Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Kinder und Gewalt

8. November 2007 um 9:08 Letzte Antwort: 7. Oktober 2009 um 14:43

hallo,

ich habe eine 7 und eine 5 jahre alte tochter. meine große tochter geht in die 2. klasse und kommt auch gut mit den mitschülern zurecht. anfangs hatte ich mir sorgen gemacht, da sie sehr ruhig und auch schüchtern war. inzwischen aber, sie ist zwar immer noch ruhig, ist sie sehr durchsetzungsfähig geworden. das beruhigt mich natürlich sehr.

ich erziehe meine kinder - natürlich - gewaltfrei und ich möchte auch, dass sie damit durchs leben gehen. allerdings erwische ich mich selbst dabei, dass ich meiner großen tochter hin und wieder gesagt habe, wenn dich einer in der schule schlägt und er nach zwei mal bitten nicht aufhört und auch das lehrerrufen nichts bringt, ich ihr gesagt habe, sie soll zurückschlagen. ich habe dabei kein gutes gefühl, klar, aber andererseits, möchte ich auch meine tochter nicht zum opfer machen.

hier an der schule wird auch faustlos praktiziert, ich frage mich jedoch, ob es was bringt, wenn ein kind (gestern erst passiert) wegläuft, weil es von mitschülern verprügelt worden ist. war wohl nicht das erste mal gewesen.
ich habe mit meiner tochter (und ihrer freundin, die zufällig bei uns war) gesprochen und gesagt, sie sollen sich sofort an die lehrer wenden, wenn es ärger gibt und wenn das nicht hilft, sind wir eltern auch da und klären das.

wie handhabt ihr das? ich bin im zwiespalt, wie ich das meinen kindern rüberbringen soll. ich will keine opferkinder... aber sicherlich auch keine schlägerkinder!

wäre nett, wenn ihr mir ein paar antworten geben könntet!

lg

thalia

Mehr lesen

8. November 2007 um 15:14

Gewaltfrei?
Ich habe meinem Sohn (Einzelkind) auch immer eingebläut, dass er nicht zuschlagen bzw. zurückschlagen soll. Wenn es Probleme im Kiga gibt, soll er eine Erzieherin rufen. Ich wurde jedoch etwas besseren belehrt. Die Erzieherin hat mich eines Tages angesprochen, dass sich mein Sohn nicht selbst wehren kann, sondern gleich nach ihr ruft. Ich gab meine Schuld zu und habe dann meinem Sohn gesagt, dass er zurückschlagen darf, wenn er gehauen wird. Es hat zwar noch einige Zeit gedauert. Aber als er irgendwann das 1. Mal zurückgehauen hat, bekam er ein Lob von der Erzieherin. Zwischenzeitlich geht er zur Schule und hat damit immer noch seine Probleme. Bei vielen "Schlägertypen" traut er sich nicht zurückzuhauen, sondern sucht einfach das weite. Aber bei Kindern, bei denen er glaubt, dass sie ihm kör0perlich nicht allzu überlegen sind, wehrt er sich nun. Seinem Selbstbewußtsein tut das auf jeden Fall gut.

Gefällt mir

8. November 2007 um 18:15

Meine tocher...
darf zurückschlagen!und zwar aus dem einfachen grund sie ist 4j. geht seit letzten August in kindi und wurde anfangs öfter gebissen,gekniffen,gehauen...die erzieherinnen hat das nicht interessiert bis ich gesagt habe schlag zurück wenn dich jemand haut oder beisst...denn die anderen eltern interessiert es leider auch nicht was ihre kinder machen!nur schlagen oder ärgern anfangen darf sie nicht!ich habe auch den erzieherinnen gesagt meine tochter darf sich wehren wenn die zu blöd sind nach den kindern zu gucken!

Gefällt mir

9. November 2007 um 21:48
In Antwort auf

Gewaltfrei?
Ich habe meinem Sohn (Einzelkind) auch immer eingebläut, dass er nicht zuschlagen bzw. zurückschlagen soll. Wenn es Probleme im Kiga gibt, soll er eine Erzieherin rufen. Ich wurde jedoch etwas besseren belehrt. Die Erzieherin hat mich eines Tages angesprochen, dass sich mein Sohn nicht selbst wehren kann, sondern gleich nach ihr ruft. Ich gab meine Schuld zu und habe dann meinem Sohn gesagt, dass er zurückschlagen darf, wenn er gehauen wird. Es hat zwar noch einige Zeit gedauert. Aber als er irgendwann das 1. Mal zurückgehauen hat, bekam er ein Lob von der Erzieherin. Zwischenzeitlich geht er zur Schule und hat damit immer noch seine Probleme. Bei vielen "Schlägertypen" traut er sich nicht zurückzuhauen, sondern sucht einfach das weite. Aber bei Kindern, bei denen er glaubt, dass sie ihm kör0perlich nicht allzu überlegen sind, wehrt er sich nun. Seinem Selbstbewußtsein tut das auf jeden Fall gut.

Das kenn ich
mein sohn (6 jahre) geht seit diesem sommer zur schule. und gleich am zweiten tag kam er nach hause und hatte stress in der schule, ein junge hat ihm ne blutige lippe geschlagen wegen einem ball. ich hab mich tierisch aufgeregt aber meine eltern meinten "kann mal beim spielen passieren", also hab ich versucht erstmal ruhe zu bewahren.
mein sohn kam jeden tag mit einem anderen problem nach hause, nach knapp einer woche hat er mich gefragt ob man eine schule wechseln kann, da war ich sehr in sorge und hab einen termin beim lehrer gemacht. der meinte mein sohn hätte probleme damit kontakt zu anderen kinder aufzunehmen, er stubbst wohl an um aufmerksamkeit zu bekommen falls er was fragen möchte. zu allem überfluss is mein grosser auch noch sehr sensibel was gefühlsbetonte sachen angeht oder wenn er sich persönlich angegriffen fühlt.
mit drei jungs hat er sich wohl oft in der wolle, aber mein sohn ist ein schaf da er sich nicht wehrt. und wenn er sich mal wehrt dann wird meist er dabei erwischt und bekommt ärger deswegen. wenn er zum lehrer rennt dann wird er als petze betitelt von den anderen kindern.
mal wird ihm beim turnen die unterhose runter gezogen und laut über ihn gelacht, dann wird er noch auf dem schulhof gebissen gekniffen und gewürgt.
ich war schon mehrmals in der schule und habe mich tierisch aufgeregt, auch habe ich mit den eltern der anderen jugs geredet aber die meinten das wäre doch normal...hallo?? ich finde es nicht normal wenn ein kind andere würgt.
ich weiss auch langsam nicht mehr weiter, weiss nicht was ich meinem sohn noch raten soll. wenn er sich wehrt wird er erwischt und wenn er den mund auf macht is er ne petze *seufz*
ich bin echt am verzweifeln wie man ihm helfen könnte. ich will nicht das er die freude an der schule verliert. ich hab schon an judo gedacht das evtl sein selbstbewusstsein fördern könnte nur andersrum hab ich angst das er es anwendet und was passieren könnte. ich will meine kinder so gut es geht gewaltfrei erziehen aber sie sollen sich trotzdem wehren können ohne schlägertypen zu werden.

Gefällt mir

7. Oktober 2009 um 14:43
In Antwort auf

Das kenn ich
mein sohn (6 jahre) geht seit diesem sommer zur schule. und gleich am zweiten tag kam er nach hause und hatte stress in der schule, ein junge hat ihm ne blutige lippe geschlagen wegen einem ball. ich hab mich tierisch aufgeregt aber meine eltern meinten "kann mal beim spielen passieren", also hab ich versucht erstmal ruhe zu bewahren.
mein sohn kam jeden tag mit einem anderen problem nach hause, nach knapp einer woche hat er mich gefragt ob man eine schule wechseln kann, da war ich sehr in sorge und hab einen termin beim lehrer gemacht. der meinte mein sohn hätte probleme damit kontakt zu anderen kinder aufzunehmen, er stubbst wohl an um aufmerksamkeit zu bekommen falls er was fragen möchte. zu allem überfluss is mein grosser auch noch sehr sensibel was gefühlsbetonte sachen angeht oder wenn er sich persönlich angegriffen fühlt.
mit drei jungs hat er sich wohl oft in der wolle, aber mein sohn ist ein schaf da er sich nicht wehrt. und wenn er sich mal wehrt dann wird meist er dabei erwischt und bekommt ärger deswegen. wenn er zum lehrer rennt dann wird er als petze betitelt von den anderen kindern.
mal wird ihm beim turnen die unterhose runter gezogen und laut über ihn gelacht, dann wird er noch auf dem schulhof gebissen gekniffen und gewürgt.
ich war schon mehrmals in der schule und habe mich tierisch aufgeregt, auch habe ich mit den eltern der anderen jugs geredet aber die meinten das wäre doch normal...hallo?? ich finde es nicht normal wenn ein kind andere würgt.
ich weiss auch langsam nicht mehr weiter, weiss nicht was ich meinem sohn noch raten soll. wenn er sich wehrt wird er erwischt und wenn er den mund auf macht is er ne petze *seufz*
ich bin echt am verzweifeln wie man ihm helfen könnte. ich will nicht das er die freude an der schule verliert. ich hab schon an judo gedacht das evtl sein selbstbewusstsein fördern könnte nur andersrum hab ich angst das er es anwendet und was passieren könnte. ich will meine kinder so gut es geht gewaltfrei erziehen aber sie sollen sich trotzdem wehren können ohne schlägertypen zu werden.

Gewalt in der Schule
Hallo!
Habe das Problem auch, mein Sohn (6) Jahre geht seid 5 Wochen zur Schule. Eines abends war er am weinen und sagte mir das er nicht in die schule gehen will er meinte er hasst die Schule. Ich habe mit ihm geredet und er sagte mir das er in der Schule immer geärgert, getreten und angespukt wird. Ich habe ihm gesagt das er einfach weggehen soll wenn er geärgert wird aber er sagte das macht er schon doch die laufen ihm immer hinterher. Heute hat mein mann ihn von der schule abgeholt er sagte mir die Lehrerin hätte ihn angesprochen weil Sebastian einen anderen Jungen angespukt hätte unser Sohn hatte großen ärger bekommen, die Lehrerin meinte er würde sich das alles selber kaputt machen und meinte das er die 1 klasse wiederholen müsse wenn sich nichts ändert. Ich habe unseren Sohn darauf angesprochen was da passiert ist er sagte der Junge hat angefangen ihn an zuspucken und er hat dann zurück gespukt. Die Lehrerin hat gesehen das der Junge spuke im Gesicht hatte und unser Sohn nicht, so haben sie dann gesagt das unser Sohn angefangen hat. Eines Tages habe ich in abgeholt er kam weinend zu mir Gerant und sagt die haben ihm mit einem Schuh beworfen ich habe ihn angesehen und er hatte seine Ganze wange dick und rot. Ich habe ihm gesagt das er sich jetzt wehren darf wenn ihm wehgetan wird. Ja und jetzt kam ja das mit dem Spucken. Da sind noch mehr Sachen vorgefallen und jedesmal wenn er sich wehrt wird er grade erwischt und da gestellt das er angefangen hat.
Selbst seine Mitschüler sagen das die anderen kinder unseren Sohn immer ärgern
Ich weiß jetzt echt nicht was ich machen soll. Die Lehrer geben ihm die schuld.
Mein man hat jetzt eine Idee er sagte unsere Sohn soll sich verprügeln lassen und dann gehen wir zum Arzt der sich das ansieht wenn er Blaue flecken hat oder eine rote dicke Wange hat. Dann machen wir eine Anzeige wegen Misshandlung und Mobbing. Das denke ich ist das einzige was noch helfen kann denn den Eltern geht das ja sowieso am ..... vorbei.
Schade Schade Sollen sie doch alle ihre kinder Ordentlich erziehen. Dann müsste sich mein Sohn auch nicht wehren.

Grüsse: Familienmami2

Gefällt mir