Home / Forum / Meine Familie / Kindergarten

Kindergarten

23. September 2002 um 13:40 Letzte Antwort: 21. Oktober 2002 um 17:56

also meine Tochter (3) geht seit 3 Wochen in den Kindergarten. Es gefällt ihr gut, und sie geht auch gerne hin. Vor allem seit sie mit dem Bus hinfahren darf. wir wohnen auf einem Dorf und haben einen Kindergarten-Bus. Aus diesem Grund muß sie auch schon um 6 Uhr aufstehen, was ihr aber nicht schwer fällt. Sie geht auch mehr oder weniger freiwillig um 19:30 Uhr ins Bett.

Aber wenn sie vom Kindergarten nach Hause kommt (11:30 Uhr), dann ist sie bockig, mürrisch und wegen jeder Kleinigkeit beleidigt. Kann es sein, daß sie von dem Ganzen ziemlich müde ist? Sie legt sich aber nicht hin, sondern geht nach dem Essen in ihr Zimmer und spielt. Oder braucht sie einfach Zeit das alles zu verdauen. Wenn ich sie für ein bis zwei Stunden in Ruhe lasse, dann kommt sie auch von alleine wieder und ist wieder "gut drauf".

Was habt ihr für Erfahrungen am Anfang des Kindergartens gemacht?

LG
Alex

Mehr lesen

23. September 2002 um 20:11

Sicher ist sie müde.
Hallo Alex!

Nun überleg doch mal, deine Tochter sammelt in der Zeit in der sie im Kindergarten ist so viele neue Eindrücke, sie muß Spielzeug verteidigen und ergattern, sich mit anderen Kindern auseinandersetzen und dann ist womöglich (wenn benötigt) die Mama nicht da.

Über welche Dauer ist sie im Kindergarten? Für ca. 4 Stunden? Das ist harte Arbeit für die Kleine.

Ich denke, daß sie reichlich erschöpft ist, wenn sie nach Hause kommt. Wenn sie sich dann mit ihrem Spielzeug beschäftigt und nach einer Weile wieder gut drauf ist, ist doch alles gut.

Kannst du nicht mit ihr kuscheln nach dem Essen? Vielleicht schläft sie dann doch mal (ganz ausversehen) ein. Aber das wirst du schon probiert haben.
Ich denke, ihr findet schon den idealen Weg um das gerade erlebte gut zu verarbeiten.
Wenn du möchtest das sie etwas schläft, dann versuche doch mal etwas Auto zu fahren (wenn es geht). Meistens schlafen Kinder dann doch sehr schnell ein.

Meine Tochter war heute zum ersten Mal im Kindergarten (1J 9Mon.). Nur ist der große Bruder schon drin, somit hatte ich keine Probleme.

Nimm dir Zeit mit der Kleinen.
Es wird sich alles einspielen.

Ich weiß nicht, ob ich dir wirklich helfen konnte, aber das sind so meine Erfahrungen mit meinem Sohn.

Viele Grüße
Chevy

Gefällt mir
24. September 2002 um 8:49

Hallo Alex
unsere Tochter geht seit gut einem Jahr in den KiGa ist ist jedes mal völlig aufgedreht und oft auch mürrisch, wenn sie wieder nach Hause kommt.

Zum einen strömen sooo viele neue Eindrücke auf die Kleinen ein, das sie das erst mal verarbeiten müssen. Und das geht erst richtig, wenn sie zu Hause ihre Ruhe haben.

Auch der Wechsel zwischen KiGa und zu Hause ist hart, denn Kinder leben im Hier und Jetzt. Von der lauten Gruppe in eine stilles Heim zu kommen ist bestimmt auch erst mal heftig, die Umstellung muß erst gelernt werden.

Das ist wie auf einem Karussel. Solange es sich dreht, ist alles in Ordnung. Wenn die Fahrt zu Ende ist, dann dreht es sich in einem immer noch und es wird einem ganz schwindelig. Da setzt man sich hin und wartet, bis das Drehen aufhört.

Wir lassen unsere Maus erst mal in Ruhe, wenn sie nach Hause kommt. Wenn sie sich "umgestellt " hat, kommt sie von alleine und erzählt dann auch von ihrem Tag.

Keine Sorge, das spielt sich bestimmt bald ein bei Euch

LG von Romara

Gefällt mir
24. September 2002 um 10:17

Der Kita-Stress
macht den Kinder am Anfang sehr zu schaffen.

Das gleiche habe ich bei meiner Tochter beobachtet. Sie ging mit 9 Monaten für ein paar Stunden in die Einrichtung, mit 1 Jahr dann über 8 h, da ich Vollzeit arbeiten muss. Es hat ihr nie geschadet. Jetzt ist sie 4. Wenn ich sie aus der Kita hole hat sie oft Launen, ist wütend und scheinbar unausgeglichen.
Ich glaube, das die Kinder Zeit brauchen, sich abzureagieren. Man kann das mit den Erwachsenen vergleichen. Wenn wir von der Arbeit kommen, müssen wir auch erst einmal verschnaufen. Kindergarten ist nicht nur spielen, d.h. sich mit anderen Kindern auseinanderzusetzen, zu lernen, Regeln zu befolgen und Unmengen von Eindrücken zu verarbeiten.

Wenn Du merkst, sie beruhigt sich nach 1-2 h, dann ist das doch OK. Sie hat bereits ihren Weg gefunden. Lass ihr diese Zeit. Sie hat vielleicht genug von "Gesellschaft" und will einfach für sich allein sein.
Ich würde auch versuchen, nicht mit ihr zu schimpfen, auch wenn die Kinder nach dem Abholen manchmal sehr merkwürdig sind. Ruhe und Schlaf helfen meist.

Meine Tochter ist auch oft nach dem Kita-Tag bockig und meckert im Auto vor sich hin. Ich denke dann, verdammt, was soll das? Sie freut sich nicht, dass ich sie abhole dabei habe ich mich so beeilt.
Glaube mir, es geht fasst allen Eltern so.
Es ist ein ganz normales Phänomen.

Alles Gute und weiterhin viel Spaß im Kindergarten.

LG Kati

Gefällt mir
25. September 2002 um 12:23

Vielen Dank für Eure Antworten.
Also kann ich sagen, daß ich mit meiner Vermutung richtig gelegen bin. Ich lasse sie am Besten in Ruhe, und wenn sie von sich aus kommt, dann ist das in Ordnung.

Ich war nur leicht verunsichert, weil ihre Cousine, die bereits schon das 2. Jahr in den KiGa geht, immer so gut gelaunt nach Hause kommt. Und meine am Liebsten wieder in den Bus einsteigen und nochmal in den Kindergarten gehen würde.

Gestern habe ich sie absolut in Ruhe gelassen. Sie ist nach dem Essen in ihr Zimmer, hat dort 2 Stunden gespiel, und ist dann zu mir gekommen. Etwas aufdreht, aber super gelaunt. Und nach 2 Stunden toben war es dann soweit. Der Tisch war im Weg und die Tischplatte sehr hart. So nahm das Toben ein schnelles Ende.

Heute morgen ging sie stolz mit einer rießigen, tiefblauen Beule in den Kindergarten. Denn ihr "AUA" mußten doch alle sehen.

Liebe Grüße

Alex

Gefällt mir
21. Oktober 2002 um 17:56

Hallo Alex
Ich kann dir nur zustimmen. ich denke dass es in erster Linie schon daran liegen kann,dass sie nach so einem Kindergartentag recht müde ist. Ich arbeite als Erzieherin und bin in einer Kindertagesstätte tätig. Gerade habe ich einen dreijährigen Jungen,er ist ein Ganztagskind und muss somit von 13-14.30Uhr zum schlafen gehen. Meist schläft er aber schon im Morgenkreis ( ca 11Uhr) ein. Ich kann nur sagen dass es gerade für die dreijährigen und neuen Kinder ein anstrengender Tag sein kann. Morgens früh raus und im Kindergarten dann ein Programm nach dem anderen ( Freisspiel,gezielte Aktivitäten,Partnerspiele,hinaus zum Garten und toben und und und....) da ist es ganz normal ,dass sie nach dem Kindergarten etwas erschöpft ist und dann wohl auch nicht mehr ganz so gut drauf ist,wie normal. Vielleicht ist es auch die Umstellung,von Zuhause in der Kindergarten und vom Kindergarten dann wieder nach hause. Einige meiner Kinder klammern sich morgens förmlich an die Mutter und betteln ,dass sie wieder heim dürfen,jedoch wollen sie um 12Uhr dann im Kindergarten bleiben und nicht mehr mit der Mutter mit. Vielleicht liegt es auch daran.
Ernsthafte Sorgen brauchst du dir aber nicht zu machen,das ist eine ganz normale Reaktion.
LG MEL

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers