Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Kind anständig erziehen...

4. Januar 2011 um 18:56 Letzte Antwort: 5. Januar 2011 um 19:19

Hallo...meine Tochter Celine ist fast drei Jahre alt und ich habe versucht, sie gut zu erziehen.
Sie nimmt anderen Kindern nichts weg, fragt, wenn sie was haben möchte, etc.
Alles in allem ist sie ein gut erzogenes Kind...nun habe ich aber Angst, dass sie zu zurückhaltend ist und wird von den anderen Kindern übergangen...denn dort fragt sie auch höflich und dann sagen die anderen Kinder NEIN und sie versteht die Welt nicht oder zieht sich zurück.
Beim Arzt hat sie mit einer Kugelbahn gespielt und dann kam ein größerer Junge und hat sie weggeschupst und sie nicht mehr spielen lassen, Celine sah mich an und ich sagte, sie solle sich was anderes nehmen. Mir tat es so leid, weil sie immer so lieb ist und ja alles richtig gemacht hat.
Jetzt ärgere ich mich darüber. Ich hätte dem Jungen sagen sollen, dass man das nicht macht aber ich bin selber nicht grade mutig und mag keine fremden Kinder tadeln besonders, wenn die Eltern da sind. Ich habe selber Angst, dass sie mich dann angreifen. Dabei muss ich doch für mein Kind einstehen, oder?
Ich möchte nicht, dass sie später immer übergangen wird...ich möchte nicht, dass sie so wird, wie ich.
Aber wie soll ich das ändern, ich kann ihr doch nicht sagen, nimm was Du willst, egal wie. Und ihr sagen sein höflich aber bestimmt...dafür ist sie noch zu jung.

Wie haltet Ihr das?

Mehr lesen

5. Januar 2011 um 12:18

Hmmm
ich finde das ganz schön verwirrend für deine tochter- einerseits erwartest du, dass sie lieb, höflich und gut erzogen ist. auf der anderen seite wünschst du dir, dass sie selbstbewußt ist und sich nimmt, was sie braucht. für mich ist das ein widerspruch. wie soll sie sich nun verhalten?
und auf der anderen seite- deine tochter spiegelt dein eigenes verhalten- du bist zurückhaltend- sie wird das annehmen. kinder lernen mhr durch nachahmung als durch "erziehung".
vielleicht solltest du an DEINEM verhalten etwas ändern. DU bist ja ihr vorbild- deine tochter lernt durch dein verhalten. vielleicht solltest du mehr darauf achten, deine eigenen persönlichen grenzen zu setzen- im umgang mit anderen und mit deiner tochter.
zum selbstbewußtsein erziehen kann man nicht. aber ich glaube, dass ein kind v.a. dann selbstbewußt wird, wenn die eltern achtsam , respektvoll und liebevoll mit ihm umgehen und persönliche grenzen setzen. für mich gehört zu so einer erziehung das kind zu leiten, vorzuleben , authentisch zu sein - was für mich gar nicht dazugehört sind strafen, verbote, bestechung und drohungen.
liebe grüße

Gefällt mir
5. Januar 2011 um 19:19

Also lieb und nett und höflich....
...das ist ja in Ordnung, aber wenn DIR jemand was wegnimmt, dann solltest du dich wehren. Ebenso deine Tochter. Wie du sagst, sie hat nichts falsch gemacht - AUßER: klein beigegeben. Wenn sie das weiterhin tut, dann kann es eben passieren, daß sie nicht nur übergangen wird (was dann ja noch positiv wäre), sondern daß sie ausgenutzt und ausgebeutet wird.

Sich wehren, mal "NEIN!" sagen, sein Eigentum (oder gerade benutztes Spielzeug) verteidigen, das ist nicht unhöflich und sind auch keine schlechten Manieren. Der Junge wollte ja nicht MIT ihr spielen, sondern mit ihrem gerade benutzten Spielzeug und OHNE sie.

Ich für meinen teil finde es auch in ordnung, wenn meine Kinder versuchen anderen etwas weg zunehmen. Allerdings nur bis zu dem Punkt, wo das andere Kind signalisiert, daß es das nicht möchte. Also z.B. meiner greift nach dem teddy eines anderen kindes und dieses sagt "nein". Dann soll er loslassen, ganz klar. Sagt das andere Kind nichts oder gibt den Teddy her, dann ist das für mich in Ordnung. Besser wäre natürlich, er würde fragen, ob er den Bären haben kann, aber er ist noch keine 3 Jahre alt und schafft das eben noch nicht immer.

"Sie soll nicht so werden wie ich". Dann tu was dafür. Gut fürs Selbstvertrauen sind meines Erachtens Sportvereine, insbesondere Sportarten mit einerm Selbstverteidigungsanteil. Da lernen die Kinder, was sie alles bewirken können, wenn sie nur wollen.
Meine beiden sollen wenn sie etwas größer sind z.B. zum Wing Tsun gehen. Das ist eine Verteidigungssportart, die wirklich jeder, der aufrecht gehen kann ohne Hilfsmittel, erlernen kann.

LG Zimt

Gefällt mir