Home / Forum / Meine Familie / Kind geschlagen vom neuen Lebenspartner

Kind geschlagen vom neuen Lebenspartner

12. Januar 2011 um 21:31

Hallo,

ich muss mal ganz dringend mein Herz ausschütten.
Also erstmal von vorn. Mein Lebensgefährte hat eine Tochter (2 3/4), die er auch regelmäßig abholt. Derweil hat auch alles super geklappt, bis die KM einen neuen Freund hatte.
Seit dem läuft eifach gar nichts mehr, die KM versucht förmlich das Kind von meinem Lebensgefährten fern zu halten. Er musste den Umgang zu seiner Tochter jetzt auch einklagen, weil er sie sonst vielleicht gar nicht mehr gesehen hätte.
So seit 2 Monaten ungefähr ist es so, dass wenn wir das Kind abholen, sie oftmals Verletzungen im Gesicht hatte. Das erste mal soll sie gegen die Tür gefallen sein, hatte eine Wunde neben dem Auge und einen Bluterguss im Ohr. Wir haben schon gedacht, es ist aber eine komische Stelle, aber hätten im Leben nicht vermutet, es sei geschlagen. Beim zweiten Mal hatte sie Kratzspuren im Gesicht, da kam nur die Aussage:"Sie hatte wieder ihre 5 MInuten und hat sich selbst gekniffen" Also ich kenne dieses Kind schon seit ihrem 6. Lebensmonat und die würde sich im Leben nicht selbst kneifen. Naja dann zu Weihnachten hatten wir eigentlich unseren Besuchstag, aber der wurde mal wieder abgesagt weil sie angeblich krank war. Am 01.01 war es dann endlich wieder so weit, wir durften sie abholen. Und was sagt die KM: Wunder dich nicht, sie hat da einen blauen Fleck" Ich dachte ich traue meinen Augen nicht, das war defintiv KEIN blauer FLECK das war ein riesen großes BLAUES AUGE. Und da ist sie angeblich aus dem Bett gefallen. Wir sind erstmal nach Hause gefahren und ich habe gesagt das da etwas nicht stimmt. Mein Lebensgefährte ist mit der kleinen dann ins Krankenhaus gefahren und hat es untersuchen lassen, die Ärztin sagt, das war defintiv kein Sturz aus dem Bett, es könnte eine Fremdeinwirkung gewesen sein. Dann haben wir viel mit Jugendamt und Polizei telefoniert (war ja Wochenende) und das Jugendamt hat uns das Go gegeben das wir sie erstmal bei uns behalten dürfen unter der Voraussetzung wir stellen sie nächsten Tag gleich beim Jugendamt vor. Haben wir auch gemacht, nur ist die KM dort auch aufgetaucht mit noch einem Gutachten vom Arzt, wo drin steht, dass es ein Sturz gewesen sei. Wir haben im KH Fotos machen lassen und haben die von der Rechtsmedizin untersuchen lassen, und die sagen auch es könnte sowohl als auch gewesen sein, das ist leider nicht mehr 100%ig nachzuvollziehen weil der Zeitraum von Verletzung zu Fotos machen einfach zu lang her ist.
Ich weiß ist viel zu lesen (bitte durchhalten
Jetzt Dienstag hätten wir die Kleine wieder gehabt, aber mein LG stand vor verschlossener Tür, darauf hin ist er zur Polizei gefahren, weil er einfach nur sein Kind sehen wollte, ob alles i.O ist und ob es ihr gut geht, aber die haben ihn zum Jugendamt verwiesen, er sollte aber vorher nochmal bei ihr klingeln. So er dort wieder angekommen, sieht er den neuen Freund der KM. Der pfeift einmal bei ihr am Fenster (sie wohnt im 3.Stock) und die KM macht das Fenster auf, sieht meinen LG und das Fenster geht sofort wieder zu. Also war sie ja zu Hause. Mein Lebensgefährte meinte dann nur: Ganz schön erbärmlich was hier gerade abgeht" und da zog der neue einen Schlagstock aus seinem Halfter vom Gürtel und sagt:Komm mit um die Ecke wo uns keiner sieht und ich schlag dir den Schädel ein"
Mein LG die 110 angerufen, die sind nicht mal rausgekommen, er sollte doch zur Dienststelle fahren. (Unglaublich aber wahr) Ist er dann auch und hat gleich eine Anzeige gemacht.
Ich hab total Angst um die Kleine, sie ist wie mein eigenes Kind. Und die Ämter machen einfach nichts. Na ja die KM wird jetzt erstmal zu einem Gespräch beim Jugendamt eingeladen.....Ich bin total verzweifelt, habt ihr vielleicht noch einen Tip? Danke fürs durchlesen.

Mehr lesen

12. Januar 2011 um 23:49

Im Prinzip ganz einfach..
Sorgerecht beantragen. Nehmt euch einen Anwalt, geht vor Gericht und sagt dort aus, wie gewalttätig der neue Partner der KM ist, das er deinen Freund mit Schlagstock bedrohte. Diese Geschichte zusammen mit den Verletzungen der Tochter... das braucht man ja eh nur noch eins und eins zusammenzählen. Ich habe selbst eine kleine Tochter und diese Geschichte hat mich sehr geschockt, weil ich nicht verstehe wie man als Mutter mit so einem Partner der das eigene Kind schlägt zusammen bleiben kann und sein Kind nicht vor ihm schützen möchte. Ich würde da natürlich sofort Schluß machen und ihn anzeigen. Ich liebe meine Tochter und möchte sie ja vor Gewalt schützen und diese Mutter setzt sie ja täglich absichtlich der Gewalt aus, weil sie sich nicht von dem agressiven Typen trennt. Ich denke dein Freund hat gute Chancen das Sorgerecht zu bekommen und er wird es ja sicher auch wollen, denn zu wissen das die Tochter täglich so einem agressiven gewalttätigen Mann ausgesetzt ist, damit wird er sicher nicht mehr gut leben können. Bitte holt diese Kind da raus und kümmert euch um sie. Eine Therapie zur Verarbeitung wäre auch angebracht. Mir tut die Kleine so leid.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2011 um 8:49

Schlimm!
schließe mich meinem Vorgänger an.
Wünsche Euch viel Glück und haltet durch, egal wie lang es dauert. Wäre schön wenn du dich mal meldest wie es ausgegangen ist.

LG
S

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2011 um 10:42
In Antwort auf lily_12323553

Im Prinzip ganz einfach..
Sorgerecht beantragen. Nehmt euch einen Anwalt, geht vor Gericht und sagt dort aus, wie gewalttätig der neue Partner der KM ist, das er deinen Freund mit Schlagstock bedrohte. Diese Geschichte zusammen mit den Verletzungen der Tochter... das braucht man ja eh nur noch eins und eins zusammenzählen. Ich habe selbst eine kleine Tochter und diese Geschichte hat mich sehr geschockt, weil ich nicht verstehe wie man als Mutter mit so einem Partner der das eigene Kind schlägt zusammen bleiben kann und sein Kind nicht vor ihm schützen möchte. Ich würde da natürlich sofort Schluß machen und ihn anzeigen. Ich liebe meine Tochter und möchte sie ja vor Gewalt schützen und diese Mutter setzt sie ja täglich absichtlich der Gewalt aus, weil sie sich nicht von dem agressiven Typen trennt. Ich denke dein Freund hat gute Chancen das Sorgerecht zu bekommen und er wird es ja sicher auch wollen, denn zu wissen das die Tochter täglich so einem agressiven gewalttätigen Mann ausgesetzt ist, damit wird er sicher nicht mehr gut leben können. Bitte holt diese Kind da raus und kümmert euch um sie. Eine Therapie zur Verarbeitung wäre auch angebracht. Mir tut die Kleine so leid.
Alles Gute

Bin ganz deiner Meinung
Ich habe selber 3 eigene Kinder und ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen, dass sie diesen Typ noch schützt. Ich kann mir auch nicht vorstellen das sie davon nichts weiß oder mitbekommt.
Gestern Abend habe ich noch erfahren das er 3 Jahre in Haft war, wegen schwerer Körperverletzung, Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz und Betrug.
Entweder ist die KM blind oder einfach nur total unverantwortlich, oder beides. Ich würde die Kleine da am liebsten jetzt sofort rausholen, aber ich kann ja nun leider am wenigsten tun, da sie nicht mein leibliches Kind ist.
Samstag dürfen wir sie wieder abholen (hoffe ich).
Habe echt Angst das wir sie wieder nicht bekommen, weil unser Anwalt gestern angerufen hat und die KM das Besuchswochenende ausfallen lassen wollte, weil sie Angst hat wir bringen das Kind am Sonntag nicht zurück.
Danke für deine Antwort, ich halte euch auf dem Laufenden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club