Home / Forum / Meine Familie / Kind tickt aus!

Kind tickt aus!

13. November 2006 um 23:22

Das Kind meiner Freundin tickt richtig aus. Ich möchte helfen, weiss aber nicht wie.

Vorgeschichte:
Ehemann der viel getrunken hat, Drogen genommen hat, Krach gemacht hat in der Wohnung, ungeachtet der kleinen Tochter die das mitbekommen hat (6), Bruder (3), zur Zeit auf Entzug in einer Klinik. Sie lebt getrennt von ihm und geht halbtags arbeiten.

Probleme:
- Wenn die Kleine ihren Willen nicht bekommt, dann tickt sie vollkommen aus. Bsp. Frühstück: beide wollen nach dem Frühstück ein Bonbon. Der kleine isst auf und bekommt eins, das Mädel will dann auch, isst aber nix. Meine Freundin bleibt standhaft bei dem was sie gesagt hat und gibt ihr kein Bonbon.

Sie fängt an zu schreien, zu heulen und zwar in einer Lautstärke, dass man Angst bekommt, die Nachbarn rufen gleich die Polizei weil sie denken, die kleine wird verprügelt.

Sie fängt an zu treten, zu schlagen, will ihren Bruder hauen, will meine Freundin hauen, schreit hau ab, wenn man geht, rennt sie hinterher und sucht irgendwelche Gegenstände um damit zu schlagen. Sie ist in einem regelrechten Wahn. Auch Nichtbeachtung hilft nicht. Sie brüllt über ne Stunde rum und zerstört mit Absicht Gegenstände, malt Wände an, tritt vor Türen, auch als ich zu Besuch war, hat sie versucht mich zu schlagen. Versuche sie zu beruhigen (mit ruhiger Stimme), sie in den Arm zu nehmen schlugen fehl. Eine Kinderpsychologin meinte, ins Zimmer sperren, aber das ist ja auch keine Lösung finde ich. Sie ist nach ihrem Geschreie total verschwitzt und fertig, braucht lange um sich zu beruhigen.

Mal hat sie geäussert, dass sie eigentlich ihren Vater schlagen will und meine Freundin und der kleine Bruder seien Schuld, dass ihr Vater nicht mehr da ist. Sie besucht ihn zwar, er sagt ihr auch, dass er Fehler gemacht hat und daher im Krankenhaus ist, dass sie nicht böse sein soll zu Mama und ihrem kleinen Bruder, aber das ist ihr egal, die beiden sind Schuld und basta.

Kompromisse nützen auch nix. Sie schnappt sich dann das Telefon, versucht die Großmutter anzurufen und schreit ins Telefon, komm sofort rüber, als wenn sie meint, die würde ihr aus der Misere helfen und ihr ein Bonbon oder was auch immer geben. Mittlerweile kennt die Oma auch das Problem und reagiert nicht drauf. Sie versucht ihr gut zuzureden, aber auch das hilft nicht.

Was kann man tun?
Wie kann man herausfinden was sie hat?
Ist sie eifersüchtig auf den kleinen Bruder, der sich gern mal bei Mama einkuschelt?
Braucht sie mehr Aufmerksamkeit?

Selbst beim Schuhe anziehen, will sie dass ihre Mutter ihr die Schnürsenkel bindet, obwohl sie das alleine kann. Wird das nicht gemacht, gibt es ein riesiges Theater.

Ich muss sagen, dass meine Freundin auch lauter wird, wenn nichts hilft und sie rausschickt, sie solle in ihr Zimmer gehen, wenn sie weiter schreien will. Sie sagt auch, wenn die kleine schreit: wenn du schreist, dann hör ich nicht auf dich. Nix hilft.

Ich möchte so gerne helfen, konnte sie ein paar mal ablenken (war dann kurz ruhig) wenn sie nach mir geschlagen hat, dass ich einfach da stand und gesagt habe, dass es mir nicht wehtut, da meine Hände viel grösser sind als ihre und sie mir nicht weh tun kann, dann haut sie auf meine Hände und irgendwann merkt sie, dass es nix bringt und brüllt dann weiter. Sie ist wie im Wahn, das 1. Mal dachte ich, die hat irgendeinen Anfall und hab schon gedacht, man müsse nen Arzt rufen. Ich war schockiert, da ich solch Ausbrüche noch nie gesehen habe.

Es ist auch nicht hilfreich ihr zu erzählen, dass, wenn sich Leute beschweren, es sein kann, dass das Jugendamt kommt und sie der Mama weggenommen wird. Dann ist sie erst ruhig und denkt nach und weiter geht die ganze Sache mit der Schreierei.

Es ist zum wahnsinnig werden. Da ich dort oft zu Besuch bin, möchte ich wissen und vor allem meine Freundin, wie man hier reagieren muss.

Den Rat der Ärztin würde ich jedenfalls nicht befolgen wenn ich Kinder hätte.

Bitte, kenn jemand irgendwas was hilft?
Ich hab Angst, dass wirklich mal jemand das Jugendamt anruft und die dann das Kind mitnehmen. Meine Freundin würde eingehen. Sie liebt ihre Kinder über alles. Aber auch der kleinen zu sagen, wie sehr sie sie liebt, hilft nicht.

Gehört das zur Trotzphase?

Wenn das ganze vorbei ist, dann ist sie normal wie halt Kinder so sind...aber geht es nicht nach ihrer Nase oder bekommt ihren Willen nicht....

PS. seit einigen Wochen schläft sie mit Licht, der kleine hat auch angefangen mit Licht zu schlafen, ist das nicht an, brüllt auch er...

Obwohl ich das nicht so schlimm finde. Ich bin früher auch mit Licht eingeschlafen...


Weiss jemand Rat?

Vielen Dank!
Megan

Mehr lesen

13. November 2006 um 23:34

Möchte noch hinzufügen
dass sie vielleicht das ganze Theater veranstaltet mit -vielleicht- dem unbewussten Hintergedanken, es wird eh darauf geschoben, dass sie ihrem Vater vermisst...weiss nicht wie ich es ausdrücken soll. Nun hat man sie beim Doc so "eingestuft", dann kann sie erst recht durchdrehen (hat ja dann nen Grund). Aber ob ein 6-jähriges Mädel so etwas wirklich tun würde (bewusst oder unbewusst), weiss ich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2006 um 14:24

Die Sache mit dem Bonbon...
Schwer zu beurteilen, aber ich denke die kleine ist einfach auch manchmal nur trotzig ... wie ein ganz normales (etwas eigensinniges) Kind ... das an allem das Verschwinden des Vaters Schuld ist, dass wird ihr vielleicht in den Mund gelegt (?).

Bei der Sache mit dem Bonbon kann ich die Kleine sehr gut verstehen. Ich finde die Mutter hat sehr unklug gehandelt. Sie sollte abwarten, bis beide aufgegessen haben und dann Süssigkeiten verteilen. Wenn einer schon früher was Süsses bekommt, ist es doch logisch das Streit entsteht. Außerdem finde ich es nicht richtig, das "Aufessen" mit Süßigkeiten zu belohnen. So erzieht man sich doch kleine Dickmöpse heran, oder?

Das ein Kind mit Licht schlafen möchte, kann ich sehr gut verstehen, wenn ich an meine eigene Kindheit denke. Sicher ist es nur eine Phase, die man den Kinder gewähren sollte. Ein kleines Nachtlicht tuts bestimmt auch.

Gruss, Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2006 um 21:21

Erst mal vielen lieben Dank...
...für die Antworten die bisher eingegangen sind. Das mit dem Kinderyoga-Kurs ist eine tolle Idee, die ich ihr vorschlagen werde.

Ich möchte noch erwähnen, dass der Mann von seinen Partydrogen runter war und mit Alkohol (lt. der Ärzte)versucht davon loszukommen (er ist mittlerweile körperlich runter davon, macht aber noch die psychologische Schiene zur Zeit -nicht dass hier der Eindruck entsteht er wäre noch aktuell abhängig. Aber das ist auch nur nebensächlich.

Auch das mit dem Bonbon, wenn beide aufgegessen haben ist ein guter Vorschlag.

Übrigens essen die beiden nicht dauernd süsses und es wird auch keinesfalls als Belohnung gegeben. Ab und zu bekommen sie halt etwas. Aber sie sind auch beide von normaler Statur. Weder zu dick noch zu dünn....

Hoffe, auf noch mehr Antworten/Vorschläge und bedanke mich dafür schon recht herzlich bei euch allen.

LG
Megan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest