Forum / Meine Familie / Kindergarten und die rechte einer mutter, bitte lesen

Kindergarten und die rechte einer mutter, bitte lesen

31. Juli 2007 um 13:16 Letzte Antwort: 31. Juli 2007 um 20:39

hallo meine tochter soll ab september in den kindergarten gehen. dann ist sie 2 jahre und 2 monate. aufgrund ihrer reife wird sie oft für 3 gehalten. sie redet gut, versucht das meiste alleine zu essen und geht auch relativ gut alleine aufs klo.
nun habe ich erfahren das sie höchstwahrscheinlich die älteste in der gruppe ist. wobei ich im gespräch wo der vertrag gemacht wurde, gebeten hatte sie in die ältere gruppe zu schicken da sie förderung braucht. sie redet auch schön und da wo sie reinkommt sind die kinder so klein das sie kaum reden und noch windeln tragen und höchstens aufs töpfchen gehen (noch keine wcs dort erst dort wo die älteren sind sind wc).

jetzt habe ich angst das meine kleine einen schritt zurückgeworfen wird. kann ich mit dem kindergarten reden und bitten das sie in die nächst älter gruppe mit 2-3 jährigen zusammen kommt?

ich gebe sie sonst mit einem schlechten gefühl in den kindergarten.

was meint ihr dazu?

habt ihr erfahrung dazu?

gruß happy

Mehr lesen

31. Juli 2007 um 13:53

Elternwille entscheidet!
Hallo!

Ich kann Dich gut verstehen, denn ich habe ungefähr das selbe Problem.

Meine Tochter ist 2 1/2 Jare und für ihr Alter auch sehr weit entwickelt (vor allem sprachlich). Sie geht aber schon seit einem Jahr in den Kindergarten in eine Kleinkindgruppe (bis 3 Jahre). Anfangs war das auch kein Problem und auch jetzt sind noch einige Kinder in der Gruppe, die genauso weit entwickelt sind wie Zoé - nur etwas älter. Nach den Sommerferien wechseln diese Kinder aber in die großen Gruppen und ich hatte den Wunsch geäußert, das Zoé dann auch wechseln darf, da ich genau die selben Bedenken habe wie Du. Denn die Kinder die dann noch mit ihr in der Gruppe wären, sind alle mindestens ein halbes Jahr jünger und auch nicht so weit entwickelt wie sie. Zum Beispiel hat sie schon öfters gesagt: "Die Kinder reden nicht mit mir, das sind alles noch Babys"

Die Erzieher fanden einen Wechsel gut, die Leiterin des Kindergartens hat es aber nicht genehmigt. Nach mehreren Gesprächen, wechselt sie jetzt doch Ende September / Anfang Oktober. Man sagte mir, dass zuletzt der Elternwille entscheidet, es ist jedoch auch von den Kapazitäten der Gruppen abhängig.


Versuch einfach mit den Erziehern und der Leiterin zu reden und äußere Deine Bedenken. Spätestens wenn sie dann den Kindergarten regelmäßig besucht, können sie den Entwicklungsstand Deiner Tochter reel einschätzen. Wenn Du Sie gar nicht überzeugen kannst, vielleicht ist auch nach 2-3 Monaten ein Gruppenwechsel möglich.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen. ... und schreibe mal bitte, wie die Sache ausgegange ist! Liebe Grüße!

Gefällt mir

31. Juli 2007 um 18:57

Kindergruppe
Hast du in der Einrichtung mal nachgefragt, ob sie altersreine oder altersgemischte Gruppen haben? Wenn dein Kind im Juli geb. ist, ist sie ja auch ein "altes" Kind, das dann regulär schon mit 7 Jahren in die Schule käme. Sie ist also ohnehin mindestens 1 Schuljahr älter als die anderen. Bei altersgemsichten Gruppen ist es üblich, auch jüngere Kinder mit zu integrieren. Bei altersreinen Gruppen kann es sein, dass die Einrichtung erst noch ausreichend gleichaltrige Kinder "sammeln" muss, ehe diese gemeinsam dann die neue Gruppe eröffnen, somit wäre dein Mädchen wohl eines der ersten dieser Gruppe. Die jüngsten dieses Jahrganges würden im kommenden Juni erst 2. Vielleicht musst du dich noch etwas gedulden, aber das kann man ja erfragen.

Gefällt mir

31. Juli 2007 um 20:39

Danke erst mal für die antworten
ich werde mal mit der leiterin reden.
das kann aber noch etwas dauern,werde mich dann melden wenn ich mehr weiß.

gruß happy

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers