Home / Forum / Meine Familie / Keinen Kontakt, trotzdem nicht zu frieden????

Keinen Kontakt, trotzdem nicht zu frieden????

2. Mai 2011 um 14:05

Hallo ihr lieben mitgeplagten,

seit ein zwei Wochen hat mein Mann nach 5 Jahren die Schnauze voll von seiner interiganten Familie und hat den Kontakt für s erste abgebrochen.
Meine Schwiegermutter ist ein richtig tolles Exemplar. Fakt ist, dass sie lieber die Ex meines Mannes als Schwiegertochter gesehen hätte. Erst seit dem ich zwei Kinder habe werde ich nicht dauernd attackiert.
Ich möchte auch nicht alles aufzählen was sie oder dei Familie getan hat, denn wie ihr vielleicht auch bin ich es so langsam leid.

Eigentlich habe ich mir immer gewünscht das wir nicht mehr zu seiner Familie müssen, damit wir endlich mal in Ruhe unser Familienleben genießen können. Aber jetzt frage ich mich andauernd ob ich die ganze Familie zerissen habe.
Klar sie hat mich nie akzeptiert aber ich frage mich manchmal echt warum und bin traurig, dass ich nicht eine neue Familie dazu bekommen habe.
Ich bin sehr familär und kann es einfach nicht verstehen.

Vielleicht kennt jemand das Gefühl, ich kann es einfach nicht beschreiben..alle fragen mich nach bist du jetzt zufrieden ( nicht negativ gesagt) aber irgendwie bin ich das so garnicht.
Vielleicht versteht das eine von euch..

Emmi

Mehr lesen

10. Mai 2011 um 8:37

Auch ich bin ein Familienmensch
habe mir immer eine große Familie gewünscht. Diesen Wunsch darf man haben, aber man muß auch nicht alles mit sich machen lassen auf Teufel komm raus. Du darfst dir diese Gefühle eingestehen und darfst den Abstand halten, den du brauchst. Deine Schwiegermutter könnte doch auch für den Familienfrieden sorgen, tut sie aber nicht. Also halt den Abstand den du brauchst. Das darfst du guten Gewissens. Wenn du denkst, dass es einen Sinn hat, dann kannst du das mal in aller Ruhe erklären.
Gruß Melike.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 15:14

Danke für eure Beiträge,
es tut gut etwas zu diesem Thema zu hören. Viele sagen, sei doch froh das du sie los bist.
Naja im Grunde genommen hast du recht. Es gibt halt Menschen mit denen man kann und welche naja die man eher meiden sollte.
Ich denke es braucht einfach etwas Zeit es so zu akzeptieren wie es ist.
Mein Mann ist glücklich und zufrieden so und ich denke das sollte ich auch sein. Für ihn ist das alles um einiges schlimmer.
Außerdem hat sie bei einer Freundin meiner Mutter verlautet lassen, das ich eh zweite Wahl bin und mit der Ex dann wäre ihr Sohn nicht so geworden...Das macht es wieder einfacher.
Mir tut es nur leid für meine Kinder, wahrscheinlich werden sie imme rnur eine Oma und einen Opa haben. Die haben sie zwar sehr lieb aber es ist doch schön beide Seiten zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2011 um 20:26

Kann dich gut verstehen!
Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen, in dem, was du denkst und wie du fühlst. Mir gehts ganz genauso.
Zuerst war ich da ganz gern gesehen, allerdings nur solange, bis mein Freund mit mir zusammenziehen wollte (die initiative ging von ihm aus). Dann fing vor allem meine Schwiegermutter an, mich in Fallen zu locken und meinen Freund gegen mich aufzuhetzen. Wir haben trotz allem zusammengehalten und daraufhin wurde er vor die Wahl gestellt: entweder seine Familie oder ich. Er hat sich von selbst für mich entschieden. Nun ist der Kontakt gleich null, da seine Eltern so tun, als sei nie etwas gewesen (ihm gegenüber, mich ignorieren sie komplett). Weil er nicht auf heile Familie mit ihnen machen will, hat er den Kontakt abgebrochen, solange sie mir gegenüber und auch ihm gegenüber sich so verhalten.
Mir persönlich tut das Ganze sehr weh, da ich mich von Anfang an sehr bemüht habe, zb Geburtstagsgeschenke besorgt, immer beim Tischdecken etc. geholfen, .... das Ganze hat einfach nichts gebracht, weil ich ihnen durch die immer mehr werdende Selbstständigkeit meines Freundes, ein Dorn im Auge war. Ich denke, es hat mir mir persönlich (sie haben mich etwa 7x gesehen) nichts zu tun, sondern eher mit der Veränderung meines Freundes.
Ich hätte auch lieber eine Schwiegerfamilie, die zufrieden ist, da würde ich auch gerne mal hinfahren und da wäre ich auch gerne bereit, Kontakt zu haben und diesen auch zu pflegen...
Zudem hat man auch immer ein wenig den schwarzen Peter, da irgendwie der Kontakt ja nur wegen einem selbst weg ist, vorher war ja alles gut (so tun jedenfalls die Schwiegereltern).
Es hilft, wenn du dir klarmachst, dass die Probleme nicht plötzlich mit dir aufgetaucht sind. Die gab es schon vorher und du bist nun einfach der Sündenbock, an dem man das gut auslassen kann.
Mach dir bitte keinen Kopf drum und auch wenns schwer fällt: sei froh, dass dein Mann so zu dir steht, denn das ist sicher nicht selbstverständlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2011 um 21:09

Du scheinst zu den Menschen zu gehören,
die gerne Harmonie wollen und auch gerne Schuld auf sich nehmen. Du mußt dich nicht schuldig fühlen, denn alleine kann man so etwas leider nicht meistern, da gehört der gute Wille von allen dazu. Sei glücklich, dass du einen Mann hast , der an deiner Seite steht und nicht auf der Seite seiner Mutter. Wenn es dir keine Ruhe lässt , dann hol dir Hilfe in Gesprächen, Diakonie oder Caritas bieten so etwas an.
Lieben Gruß
melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen