Home / Forum / Meine Familie / Kind meines Freundes

Kind meines Freundes

14. Dezember 2005 um 19:30

Hallo Zusammen

Zuerst einmal halloIch habe mir lange überlegt mich hier zu melden, und nun bin ich doch zu der Entscheidung gekommen, dass ich weiteren Rat brauche...

Ich weiss nicht recht,was ich machen soll. Ich habe letzte Woche erfahren, dass mein Freund Vater wird. Allerdings nicht von mir, sondern von einer Bekanntschaft. Sie haben sich vor 8 Monaten etwa kennengelernt, und daher kommt nun auch das Kind.
Wir sind seit 4 Monaten zusammen. Ich habe es bereits vorher gewusst, weil er mir mitgeteilt hat, dass es sein könnte, dass er Vater würde.

Jetzt ist es definitiv, ein Vaterschaftstest wurde gemacht und es ist eindeutig.

Nun fühle ich mich ein wenig...keine Ahnung wie ich es sagen soll, ich weiss nicht. Es kann sein, dass ich eifersüchtig bin, traurig, enttäuscht...keine Ahnung!! Ich fühle mich einfach ziemlich sch...und jedes mal wenn ich darüber nachdenke, dann könnte ich heulen. Ich meine, ich bin ja froh, dass er für dieses Kind da sein wird und alles, aber es ist eben doch nicht MEIN Kind, sondern seines. Und wir wollten eigentlich gemeinsam eine Familie gründen. Damit habe ich nun aber Mühe, weil er ja bereits Vater ist!!! Es ist eine relativ verzwickte Angelegenheit.
Es ist zur Zeit auch so, dass wir nur noch über dieses Thema reden können und das natürlich zu heftigen Diskussionen führt.
Ich bin aber mittlerweilen so weit, dass ich sagen kann, dieses Kind akzeptieren zu können. Und ich möchte unser Leben ja auch nicht aufgeben, ich möchte mit ihm mein Leben verbringen. Deshalb bin ich auch bereit, diesen SChritt mit ihm zu wagen. Aber kaum sage ich ihm das, stellt er es wieder in Frage und hinterfragt alles. Es ist jetzt auch so, dass er Mühe mit mir hat, weil ich angeblich anders bin als bisher. Kann sein, ist ja auch nicht verwunderlich. Aber ich versuche mein Bestes. Ich weiss nur nicht, ob ich dieses Hin und Her aushalte. Ich versuche wirklich, alles etwas distanzierter zu sehen, nur schafft er es immer wieder, mich zum nachdenken zu bringen. Ich weiss nicht mehr, was ich machen soll. Wie kann ich ihm noch mehr zeigen, dass ich ihn liebe und mein Leben mit ihm verbringen möchte?!? Ich kann ihm doch nicht tausend mal sagen, dass ich ihn liebe. Selbst wenn, weil ich könnte ja, würde das auch nichts ändern,weil er immer noch daran zweifelt, dass ich das alles schaffen werde. Und dann macht er noch Andeutungen, dass, wenn er merke, dass es mich zu sehr beschäftigt, er die Beziehung beenden werde. Und das macht mir wahnsinnige Angst.

Kennt jemand diese Gefühle vielleicht?!? Oder hat jemand einen guten
Rat?!?

Vielen Dank fürs Zuhören

das wäre wirklich lieb...

grüsse aus der Schweiz, Kim

Mehr lesen

15. Dezember 2005 um 10:59

Hallo Kim
Oje... ich denke nicht das er sich trennen will weil/wen es dich zu sehr beschäftigt. ich denke vielmehr ihn beschäftigt das auch sehr und wen auch du noch davon anfängst zu reden wird es ihm einfach zuviel.

ich bin selbst schwanger und ich kann dir sagen da ist so vieles wo auf einem zukommt. ich könnte ohne meinen freund garnicht sein. ich fände es wichtig wenn er sich mal mit seiner " affaire" trifft und weiteres bespricht und dich dan aufklärt. ich finde es ganz toll das er für das kind da sein wird. ( hey, da hast du doch einen guten Mann kennengelernt ) nehme das Kind auf als ein teil von ihm, der nun halt einfach so ist.

denke immer daran das DU ja die frau bist mit der er eine Familie will... also bist du doch seine hauptperson!!! ... das kind kann nichts dafür und sollte von beiden elternteilen akzeptiert und geliebt werden.

unterstütze deinen freund... er hat es momentan ja viel schwerer als du, hör ihm zu und hilf ihm! ...

p.s: das du eifersüchtig oder entäuscht bist kann ich ja auch verstehen aber steck das mal so gut es geht zurück du wirst sehen dan kommt alles gut.

schönen tag noch lin ( auch aus der schweiz )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2006 um 22:00

Hmm
Hallo Kim,
das tut mir sehr leid, ich kann dich gut verstehen. Anfangs klang der Text noch sehr ähnlich, wie ich empfinde. Leider habe ich nicht so viel Kraft wie du.
Mein Freund hat mir verschwiegen, daß er ein Kind von einer Affäre vor meiner Zeit hat. Ich habe es nach 6 Monaten Beziehung zufällig rausbekommen. Ich war wie von Sinnen! Er hatte das Kind bis dato nie gesehen. Ich bin eifersüchtig, daß ich nicht die einzige für ihn sein kann, die ihm Kinder schenkt. Unsere Kinder (1-2 Jahre lassen wir uns noch Zeit) werden Halbgeschwister haben. Das geht nicht in meinen Kopf. Das ganze ist jetzt 6 Monate her, ich hatte mich zwischenzeitlich von ihm getrennt. Erst langsam geht es mit uns besser. Aber das Kind ist (noch!) weit weg. Keine Ahnung, was bald sein wird, wenn er es öfters sieht. Du bist da sehr viel vernünftiger als ich. Wir waren z.B. bei der Paarberatung, hat aber nicht viel geholfen! Versuche dich auf dich zu konzentrieren, sonst raubt das Kind dir den letzten Nerv! Dann bist du entspannter, war auch dein Freund bemerken wird.
Lass von dir hören, wie es bei euch weiter geht.
Alles Gute dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2006 um 18:19
In Antwort auf cicile_12132313

Hmm
Hallo Kim,
das tut mir sehr leid, ich kann dich gut verstehen. Anfangs klang der Text noch sehr ähnlich, wie ich empfinde. Leider habe ich nicht so viel Kraft wie du.
Mein Freund hat mir verschwiegen, daß er ein Kind von einer Affäre vor meiner Zeit hat. Ich habe es nach 6 Monaten Beziehung zufällig rausbekommen. Ich war wie von Sinnen! Er hatte das Kind bis dato nie gesehen. Ich bin eifersüchtig, daß ich nicht die einzige für ihn sein kann, die ihm Kinder schenkt. Unsere Kinder (1-2 Jahre lassen wir uns noch Zeit) werden Halbgeschwister haben. Das geht nicht in meinen Kopf. Das ganze ist jetzt 6 Monate her, ich hatte mich zwischenzeitlich von ihm getrennt. Erst langsam geht es mit uns besser. Aber das Kind ist (noch!) weit weg. Keine Ahnung, was bald sein wird, wenn er es öfters sieht. Du bist da sehr viel vernünftiger als ich. Wir waren z.B. bei der Paarberatung, hat aber nicht viel geholfen! Versuche dich auf dich zu konzentrieren, sonst raubt das Kind dir den letzten Nerv! Dann bist du entspannter, war auch dein Freund bemerken wird.
Lass von dir hören, wie es bei euch weiter geht.
Alles Gute dir!

Hy Fienchen
Vielen Dank für deine Nachricht.Ja, wir sind immer noch zusammen und bereiten uns auf das Kind vor. Nun geht es nur noch einen Monat bis es soweit ist. Einerseits bin ich gespannt und traurig, besser gesagt, einfach unsicher, andererseits freue ich mich sogar ein wenig. Aber ich habe keine Ahnung, was passieren wird.
Mein Freund erzählt mir alles, ohne dass ich gross fragen muss. Das finde ich schön, denn das zeigt mir, dass ich ihm doch sehr wichtig bin. Ich bin überzeugt, wenn wir beide zueinanderhalten, dann wird alles gut gehen

Nun, dass bei dir tönt nicht gerade toll...aber immerhin seit ihr wieder zusammen und das ist doch auch schon wieder was. Ich denke, ihr seit auf einem guten Weg, auch wenn es noch Zeit braucht. Klar war das nicht ok, dass er nichts gesagt hat, aber vielleicht hatte er Angst es dir zu sagen, weil er dich verlieren könnte oder ihm war es nicht wichtig?! Und auch, dass deine/eure Kinder ein Halbbruder oder eine Halbschwester haben werden, finde ich jetzt nicht so schlimm. Ich habe auch einen Halbbruder und der ist für mich wie ein Bruder. Hauptsache ist, dass du das Kind akzeptieren kannst. Das macht einiges einfacher, wie du selber sagst Ganz viel Kraft und bis baldFreu mich zu hören, wie es dir geht. Vergiss dich selber nicht und denke daran, auch du hast ein Recht auf Leben!!!
Kind hin oder her...Das finde ich ziemlich wichtig...

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2006 um 11:46
In Antwort auf lindaria

Hallo Kim
Oje... ich denke nicht das er sich trennen will weil/wen es dich zu sehr beschäftigt. ich denke vielmehr ihn beschäftigt das auch sehr und wen auch du noch davon anfängst zu reden wird es ihm einfach zuviel.

ich bin selbst schwanger und ich kann dir sagen da ist so vieles wo auf einem zukommt. ich könnte ohne meinen freund garnicht sein. ich fände es wichtig wenn er sich mal mit seiner " affaire" trifft und weiteres bespricht und dich dan aufklärt. ich finde es ganz toll das er für das kind da sein wird. ( hey, da hast du doch einen guten Mann kennengelernt ) nehme das Kind auf als ein teil von ihm, der nun halt einfach so ist.

denke immer daran das DU ja die frau bist mit der er eine Familie will... also bist du doch seine hauptperson!!! ... das kind kann nichts dafür und sollte von beiden elternteilen akzeptiert und geliebt werden.

unterstütze deinen freund... er hat es momentan ja viel schwerer als du, hör ihm zu und hilf ihm! ...

p.s: das du eifersüchtig oder entäuscht bist kann ich ja auch verstehen aber steck das mal so gut es geht zurück du wirst sehen dan kommt alles gut.

schönen tag noch lin ( auch aus der schweiz )

Hallo lin
Hallo Lin
Danke für deine Antwort...weisst du, klar verstehe ich, dass da viel auf einen zu kommt. Das allerdings nicht nur für ihn und sie. Und besonders wenn er sehr wenig Ahnung hat, was irgendwie auch logisch ist, dann wird es noch schwieriger. Ich habe einfach Angst ihn ganz zu verlieren, weil er mich einfach nicht verstehen will(habe ich wenigstens das Gefühl). Und dass ich die Frau bin, mit der er eine Familie will, davon merke ich reichlich wenig momentan. Und genau das ist der nächste Punkt. Er hat das Gefühl, nur was er sagt oder tut ist richtig, da es ja nicht um mein Kind geht. Er will über sie bestimmen und auch über mich. Er überlegt sich, in eine grössere Wohnung zu ziehen, obwohl wir eigentlich schon davon geredet haben, zusammen zu ziehen. Ich weiss nicht, es ist alles sehr schwer momentan und er ist mir nicht eine grosse Stütze, im Gegenteil, ich muss aufpassen, dass es für mich nicht eine zu grosse Last wird. Ich sollte mich vielleicht wirklich ganz da raus halten und mein Leben leben. Auch wenn das schlussendlich heisst, dass wir uns immer weiter voneinander entfernen!
Keine Ahnung, vielleicht passen wir wirklich nicht zusammen und ohne mich hat er es einfacher! Er sieht ja auch nicht, dass es für mich auch nicht gerade leicht ist, mit der ganzen Situation zurecht zu kommen. Aber eben, ich wünsche dir für deine Schwangerschaft alles gute und viel Glück.

Liebe Grüsse

Kim..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook