Home / Forum / Meine Familie / Kindergarten im anderen Kreis besuchen? Ist das möglich?

Kindergarten im anderen Kreis besuchen? Ist das möglich?

18. November 2009 um 13:30

Hallo zusammen! ich hätte da mal eine Frage Wir werden nächstes Jahr in einen anderen Kreis ziehen und ich habe meine Tochter aber noch in unserem "alten Kreis" angemeldet. Kann ich sie jetzt dort trotz des Umzuges hinschicken, oder muss sie einen Kindergarten und auch später die Grundschule im neuen Kreis besuchen? Wäre toll wenn ihr mir helfen könntet, den die Hompage des Kreises ist nicht wirklich aussagekräftig! Vielen Dank Tara

Mehr lesen

18. November 2009 um 16:10

Normalerweise...
... steht den Kindern nur ein KiGa-Platz im jeweiligen Ort (Stadt, Samtgemeinde etc., in Großstädten auch in festgelegten Stadtteilen) zu. In Ausnahmefällen ist es meines Erachtens möglich, sein Kind auch in einem anderen "Bezirk" anzumelden, allerdings kann es sein, dass das richtig teuer wird.
Denn dann fallen die kommunalen Zuschüsse weg und als "Fremder" muss man das dann selber bezahlen. Keine Ahnung, welche Summen das betrifft, aber es werden sicher keine Peanuts sein...
Einzige Ausnahme sind private KiGas (z.B. Waldorf), die nicht ortsgebunden sind.

Wann zieht ihr denn um? Kommt sie erst danach in den KiGa? Ich würde mich einfach mal im "neuen Kreis" umschauen, wie das Angebot da ist, mir die KiGas angucken und wenn möglich da einen wählen. Auch für die Grundschulen später gibt es feste Einzugsgebiete - und dann käme dein Töchterlein ja auch höchstwahrscheinlich mit anderen Kindern aus ihrem KiGa in die Schule, kann den Weg zu Fuß gehen usw.

Und ansonsten: Beim Kreis anrufen. Wenn die Homepage nichts aussagt, wird man ja noch irgendwo jemanden telefonisch in der Verwaltung (Bürgerbüro, Gemeindeverwaltung, Rathaus) finden.
Die können dir eh am besten sagen, was bei euch regional genau angesagt ist, welche EInzugsgebiete es gibt, ob es überhaupt freie Plätze gibt (denn nur wenn Plätze über sind, können auch "fremde" Kinder aufgenommen werden) etc.

Wir können dich nur theoretisch informieren.

Alles Gute für die KiGa-Entscheidung!

Michi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2009 um 20:05

Du
musst etwas tricksen wenn du bei beiden ämtern zb erklärst, dass dein netzwerk (oma, tagesmutter etc) im alten kreis ist - und auch nur dort gewährleistet werden kann, dass dein kind zb nach dem kiga von den personen abgeholt werden kann (weil du zb arbeitest) wird das alte amt sicher eine AUSNAHME machen.
es kann allerdings sein, dass du etwas mehr zahlen musst.
bei uns hat es so geklappt (wir haben allerdings auch noch gesagt, dass wir nur kurzfristig im neuen ort wohnen werden und auf lange sicht wieder in den alten kreis zurückkehren).
(man kann ja viel erzählen, wenn der tag lang ist)
viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook