Home / Forum / Meine Familie / Keine Anerkennung

Keine Anerkennung

1. Juli 2005 um 17:39 Letzte Antwort: 29. August 2005 um 21:12

Hallo zusammen!

Bin in der totalen Krise. Wahrscheinlich pack ich mich auch selbst in die Opferrolle, aber es geht mir echt mies.
Es ist so, ich hab eine Ausbildung gemacht, bin während dieser schwanger geworden, hab mich von dem Vater getrennt, weil der mich betrogen hatte. Dann hab ich die Ausbildung zu Ende gemacht. Hab mein Fachabi gemacht, bin nebenbei arbeiten gegangen, auch in den Ferien. Hab angefangen zu studieren und bekomm von meinen Eltern keine Anerkennung. Als ich das Abi fertig hatte, hat es keinen interessiert. Das Studium wollten meine Eltern nicht. Die verstehen sich untereinander nicht und ich bin der Blitzableiter meiner Mutter. Hab zwei Brüder. Beide die Ausbildung nicht zu Ende gemacht. Der eine lebt jetzt im Ausland und mein Vater ist fast immer bei ihm, wegen Arbeit. Dieser Bruder hat sich seinen und den Lebenstraum meines Vaters erfüllt. Mein anderer Bruder arbeitet bei ner Zeitarbeitsfirma. Beide werden von meinen Eltern voll anerkannt. Egal was die machen. Der zweite ist sogar saufrech zu meiner Mutter wird trotzdem behandelt wie sonstwer. Er macht nen Staplerführerschein und das ist was ganz tolles für meine Eltern. Ich hab noch nicht mal für mein Abi ein nettes Wort bekommen. Das ich studier, sehen die eh nicht gern. Und hab auch das Gefühl, dass die da gegen steuern. Wenn ich lernen muss, wird nur mit den Augen gerollt und das geht denen auf den Keks. Hab dann nicht so viel Zeit für meinen Sohn, den ich über alles liebe und meine Mutter sagte mir, sie unterstützt mich. Aber jede Mal, wenn ich lernen muss, dann muss die irgendwo Kaffee trinken gehen oder sonstwas.
Dann werd ich ständig gestört, kann mich nicht konzentrieren.
Versteh mich mit meinem Vater nicht, wenn wir mal reden, dann wird meistens was gefordert, wo ich zu funktionieren hab oder rumgebrüllt. Mit meiner Mutter auch nicht mehr so gut, da ist auch immer Stress. Wenn die was wollen, bin ich gut genug und die sind nett zu mir. Aber mach ich das nicht, bin ich blöd und mit mir wird nicht mehr geredet. Dass meine Brüder, vor allem der zweite ne Sonderstellung haben, ist auch schon anderen aufgefallen.

Der einzige, der mir da Anerkennung gibt, ist mein Freund. Aber mit ihm hab ich auch so meine Probleme. Er hat mir gestern mal so nebenbei erzählt, dass er mit seinem Kumpel (den ich nicht so mag) ne Woche nach Mallorca fliegt. War fast schon gebucht. Ohne mir vorher was zu sagen. Dabei wollten wir zusammen in den Urlaub. Aber er meint, dass könnten wir dann im Herbst machen. Obwohl ich da keine Ferien hab. Und den Rest der Semesterferien muss er lernen und arbeiten. Da war ich total wütend und dann traurig. Aber das interessiert ihn nicht. Er meint, zum Verbieten braucht er keine Freundin. Jetzt fliegt er halt mit seinem Kumpel in den Urlaub.

Hab totalen Kontrollzwang, kontrollier alles (bei meinem Freund, da er mich mal betrogen hatte, er ist daraufhin heimlich und ich kontrollier mehr usw. .....)
Ich bin so unten, obwohl es wahrscheinlich Lapalien sind. Aber zu Haus nur Stress, mit meinem Freund läuft nicht alles so gut und keiner, an den ich mich wenden kann. Meine Freunde haben alle keine Zeit, weil die immer was mit ihrem Partner machen.

Hört sich jetzt blöd an, aber ich krieg echt die Krise. Wollt eigentlich mit meinem Freund und seinen Freunden zusammen raus (das ist echt selten, war erst einmal so, obwohl wir schon fast eineinhalb Jahre zusammen sind) und was ist? Ich bekomm meine Tage und fühl mich beschissen.
Ich halt das alles nicht mehr aus. Der ganze Druck zu Hause, die anstehenden Klausuren im Studium, mein Freund allein im Urlaub (hab Angst, dass er da am Ballermann scheiss baut)und viel zu wenig Zeit und Geduld um mich um mein Kind zu kümmern. Wie kann man das alles wieder hin bekommen?

Deprimierte Sunnrise

Mehr lesen

6. Juli 2005 um 14:34

Kenn ich.
Hi du,

kann dir nur kurz antworten, muss es aber unbedingt tun!

Ich kenne deine Situation, es ist, als würdest du meine Probleme beschreiben (bis auf das Kind).

Ich hab mit meinem Elternhaus auch kein Auskommen, auch meine Ausbildung, die ich neben meinem Fulltimejob mache und für so Kleinigkeiten wie Wohnung alleine renovieren usw. bekomme ich von meinen Eltern weder Anerkennung noch sonst was. Meine jüngere Schwester allerdings, die in ihrem Leben noch nie wirklich gearbeitet hat und ihrem Freund auf der Tasche liegt, wird in den höchsten Tönen gelobt, weil sie zwei, dreimal die Woche abends einen Kurs besucht. Was auch immer ich mache, ist zuwenig und wird nie anerkannt. Und dann wundern sie sich, warum ich den Kontakt verweigere und mich nicht blicken lasse!

Probleme mit dem Freund habe ich auch bzw. hatte, denn seit einer Woche bin ich solo... Kenn das Gefühl, dass man sich vom Freund im Stich gelassen fühlt und er einfach egoistisch mit seinen Kumpels lieber was macht, als mit mir. (War auch der Trennungsgrund, wenn du von einem Monat ein halbes WE zusammenverbringst und der Rest irgend welchen anderen Leuten gehört, verzichtest auch irgendwann drauf, oder?)

Wie kann ich dir helfen?! Eher wenig, aber zumindest verstehe ich dich. Versuch einfach, alles lockerer zu sehen. Ich weiß, hört sich blöd an, aber manche Dinge kann man einfach nicht ändern, die muss man lernen, zu akzeptieren (Problem mit den Eltern) oder einfach seine Konsequenzen daraus ziehen (Freund). Und immer schön eines nach dem anderen! Teile dir die wenige Zeit, die du anscheinend hast, gut ein und verplempere sie nicht mit unnötigen dingen oder leuten, die dir "nichts bringen" in dem Sinn, dass du dich nicht wohl fühlst oder das Gefühl hast, dass du dir was gutes damit tust, wenn du deine Zeit mit denen verbringst.
Ich hoffe, du verstehst, was ich meine!?

Ich denke, dein Kind sollte dir jetzt das wichtigste sein. So kein kleines Wesen kann dir soviel Zufriedenheit vermitteln, dass alles andere nur noch Nebensache ist! Nimm dir mehr Zeit für dich und dein Kind, du wirst sehen, dass dich das irgendwie ausgleichen wird und du dich besser fühlst!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2005 um 21:12

Hi sunrise
als ich deinen beitrag gelesen hab kam mir vieles bekannt vor bis auf kind..ich bin froh dass ich mein abi und meine ausbildungen durchgezogen hab..hab zwar nie eine anerkennung bekommen..eher dumme sprueche..was kein einser abi oder dergleichen..aber ich lerne selebr fuer mich stolz zu sein vieles alleine geschafft zu haben..anechsten monat fang ich mit 26j an zu studieren..(O-Ton meiner mom..du kriegst kein pfennig von uns..warum studieren..mein kleienr bru der nciht mal die abendrealschule schafft wird mit geldangeboten ueberhauft..und meine mom bezahlt ihm alles..zum dritten mal den urlaub in diesem jahr..) ich bin am lernen auchw enns hart ist..alleine alles durchzuziehen..es ist schwer ..finanziell,emotional usw...aber ich fuehl mich so besser..P>S mein bruder wird so bevorzugt weil er keine eigene meinung aht und fuer geld alles tut..tanzt nach deren pfeife..es ist hart und wollt ich das handtuch schmeissen und war lange zeit depressiv..es sit zetzend wenn man keine nette egste bekommt..keine zuneigung keine anerkennung...andere familien gehen nah demabi was essen..wir sassen vor der glotze..abiball?nciht noetig hinzugehen..und fertig amchen tut sie mich natuerlcih auch vor leuten..es ist einfach traurig..aber ich denke distanz ist das beste..ich war lange zeit innerlich abhaengig von meinen eltern..und suchte verzweifelt nach deren anerkennung aber nachdem ich letztens weider mal ihren hass mir gegenueber gespuert habe..habe ich mich emotional und innerlich von ihr verabschiedet..bzw bin auf dem weg dahin,,ich denke psychischen restspuren werd ich immer weitertragen..
ich wunsch dir viel kraft mit deinem kind deine ziele durchzuziehen...!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club