Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Kind ist in Schule zu langsam

28. September 2008 um 8:25 Letzte Antwort: 28. Oktober 2008 um 16:03


Hallo. kennt das jemand?
Die Lehrerin sagt meine Tochter 2.Klasse kann es alles ist aber leider zu langsam.....
Was soll ich machen???
Sie guckt alle anderen an und dann sind die fertig und sie fängt erst an......

Habt ihr Tipps?????

Mehr lesen

28. September 2008 um 9:29

Es gibt
ganz tolle Privatschulen, die auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen...

Deine Tochter ist eben noch sehr verträumt.... und erkennt noch nicht, was Schule inc. Noten bedeuten..

Denke mal darüber nach, sie in eine andere Schule zu geben... da der Druck von Klasse zu Klasse steigt....und wenn sie da auf grund von Zeitmange nicht mithalten kann, wird sie sich als Versager fühlen...

Hat die Lehrerin überhaupt Zeit auf sie einzugehen, oder richtet sich das Tempo nach dem Durchschnitt der Klasse... wäre echt schade, wenn sie als Langesame viele Nachteile erleiden würde.... Noch macht ihr die Schule Spass, das kann sich aber ganz schnell ändern, wenn sie merkt dass sie als Einzige mal wieder nicht fertig wird....

Gefällt mir

28. Oktober 2008 um 15:49

Hmm..
Also ich bin selbst noch nich sonderlich alt ..aber bei uns in der stufe kommt häufig ADS vor.. das heißt nich dass das Kind dumm ist (( ich besuche ein Gymnasium)) oder sonstiges aber es hat vielleicht probleme etwas zu versthen..kann sich nihct richtig konzentrieren oder sonstiges..
Viele Eltern fassen dies als beleidigung auf, was es auf KEINEN FALL sein soll.

LG Psychopharma

Gefällt mir

28. Oktober 2008 um 16:03

Abklären...
... sollte man das schon. Ich bin Sonderpädagogin und kenne das Problem...
Im übrigen, wie im Beitrag zuvor, das ganze Problem auf die Lehrerin abzuwälzen, von wegen "kümmert sie sich überhaupt" etc. finde ich frech. Anscheinend kümmert sie sich sehr wohl, schließlich ist ihr das "Problem" aufgefallen und sie hat sich mit dir, also der Mutter in Verbindung gesetzt!

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Es kann schon sein, dass deine Tochter noch lernen muss, ihre Aufmerksamkeit zu bündeln und eben dann anzufangen, wenn die anderen Kinder anfangen. Vielleicht kannst du das auch mal beim Kinderarzt ansprechen. Es gibt die Möglichkeit, dass der dann Ergotherapie verordnet.

Und sprich noch mal mit der Lehrerin. Vielleicht hat sie ja auch eine Idee, wie du zu Hause deine Tochter unterstützen kannst. Vielleicht könntet ihr ja auch gemeinsam bestimmte Rituale und/oder Zeichen für bestimmte Arbeitsphasen vereinbaren, die dann auch in der Schule zum Einsatz kommen. Vielleicht benutzt deine Tochter eher den visuellen Kanal und braucht Piktogramme zur Unterstützung.

Lass dich auf jeden Fall nicht verrückt machen. DEnn wichtig ist, dass sie alles kann, wie du schreibst. Manche Kinder brauchen einfach mehr Zeit, um schneller zu werden.

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers