Home / Forum / Meine Familie / Kind ins heim geben?

Kind ins heim geben?

21. Oktober 2011 um 9:38

Hallo,
nach längere tortür möchte ich meine 14 jahrige sohn ins Heim geben,
Die Überlegung ist schon 3 jahre da, ihn abzugeben.( ich schäme mich so sehr das wegen)
Ich habe noch andere 2 kinder (mädchen von 5 und 8j) und die bekommen das alles mit was er macht, Mein Sohn hört auf nichts, ich und mein Mann (stieffather) konnten uns nicht durchsetzen. Wir haben schon Psychologen etc. aufgesucht. Aber es geht nicht. Nennen wir meinen Sohn Daniel, Regeln werden von Daniel grundsätzlich nicht eingehalten. Daher habe ich ihn auch gelegentlich gehauen. Mit der Hand oder einem köchlöffel und ähnlichem. Blaue Flecken hatte er davon meines Wissens nicht bekommen, da ich ihn nicht feste hauen konnte bzw. wollte. Natürlich hilft dies nicht, er ist mit seinen 14Jahren auch schon stark und haut richtig auf mich zurück. Zuletzt hat er mir auch angedroht mich zu schlagen, es wäre sehr leicht. Da ich eine kleine dünne frau bin und er schon jetzt fast 170 gross ist. Ich habe auch Angst mit ihm allein zu bleiben, da sich die Situation immer wieder hochschaukeln kann.
Daniel hat ADHS. Hinzu kommt, dass durch Beginn der Schule unser Verhältnis immer schlechter wurde. Obwohl er ein intelligenter Junge ist, geht er in eine nicht so tolle schule. Ich habe mich selber aus bitterlichen Verhältnissen hoch gearbeitet und kann es nicht fassen, dass Daniel der alles bekommt, sein Leben dermaßen verpfuscht. Er ist faul, schmutzig und rotzfresch die Lehrer mögen ihm nicht
Er stößt immer wieder auf Antiphatie, weil er nichts gebacken bekommt. Immer der Letzte, nie sport sachen dabei, keine Hausaufgaben. Die haben Hausaufgabenheft und jeder musste das führen. Die Hefte wurden von den Lehrern und Müttern wöchentlich oder täglich durchgesehen und unterschrieben, dass alles zur Kenntnis genommen wurde. Dennoch hat es mit Daniel klappt das net. Er hat bereits innerhalb von einem halben Jahr geschafft jegliche Rekorde mit Einträgen (fehlende Hausaufgaben) zu brechen, die es je auf dieser Schule gab. also 7 klasse mus er jetzt wiederholen. Innerhalb von 3 jahre hat er an Eingangstür scheibe kaputt gemacht, weil er hat mit fuß drauf getreten, unzähliche fahrrad schlösser, 2 teuere fahrräder, 3-4 handys, sein Bett, die Hose oder schuhe was ich ihm gekauft habe hat er mit Tepichmesser aufgeschlitzt (er hat sich die sachen selbst ausgesucht) ich musste ihm wenn er 12 war schon in krankenhaus abholen weil er alkohol vergiftung hätte. die schule hat sich offt beschwerdt und ich musste zu jugendammt gehen mit ihm, dort hat er gesagt das ich ihm schlage (ohne grund) Mit Ritalin ist es etwas besser geworden. Aber dennoch hat er keine Ordnung, ich sag ihm das er um 19:00 zu hause sein mus, der kommt um 20:30, alle seine Schulsachen sind trotz Kontrolle innerhalb von ein paar Tagen lose und durcheinander im Tornister oder zwischen irgendwelchen comic heften. Lernen tut er trotz mehrfacher Aufforderung nicht, oder meint, dass er genug getan hätte (nach 5Minuten). Er ist ganz fresch zu mir wenn ich ihm was sage, das er zu Post geht oder das er rechtzeitig nach Hause kommt, nur die normale Sachen, wie zb.. morgens 7:00uhr, drausen 2c ich sag ihm, bitte zieh die t-shirt aus und zieh dier was langes an +Jacke und dann geh zu Schule, dann ist er ganz fresch zu mir, tretet sein schulranzen durch ganze wohnung und brullt, na ja natürlich endet das manchmal in streit zwischen uns, die art wie er mit mir redet ist so erniedrigend und schmerzhaft, der macht mir fast jeden Morgen bitter, manchmal weine ich wenn die alle aus den haus. er soll am Wochenende kein Fernsehen nach 22.30Uhr schauen und er macht es Immer wieder. Er soll auf seinem Zimmer nicht essen und er macht es immer wieder, ohne es zu verstecken!! Er hat sein Zimmer jeden zweite oder dritte Tag aufzuräumen, aber ich muss ihn immer dazu nötigen. Um 20.30Uhr hat er wochentags ins Bett zu gehen, und um 21.30 tv auszumachen, aber immer wieder müssen wir ihn aufforden es jetzt zu tun, Ihr seht, nichts hilft. Wir tuen wirklich alles für ihm, aber nichts komm von ihm!!! Ich weiß nicht weiter. Hilfe !!

Mehr lesen

21. Oktober 2011 um 12:27

..
Natürlich kann ich das von aussen absolut nicht beurteilen, allerdings denke ich nicht, dass das Heim die richtige Lösung ist. Ich denke du brauchst einfach durchgängig Hilfe vom Jugendamt. Ausserdem würde ich dir empfehlen, mit ihm alleine irgendwo hinzufahren. Eine Woche nur ihr zwei ohne seibe Geschwister und ohne deinen Mann und Daniels Freunde. Ihr könntet euch einfach mal versuchen wieder anzunäheren, sag ihm in ruhigen Minuten wie traurig du bist und wie lieb du ihn hast. Natürlich gibt es dafür keine Garantie aber ich denke einfach, wenn du ihn in dieser schweren Zeit abgibst fühlt er sich ausgestossen und wird anfangen dich zu hassen, einfach aus enttäuschung. Ich denke er würde nur noch mehr rebellieren und immer mehr auf die schiefe Bahn geraten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook