Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Kein Verhältnis zur Mutter

Kein Verhältnis zur Mutter

5. Februar 2006 um 20:06 Letzte Antwort: 8. Februar 2006 um 20:04

Hallo, ich bin bald 24 Jahre alt und habe schon seit ich jung war kein Mutter-Tochter-Verhaltnis! Es ist ganz schön traurig.

Ich war nicht geplant, meine Mutter war gerade 17 als ich geboren wurde, ich wurde oft verprügelt, ich wurde beleidigt von meiner Mutter, ich bin ohne Vater aufgewachsen aber mit Stiefvater (den ich sehr gern habe), jedoch ist es kein Vaterersatz denke ich, dafür sind wir uns nicht nahe genug gewesen.

Meine Mutter, mein Stiefvater und ich zogen erst zusammen, als ich 12 war.

Als ich 15 war, bekam meine Mutter mit meinem Stiefvater ein Kind. Meine Mutter hatte sich dieses Kind auch SEHR gewünscht. Sie sagte meinem Stiefvater nichts davon, dass sie die Pille nicht mehr genommen hatte und zwang ihm, sozusagen, ein Kind auf.

Ich wuchs bis zu meinem 12. Lebensjahr bei meiner Mutter und meinen Grosseltern auf.

Wir zogen alle 3 zusammen als ich 12 war und mit 18 zog ich (alleine) wieder bei meinen Grosseltern ein, weil ich es dort nicht mehr aushielt.

Dann lernte ich mit 21 meinen heutigen Freund kennen, mit dem ich jetzt zusammenwohne.

Ich erhalte NIE einen Anruf von meiner Mutter, ausser sie will wieder irgendwas.
Wenn ich meine Mutter mal anrufe, dann ist sie so desinteressiert und kalt, als würde sie mich nicht lieben und auch noch nie geliebt haben!

Gestern war die Mutter meines Freundes bei uns zu Besuch und sie fragte mich, wie es mit meiner Familie läuft. Naja, da erzählte ich ihr, dass meine Mutter an Weihnachten nur das nötigste mit mir bzw. meinem Freund und mir gesprochen hatte aber mein Stiefvater sich zu uns gesetzt hatte und uns nicht vernachlässigte. Das ich ihn lieber habe als meine eigene Mutter. Da musste ich so weinen.

Peinlich war das, aber daran merkte ich, dass mir dieses Thema sehr tief in den Knochen liegt und ich es immernoch nicht verarbeiten kann.

Was sagt ihr dazu? Was soll ich tun? Ich hätte so gerne eine Mutter aber meine interessiert sich nicht für mich. Für mich ist sie eher eine grosse Schwester, die man aus den Augen verloren hat.

Meinen Bruder sehe ich übrigens auch fast nie. (er ist 8)

Mehr lesen

6. Februar 2006 um 23:28

(
warum antwortet keiner?

Gefällt mir
7. Februar 2006 um 1:31

Hallo,
es ist natürlich, dass Du in einer solchen Situation traurig bist Es tut immer weh, wenn man sich so ungerecht behandelt fühlt - das Problem ist nur, Du wirst daran kaum etwas ändern können.
Deine Mutter ist, wie sie ist, Du wirst sie nicht ändern können. Du kannst es natürlich probieren indem Du sie einmal darauf ansprichst und fragst warum sie Dir gegenüber so kalt ist - vielleicht ist es ihr gar nicht so bewusst und ihr kommt Euch über Gespräche näher. Ein Versuch ist es sicherlich wert.
Ansonsten bleibt für Dich nur mit ihrer Art besser leben zu können. Du musst versuchen Deine Einstellung ihr gegenüber zu ändern. Hört sich ja sooo einfach an, ist es nicht, ich weiss. Aber wenn Du möchtest, dass Dich ihre kalte Art nicht mehr verletzt, dann musst Du lernen damit umzugehen. Das wird nicht von heute auf morgen gehen, aber irgendwann klappt das schon. Versuche es vielleicht so zu sehen, dass sie dieses Verhalten nicht an den Tag legt um Dich zu verletzen.
Wie kommst Du denn mit der Mama Deines Freundes klar? Hast Du ein gutes Verhältnis zu Deiner Oma oder einer Tante? Wenn Deine Mama sich wirklich nicht für Dich interessiert und mit ihr auch nicht zu reden ist, dann schau doch mal, ob Du eine andere Dame findest, mit der Du ein freundschaftliches, mütterliches Verhältnis aufbauen kannst.
Was Deinen kleinen Bruder angeht, kann ich nur sagen, dass Du Dich bemühen musst. Er ist noch zu klein, also müssen die Schritte von Dir kommen. Besuch ihn, schau nach seinen Interessen, kümmere Dich um ihn. Es ist Dein Bruder, Deine Mutter wird Dir ja wohl kaum den Zugang zu ihm verwehren, oder? Allerdings haben Kinder in dem Alter auch durchaus ihre eigenen Interessen, aber wenn Du auf ihn eingehst, wirst Du schon mehr mit ihm zu tun haben Und vielleicht, aber auch nur vielleicht wird ganz nebenbei auch das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Mutter besser.
Ich wünsche Dir viel Glück.
lg giftkroete

Gefällt mir
7. Februar 2006 um 22:10
In Antwort auf an0N_1236280699z

Hallo,
es ist natürlich, dass Du in einer solchen Situation traurig bist Es tut immer weh, wenn man sich so ungerecht behandelt fühlt - das Problem ist nur, Du wirst daran kaum etwas ändern können.
Deine Mutter ist, wie sie ist, Du wirst sie nicht ändern können. Du kannst es natürlich probieren indem Du sie einmal darauf ansprichst und fragst warum sie Dir gegenüber so kalt ist - vielleicht ist es ihr gar nicht so bewusst und ihr kommt Euch über Gespräche näher. Ein Versuch ist es sicherlich wert.
Ansonsten bleibt für Dich nur mit ihrer Art besser leben zu können. Du musst versuchen Deine Einstellung ihr gegenüber zu ändern. Hört sich ja sooo einfach an, ist es nicht, ich weiss. Aber wenn Du möchtest, dass Dich ihre kalte Art nicht mehr verletzt, dann musst Du lernen damit umzugehen. Das wird nicht von heute auf morgen gehen, aber irgendwann klappt das schon. Versuche es vielleicht so zu sehen, dass sie dieses Verhalten nicht an den Tag legt um Dich zu verletzen.
Wie kommst Du denn mit der Mama Deines Freundes klar? Hast Du ein gutes Verhältnis zu Deiner Oma oder einer Tante? Wenn Deine Mama sich wirklich nicht für Dich interessiert und mit ihr auch nicht zu reden ist, dann schau doch mal, ob Du eine andere Dame findest, mit der Du ein freundschaftliches, mütterliches Verhältnis aufbauen kannst.
Was Deinen kleinen Bruder angeht, kann ich nur sagen, dass Du Dich bemühen musst. Er ist noch zu klein, also müssen die Schritte von Dir kommen. Besuch ihn, schau nach seinen Interessen, kümmere Dich um ihn. Es ist Dein Bruder, Deine Mutter wird Dir ja wohl kaum den Zugang zu ihm verwehren, oder? Allerdings haben Kinder in dem Alter auch durchaus ihre eigenen Interessen, aber wenn Du auf ihn eingehst, wirst Du schon mehr mit ihm zu tun haben Und vielleicht, aber auch nur vielleicht wird ganz nebenbei auch das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Mutter besser.
Ich wünsche Dir viel Glück.
lg giftkroete

Danke
Naja, das mit meinem Bruder ist richtig. Aber ich gehe leider sehr viel arbeiten und habe sehr wenig Zeit. Er wohnt auch ca. 1 Std. weg von mir und ich habe kein Auto. Durch die "etwas falsche" Erziehung meines Bruders ist er auch leider sehr auf Computer und Konsolenspiele fixiert und hat kaum Lust mal etwas "normales" zu unternehmen... Aber naja. Ich verstehe mich gut mit der Mutter meines Freundes, jedoch bin ich mit meinem Freund etwas über 2 Jahre zusammen und man sieht sich (die Mutter) ja auch nicht so oft. Ich muss sagen, dass ich auch eher etwas introvertiert bin. Ich kann nicht sooo offen mit Leuten sprechen, wenn ich sie so selten sehe.
Naja, meine ganze Familie ist mir sehr fremd, sagen wir es mal so.

Ich vermisse einfach eine Mutter...

Und mit meiner Mutter zu reden hat schon damals nicht funktioniert. Ich habe es schon oft probiert bzw. getan.
Es bringt auch nichts, wenn ich mich ihr aufdränge.

Danke für deine Antwort aber.

Gefällt mir
7. Februar 2006 um 23:41
In Antwort auf marci_12824489

Danke
Naja, das mit meinem Bruder ist richtig. Aber ich gehe leider sehr viel arbeiten und habe sehr wenig Zeit. Er wohnt auch ca. 1 Std. weg von mir und ich habe kein Auto. Durch die "etwas falsche" Erziehung meines Bruders ist er auch leider sehr auf Computer und Konsolenspiele fixiert und hat kaum Lust mal etwas "normales" zu unternehmen... Aber naja. Ich verstehe mich gut mit der Mutter meines Freundes, jedoch bin ich mit meinem Freund etwas über 2 Jahre zusammen und man sieht sich (die Mutter) ja auch nicht so oft. Ich muss sagen, dass ich auch eher etwas introvertiert bin. Ich kann nicht sooo offen mit Leuten sprechen, wenn ich sie so selten sehe.
Naja, meine ganze Familie ist mir sehr fremd, sagen wir es mal so.

Ich vermisse einfach eine Mutter...

Und mit meiner Mutter zu reden hat schon damals nicht funktioniert. Ich habe es schon oft probiert bzw. getan.
Es bringt auch nichts, wenn ich mich ihr aufdränge.

Danke für deine Antwort aber.

Mmmh,
ich hatte mir schon gedacht, dass Du wahrscheinlich schon probiert hast mit Deiner Mutter zu sprechen, aber für alle Fälle wollte ich es halt doch noch einmal erwähnt haben. In dem Fall, wenn Du Deine Mama nicht ändern kannst, mußt Du Dich ändern. Ich meine man steigert sich auch oft in eine "Fantasiemama" rein, die immer Zeit hat und immer ein offenes Ohr - so eine hat eigentlich keiner. Und Du mußt Dich natürlich schon ein wenig öffnen, wenn Du ein "mütterliches" Verhältnis möchtest. (mit welcher Dame nun auch immer)
Mit Deinem Bruder musst Du halt wirklich auf seine Interessen eingehen. Wenn er gerne Computerspiele spielt, es gibt auch welche, die man zu zweit spielen kann .Wenn Du kein richtiges Verhältnis zu ihm hast und eins aufbauen möchtest musst Du halt erst einmal machen, was er möchte und was ihm gefällt. Danach kannst Du immer noch eigene Ideen einbringen und mit ihm ins Kino gehen oder spazieren oder Fussballspielen oder was auch immer. Ein 8jähriger Junge hat nun mal andere Interessen, wie Du.
Und das mit der Zeit ist so eine Sache. Ich glaube Dir, dass Du viel um die Ohren hast, aber wenn Dir das wirklich wichtig ist, dann schaffst Du es auch dafür ein bißchen Zeit frei zu kriegen. Ich bin vor 5 Monaten Mutter geworden und habe wirklich nicht viel Zeit, aber Sachen, die mir wichtig sind, kann ich immer irgendwie in meinen Zeitplan quetschen...
Also Kopf hoch und das bekommst Du schon gelöst - und was heisst da aufdrängen? Sie ist Deine Mama und das ist Deine Familie!
LG

Gefällt mir
8. Februar 2006 um 12:02

Mir gehts auch so
Ich kenne das...

Mit meiner Mutter habe ich niemals über persönliche Dinge gesprochen oder gar über Probleme. Mit allem ist sie eh direkt zu meinem Vater gerannt und hat es weitergesagt.

Zum Beispiel wenn ich ihr erzählt hab, dass ich neue Sachen gekauft hab, wusste es 1 Min später mein Vater.
Das war sehr vertrauenserweckend.

Umarmungen oder liebe Worte gab es nie.

Hab mich dran gewöhnt. Was man nicht hatte, kann man auch nicht vermissen.

Bin jetzt 21 und ich sehe auch meinen Freund und dessen Mutter/Eltern und bin fast neidisch darauf, weils einfach so ist, wie ich es mir eigentlich immer gewünscht hatte.

Ich glaub, so im Nachhinein kann man da nix mehr rütteln.
:/
Machs in deiner eigenen Familie besser...

Gefällt mir
8. Februar 2006 um 20:04
In Antwort auf marci_12824489

Danke
Naja, das mit meinem Bruder ist richtig. Aber ich gehe leider sehr viel arbeiten und habe sehr wenig Zeit. Er wohnt auch ca. 1 Std. weg von mir und ich habe kein Auto. Durch die "etwas falsche" Erziehung meines Bruders ist er auch leider sehr auf Computer und Konsolenspiele fixiert und hat kaum Lust mal etwas "normales" zu unternehmen... Aber naja. Ich verstehe mich gut mit der Mutter meines Freundes, jedoch bin ich mit meinem Freund etwas über 2 Jahre zusammen und man sieht sich (die Mutter) ja auch nicht so oft. Ich muss sagen, dass ich auch eher etwas introvertiert bin. Ich kann nicht sooo offen mit Leuten sprechen, wenn ich sie so selten sehe.
Naja, meine ganze Familie ist mir sehr fremd, sagen wir es mal so.

Ich vermisse einfach eine Mutter...

Und mit meiner Mutter zu reden hat schon damals nicht funktioniert. Ich habe es schon oft probiert bzw. getan.
Es bringt auch nichts, wenn ich mich ihr aufdränge.

Danke für deine Antwort aber.

...
vielen Dank für eure netten Antworten.
Das freut mich wirklich sehr. Dann werde ich das wohl oder übel so hinnehmen müssen.

herzlichen Glückwunsch giftcroete zu deinem Kind und der anderen netten... wünsche ich auch eine tolle Familie für die Zukunft. Vielleicht wird die Mutter deines Freundes ja mal ein Mutterersatz für dich sein oder einfach nur eine nette Schwiegermutter.

Also dann, alles Gute für euch.

Eure Halobera

Gefällt mir