Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Kindergarten umstrukturiert

Kindergarten umstrukturiert

5. Oktober 2007 um 21:12 Letzte Antwort: 8. Oktober 2007 um 11:35

Hallo Zusammen,
würde gerne erfahren, ob es Mütter gibt, deren Kinder im Kita sind, wo dieses Projekt INFANS durchgeführt wird. Dh. die Gruppen werden aufgelöst und werden sowas wie Bildungsinseln ( offener Kindergarten)gebildet. Wenn jemand damit schon etwas zu tun gehabt hat, würde ich mich gerne unterhalten

Gruß

Mehr lesen

6. Oktober 2007 um 8:55

Was willst denn da...
...genau wissen?

Gefällt mir
6. Oktober 2007 um 15:06

Meinst Du vllt. das?
Hallo ada,
ich lebe zwar im Ausland, ist aber glaube ich jetzt egal.
Unser Sohn geht in einen KiGa, wo seit etwa 1 Jahr mit den Kindern anders gearbeitet. Es gibt s.g. Gruppen, denen sich das Kind je nach Interesse anschließen kann. Es kann entweder basteln, musizieren, malen oder sich mit Geographie/Technik beschäftigen, oder aber auch nur ganz normal spielen. Dabei werden ganz ohne Zwang die Interessen oder Talente der Kinder gefördert. In diesem KiGa gibt es keine Mittagsschlafpflicht. Die Kinder haben die Wahl zwischen Schlafengehen, Relaxation, Spielen oder Märchen vorlesen lassen. Auch da bilden sich wieder kleine Gruppen, die immer von einer Erzieherin beaufsichtigt werden.

Aber es ist nicht so, dass der ganze Tag nur in Gruppen abläuft. Die Kinder sind immer eine bestimmte Zeit alle zusammen und machen was gemeinsam.

Liebe Grüße
Butterfly

Gefällt mir
7. Oktober 2007 um 18:53
In Antwort auf kamila_12906725

Meinst Du vllt. das?
Hallo ada,
ich lebe zwar im Ausland, ist aber glaube ich jetzt egal.
Unser Sohn geht in einen KiGa, wo seit etwa 1 Jahr mit den Kindern anders gearbeitet. Es gibt s.g. Gruppen, denen sich das Kind je nach Interesse anschließen kann. Es kann entweder basteln, musizieren, malen oder sich mit Geographie/Technik beschäftigen, oder aber auch nur ganz normal spielen. Dabei werden ganz ohne Zwang die Interessen oder Talente der Kinder gefördert. In diesem KiGa gibt es keine Mittagsschlafpflicht. Die Kinder haben die Wahl zwischen Schlafengehen, Relaxation, Spielen oder Märchen vorlesen lassen. Auch da bilden sich wieder kleine Gruppen, die immer von einer Erzieherin beaufsichtigt werden.

Aber es ist nicht so, dass der ganze Tag nur in Gruppen abläuft. Die Kinder sind immer eine bestimmte Zeit alle zusammen und machen was gemeinsam.

Liebe Grüße
Butterfly

So was ist es,
Hallo Butterfly,
ja bei uns ist es auch so, Bildungsinseln nennt sich das. Früher haben Kinder in eigener Gruppe gebastellt, musiziert, gespielt. Jetzt müssen sie in Malecke, Musicecke, Bewegungsecke. Ich mache mir nur bisschen sorgen. Weil seit es gibt, hat mein Kind nie wieder ein Bild gemalt, weil um zu malen muss er eine Etage runter in die Malecke. Er ist halt bisschen schüchternes Kind, alleine geht er nicht im ganzen Kindergarten rum. Es ist nicht schlecht, aber die Kinder sind nicht vorbereitet worden. Er weisst meistens nicht wo was ist. Ein Spielezimmer ist auch unten und er will alleine nicht hin. Habe beobachtet, Kinder bleiben in den alten "Gruppenräumen" und machen gerade das was in dem Raum geboten wird. Schade ist Kinder bastelln nicht mehr für Weihnachten, Ostren usw. Nur die Kinder, die in dem Bastellraum sich befinden machen das und der Rest nicht. Wie hat sich das bei euch entwickelt. Wie haben das die Erzieherinen im Griff. Bei uns ist es momentan total chaotisch.

Gruß Ada

Gefällt mir
8. Oktober 2007 um 7:28

Hallo Ada,
Wollte nur mal sagen das du einen sehr schönen Namen hast; meine jüngste Tochter heißt auch so!!

LG,Nina

Gefällt mir
8. Oktober 2007 um 11:35
In Antwort auf hedi_11855468

So was ist es,
Hallo Butterfly,
ja bei uns ist es auch so, Bildungsinseln nennt sich das. Früher haben Kinder in eigener Gruppe gebastellt, musiziert, gespielt. Jetzt müssen sie in Malecke, Musicecke, Bewegungsecke. Ich mache mir nur bisschen sorgen. Weil seit es gibt, hat mein Kind nie wieder ein Bild gemalt, weil um zu malen muss er eine Etage runter in die Malecke. Er ist halt bisschen schüchternes Kind, alleine geht er nicht im ganzen Kindergarten rum. Es ist nicht schlecht, aber die Kinder sind nicht vorbereitet worden. Er weisst meistens nicht wo was ist. Ein Spielezimmer ist auch unten und er will alleine nicht hin. Habe beobachtet, Kinder bleiben in den alten "Gruppenräumen" und machen gerade das was in dem Raum geboten wird. Schade ist Kinder bastelln nicht mehr für Weihnachten, Ostren usw. Nur die Kinder, die in dem Bastellraum sich befinden machen das und der Rest nicht. Wie hat sich das bei euch entwickelt. Wie haben das die Erzieherinen im Griff. Bei uns ist es momentan total chaotisch.

Gruß Ada

Fehler bei Erzieherinnen
Hallo Ada,
da muss ich sagen, dass der Fehler eindeutig bei den Erzieherinnen liegt bzw. bei der KiGa-Leiterin. Die müssen am Anfang schon etwas mehr auf die Kinder eingehen um ihnen den Übergang zu erleichtern und nicht sich selbst überlassen. Normalerweise ist immer mind. 1 Erzieherin (je nach Größe der Gruppe) bei der jeweiligen Gruppe dabei und geht auch mit diesen Kindern zusammen zur Bildungsinsel (diese sind auch in unserem KiGa in verschiedenen Räumen). Das Basteln zu den jeweiligen Anlässen sollte meiner Meinung nach mit allen Kindern gemeinsam erfolgen, so wird es z.B. auch in unserem KiGa gemacht.

Ich beschreibe Dir jetzt mal, wie es bei uns ungefähr abläuft.

Gegen 8.00 wünschen sich nochmal alle Kinder und die Erzieherinnen einen guten Morgen und geben sich mit der Erzieherin die Hand. Bis ca. 9.00 erfolgt eine gemeinsame Tätigkeit aller Kinder. Um 9.00 ist dann Frühstück. Danach werden die Kinder angesprochen, ob sie spielen wollen oder auf eine Bildungsinsel gehen möchten und wenn ja, auf welche. Die Erzieherin begleitet dann die Gruppe bis dorthin und bleibt auch dabei. Je nach Wetter gehen die Kinder dann um ca. 10.30 bis etwa 11.45 raus, oder bleiben auf diesen Inseln. Um 12.00 ist dann Mittag und dann haben die Kinder die Wahl entweder schlafen zu gehen, zu relaxen (z.B. Punktmassage), zu spielen, zu malen, oder sich ein Märchen vorlesen zu lassen. Um 14.00 gibt es Vesper und danach spielen die Kinder gemeinsam, weil sie da schon nach und nach abgeholt werden.

So ungefähr läuft es bei uns ab. Natürlich gibt es auch Änderungen im Tagesablauf, wenn z.B. gemeinsam an etwas gebastelt wird o.ä. Ich persönlich würde es auch sehr Schade finden, wenn unser Sohn nichts mehr für Weihnachten, Ostern etc. basteln würde. Ich hebe mir seine Werke alle auf.

Vllt. erfolgte bei euch diese Änderung abrupt und deswegen ist jetzt Dein Kind unsicher und ängstlich. Man sollte anfangs nicht jeden Tag diesen Tagesablauf durchziehen, sondern noch etwas aus den "alten Zeiten" weiterlaufen lassen, damit sich die Kinder daran gewöhnen können.

Liebe Grüße
Butterfly

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram