern den Kiga wechseln weil er sehr gut integriert ist. Er hat viele Freunde die auch ständig bei uns spielen und hier schlafen. Und im Sommer geht er Zur schule.

Aber ich werde mich an den Träger wenden. Soll ich trotzdem mich noch auf die Gespräche einlassen? Habe ich das recht das zu verweigern?
Oder können mir dann auf gut deutsch dann irgendwie an s bein pinkeln nach dem Motto: sie kümmert sich nicht richtig um ihr kind?!

Du kümmerst dich
richtig um dein Kind. Du bist bei verschiedenen Ärzten gewesen, welche dir alle Bescheinigen das dein Sohn keinerlei Probleme hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 0:55

Was genau ist deren problem
stört er den kitaablauf? hört sich nicht so an.
lass dich auf keine gespräche mehr ein und geh direkt zum träger. kann doch nicht sein , das die dem jungen und dir einreden wollen , das er zurückgeblieben ist, wenn ärzte genau das gegenteil bescheinigen. vielleicht kannst du an deinem freien tag, mal in der kita bleiben und dir anschauen , was deren problem ist. soviel ich weiss hast du das recht dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 16:14

Aha
Hallo,

ehrlich gesagt, mir fehlen die Worte. Das ist ja unglaublich.

Ich kann dir nur raten, wechsel den Kindergarten und zwar schnellstmöglichst. Sowas geht ja gar nicht.

Soviel Ignoranz gegenüber Fachärzten hab ich ja noch nie erlebt.

Hol dein Kind aus dem Kindergarten und lass ihn woanders hingehen. Die machen dir dein Kind noch kaputt!

lg

Stern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 19:45

Ich kenne natürlich nur deine Sichtweise,
und ich möchte dir auch keineswegs unterstellen, dass du übertreibst, sondern ich versuche einfach nur zu vestehen,WARUM die Erzieherin(nen) sich so verhalten.

Du sagst selbst, dass er oft ein BIld nur mit einer Farbe ausmalt. Ich finde das für ein Kind seines Alters schon ungewöhnlich, dass er dran erinnert werden soll, den Stift zu wechseln. Das wäre allerdings meine Meinung nach kein Grund, ein Kind als "zurückgeblieben" zu bezeichnen.

In jeder Einrichtung sollte es Fragebögen/ Beurteiungsbögen zum Entwicklungsstand jedes Kindes geben, die die Erzieher in regelmäßigen Abständen ausfüllen/ankreuzen müssen. Frage doch mal danach. Vielleicht können sie dir so eher verdeutlichen, wo er Defizite hat. Du kennst deinen Sohn sicher am besten und kannst beurteilen, ob die Beantwortung der Fragen sich mit deiner Meinung decken.

Vielleicht machen sich die Erziehernnen tatsächlich Sorgen, dass dein Kind in der Schule Schwierigkeiten haben könnte, und wollen dem entgegenwirken.

Selbstverständlich muss deinSohn weder lesen, noch schreiben können, bevor er in die Schule geht (seinen Namen sollte er aber schon schreiben können), doch ich weiß, dass die Tests zur Einschulung recht schwierig sind - und das wissen die Erzieherinnen deines Sohnes sicher auch.

Ich würde mich an deiner Stelle weiter kooperatv zeigen - denn dein Sohn kann davon nur profitiere, doch sollte es -von beiden Seiten aus- in sachlichem Ton und ohne Unterstellungen und Schuldzuweisungen geschehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2014 um 1:23

Wenn er im sommer eingeschult wird
war doch schon der schuleignungstest,oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2014 um 0:09
In Antwort auf fortunafeuer

Ich kenne natürlich nur deine Sichtweise,
und ich möchte dir auch keineswegs unterstellen, dass du übertreibst, sondern ich versuche einfach nur zu vestehen,WARUM die Erzieherin(nen) sich so verhalten.

Du sagst selbst, dass er oft ein BIld nur mit einer Farbe ausmalt. Ich finde das für ein Kind seines Alters schon ungewöhnlich, dass er dran erinnert werden soll, den Stift zu wechseln. Das wäre allerdings meine Meinung nach kein Grund, ein Kind als "zurückgeblieben" zu bezeichnen.

In jeder Einrichtung sollte es Fragebögen/ Beurteiungsbögen zum Entwicklungsstand jedes Kindes geben, die die Erzieher in regelmäßigen Abständen ausfüllen/ankreuzen müssen. Frage doch mal danach. Vielleicht können sie dir so eher verdeutlichen, wo er Defizite hat. Du kennst deinen Sohn sicher am besten und kannst beurteilen, ob die Beantwortung der Fragen sich mit deiner Meinung decken.

Vielleicht machen sich die Erziehernnen tatsächlich Sorgen, dass dein Kind in der Schule Schwierigkeiten haben könnte, und wollen dem entgegenwirken.

Selbstverständlich muss deinSohn weder lesen, noch schreiben können, bevor er in die Schule geht (seinen Namen sollte er aber schon schreiben können), doch ich weiß, dass die Tests zur Einschulung recht schwierig sind - und das wissen die Erzieherinnen deines Sohnes sicher auch.

Ich würde mich an deiner Stelle weiter kooperatv zeigen - denn dein Sohn kann davon nur profitiere, doch sollte es -von beiden Seiten aus- in sachlichem Ton und ohne Unterstellungen und Schuldzuweisungen geschehen.

Bild
das mit dem bild ist nicht immer so aber manchmal sagt er er findet es in gelb halt schöner. und das bemängeln sie. zumal ich auch nicht mehr weiß was och denen noch sagen soll. ich habe mein kind von arzt zu arzt geschleppt und einmal war die amtsärztin da. Jeder dieser ärzte sagt er ist völlig normal und altersgemäß. nur der Kiga bzw doe erzieherin will dass ich die integrativekraft unterschreibe weil er es in ihren augen nötig hätte. und ganz ehrlich wenn sich verschiedene fachleute einig sind das alles okay ist , was soll denn das im kiga?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2014 um 0:10
In Antwort auf ano100

Wenn er im sommer eingeschult wird
war doch schon der schuleignungstest,oder??

Test
nein der ist erst im Februar bei uns. alles was er hatte war eine probestunde in der schule.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2014 um 11:13

Kein wunder
Dass dein Kind keine lust hat bei so einer Erzieherin zu lernen.
Was kann sie denn?
Blöderweise haben den Beruf viele, die nur auf anderen rumteiten wollen.
Manche Kinder malen einfach nicht gerne.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2014 um 11:15
In Antwort auf marit_12569556

Test
nein der ist erst im Februar bei uns. alles was er hatte war eine probestunde in der schule.

Er muss
Die Zahlen von 1-10 können und seinen Namen schreiben können. Das wars.
Du willst ihn doch nicht in dem Kiga lassen???
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2014 um 21:15
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Er muss
Die Zahlen von 1-10 können und seinen Namen schreiben können. Das wars.
Du willst ihn doch nicht in dem Kiga lassen???
LG

1-10 zählen
zählen kann er prima bis 20 kleine matheaufgaben schafft er auch. zwar mit fingern zählen teilweise aber er schafft sie. seinen namen schreiben kann er aich zwar ein bisschen verwackelt aber es ist lesbar. und ich habe schon viele checklisten im internet angeschaut und die besteht er. ich weiß nich ob ich ihn lassen soll. er hat da seine freunde und ich habe angst was dann geschieht. allein wegen der einschulung im sommer und weil es wirklich nur die eine dame ist die die probleme macht. die anderen sind völlig in ordnung. alllerdings sind jetzt termine bei der leitung vorgesehen und beim träger mir reicht es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram