Home / Forum / Meine Familie / Kindergarten-Sorgen

Kindergarten-Sorgen

6. November 2008 um 13:55

Mein Sohn ist im Oktober 4Jahre geworden und geht seit 1Jahr in den Kiga,und probleme (bzw. unstimmigkeiten)gabs von anfang an.

Wenn ich das Thema genau erläutern würde Gott dann würde das ein echt ewig langer Text.

Vor ca 3Wochen meinte ich das bei Louis die U8 ansteht und ich nachfragen wollte ob Ihnen irgendwelche auffälligkeiten bei Louis aufgefallen währen,sie meinte dann das Sprachlich sowie sein Verstand alles ok sei und er auch sehr gut Geschichten auffast und auswendig lernt nur bei der Grobmotorik sollte ich den Arzt fragen ob er nicht ein Rezept für die Ergo-thrapie heraus schreibt.

Haben wir jetzt auch 10std bekommen,naja seit Sonntag war Louis krank und nimmt seit Montag nen Schleimlöser,bis gestern war er zuhause und heute war er wieder im Kiga.
Als ich ihn abholte hat kam sie gleich auf mich zu und meinte was mit ihm los sei er ist totall überdreht und ob er Medikamnte nimmt (als ob er unter Drogen stehen würde)sagte dann das er eben zum Abhusten nen Schleimlöser(Prospan Saft)bekommt,dann sagte sie das er heute ja totall schlimm gewesen wäre überdreht hör nicht und -DAS,DAS JA SOOOOO OFT BEI IHM DER FALL IST-das sie den eindruck hat er versteht die Umwelt überhaupt nicht, er guckt sie auch nicht an wenn sie ihn schimpft,für mich hörte sich das so an wie ihr Kind ist Doof.

Dann meinte sie weiter ob er denn Abends Fernseh sieht und das ich das bitte abstellen soll weil man merkt das es für Louis totall schlecht ist.....oh man ich kann euch sagen das war auch nicht das erste mal nicht wegen diesem Thema aber ständig ist was anderes auch nicht nur bei mir sondern auch bei anderen Kindern in der Gruppe.

Klar ist mein Kind nicht immer ein Engel aber ich hab daheim keinerlei Probleme und wenn er mal Bockt,dann Bockt er halt,natürlich verstehe ich auch das es ein unterschied ist ob man mit seinem Kind alleine daheim ist oder ob sie im Kiga sind mit 25 anderen Kindern aber was ich nicht verstehe ist erst wird einem gesagt es ist alles ok und 2Wochen später wieder nicht.....ich bin echt am verzweifeln...auch weil ich das nicht nachempfinden kann das er "angeblich"im Kiga so anders ist...

Vielleicht seh ich das auch so emotional weil ich wieder Schwanger bin aber ich habe eben Angst das wenns mal soweit ist mit der Schule sie ihn dann auf ne Hilfsschule stecken könnten da sind sie ja heutzutage sehr schnell,eigntlich sollte die Kindergartenzeit eine schöne Zeit für Eltern sowie für Kind sein-gut wie gesagt Louis geht gerne in den Kiga aber ich finde es einfach nur schrecklich.

Danke euch fürs zuhören......




Mehr lesen

6. November 2008 um 14:51

Ich kann dich verstehen,
dass du sauer bist, schließlich hast du die Erzieherinnen ja gefragt, obs was gibt, oder?
Und klar, wenn ein 4-jähriger bockt dann bockt er, und zwar kräftig! Und es ist auch klar, dass sich Kinder wenn sie krank sind oft anders verhalten als sonst. Man ist ja selber auch oft muffig und schlecht gelaunt! Und sicher bekommt er auch mit, dass du weil du wieder ein Baby bekommst ihm event. nicht ganz so widmen kannst wie sonst.

Nimms dir nicht allzusehr zu Herzen, was die Ladys im Kiga so von sich geben, die sind auch oft gestresst und treffen den falschen Ton. Ich würde um einen Gesprächstermin mit der Leitung und der betreffenden Erzieherin vereinbaren, und das ansprechen, dass es so einfach nicht gehen kann. Weise die darauf hin, dass du es nicht willst, dass sie deinen Sohn hinstellen, als wäre er einfach ein unmögliches Kind. Sprich alle Probleme an, schreibs dir vorher am besten auf. Und wenns geht, such dir jemanden der dich begleitet und unterstützt.

Und keine Angst, so schnell können die deinen Sohn nicht in eine Förderschule verfrachten, da hast du auch noch ein Wörtchen mitzureden. Und mit 4 kann man das sowieso so noch nicht beurteilen.

Ach ja, und vergiss gleich mal wieder was diese komische AMELIE das geschrieben hat. Die hat von nix eine Ahnung aber immer die große Klappe, die will nur provozieren. DIESEN Quatsch solltest du am besten gar net lesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 15:06

Gähäähhn......
Was besseres fällt dir net ein?

Mädchen werd erwachsen und benimm dich auch so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 15:10

Im übrigene
empfehle ich dir einen Lesekurs, vielleicht Deutsch für Anfänger.......

Schließlich hat sie geschrieben, dass ihr Sohn GERNE in den Kiga geht.

Und spar dir doch mal deine Obszönitäten (kanns wahrscheinlich wieder nicht lesen, ich meine die Frechheiten unter der Gürtellinie), ist ja ein schauderhaft niedriges Niveau (das heißt Ebene, in diesem Fall die gesellschaftlich-sprachliche), auf dem du dich befindest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 19:13

@amelie....
Ich würde sagen, dass ein bisschen mehr Bescheidenheit nicht schaden könnte, jeder ein bisschen gucken sollte, was in seinen eigenen vier Wänden passiert, und andere mit guten Ratschlägen verschonen sollte, wenn er/sie keine Ahnung von der Situation hat, in der sich der andere befindet......und diese Worte stammen von dir ???????????????????????

Na dann würd ich mal über meine Worte nachdenken bevor du hier urteilst ich habe zuhause kein problem mit meinem Sohn,klar ist er nicht immer ein Engel aber das soll er ja auch nicht,ich spreche nur über die Erzieherin und ob diese manchmal nicht zuviel verlangen und ihr konzept durchziehen....

Ich habe ja schon oben geschrieben das Louis gerne in den Kiga geht.....aber ich habe mich eben heute über diese aussage geärgert und so geh es einigen Eltern wenn man mit den Erziehern nicht immer einer Meinung ist jeder erzieht eben anders und das sollte man meiner Meinug auch im Kiga akzeptieren....

Aber leider ist es in unserem eben so das alles was Sie falsch finden auch so ist und daran gibt es nichts zu rütteln und damit stoßen sie einem manchmal ganz schön vor dem Kopf.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 20:15
In Antwort auf kara_12839281

Im übrigene
empfehle ich dir einen Lesekurs, vielleicht Deutsch für Anfänger.......

Schließlich hat sie geschrieben, dass ihr Sohn GERNE in den Kiga geht.

Und spar dir doch mal deine Obszönitäten (kanns wahrscheinlich wieder nicht lesen, ich meine die Frechheiten unter der Gürtellinie), ist ja ein schauderhaft niedriges Niveau (das heißt Ebene, in diesem Fall die gesellschaftlich-sprachliche), auf dem du dich befindest!

@ amelie
Mensch amelie, geh doch bitte endlich mal zum Arzt, der kann Dir sicher helfen! Wir können es leider nicht, versteh das doch bitte. Oder bist Du vielleicht ein Mann, der gerne Kinder hätte, aber keine Frau findet? Was auch immer, irgendwie tust Du mir auch echt leid. Was steckt wohl hinter dieser gehässigen Art? Bestimmt eine verletzte Seele oder Abgründe, von denen wir keine Ahnung haben. Ich drück Dir die Daumen, dass es wird.
LG Nala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 21:01

...
erstmal hallo,

das klingt in der tat nicht nach einer schönen zeit im kiga. es ist natürlich schwierig als außenstehende dazu etwas genaues zu sagen, und rumlabern kann man ja immer wie du das an amelis beispiel erkennen kannst. aber dazu möchte ich mich hier nicht äußern.

meine frage in erster linie, was sagt dein sohn zu dem ganzen? auch, wenn er vielleicht noch nicht soviel erklären kann, aber ein bißchen eventuell?

das zweite wäre ein gespräch mit der zweiten erzieherin, sofern eine da ist? sieht die das genauso? ein gespräch mit anderen eltern in angriff nehmen, die ebensolche "unmöglichen" kinder haben sollen!?! wäre übrigens interessant zu erfahren, ob es zumeist jungs sind, die "unangenehm" auffallen. das habe ich jedenfalls oft gehört, und die lieben kleinen mädchen sitzen schön am tisch und basteln.

nicht dass wir uns falsch verstehen, ich habe keine jungs, sondern mädels, aber ich kenne diesen vorwurf aus einem anderen kiga und bin trotz mädchenmami froh meine kiddies da nicht hingegeben zu haben.

die beiden letzten möglichkeiten oder besser drei möglichkeiten:

gespräch mit der kigaleitung in verbindung mit der elternvertretung ( sowas hat eigentlich jeder kiga!) wende dich an eure elternvertretung. schließe dich mit anderen eltern zusammen.

wechsel in eine andere gruppe, sofern möglich (wäre bei uns gar nicht gegangen, da es bei uns nur eine gruppe gab.)

wechsel des kigas! als wirklich letzte möglichkeit.

grundsätzlich soll dir der kiga natürlich hilfsmöglichkeiten geben und auch autauchende probleme ansprechen. keine frage!!! aber die art wie das ganze passiert ist, ist scheinbar nicht durchdacht. für mich klingt das, laut deines berichtes, nach auslassen des persönlichen frustes nach einer mehrstündigen arbeit mit einem haufen, unter umständen natürlich, anstrengender kiddies. dennoch hat es wenig sinn die ansichten über ein kind beinahe täglich zu wechseln. sicherlich sollte schubladendenken auch nicht betrieben werden. aber in der regel sind kinder bis auf ihre üblichen phasen ja relativ einordbar!

laß dich hier nicht verrückt machen. solltest du dich für den offiziellen weg, also elternvertreter und kigaleitung oder auch erneutes gespräch mit den erzieherinnen, entscheiden, dann schreibe die punkte für dich vorher auf. nichts ist schlimmer, als im gespräch zu sitzen und vielleicht aufgrund von (gefühlsaufwallungen) nicht zu den gravierenden punkten zu kommen!

viel glück!

lg

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook