Home / Forum / Meine Familie / Kind vom ExPartner vermissen

Kind vom ExPartner vermissen

20. Juni 2017 um 0:01

Hallo ihr Lieben,

ich hab hier eine für mich ganz komische Situation und würde gerne wissen ob es gleichgesinnte gibt und wie ihr damit umgeht.

Ich habe mich vor 3-4 Wochen von meinem Freund getrennt, wir waren 3 Jahre zusammen und lebten davon 2 Jahre gemeinsam in seinem Haus.
Die Trennung war zwar schmerzvoll, aber sehr "nett" (wenn man es so ausdrücken kann), keine bösen Gefühle auf beiden Seiten und wir würden auch sehr sehr gerne Freunde bleiben, aber haben uns beide jetzt erstmal auf paar Monate Abstand geeinigt, damit Gras über die ganze Sache wächst. Trennungsgrund ist meine berufliche Situation. Ich bin viel unterwegs und auch sehr viel im Ausland für manchmal 2-3 Wochen und leider kann mein Exfreund damit nicht umgehen, er ist sehr anhänglich.

Es ist so, dass er ein 3 jähriges Kind (jetzt 6 Jahre) in die Beziehung mit eingebracht hat. Das Kind wohnt auch dauerhaft bei ihm. D.h. ich habe den kleinen quasi 3 Jahre mit aufgezogen. Und jetzt wo wir uns getrennt haben, merke ich wie dolle ich den kleinen vermissen. Wir haben uns sehr gut verstanden und er ist einfach so ein gutes Kind.
Das ist irgendwie ganz komisch, ich weiß ja, dass es nicht mein leibliches Kind ist und ich weiß auch, dass ich überhaupt keinen Anspruch darauf habe mit ihm in irgendeiner Weise in Kontakt zu stehen, aber irgendwie muss ich sagen, tut mir das sehr weh und ich weiß gerade nicht wie ich damit umgehen soll.
Gerade hat meine Ex ein neues Profilbild hochgeladen, zusammen mit seinem Sohn und ich hab seit ich das gesehen habe total den Kloß im Hals. Am liebsten würde ich anrufen und nach einem Treffen fragen, aber das ist natürlich nicht gut, weiß ich selbst, werde es auch nicht machen.
Ich würde ihm auch gerne etwas zur Einschulung schenken, nur weiß ich eben auch nicht ob das irgendwie doof rüber kommt oder aufdringlich.

Hat hier jemand vielleicht eine ähnliche Situation durchlebt?
Ich bin gerade mit meinen Gefühlen überfordert

Mehr lesen

20. Juni 2017 um 15:22
In Antwort auf annikaperse

Hallo ihr Lieben,

ich hab hier eine für mich ganz komische Situation und würde gerne wissen ob es gleichgesinnte gibt und wie ihr damit umgeht.

Ich habe mich vor 3-4 Wochen von meinem Freund getrennt, wir waren 3 Jahre zusammen und lebten davon 2 Jahre gemeinsam in seinem Haus.
Die Trennung war zwar schmerzvoll, aber sehr "nett" (wenn man es so ausdrücken kann), keine bösen Gefühle auf beiden Seiten und wir würden auch sehr sehr gerne Freunde bleiben, aber haben uns beide jetzt erstmal auf paar Monate Abstand geeinigt, damit Gras über die ganze Sache wächst. Trennungsgrund ist meine berufliche Situation. Ich bin viel unterwegs und auch sehr viel im Ausland für manchmal 2-3 Wochen und leider kann mein Exfreund damit nicht umgehen, er ist sehr anhänglich.

Es ist so, dass er ein 3 jähriges Kind (jetzt 6 Jahre) in die Beziehung mit eingebracht hat. Das Kind wohnt auch dauerhaft bei ihm. D.h. ich habe den kleinen quasi 3 Jahre mit aufgezogen. Und jetzt wo wir uns getrennt haben, merke ich wie dolle ich den kleinen vermissen. Wir haben uns sehr gut verstanden und er ist einfach so ein gutes Kind.
Das ist irgendwie ganz komisch, ich weiß ja, dass es nicht mein leibliches Kind ist und ich weiß auch, dass ich überhaupt keinen Anspruch darauf habe mit ihm in irgendeiner Weise in Kontakt zu stehen, aber irgendwie muss ich sagen, tut mir das sehr weh und ich weiß gerade nicht wie ich damit umgehen soll.
Gerade hat meine Ex ein neues Profilbild hochgeladen, zusammen mit seinem Sohn und ich hab seit ich das gesehen habe total den Kloß im Hals. Am liebsten würde ich anrufen und nach einem Treffen fragen, aber das ist natürlich nicht gut, weiß ich selbst, werde es auch nicht machen.
Ich würde ihm auch gerne etwas zur Einschulung schenken, nur weiß ich eben auch nicht ob das irgendwie doof rüber kommt oder aufdringlich.

Hat hier jemand vielleicht eine ähnliche Situation durchlebt?
Ich bin gerade mit meinen Gefühlen überfordert

Hallo annikaperse,
ich selbst bin nicht betroffen, aber mein Freund hat sechs Jahre das Kind seiner Ex Partnerin mit groß gezogen. Das Mädchen war damals 6 Jahre und ist heute 14 Jahre, dennoch war es ihm sehr wichtig, dass er in der ersten Zeit noch regelmäßig Kontakt zu ihr hat. Ich denke, es ist für das Mädchen auch wichtig, dass sie merkt, dass sie nicht der Grund für die Trennung ist und sich keine Vorwürfe macht, Kinder habe eine sehr lebhafte Fanatsie. Ich sehe es an der leiblichen Tochter von meinem Freund, die nun 8 Jahre ist und nach der Trennung der Eltern sich schuld an der Situation gegeben hat, auch wenn wir ihr immer wieder gesagt haben, dass sie keine Schuld hat, sondern Mama und Papa sich einfach nicht mehr lieb haben. Sie war damals 5 Jahre bei der Trennung.
Auch nach mehr als zwei Jahre nach der Trennung von seiner Ex schenkt er seiner Stieftochter etwas zu Weihnachten, zum Geburtstag und auch zur Konfirmation gab es etwas. Da ihr eh Freunde bleiben wollt, finde ich es toll, wenn das Kind etwas von Dir geschenkt bekommt. Ich sehe es einfach, wie die Kinder von Freunden, die bekommen auch oft eine Kleinigkeit, wenn man sie besucht oder zum Geburtstag.
Denke das ganze solltest Du einfach auch mit Deinem Ex-Freund besprechen. 
Halte aber nicht zu sehr an dem Kind fest, die Zeiten werden sich ändern und es kann sehr schmerzhaft sein, wenn Du durch eine neue Partnerin ersetzt wirst.
Vielleicht konnte ich Dir etwas helfen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 21:17
In Antwort auf summertime0815

Hallo annikaperse,
ich selbst bin nicht betroffen, aber mein Freund hat sechs Jahre das Kind seiner Ex Partnerin mit groß gezogen. Das Mädchen war damals 6 Jahre und ist heute 14 Jahre, dennoch war es ihm sehr wichtig, dass er in der ersten Zeit noch regelmäßig Kontakt zu ihr hat. Ich denke, es ist für das Mädchen auch wichtig, dass sie merkt, dass sie nicht der Grund für die Trennung ist und sich keine Vorwürfe macht, Kinder habe eine sehr lebhafte Fanatsie. Ich sehe es an der leiblichen Tochter von meinem Freund, die nun 8 Jahre ist und nach der Trennung der Eltern sich schuld an der Situation gegeben hat, auch wenn wir ihr immer wieder gesagt haben, dass sie keine Schuld hat, sondern Mama und Papa sich einfach nicht mehr lieb haben. Sie war damals 5 Jahre bei der Trennung.
Auch nach mehr als zwei Jahre nach der Trennung von seiner Ex schenkt er seiner Stieftochter etwas zu Weihnachten, zum Geburtstag und auch zur Konfirmation gab es etwas. Da ihr eh Freunde bleiben wollt, finde ich es toll, wenn das Kind etwas von Dir geschenkt bekommt. Ich sehe es einfach, wie die Kinder von Freunden, die bekommen auch oft eine Kleinigkeit, wenn man sie besucht oder zum Geburtstag.
Denke das ganze solltest Du einfach auch mit Deinem Ex-Freund besprechen. 
Halte aber nicht zu sehr an dem Kind fest, die Zeiten werden sich ändern und es kann sehr schmerzhaft sein, wenn Du durch eine neue Partnerin ersetzt wirst.
Vielleicht konnte ich Dir etwas helfen.

Hallo summertime!
Vielen Dank für deine Antwort,
das letzte was du geschrieben hast ist ein Punkt der mir sehr viel Angst bereitet im Moment, da ja irgendwann eine neue Frau in diese Familie eintreten wird und diese eventuell dann auch nicht möchte, dass wir weiterhin Kontakt halten (hat sie nicht das Recht zu, aber ihr wisst ja wie das ist, man möchte sich dann ja auch selbst nicht einmischen). Das ist echt so blöd mit den Gefühlen, mich nervt das tierisch.

Ein Geschenk wird er wohl dann von mir bekommen, hast Recht, er würde sich freuen und wir könnten uns zu einem schönen Zeitpunkt wieder sehen. Muss das dann mit dem Ex abklären, wie wo wann, aber ich denke, er wird nichts dagegeben haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 21:19

Ja du hast Recht, ich werde ihn mal nächste Woche anrufen.
Im Moment kann ich glaube kein vernünftiges Gespräch mit ihm führen was das Thema angeht ^^"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen