Home / Forum / Meine Familie / Kind beängstigend gewaltorientiert...

Kind beängstigend gewaltorientiert...

29. Mai 2016 um 18:40

Ich hoffe ich bin hier richtig. Ich bin nur geschockt von den letzten Ereignissen ,dass ich gerne neutrale Meinungen lesen würde.

Es gibt ein 7 Jähriges Kind in meiner Nähe,dass bewusst sehr gewalttätig ist. Damit meine ich jetzt nicht,dass es mal schubst oder an den Haaren zieht. Nein - das Kind hat bewusst spaß daran alle anderen Kinder (auch meines) zu quälen. Beispiele :

Das Kind sucht Steine um es den anderen Kinder bewusst an den Kopf zu werden. Es lacht sobald das verletzte Kind weint und wegläuft.

Es schüchtert die anderen Kinder auch manupolativ sehr ein. Mit dem Alter eigentlich unglaublich was dem Kind da alles einfällt.

Neulich war es dann soweit , dass er vor anderen Kindern einem Tier den Kopf!!! abriss. Den Kopf dann in seinen Traktor warf und lachend herumfuhr und den rest des Körpers herum schmiss. Mein Kind war im Schock,kann seitdem nicht schlafen und zuckt zusammen wenn es nur die Stimme von dem Kind hört.

Mit der Mutter kann man nicht reden. Sie sah bei den Aktionen immer zu,sagte immer,dass sich das Kinder schon selber ausmachen und sobald sich eins der Kinder mal wehren wollte,schrie sie diese an ihres Inruhe zu lassen.Selbst mit Bitte und Aufforderung nicht mehr zu kommen,ignoriert sie alles und jeden und zieht es ins lächerliche.

Ich mache mir Sorgen um mein Kind. Um die Kinder rundherum. Sogar mich beängstigt diese Besessenheit ,die er anderen unbedingt zufügen möchte. Auch Eltern tritt er,beschimpft er,bespuckt er,wirft Steine,begrapscht sie unerwartet an Brust und zwischen Beine und lacht.

Ich würde dem Kind gerne helfen. Oder der Mutter beibringen,dass das nicht normal ist und sie Hilfe braucht mit ihm. Vielleicht übertreibe ich auch nur und das Kind ist einfach "lebhaft". Auch finde ich es nicht OK ,dass es an Öffentlichen Spielplätzen und Wiesen einfach Nackt herumläuft und die Geschlechtsteile herumzeigt. Vor einem Jahr machte er nummer 2 in den Wasserkrug den eine Mutter allgemein für alle die sich dort immer treffen,mitnahm.
Er nimmt sogar Hundekot mit den Händen,riecht daran und wollte Kinder dazu zwingen es abzuschlecken.

Ich weiß nicht was zuhause bei den beiden los ist aber selbst als überforderte Mutter,muss man seinem Kind doch mal Grenzen setzen - vorallem wenn es wirklich nur darauf aus ist jemanden wehzutun.

Natürlich reagieren wir mittlerweile alle grantig aber das war nicht immer so. Anfangs bemühte ich mich mit ihm ins Gespräch zu kommen und ihn miteinzugliedern in die spielende Kindergruppe..aber jetzt müssen wir alle jedes mal Angst haben hinauszugehen. Wir haben hier so viel schön grünes,viel Wald,viel Spielplätze und egal wo wir hingehen,wir treffen die zwei mindestens 3 mal die Woche irgendwo.
Nachdem mein Kind sich heute sogar weigerte zum Wasserpool zu gehen ,wo die anderen Kinder fröhlich planschten,weil es Angst hatte ,dass dieses Kind wieder kommen könnte,ist bei mir der Faden gerissen.

Ich hoffe ich habe nicht zu verwirrend geschrieben,ich bin etwas aufgebracht und möchte im Grunde wissen ob ich nicht übertreibe mit der ganzen Sache oder was man da machen kann,um dem ein Ende zu setzen und den beiden zu helfen. Ich traue diesem Kind wirklich sehr viel zu..es klingt vielleicht übertrieben aber ich habe das Gefühl,dass es anfänge von Psychopathie sind.

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht Tipps oder stellen geben an die ich mich wenden kann...

Liebe Grüße und danke fürs Lesen

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club