Home / Forum / Meine Familie / Kindergarten Hilfe

Kindergarten Hilfe

19. November 2014 um 12:51

Hallo zusammen,
ich hab ein kleines Problem mit meiner Tochter und dem Kindergarten.

Sie geht seit September in den KiGa, seit ein paar Wochen weint sie jeden Tag bitterlich und klagt über Bauchweh! (Wurde vom Arzt schon abgeklärt)

Sie ist jetzt mal mit der Sprache rausgerückt, das sie nicht mehr warm Essen möchte, da sie solange am Teller bleiben muss bis sie gegessen hat. Ok da es für sie ein Problem ist, hab ich nun das Essen abbestellt . sie bekommt genug Brotzeit mit! Somit dachte ich das sich das Thema geklärt hat.

Vorgestern sagte sie mir, das eine der Damen ihr den Rucksack wegnimmt und erst wieder bekommt wenn sie die Brotzzeit gegessen hat!

Angeblich müssen die Kinder sich in der Garderobe auf die Bank setzen, wenn sie nicht spuren..

Meine Püppi weint jeden Morgen .. sie sagt auch das sie von der einen Angst hat .. kann mir aber nicht erklären warum, oder traut sich es nicht zu sagen!?



Habe heute ein Gespräch mit der Gruppenleitung, ich tendiere gerade zu einem Wechsel in einen anderen KiGa.



Könnt ihr mir einen Rat geben???



Liebe Grüße

Sabine und Antonia

Mehr lesen

4. Dezember 2014 um 6:18

Ich bin selbst erzieherin
und solche maßnahmen gehören mehr, als nur eingemottet.

verständlicherweise muß man leider auch einräumen, daß viele erzieher, gerade in ballungsgebieten mit den arbeitsbedingungen heillos überfordert sind, was allerdings eher an unserer bildungspolitik liegt und den immer größer werdenden anforderungen auf den unterschiedlichsten gebiten, zB immer jüngere kinder, kinder müssen nicht mehr sauber sein, wenn sie in die KITA gehen, immer wneiger kinder kennen von haus aus eßkultur, ....

leidtragende davon drüfen allerdings NIEMALS die kinder sein.

als erstes solltest du dich einmal an die leitung und eventuell auch die erzieher eurer gruppe wenden und mit ihnen das gespräch suchen. allerdings sollte dir vorab schon klar sein, daß du wahrscheinlich keine große änderung herbei führen kannst, da es wegen einem kind kaum möglich sein wird, alls bisher gemachte plötzlich über den haufen zu werfen.

andererseits, kannst du deiner tochter zu liebe das auch nicht einfach so belassen.
eine sonderregelung allein für deine tochter, wäre zwar eventuell eine möglichkeit, würde aber das gesamte problem nicht beheben. die wahrscheinlichkeit, daß es nicht nur deiner tochter so ergeht, ist relativ hoch.

vielleicht wendest du dich auch mal an euren elternbeirat und sprichst das thema dort an. vielleicht kommen dadurch noch mehr eltern zusammen, die das ähnlich wie du sehen und ihr könnt gemeinsam mit erziehern und leitung eine lösung finden.

diese art der handhabung ist für kein kind förderlich, egal ob es irgendwie damit zurecht kommt oder eben nicht. egal ob mangelnde eßkultur oder nicht, durch ein solches erzwungenes essen, wird garantiert auch keine eßkultur an irgendwen heran getragen.

ich habe schon in einigen kindergärten gearbeitet, aber aufessen ohne widerrede und ansonstehn strafsitzen, gab es in keiner. die variante, daß alles probiert werden muß, was auf den tisch kommt und jeder sich dann nimmt, was er mag, finde ich noch akzeptabel.
sofern es dann immer noch kinder gibt, die NIE gemüse oder NIE obst essen, ist es an den erziehern, dies direkt im gespräch mit den dazu gehörenden eltern zu klären und nicht einen zwang über die ganze gruppe zu legen.

solltest du gänzlich auf granit beißen, dann wechsel die KITA.

dir und deiner kleinen alles gute, ich drücke euch die daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen