Home / Forum / Meine Familie / Kind will zu mir, Mutter verweigert jeden Kontakt

Kind will zu mir, Mutter verweigert jeden Kontakt

25. Juli 2012 um 23:02

Hallo,
Um die gesamtsituation einmal zu schildern fang ich damit an das meine Exfrau meinen 6 jährigen Sohn schlägt. Seid fast einem Jahr verweigert sie mir nun den kontakt zu ihm und unserer 4 jährigen Tochter. Nun hat sie ihr 5tes Kind vom 4tem Mann bekommen und musste unseren Sohn notgedrungen zu meinen Eltern bringen. Auch wenn Sie dies nicht wollte habe ich ihn dort besucht. Er erzählte mir er wolle nicht mehr nach hause weil er angst hat das sie ihn wieder schlägt (man muss dazu sagen die schläge sind nicht einmalige ausrutscher sondern quasi an der tagesordnung). Leider musste ich wieder zurückfahren ich wohne ca. 500km weit weg und habe dort eine neue Lebensgefährtin und auch eine kleine Tochter. Mein Sohn versteht sich mit beiden prima und möchte nun zu uns ziehen. Nun habe ich bereits vor einem halben Jahr versucht den kleinen zu uns zu holen, leider erfolglos da ich kein auto habe und hierfür zu einem gespräch beim Jugendamt im wohnort meiner exfrau kommen müsste, erst nach diesem gespräch könne man vor gericht ziehen. Ich hab die ganze sache dann abgeblasen da ich davon ausgegangen bin das Jugendamt würde meine Ex nun im auge behalten und sie würde den Junge nicht mehr schlagen.

Nun hab ich eine Idee wobei ich mir über eventuelle konsiquenzen nicht im klarem bin.
Ich möchte den Kleinen der ja noch bei meinen Eltern ist einfach zu mir holen (ohne meine Ex zu informieren) und zusammen mit ihm bei uns vor Ort zum Jugendamt gehen damit er dort erzählen kann das seine Mutter ihn schlägt und er bei mir leben möchte.

Kann mir bitte jemand helfen??

(PS: ich schreibe vom Profil meiner Lebensgefährtin)

Mehr lesen

26. Juli 2012 um 9:03

Den genauen Grund
warum der Junge unter keinen Umständen zu mir darf kann ich nicht sagen, als ich ihn vor einem halbem Jahr holen wollte und Sie höflich am telefon darum gebeten habe ihn abholen zu dürfen fing sie an zu lachen "ja klar damit er dann im Kindergarten rumerzählt er hat bei seinem Papa eine Stiefschwester" als ich sie gefragt habe was daran so schlimm sei und das er bei ihr drei Stiefgeschwister hätte und vor allem drei von verscheidenen Männern hat sie mich wieder angeschrien und gesagt ich würde ihn nie wieder sehen geschweige den mit zu mir bekommen.
Nun das mein Sohn bei meinen Eltern ist hat einfach den Grund das aus Ihrer Verwandschaft ihn niemand nehmen wollte/konnte und sie ihr Kind zu früh bekommen hat und die Kids nun nicht zuhause betreuen kann.

Was die schläge betrifft ist es nun mal so das man nicht immer gleich blaue Flecken bekommt und wenn er mal blaue Flecken oder sonstige verletzungen hat, so sagt der kleine lässt sie ihn nicht aus der wohnung, noch nicht einmal in den Kindergarten. Deswegen kann man da leider auch nix nachweisen.

Ich habe mich nun gestern ans jugendamt gewendet und gesagt der Junge möchte nicht zu seiner Mutter nach hause, er hat angst das sie ihn wieder schlägt.
Wenige Stunden später klingelt jetzt bei meinen Eltern das telefon und meine Exfrau schreit ins telefon was Ich den wieder für E-Mails ans Jugendamt schreibe die überhaupt nicht stimmen, wenn Ich so weitermachen würde dann bringt sie meinen Sohn überhaupt nicht mehr zu ihnen und sie wolle mich nun anzeigen wegen falscher beschuldigung.

Tja die Anzeige wird wahrscheinlich nicht durchgehen da ich nur das weitergebe was mein Sohn mir sagt und ich hab da meine zweifel das ein 6 jähriger ohne weiteres erzählt das seine Mutter und auch der Lebensgefährte handgreiflich werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 9:32

Das haben wir
bereits vor einem halben Jahr getan, unser anwalt hat sowohl das Jugendamt als auch die Ex angeschrieben. Nun hatte meine schlaue Ex Ihren Anwalt eingeschalten und mein Alkoholproblem das ich bereits vor Jahren besiegt habe als Grund genommen das Sie mir den Umgang mit den Kindern verbietet.
Die Geschichte: Ich habe die Kinder früher mit einer Alkoholfahne abgeholt und auch wieder gebracht.

Der Witz: Um die Kinder abzuholen musste ich früher 350km weit fahren (damals noch mit dem Auto) und dann weitere 150km zu meinen Eltern. Da stellt sich mir eben zum einem die frage wie konnte ich besoffen 350km fahren und zum anderem WELCHE MUTTER GIBT IHRE KINDER EINEM BESOFFENEM VATER DER NOCH 150KM MIT DEM AUTO FAHREN MUSS???????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 10:56

Kurz zusammengefasst:
lea7752 Mal im Ernst, wenn es so wäre, dass deine EX Alkoholikerin wäre und DU nicht - würdest du ihr auch das Kind überlassen?

Ganz klar, niemals! Punkt ist aber Sie sagt ich habe die Kinder mit einer Alkoholfahne abgeholt und wiedergebracht. Das heißt WENN es so WÄRE dann hat sie mir ja die kinder mitgegeben obwohl ich alkoholiesiert war
Es war eben so das ich die kinder mindestens alle zwei Monate je nach dem wie es mit meiner Arbeit stand übers wochenende oder für 1-2 wochen mit zu meinen Eltern genommen hatte.

Die Tatsache dass sie euer Kind an Verwandte "abgegeben" hat, beweißt zum Teil ihre Überforderung.

Leider nicht. Das Jugendamt weiß das der kleine bei meinen Eltern ist WEIL sie die Kinder im moment nicht in ihrer Wohnung betreuen kann. Ihr 5tes Kind ist zu früh zur welt gekommen und sie muss ihn ja ab und zu besuchen. Eigentlich hätte sie ihn wieder abgeholt aber dadurch das er noch nicht nach hause möchte konnten meine Eltern sie bisher relativ gut hinhalten.

goc47:
ich dachte es geht nur um ein kind?

Ich habe mit meiner Ex zwei Kinder. Die kleine bekommt allerdings nicht so viel ab wie der große, und bisher hat sich auch nur der große über seine mutter beschwert und mich darum gebeten ihn zu mir zu holen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 17:52

Ähm
sorry aber du hast die Ironie der geschichte nicht verstanden.
Meine Exfrau hat vor Ihrem Anwalt BEHAUPTET ich hätte die Kinder mit einer Alkoholfahne abgeholt.

Punkt eins ist das ich sowas niemals tun würde, genau aus dem Grund das ich mich,meine Lebensgefährtin die damals schwanger war UND meine Kinder in gefahr gebracht hätte.

Punkt zwei wenn ich die Mutter wäre und mein Ex kommt mit einer Alkoholfahne an und ich weiß genau das weiter 150km zu fahren sind, würde ich niemals die Kinder hergeben.

Ja ich halte meine Ex für dumm aber so blöd wird nicht mal sie sein um einem besoffenem die kinder mitzugeben. Da sie mir die Kinder früher aber IMMER mitgegeben hat wenn ich auf dem weg zu meinen Eltern war ist es also nicht wirklich möglich das ich eine Alkoholfahne hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen