Home / Forum / Meine Familie / Kind macht nach Besuch des Vaters in die Hosen

Kind macht nach Besuch des Vaters in die Hosen

2. November 2011 um 13:41

Hallo liebe Leser,

Ich bin erst seit 7 Monaten selber Vater, lebe aber in einer Beziehung mit meiner Freundin welche einen 6 jährigen Sohn hat. Unsere Beziehung ist sehr harmonisch und ich konnte sehr schnell eine gute Beziehung zu Ihrem Sohn aufbauen. Leider haben wir aber immer noch den Ex-Ehemann am Hals, welcher nicht los lassen kann. Bis vor kurzem habe ich immer die Meinung vertreten, dass der kleine seinen Vater immer sehen soll wen es geht. Aber seit einigen Wochen stimmt etwas nicht mehr.

Der Kleine darf praktisch JEDES Wochenende zum Vater. Und zwar jedes, nicht nur jedes zweite. Nach den Besuchen beim Vater mussten wir den kleinen immer wieder trösten und vieles erklären, da der Vater ihm immer wieder erzählt dass Gott und Jesus die Familie wieder zusammen bringt. Noch heute versucht der Vater den Hass zu seiner Mutter über das Kind los zu werden. Aber damit wurden wir noch fertig, denn wir haben einfach immer wieder mit dem kleinen geredet und der kleine konnte die Situation sehr gut meistern.

Seit etwa 3-4 Wochen aber, macht der Kleine nach dem Besuch beim Vater in die Hosen. Zuerst zeigte es sich so, dass der Kleine in der Nacht plötzlich wieder ins Bett machte. Bei den letzten 2 Besuchen hat der Kleine sogar in die Hosen gemacht (grosses Geschäft). Weiter geht der Kleine bei seinem Vater nie auf die Toilette für das grosse Geschäft. Der Vater musste auch schon mal den eigenen Sohn zu uns bringen damit er kurz auf die Toilette konnte. Das Kind kann es sich auch nicht erklären wieso er nicht rechtzeitig merkt, dass er aufs Klo muss. Kürzlich hat mir der Kleine anvertraut, dass sein Vater Ihn viel anschreit. Er hat mir auch versprochen, dass sein Vater in nie berührt hat (und damit meine ich jede Art von Berührung, nicht nur ob es Schläge gibt). Anscheinend macht dem kleinen trotzdem etwas Angst und ich weiss nicht, wie ich mich weiter Verhalten soll (gegenüber seinem Vater)?

Meiner Freundin habe ich gesagt, Sie soll den Kontakt vom kleinen zum Vater abbrechen bis wir geklärt haben was los ist. Des Weiteren würde ich den kleinen nur noch jedes 2te Wochenende geben. Meine Freundin findet das nicht gut, weil Sie das Kind dem Vater nicht vorenthalten möchte. Aber ich kann doch das Kind nicht einem Vater übergeben welcher irgendwelche Psycho Spiele mit dem Kind macht?

Hat jemand hier im Forum ähnliche Erfahrungen gemacht? wir haben jetzt kurz mit dem Kinderarzt gesprochen und er meinte hier sollten alle Alarmglocken läuten! Als nächstes suchen wir jetzt einen Psychiater in der Hoffnung, dass wir mehr herausfinden.

Schon mal Danke für jeden Tipp...

Mehr lesen

4. November 2011 um 21:13


hallo,

das einzige, was dazu zu sagen ist, hast du selbst schon gesagt: der kleine darf vorerst auf gar keinen fall zu seinem vater! euer kia hat recht, hier läuten die alarmglocken ganz schrill. der mann betreibt mit seinem sohn perverse psychospiele! mich wundert ganz stark, dass die mutter des jungen da überhaupt nicht drauf anspringt.
ein kind macht nicht grundlos und plötzlich wieder in die hose.
als nächstes würde ich das gespräch mit dem kindsvater suchen. wenn das nicht hilft, anwalt und sorgerecht entziehen!
es geht um die seele dieses kindes!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club