Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Kind wird vernachlässigt?

Kind wird vernachlässigt?

21. Oktober 2006 um 14:43 Letzte Antwort: 3. November 2006 um 22:03

Mein Sohn 5 Jahre hat einen 6-jährigen Freund. Ein paar andere Mütter und ich haben stark das Gefühl, dass der 6jährige zu Hause nicht immer erwünscht ist. Er wird grundsätzlich zu anderen Kindern geschickt und das für Stunden, auch sonntags. Aus Mitleid schicke ich ihn oft nicht heim, da eine Nachbarin beobachtet hat, dass der Junge dann ausgesperrt wird. Der Junge hat einen Bruder mit 15 Jahren, der allerdings von einem anderen Vater ist und der Mann, der bei der Mutter lebt, wird von dem 6jährigen Vater genannt, ist aber auch nicht der leibliche Vater (alles kein Problem. Da es sich um ein Mietshaus handelt, haben jetzt andere Mieter vernommen, dass das Paar ein sehr reges sexualleben hat (sei ihnen vergönnt) und der Junge deshalb ausgesperrt bzw. weggeschickt wird. Der Junge kommt manchmal mit einem Heißhunger nachmittags um 15:00 uhr und behauptet, seit der Pause in der Schule nichts mehr zu Essen bekommen zu haben. Abends will er nicht heehen,ohne vorher mitgegessen zu haben. Seine Mutter hätte sogar zu ihm gesagt, wenn er wo mitessen kann, kann er länger weg bleiben. Wenn er gefragt wird, ob ein Kind zu ihm kommen kann, erschrickt er regelrecht und wenn man die Mutter direkt anspricht, hat sie 1000 Ausflüchte. Wie würdet ihr reagieren. Sollen wir der Mutter einmal ganz höflich sagen, dass sie ihr Kind abschiebt, nur um ihre Ruhe zu haben oder geht uns das nichts an. Dazu muß noch gesagt sein, dass das Jugendamt eigentlich Dauergast bei der Familie ist, da der ältere Junge schwererziehbar ist. Uns tut der Kleine so leid. Aber wir haben schließlich keine Lust, die Mutter auch nocht zu unterstützen, indem wir den Jungen komplett abnehmen.

Mehr lesen

21. Oktober 2006 um 16:39

Hallöchen,
ist ne schwierige SAche. Und ich kann es gut nachvollziehen das Du keine LUst hast den Jungen mit groß zu ziehen, ist auch absolut nicht deine Pflicht!!!
Ich würde wohl erstmal versuchen mit der Mutter zu reden, obwohl ich aufgrund deiner Schilderung der Sache ehr denke das, wenn sie dir überhaupt öffnet, dabei nicht viel rum kommen wird...
Wir haben auch so eine FAmilie im Haus, wo wir dabei jedoch auch wissen das die Kinder geschlagen werden. Ich habe damals das Jugendamt eingeschaltet, die kümmern sich zwar auch um die Familie, aber mit mäßigen Erfolg. Sie stehen oft vor verschlosener Tür und die Eltern haben sich auch in keinster Weise geändert. Sie gehen immer noch brutalst mit ihren Kindern um.
Ich versuche , wenn ich sowas gesehen hab immer wieder dem JUgendamt das mitzuteilen und sie reagieren auch fast immer drauf, aber es ist schwer zu beurteilen ob das was hilft... Nun werd ich bald gar keinen Einfluss mehr drauf haben (wenn ich überhaupt einen hatte) denn sie ziehen nun aus.
Aber wie gesagt es wird ja nicht die selbe Famlie sein, und ich würde erst zur Mutter gehen und dann gegebenenfalls zum Amt.
Und da kommt der berühmte SAtz wieder : Für alles braucht man eine Prüfung nur Kinder dürfen alle kriegen!!!

Lg die Haesin

Gefällt mir
21. Oktober 2006 um 19:28

Ändern wirst du die Mutter wohl nicht könnnen
Ich denke, du wirst die Mutter wohl nicht ändern können.

Ich würde so zweimal die Woche für den Kleinen mitkochen und das als gutes Werk ansehen. (Mir nen Heiligenschein anknipsen und evt. die Spende an die Karitas etwas niedriger ausfallen lasssen.)

Und ansonsten klare Ansagen machen: Der Bub kann gern Mittwoch und Freitag kommen, Sonntag geht nicht, so leid es mir tut. So hast du die Welt ein wenig besser gemacht und du sorgst dafür, dass du trotzdem noch Familienleben hast.

Das das Verhalten der Mutter unmöglich ist, müssen wir hier nicht diskutieren.

Gefällt mir
22. Oktober 2006 um 11:13
In Antwort auf an0N_1218538499z

Hallöchen,
ist ne schwierige SAche. Und ich kann es gut nachvollziehen das Du keine LUst hast den Jungen mit groß zu ziehen, ist auch absolut nicht deine Pflicht!!!
Ich würde wohl erstmal versuchen mit der Mutter zu reden, obwohl ich aufgrund deiner Schilderung der Sache ehr denke das, wenn sie dir überhaupt öffnet, dabei nicht viel rum kommen wird...
Wir haben auch so eine FAmilie im Haus, wo wir dabei jedoch auch wissen das die Kinder geschlagen werden. Ich habe damals das Jugendamt eingeschaltet, die kümmern sich zwar auch um die Familie, aber mit mäßigen Erfolg. Sie stehen oft vor verschlosener Tür und die Eltern haben sich auch in keinster Weise geändert. Sie gehen immer noch brutalst mit ihren Kindern um.
Ich versuche , wenn ich sowas gesehen hab immer wieder dem JUgendamt das mitzuteilen und sie reagieren auch fast immer drauf, aber es ist schwer zu beurteilen ob das was hilft... Nun werd ich bald gar keinen Einfluss mehr drauf haben (wenn ich überhaupt einen hatte) denn sie ziehen nun aus.
Aber wie gesagt es wird ja nicht die selbe Famlie sein, und ich würde erst zur Mutter gehen und dann gegebenenfalls zum Amt.
Und da kommt der berühmte SAtz wieder : Für alles braucht man eine Prüfung nur Kinder dürfen alle kriegen!!!

Lg die Haesin

Kind wird vernachlässigt
Vielen Dank für Eure Beiträge. Ihr habt recht, die Mutter kann man bestimmt nicht mehr ändern. Und fürs Amt braucht man auch für alles stichfeste Beweise. Ich habe gestern erfahren, dass der Junge, wenn er nicht bei mir ist, bei einer anderen Mutter mitißt und sogar seine Hausaufgaben dort macht. Wir haben somit festgestellt, dass der Junge nur zum Schlafen nach Hause kommt. Das mit 2 x die Woche ist eine gute Idee, das muß ich der anderen Mutter auch noch sagen. Ansonsten werden wir unsere Augen offen halten, da wir nun erfahren haben, dass der Junge angeblich tagelang im Keller eingesperrt ist, wenn er einmal nicht bei uns ist. Vielen Dank für Eure Tips.

Gefällt mir
22. Oktober 2006 um 14:09

Poppen kann man auch in der Nacht
Das müssen andere Familien mit Kinder auch - oder eben Nischen finden, z.B. eben mal schnell zwischendurch, wenn die Kinder auf dem Spielplatz sind
Wenn aber Kinder als unerwünscht aus der eigenen Wohnung ausgesperrt werden, nur weil die Eltern wie Tiere rumrammeln müssen, und das Kind nichts zu essen bekommt, dann ist es eine Unverschämtheit!!!! Sorry, aber soweit sollte man sich im Griff haben. Man sollte vielleicht einfach mal den MUT haben, und die Dame ein bisschen zur Rede stellen, notfalls auch etwas deutlicher und mit Konfrontation. Und vielleicht auch dem Jugendamt einen entsprechenden Tip geben. Schlimm genug, dass da ein im Prinzip fremder Mann noch VOR den Kindern kommt und die Jungs aus dem Haus grault, nur damit er vögeln kann Assiger und primitiver gehts ja wohl kaum noch! Doch, es geht Euch was an!

Sun

Gefällt mir
22. Oktober 2006 um 14:13
In Antwort auf an0N_1215162799z

Kind wird vernachlässigt
Vielen Dank für Eure Beiträge. Ihr habt recht, die Mutter kann man bestimmt nicht mehr ändern. Und fürs Amt braucht man auch für alles stichfeste Beweise. Ich habe gestern erfahren, dass der Junge, wenn er nicht bei mir ist, bei einer anderen Mutter mitißt und sogar seine Hausaufgaben dort macht. Wir haben somit festgestellt, dass der Junge nur zum Schlafen nach Hause kommt. Das mit 2 x die Woche ist eine gute Idee, das muß ich der anderen Mutter auch noch sagen. Ansonsten werden wir unsere Augen offen halten, da wir nun erfahren haben, dass der Junge angeblich tagelang im Keller eingesperrt ist, wenn er einmal nicht bei uns ist. Vielen Dank für Eure Tips.

?!
Anzeigen! Dem Kinderschutzbund stecken, was ihr erfahren habt! Wenn das Jugendamt mal wieder rumschlampt (kennen wir ja inzwischen leider zu genüge), dann an den Kinderschutzbund wenden. Da werdet Ihr Gehör und auch Interesse finden.

Gefällt mir
22. Oktober 2006 um 18:10
In Antwort auf katee_12865203

?!
Anzeigen! Dem Kinderschutzbund stecken, was ihr erfahren habt! Wenn das Jugendamt mal wieder rumschlampt (kennen wir ja inzwischen leider zu genüge), dann an den Kinderschutzbund wenden. Da werdet Ihr Gehör und auch Interesse finden.

Kind wird vernachlässigt
Ich habe gar nicht gewußt, dass es einen Kinderschutzbund gibt. Ich werde mich kundig machen und zusammen mit der anderen Mutter hiebfeste Beweise liefern. Die andere Mutter ist nämlich direkte Nachbarin und wenn sie den Jungen in den FErien mal wieder eingesperrt vermutet, wird sie sich über den Vermieter Zugang zum Keller verschaffen. Wir kennen den Vermieter gut und das müßte dann schon klappen. Die ganze Sache stinkt so zum Himmel, will man aber den Jungen ausfragen, wo er die letzten Wochen war, macht er total zu und bockt. Mit aushorchen geht also gar nichts. Vielen, vielen dank Euch allen für Euer Mitgefühl für den Jungen. Wenn es zu spät ist, brauchen wir nämlich auch nicht mehr eingreifen.

Gefällt mir
22. Oktober 2006 um 18:24
In Antwort auf an0N_1215162799z

Kind wird vernachlässigt
Ich habe gar nicht gewußt, dass es einen Kinderschutzbund gibt. Ich werde mich kundig machen und zusammen mit der anderen Mutter hiebfeste Beweise liefern. Die andere Mutter ist nämlich direkte Nachbarin und wenn sie den Jungen in den FErien mal wieder eingesperrt vermutet, wird sie sich über den Vermieter Zugang zum Keller verschaffen. Wir kennen den Vermieter gut und das müßte dann schon klappen. Die ganze Sache stinkt so zum Himmel, will man aber den Jungen ausfragen, wo er die letzten Wochen war, macht er total zu und bockt. Mit aushorchen geht also gar nichts. Vielen, vielen dank Euch allen für Euer Mitgefühl für den Jungen. Wenn es zu spät ist, brauchen wir nämlich auch nicht mehr eingreifen.

Richtig,
ich wünsche Euch ganz viel Glück!!
Das mit dem Kinderschutzbund ist übrigens für mich zwar nicht neu, aber darauf wär ich auch nie im Leben gekommen...
Obwohl man immer denkt, das Jugendamt ist schon die höchste Instanz.
Und dann sieht man wieder so schlimme Sachen im Fernsehen und das JUgendamt wußte schon bescheid.
Ist ja ein bisserl wie mit den Leuten bei uns im Haus. Auch da hab ich den Eindruck das sie zwar ab und an mal da sind, aber nicht wirklich irgendwas unternehmen. Nix regelmäßiges...
Also, ich geh mich auf jeden Fall mal beim KInderschutzbund erkundigen!

Lg

Gefällt mir
23. Oktober 2006 um 16:55
In Antwort auf an0N_1218538499z

Richtig,
ich wünsche Euch ganz viel Glück!!
Das mit dem Kinderschutzbund ist übrigens für mich zwar nicht neu, aber darauf wär ich auch nie im Leben gekommen...
Obwohl man immer denkt, das Jugendamt ist schon die höchste Instanz.
Und dann sieht man wieder so schlimme Sachen im Fernsehen und das JUgendamt wußte schon bescheid.
Ist ja ein bisserl wie mit den Leuten bei uns im Haus. Auch da hab ich den Eindruck das sie zwar ab und an mal da sind, aber nicht wirklich irgendwas unternehmen. Nix regelmäßiges...
Also, ich geh mich auf jeden Fall mal beim KInderschutzbund erkundigen!

Lg

Hallo,
also nach dem was man alles so in letzter zeit über andere kinder gehört hat denke ich ihr solltet wirklich augen und ohren offen halten und versuchen dem kleinen zu helfen!ich kann solche eltern nicht verstehen,schließlich ist es ihr kind.leiber einmal zuviel helfen als einmal zu wenig!!
schön wenn sich dann andere wenigstens ein bischen um den kleinen kerl kümmern,aber eine lösung auf dauer kann das wohl nicht sein.

viel glück
lg

Gefällt mir
23. Oktober 2006 um 20:45

Jugendamtsleiter/ Kindernotdienst
Das Gespräch mit der Mutter wird wohl nichts bringen, da diese danach dafür sorgen wird, dass der Junge nicht mehr zu euch kommen darf, damit ihre häusliche Situation nich weiter bekannt wird. Wenn Hinweise an Mitarbeiter des Jugendamt nichts bringen, dann setzt euch mit dem Amtsleiter in Verbindung und schildert dem, dass ihr schon häufiger auf die Situation des Jungen aufmerksam gemacht habt und diese Familie dem amz auch bekannt ist. sollte der Junge wirklich im Keller eingesperrt werden, dann solltet ihr doe Polizei informieren, die den Jungen dann in den Kindernotdienst bringen wird. Der Junge wird von sich aus nicht viel erzählen, da er Angst hat und seine Mutter auch liebt.

Gefällt mir
3. November 2006 um 22:03
In Antwort auf suzume_11896323

Hallo,
also nach dem was man alles so in letzter zeit über andere kinder gehört hat denke ich ihr solltet wirklich augen und ohren offen halten und versuchen dem kleinen zu helfen!ich kann solche eltern nicht verstehen,schließlich ist es ihr kind.leiber einmal zuviel helfen als einmal zu wenig!!
schön wenn sich dann andere wenigstens ein bischen um den kleinen kerl kümmern,aber eine lösung auf dauer kann das wohl nicht sein.

viel glück
lg

Kind vernachlässigt?
Euch allen vielen herzlichen Dank für Eure Teilnahme. Wir werden wirklich alle Augen und Ohren offen halten und uns so gut es geht um den Kleinen kümmern. Wie sich die Sachlage nun entwickelt hat, soll der Kleine auch von der 1. Klasse wieder zurück in den Kindergarten. Das würde bedeuten, dass er dann wieder ganz mit meinem Sohn zusammen ist. Vielleicht komme ich dann noch besser an ihn ran. Meine bekannte und ich werden unser bestes tun.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers