Home / Forum / Meine Familie / Kind will einfach nicht hören

Kind will einfach nicht hören

9. Oktober 2013 um 19:16

Hallo liebe Mama's

ich habe folgendes Problem und wollte mir echt mal Rat einholen, weil ich langsam schon am verzweifeln bin ...
mein Sohn (2) will einfach nicht hören... auf gar nichts was man sagt ...
er macht dauernd Sachen, obwohl er weiß, dass er diese nicht tun darf... und wenn ich dann NEIN sage, dann grinst er bloss frech und macht weiter ....
hab schon einige Sachen probiert, wie zb. ihn immer wieder wegziehen oder ihn einfach hinzusetzen....
aber er fängt dann jedes mal das dermaße Brüllen an, dass sogar schon Nachbarn rüber kamen und fragen was ich mit meinem Kind mache....

ich weiss echt nicht mehr weiter...
habt ihr vllt ein paar tipps ?

Liebe Grüße

Mehr lesen

9. Oktober 2013 um 19:38

Hey
Und zwar habe ich nicht viel Ahnung von 2- jährigen Kindern da meine tochter erst 4 Monate alt ist habe nur schon öfter mal mitbekommen das viele Kinder in dem alter ihre grenzen austesten möchten und wissen wollen wie weit sie gehen können..
Und ich glaube dir gerne das es sehr unangenehm ist wenn die Nachbarn kommen

Aber was genau macht er denn was so schlimm ist ? Vilt solltest du mal versuchen es zu ignorieren weil wenn er merkt das du dich darüber aufregst belustigt ihn das nur und wenn es dir egal ist was er tut verliert er das interesse daran.

Man will immer das was man nicht darf

Du schaffst das schon
Aber kanns mir sehr anstrengend vorstellen.
Bin mal gespannt wie meine kleine maus danb wird muss auch gestehen wenn ich so viel hier lese bekomme ich etwas angst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2013 um 20:08
In Antwort auf betrys_12285472

Hey
Und zwar habe ich nicht viel Ahnung von 2- jährigen Kindern da meine tochter erst 4 Monate alt ist habe nur schon öfter mal mitbekommen das viele Kinder in dem alter ihre grenzen austesten möchten und wissen wollen wie weit sie gehen können..
Und ich glaube dir gerne das es sehr unangenehm ist wenn die Nachbarn kommen

Aber was genau macht er denn was so schlimm ist ? Vilt solltest du mal versuchen es zu ignorieren weil wenn er merkt das du dich darüber aufregst belustigt ihn das nur und wenn es dir egal ist was er tut verliert er das interesse daran.

Man will immer das was man nicht darf

Du schaffst das schon
Aber kanns mir sehr anstrengend vorstellen.
Bin mal gespannt wie meine kleine maus danb wird muss auch gestehen wenn ich so viel hier lese bekomme ich etwas angst

Hi
ja also zum beistpiel geht er ans Katzenfutter oder an die Wasserschale und dreht sie provokant um ... zieht die Klobürste aus dem behälter und panscht mit den Fingerchen in dem Restwasser rum ... -.-
ausserdem drückt er immer den Fernseh und Reciever an und aus und wie gesagt er hört einfach nicht :'(

ein anderes Ding ist zum Beispiel auch die Sache mit dem Laufen... Er will permanent getragen werden... und wenn man ihn ned aufn arm nimmt schmeisst er sich hin und schreit so provokant, dass sein Kopf schon knallrot anläuft...
hab im Internet schon mal gelesen, dass ich einfach weggehen soll und der kleine schon von alleine iwann nachkommt. hab ich auch schon ausprobiert... juckt ihn herzlich wenig... oftmals dreht er sich rum und rennt in die andere richtung davon....

danke für deine Anteilnahme ... mittlerweile ist es schon so schlimm, dass ich mir mit meinem freund in die haare komme, weil ich dann halt öfters mal nachgeben muss, weil ich es schlimm finde wenn er mitten auf der strasse des brüllen anfängt und die leute schon alle guggen und köpfe schütteln...

manchmal hab ich des gefühl ich bin eine richtig schlechte mutter, wenn ich sehe wie super andere kinder hören und folgen, und meiner so anstrengend ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2013 um 22:07

In dem alter
hilft nur immer wieder von der ungewünschten sache wegnehmen und / oder ablenken. mit verboten und "nein" wirst du auf dauer gar nichts erreichen. am besten ist es , dass du ihn ganz ruhig von dem unerwünchten wegnimmst und sagst,dass das nicht in frage kommt oder so ähnlich. nicht groß erklären, nicht schimpfen und auch nicht meckern oder strafen- einfach konsequent wegnehmen- glaube mir- das hilft auf dauer.
ein kind versteht keine 100 regeln, behalte dir die regeln und das "nein" bzw "stopp" für wirklich lebenswichtige dinge vor.
ein kind versteht auch kein "nicht" "nein" oder "kein". also formuliere einfach klar und verständlich, was du möchtest z.b."komm runter vom tisch " anstelle von "nicht auf den tisch klettern" und auch keine fragen alla "wir wollen spazieren gehen, kommst du bitte zum anziehen?" sondern klar und deutlich " ich möchte dich jetzt anziehen, weil wir spazieren gehen"

ein kind wird genz genau deine unsicherheit spüren, also sag nur dinge, die du auch so meinst und die dir wichtig sind. kein wischi waschi . aber bitte nicht verwechseln mit autoritär- nein- bleib ruhig und respektvoll- du bist der chef - du leitest und dein kind folgt in der regel gern.
wenn du magst lies mal die "kloeters briefe" die waren eine offenbarung für mich und so schön praxisnah.
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2013 um 22:11
In Antwort auf elisabennet

In dem alter
hilft nur immer wieder von der ungewünschten sache wegnehmen und / oder ablenken. mit verboten und "nein" wirst du auf dauer gar nichts erreichen. am besten ist es , dass du ihn ganz ruhig von dem unerwünchten wegnimmst und sagst,dass das nicht in frage kommt oder so ähnlich. nicht groß erklären, nicht schimpfen und auch nicht meckern oder strafen- einfach konsequent wegnehmen- glaube mir- das hilft auf dauer.
ein kind versteht keine 100 regeln, behalte dir die regeln und das "nein" bzw "stopp" für wirklich lebenswichtige dinge vor.
ein kind versteht auch kein "nicht" "nein" oder "kein". also formuliere einfach klar und verständlich, was du möchtest z.b."komm runter vom tisch " anstelle von "nicht auf den tisch klettern" und auch keine fragen alla "wir wollen spazieren gehen, kommst du bitte zum anziehen?" sondern klar und deutlich " ich möchte dich jetzt anziehen, weil wir spazieren gehen"

ein kind wird genz genau deine unsicherheit spüren, also sag nur dinge, die du auch so meinst und die dir wichtig sind. kein wischi waschi . aber bitte nicht verwechseln mit autoritär- nein- bleib ruhig und respektvoll- du bist der chef - du leitest und dein kind folgt in der regel gern.
wenn du magst lies mal die "kloeters briefe" die waren eine offenbarung für mich und so schön praxisnah.
liebe grüße

P.s.
in dem alter ist vieles soo spannend, dass ein kind gar nicht aufhören kann. ganz klar, dass ein kind auch wütend wird und schreit, wenn es nicht machen darf, was sooo spannend war- versuch das auszuhalten- nimm es nicht persönlich- es ist nicht persönlich gemeint. lass dein kind wütend sein- das musst du auch aushalten können. dein kleiner muss ja auch lernen mit dem frust klarzukommen.
manchmal hilft es auch eine ähnliche beschäftigung als ersatz zu finden- z.b. wenn er an die blumentöpfe möchte- irgendwo buddeln gehen. wenn er die tapete anmalt- gemeinsam ein großes bild malen. wenn er rummatschert und kleckert- in der badewanne wasserspiele machen usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2013 um 6:27

Guten morgen
ja das sind ja alles schon einmal ein paar sehr hilfreiche tipps
ich habe nur das Gefühl, dass der kleine nicht versteht was ich sage... weil er selbst spricht noch nicht ein einziges Wort... war deshalb auch beim kinderarzt und der sagte mir es sei völlig normal, bei jungs dauere das eben etwas länger..... aber ein 2 jähriges Kind, dass noch nicht einmal Mama sagen kann ... ist das wirklich normal ?? hatte mir überlegt iwie so sprachtraining zu machen, ich mein so eine förderung, da meinte der arzt drauf hingegen, wenn man das kind unter druck setze, versperre es sich noch mehr dagegen...
aber was soll ich tun ? deshalb hab ich auch das gefühl, dass er nicht versteht, dass er einige sachen nicht darf....
in ein paar elternratgebern hab ich gelesen, dass wenn man nem kind viel vorliest, oder singt es es mit dem sprechen einfacher hat.... ich mache beides .... aber iwie hilft es nicht. der kleine brabbelt noch wie ein baby, ihr kennt das ja bestimmt.... da da da da usw,...

ich lasse ihn auch ab und zu schreien, dass er komplett rotanläuft, aber er schafft es nie sich zu beruhigen, und nach ner halben stunde schreierei ertrag ich das auch ned mehr und nehm ihn dann hoch oder so ..

wünsche euch allen einen schönen tag

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2013 um 9:53
In Antwort auf donaji_12538736

Guten morgen
ja das sind ja alles schon einmal ein paar sehr hilfreiche tipps
ich habe nur das Gefühl, dass der kleine nicht versteht was ich sage... weil er selbst spricht noch nicht ein einziges Wort... war deshalb auch beim kinderarzt und der sagte mir es sei völlig normal, bei jungs dauere das eben etwas länger..... aber ein 2 jähriges Kind, dass noch nicht einmal Mama sagen kann ... ist das wirklich normal ?? hatte mir überlegt iwie so sprachtraining zu machen, ich mein so eine förderung, da meinte der arzt drauf hingegen, wenn man das kind unter druck setze, versperre es sich noch mehr dagegen...
aber was soll ich tun ? deshalb hab ich auch das gefühl, dass er nicht versteht, dass er einige sachen nicht darf....
in ein paar elternratgebern hab ich gelesen, dass wenn man nem kind viel vorliest, oder singt es es mit dem sprechen einfacher hat.... ich mache beides .... aber iwie hilft es nicht. der kleine brabbelt noch wie ein baby, ihr kennt das ja bestimmt.... da da da da usw,...

ich lasse ihn auch ab und zu schreien, dass er komplett rotanläuft, aber er schafft es nie sich zu beruhigen, und nach ner halben stunde schreierei ertrag ich das auch ned mehr und nehm ihn dann hoch oder so ..

wünsche euch allen einen schönen tag

Lg

Normalerweise
verstehen Kinder alles. Zumindest, wenn man kindgerecht mit ihnen spricht. Nur, weil jemand nicht antworten kann, heißt es nicht, daß er nicht versteht.

Ich habe 3 Bekannte: Einer hat mit 4 angefangen zu sprechen, 2 mit 5 Jahren.
Alle 3 sind völlig normal. Sie haben eben nicht als erstes "Mama" und "Papa" gesagt, sondern "Oh, wir sind in Hamburg!" (das war der mit 4 Jahren) bzw. "Ich will auch Butter!" (das war meine Nachbarin).

Und selbst wenn dein 2 jähriger tatsächlich deine Worte nicht verstehen sollte, so weiß er dennoch, was er darf und was nicht. Schließlich gibt es noch sowas wie Gestik und Mimik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2013 um 18:42

Mhm...
aber er macht es trotzdem immer und immer wieder... es geht mir ja nicht darum, dass er mir nicht antwortet sondern dass er nicht folgt...
dass man alles tausend mal sagen muss, und er es immer noch nicht begreift....
und mit dem hinschmeissen wird es immer schlimmer... ich hab letzes mal locker ne viertelstunde um die ecke gewartet... und er kam trotzdem nich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2013 um 21:56
In Antwort auf donaji_12538736

Mhm...
aber er macht es trotzdem immer und immer wieder... es geht mir ja nicht darum, dass er mir nicht antwortet sondern dass er nicht folgt...
dass man alles tausend mal sagen muss, und er es immer noch nicht begreift....
und mit dem hinschmeissen wird es immer schlimmer... ich hab letzes mal locker ne viertelstunde um die ecke gewartet... und er kam trotzdem nich

Wieso
sagst du denn etwas "tausendmal" 1 mal sagen- dann handeln!
immer und immer wieder von der unerwünschten sache entfernen, ablenken, umlenken. ruhig bleiben. keiner sagt, dass das einfach ist oder schnell funktioniert, aber es funktioniert auf dauer.
du kannst nicht erwarten, dass dein sohn alles tut, was du sagst. er entwickelt jetzt langsam ein ICH bewußtsein und lernt, dass er dinge und menschen beeinflussen kann. und ich denke, du möchtest ja, dass er ein selbstständiger mensch wird, der nicht nach der pfeife der anderen tanzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2013 um 20:56

Ruhe bewahren und keine Unsicherheit zeigen
Viele hier haben schon einige gute Tipps gegeben...wie elisabennet es schrieb, wenn ein Kind was verbotenes macht muss du einmal es klar sagen das man sowas nicht macht und auch ihn gekonnt davon ablenkt. Wie schon geschrieben wollen Kinder ihre Grenzen austesten und machen es solange bis der Erziehungberechtigte nach gibt oder man ihn ablenkt...denn wenn er die ganze Zeit mit der Situation in Konflikt ist....z.b. er ist auf den Tisch geklettert und du hast ihn vom Tisch runter geholt und läßt ihn dann links liegen, denkt er natürlich er will da wieder rauf, weils da oben schön ist und fängt an zu brüllen, solange er das uch bekommt....und wenn du ihn eine Stunde da hocken läßt wird er auch eine Stunde schreien.... was du auf jeden Fall nicht machen darfst ist nachgeben und ihn gewähren lassen, versuche ihn mit seinem Lieblingsspielzeug oder Lieblingsbeschäftigung abzulenken. Was das sprechen angeht....hab Geduld, lese ihm vorm bett gehen eine geschichte vor (Altersgerecht) und rede ganz normal mit ihm,aber nicht in "Babysprache" aber deutlich^^..erzähl von mir aus jede Kleinigkeit was du machst...ich gehe zur Küche und koche...und mache was zu essen....nenne alles genau was er in den hand nimmt,....oder was du ihm gibst...aber erzwinge nix von ihm was zu hören, aber lobe ihn,wenn er ein Wort sagt und vor allem wenn er was flasches sagt oder ein Wort falsch ausspricht nicht direkt korrigieren, sondern es versteckt verbessern, sonst kriegt er hemmungen und sagt lieber nix mehr....also er sagt "Tatte" statt "Tasse" sagst du ja ich gebe dir gleich die tasse muss nur noch was holen^^

Sobald er in den Kindergarten kommt wird er schon etwas redewendiger, aber sehr wahrscheinlich etwas im Verzug....was man dann mit Logopädie ausgleichen kann...da brauchst du vom Kinderarzt ein Rezept und je nachdem wo du wohnst muss du erstmal mit ihm eine größere Klinik besuchen um ihn untersuchen zulassen...da wird ein Hörtest gemacht und die ein Sprachtest absolviert, ddanach wirst du dann ein rezept bekommen, wo du zur Logopädie dich anmelden kannst wo du dann wöchentlich mit deinem Kind hingehen kannst...aber erst mit 3-4 kannst du das in Angriff nehmen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2013 um 7:41

Hallo ihr lieben ...
vielen lieben dank, für all die tipps...
ich werde mal versuchen sie genau so anzuwenden, und hoffe es bringt was ...

ja in die krippe kam er schon mit 1 jahr, weil ich wieder arbeiten musste aber groß verändert hat sich eig nichts...

ja zu so nem hörtest hab ich mich schon angemeldet, aber des geht ja erst nach dem zweiten geburtstag, hat mir die ärztin gesagt... dann hat mir die krippenleitung nahe gelegt eine Frühförderstelle aufzusuchen, aber die sind immer voll und ausgebucht... warte schon fast en halbes jahr auf en termin

wünsche euch allen ein schönes wochenende :*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen