Home / Forum / Meine Familie / Kinder von Schwägerin bevorzugt

Kinder von Schwägerin bevorzugt

24. Oktober 2007 um 9:29

Also wir haben einen Sohn 6 Jahre. Die Schwester meines Mannes hat 3 Kinder (Sohn 10 Jahre, Sohn 6 Jahre und ein Mädchen 3 Jahre). Es versteht sich fast von selbst, dass ich mich eher an meine Mutter wende, wenn ich jemanden für meinen Sohn brauche. Meine Schwiegermutter war auch immer mit den Kindern meiner Schwägerin ausgelastet, vor allem, da sie noch zur Arbeit ging (meine Mutter schon in Rente war) und meine Schwägerin auch eine Landwirtschaft hat. Nun stelle ich aber immer häufiger fest, dass meine Schwiegermutter die Kinder ihrer Tochter bevorzugt. Z.B. wurde mir immer vorgehalten, dass der gleichaltrige Sohn meiner Schwägerin schon viel früher sprechen konnte als mein Sohn. Das hat sie mir immer auf die Nase gebunden. Nun ist es aber so, dass mein Sohn zur Schule geht, während der Sohn meiner Schwägerin wegen feinmotorischen Problemen zurückgestellt wurde. Ist ja an und für sich kein Problem. Aber meine Schwiegermutter kann nun nicht vertragen, dass unser Sohn, auch ihr Enkel, zur Schule geht. Mein Sohn hat ihr kürzlich voller Stolz gezeigt, was er in der Schule schon alles geschrieben hat. Sie hat kaum einen Blick darauf geworfen, hat ihn nicht gelobt, was er erwartet hat und ist gleich wieder zu ihrem Lieblingsthema übergegangen :"Der Simon hat......Der Johannes hat..... Die Sophie hat...." Also es kommt sofort irgendetwas was die anderen Enkel gemacht haben. Als mein Sohn nun das Schwimmen gelernt hat, hat sie nur ganz schnippisch gemeint, dass dies noch nicht nötig gewesen wäre. Der Simon (ihr anderer Enkel mit 10 Jahren) hat es auch erst in der 4. Klasse gelernt. Aber bei uns ist es halt so, dass das Freibad fast vor der Haustüre liegt und ich also so oft es ging mit meinem Sohn dorthin ging. Nun fängt sie auch noch an, meinen Sohn auszufragen,was er denn in der Pause mitbekommt. Also mein Sohn bekommt jeden Tag zu seinem Brot auch Obst mit oder Gurkenscheiben. Die Gurkenscheiben hat sie nun beanstandet, da diese keine Vitamine haben. Aber mein Sohn ißt diese halt wahnsinnig gerne zu seinem Pausebrot. Bei mir gibt es auch zum Mittagessen viel Gemüse und jeden Tag Salat. Aber meine Schwiegermutter, die sich hauptsächlich von Kaffee und Kuchen ernährt,meint nun mich ständig beraten zu müssen. Ich verstehe das nicht, besonders da ihre Tochter gar nicht soviel Gemüse auf den Tisch bringt als ich. Ihre Tochter kocht z.B. sehr viele Süßmehlspeisen (ist für mich okay). Die sind aber doch auch nicht unbedingt vitaminreicher. Das Gemeckere meiner Schwiegermutter nimmt jeden Tag zu und ich befürchte, dass mein Sohn irgendwann bemerkt, dass sie die anderen Kindern bevorzugt. Kennt ihr so etwas auch und soll ich es einfach dabei belassen?

Mehr lesen

24. Oktober 2007 um 11:33

Ich finde du machst dir viele Gedanken
wie du es gut und richtig mit deinem Kind machst auch in Sachen Ernährung, was heute keine Selbstverständlichkeit ist. Du solltest der Schwiegermutter unbedingt Grenzen aufzeigen. Sprich über das was du fühlst, dass sie diese Bemerkungen macht. Deinen Sohn in einer Art und Weise belastet, wie es nicht gut ist und ihm damit deutlich macht, was du nicht richtig machst (aus Sicht der Oma) Erzähl ihr ohne Vorwurf, wie du dich belastet und bewegt.Sollte sie dann weitermachen und es sich nicht verändern, dann werde bitte sehr deutlich und verbiete dir diese Bemerkungen und Einmischungen. Kann eigentlich dein Mann dir nicht hilfreich zur
Seite stehen mit seiner Mutter und da mal ein
Machtwort reden, es betrifft ja auch sein Kind. Wenn alles nichts nützt, würde ich den
Kontakt sehr einschränken, denn Kindern tut
sowas nicht gut. Ich rede aus Erfahrung.
Widersprich der Oma ruhig auch mal im Beisein
deines Sohnes, es wird ihm gut tun, wenn er
merkt, dass du zu ihm stehst und wenn er merkt, dass er eine Mutter hat die sich wehrt.Kinder lieben starke Eltern und brauchen das,für ein gesundes Heranwachsen
Ich wünsche dir Mut und Kraft
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 20:34

...
DAzu mal ein Fall aus meiner Familie:
Meine Oma hat meiner Mutter (ihrer Schweigertochter) auch immer unter die Nase gerieben, was mein Cousin (Sohn ihrer Schwiegertochter im Haus) kann. Sie hat sich wahnsinnig darüber geärgert.

Als wir alle erwachsen waren und sie verstorben ist und man mal über diese ZEit geredet hat, stellte sich raus, dass sie meiner Tante immer unter die NAse gerieben hat, was ICH alles kann.

Sieh es gelassen, vielleicht sit alles ganz anders, als du jetzt denkst. Und keep cool, du machst das schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2007 um 11:05
In Antwort auf melike13

Ich finde du machst dir viele Gedanken
wie du es gut und richtig mit deinem Kind machst auch in Sachen Ernährung, was heute keine Selbstverständlichkeit ist. Du solltest der Schwiegermutter unbedingt Grenzen aufzeigen. Sprich über das was du fühlst, dass sie diese Bemerkungen macht. Deinen Sohn in einer Art und Weise belastet, wie es nicht gut ist und ihm damit deutlich macht, was du nicht richtig machst (aus Sicht der Oma) Erzähl ihr ohne Vorwurf, wie du dich belastet und bewegt.Sollte sie dann weitermachen und es sich nicht verändern, dann werde bitte sehr deutlich und verbiete dir diese Bemerkungen und Einmischungen. Kann eigentlich dein Mann dir nicht hilfreich zur
Seite stehen mit seiner Mutter und da mal ein
Machtwort reden, es betrifft ja auch sein Kind. Wenn alles nichts nützt, würde ich den
Kontakt sehr einschränken, denn Kindern tut
sowas nicht gut. Ich rede aus Erfahrung.
Widersprich der Oma ruhig auch mal im Beisein
deines Sohnes, es wird ihm gut tun, wenn er
merkt, dass du zu ihm stehst und wenn er merkt, dass er eine Mutter hat die sich wehrt.Kinder lieben starke Eltern und brauchen das,für ein gesundes Heranwachsen
Ich wünsche dir Mut und Kraft
Lieben Gruß
Melike

Dankeschön
Vielen Dank füpr Eure Beiträge. Dass meine Schwiegermutter bei meiner Schwägerin meinen Sohn lobt, glaube ich weniger, da sie diese drei Kinder auch bei anderen Verwandten sehr häufig erwähnt und meinen Sohn nicht. Das wurde mir schon von einer Tante meines Mannes gesagt. Von meinem Mann kann ich da keine Hilfe erwarten, da mein Mann vor meiner Schwiegermutter sehr kuscht. Meine Schwiegermutter war schon früh Witwe und redet meinen Mann sofort ein schlechtes Gewissen ein. So auf die Art. Bin ich denn nun gar nichts mehr wert, jetzt ist nur noch Deine Frau etwas WErt. So in dieser Richtung. Macht sie aber mit ihrem Schwiegersohn auch so. Da denke ich mir schon nichts mehr. Das mit dem Widersprechen im Beisein meines Sohnes habe ich noch nie ausprobiert,ist vielleicht gar keine schlechte Idee. Vielleicht merkt dann auch mein Sohn, dass nicht alles richtig ist, was seine Oma sagt. Der Kontakt ist eigentlich schon ziemlich eingeschränkt,da eigentlich schon wesentlich schlimmere Sachen vorgefallen sind. Aber wenn sie halt kommt, dann immer mit Anweisungen. Aber ich werde nun mal versuchen,ihr in einem ruhigen, sachlichen Ton zu widersprechen. Mut und Kraft dazu kann ich allerdings gut gebrauchen. Dankeschön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 13:20
In Antwort auf gabidor

Dankeschön
Vielen Dank füpr Eure Beiträge. Dass meine Schwiegermutter bei meiner Schwägerin meinen Sohn lobt, glaube ich weniger, da sie diese drei Kinder auch bei anderen Verwandten sehr häufig erwähnt und meinen Sohn nicht. Das wurde mir schon von einer Tante meines Mannes gesagt. Von meinem Mann kann ich da keine Hilfe erwarten, da mein Mann vor meiner Schwiegermutter sehr kuscht. Meine Schwiegermutter war schon früh Witwe und redet meinen Mann sofort ein schlechtes Gewissen ein. So auf die Art. Bin ich denn nun gar nichts mehr wert, jetzt ist nur noch Deine Frau etwas WErt. So in dieser Richtung. Macht sie aber mit ihrem Schwiegersohn auch so. Da denke ich mir schon nichts mehr. Das mit dem Widersprechen im Beisein meines Sohnes habe ich noch nie ausprobiert,ist vielleicht gar keine schlechte Idee. Vielleicht merkt dann auch mein Sohn, dass nicht alles richtig ist, was seine Oma sagt. Der Kontakt ist eigentlich schon ziemlich eingeschränkt,da eigentlich schon wesentlich schlimmere Sachen vorgefallen sind. Aber wenn sie halt kommt, dann immer mit Anweisungen. Aber ich werde nun mal versuchen,ihr in einem ruhigen, sachlichen Ton zu widersprechen. Mut und Kraft dazu kann ich allerdings gut gebrauchen. Dankeschön.

Hmm
also ich habe 8 Couins und Cousinen ud hatte auch immer das Gefühl, das die anderen der Oma und dem opa lieber waren...

Ich glaube das kommt nur daher, das sie weniger Kontakt zu dem Kleinen hat ...
Frag sie mal vor deinem Mann ob sie die anderen Enkel denn lieber hat als euren Sohn, oder warum sie sich so verhält .

Ansonsten würde ich das verhältnis einfach etwas einschlafen lassen. Vielleicht kommt sie von selbst auf den Trichter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper