Home / Forum / Meine Familie / Kinder & Hund! Wie schafft ihr den Alltag?

Kinder & Hund! Wie schafft ihr den Alltag?

8. Januar 2017 um 13:03

Hallo liebe community,
wie oben schon beschrieben, habe ich die Frage wie euer Alltag mit Kindern und Hund aussehen.

Meine kleine ist zur Zeit noch 16 Monate. Der Alltag ist eig easy. Der Hund kommt morgens mit meinem Mann um 5h raus. Die kleine und ich gehen gegen 10h mit dem Hund eine grosse runde. Sie in der karre oder laufrad. Der Hund läuft meist frei rum. Gegen 14h geht er nochmal kurz mit mir raus. Während die kleine schläft. Danach erst abends wieder um 18h mit Papa oder wir als Familie!

Wir bekommen Nachwuchs. Die kleine ist 25 Monate alt, wenn das Baby kommt. Danach weiss ich noch nicht, wie ich den Alltag mit Hund bewältigen soll. Säugling im Wagen, die kleine auf dem laufrad oder ähnlichem, und der Hund. Da wird es mir schwindelig. Aber vermutlich muss man einfach in die Situation rein wachsen.

Viele grüße und berichtet fleissig

Mehr lesen

8. Januar 2017 um 15:51

Herzlichen Glückwunsch!  Da wartet eine große Aufgabe auf euch.
Glaube mir, das kannst du nicht planen, da wächst du tatsächlicht rein. ManchmaL ergibt sich etwas oder jemand hilft, von dem man es nicht erwartet hat. Vielleicht kommt auch mal jemand zu kurz.....vor allem du. Aber im Großen und Ganzen ist es toll wenn Kinder mit Tieren aufwachsen dürfen.....vielleicht bleiben dann im Haushalt Dinge liegen.......aber das  macht die Kinder nicht weniger glücklich. Alles Gute für euch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 20:09

Liebe ani,
ich danke dir für deine lieben Worte (:

Ich denke auch. Bevor die kleine da war, hatte ich auch 100 Gedanken,  wie soll ich das mit Hund alles hinbekommen und jetzt läuft es auch super

Eben! Ich selbst bin auch mit Tiere und Hunde aufgewachsen. Ich kenne ein leben ohne Hund gar nicht und kann es mir nicht vorstellen. Der gehört eben dazu

Viele grüße und auch dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 22:53

Danke.
Würde mich freuen von euch zu hören.....wenn es soweit ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 10:36

das war eigentlich nur eine recht kurze Zeit lang etwas komplizierter, bevor der Mini in die Kita ging - aber als ich regelmässig mit ihm auf dem Spielplatz war, denn da konnten die Hunde nicht mit und die Idee "draussen mit Kind" und "draussen mit Hunden" verbinden ging da halt nicht so gut - aber zum Problem wurde das eigentlich nicht.
Dafür haben mir die Hunde aber im Alltag mit Kind auch einiges erleichtert

Das größte "Problem" war da eigentlich nur die "liebe" Verwandschaft, die bißchen zu viel low level-Tv geguckt hatte und uns die ganze Zeit erklären wollte, dass die Hunde für das Baby und später Kleinkind ja sooooooo gefährlich sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 19:55

Hallo avarrassterne1,

diese liebe Verwandtschaft kenne oder habe ich auch. (Augenroll) die nerven massiv. Der Hund verliert Haare, wenn das Kind diese isst, hat es nachher wollkneuel im bauch. (Als ob ich nie sauber mache und hier qie im wilden Western die kugeln über den sandigen Boden rollen, beim lüften) herrje^^  
Der Hund greift das Kind aus Eifersucht an bla, bla... bla!  

Die kleine und der Hund sind die besten Freunde. Verstehe da deine Aussage, Erleichterung im Alltag
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 9:13
In Antwort auf zucker88

Hallo avarrassterne1,

diese liebe Verwandtschaft kenne oder habe ich auch. (Augenroll) die nerven massiv. Der Hund verliert Haare, wenn das Kind diese isst, hat es nachher wollkneuel im bauch. (Als ob ich nie sauber mache und hier qie im wilden Western die kugeln über den sandigen Boden rollen, beim lüften) herrje^^  
Der Hund greift das Kind aus Eifersucht an bla, bla... bla!  

Die kleine und der Hund sind die besten Freunde. Verstehe da deine Aussage, Erleichterung im Alltag
 

ich hab dann irgendwann geantwortet, dass unsere Hunde darauf abgerichtet sind, kleine Kinder niemals ohne Senf zu fressen. Also, wenn sie uns besuchen kommen, unbedingt darauf achten, dem Kind kein Senftöpfchen in die Hand zu geben!!! *augenroll* Irgendwann wird man da arg sarkastisch
Die haben unseren Junior mit einer Engelsgeduld auf sich herum klettern lassen, haben nicht mal gezuckt, als unser Mini noch lernen musste, dass man Hunde streichelt, nicht rupft, ... aber die Familie war immer noch am Zetern, bis es mir irgendwann echt zu doof wurde, mit sinnvollen Argumenten zu antworten

Es hatte auch unsere Hündin wesentlich schneller raus, wann man beim Baby hingehen sollte, wenn es weint / schreit und wann es eher "Töne macht" als ich, muss ich zugeben. Das habe ich von ihr gelernt

Davon, dass man in so viele Läden mit Kinderwagen nicht rein kam, wo es mir unendlich geholfen hat, dass ich den Kinderwagen dann zusammen mit dem Hund an die nächste Laterne stricken konnte, mal abgesehen.
Auch das war ein gutes Stück Erleichterung im Alltag...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 7:34
In Antwort auf avarrassterne1

ich hab dann irgendwann geantwortet, dass unsere Hunde darauf abgerichtet sind, kleine Kinder niemals ohne Senf zu fressen. Also, wenn sie uns besuchen kommen, unbedingt darauf achten, dem Kind kein Senftöpfchen in die Hand zu geben!!! *augenroll* Irgendwann wird man da arg sarkastisch
Die haben unseren Junior mit einer Engelsgeduld auf sich herum klettern lassen, haben nicht mal gezuckt, als unser Mini noch lernen musste, dass man Hunde streichelt, nicht rupft, ... aber die Familie war immer noch am Zetern, bis es mir irgendwann echt zu doof wurde, mit sinnvollen Argumenten zu antworten

Es hatte auch unsere Hündin wesentlich schneller raus, wann man beim Baby hingehen sollte, wenn es weint / schreit und wann es eher "Töne macht" als ich, muss ich zugeben. Das habe ich von ihr gelernt

Davon, dass man in so viele Läden mit Kinderwagen nicht rein kam, wo es mir unendlich geholfen hat, dass ich den Kinderwagen dann zusammen mit dem Hund an die nächste Laterne stricken konnte, mal abgesehen.
Auch das war ein gutes Stück Erleichterung im Alltag...

Die Argumentation ist wirklich belustigend. Ich hab eben echt lachen müssen, wegen des Senfes. Hm, mir fallen immer diese lockeren sprüche erst im nachhinein ein. Ich ärgere mich dann immer tagelang über meine Schwiegermutter, die am liebsten und platz Nummer eins bei den sprüche klopfern innerhalb der Familie ist. 

Da sie auch direkt nebenan wohnt, macht es mir alles nicht leichter. -.-* 

Ich wollte mir das alles auch nicht mehr so zu Herzen nehmen. Aber leichter gesagt, wie getan.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Meine Tochter klammert
Von: iva2002
neu
6. Januar 2017 um 22:48
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen