Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Kein Mittagsschlaf mehr

Kein Mittagsschlaf mehr

14. Juni 2007 um 11:42 Letzte Antwort: 15. Juni 2007 um 14:03

Hallo!

Mein "Problem" mag sich villeicht etwas komisch anhören, aber ich bin dennoch für jede Anregung dankbar!

Meine kleine Tochter ist jetzt 2,5 Jahre alt. Sie war bis vor kurzem ein Kind, was viel und gerne geschlafen hat.
Spätestens um 20 Uhr war sie im Bett und hat bis 9 Uhr morgens durchgeschlafen. Um 12 Uhr mittags war sie schon wieder völlig müde und hat bis 14 Uhr manchmal sogar bis 15 Uhr Mittagsschalf gemacht.

Nun war es in der letzten Zeit so, dass sie zwar geschlafen hat, wenn ich sie mittags hingelegt hab, aber dafür abends nicht vor 22 Uhr einschlief. Also hab ich mir gedacht, sie braucht nicht so viel Schlaf und hab sie nach einer Stunde Mittagsschlaf wieder geweckt. Keine Änderung, sie konnte trotzdem nicht vor 22 Uhr einschlafen. Also gibt es jetzt gar keinen Mittagsschlaf mehr.

Püppi ist um 7 Uhr morgens wach und geht um 19 Uhr ins Bett. Klappt auch alles, sie hält den Tag gut durch und schläft abends ohne Probleme.

Nur ICH hab ein Problem, denn da mir jetzt diese 2-3 Stunden fehlen, kommt mir der Tag so unendlich lang vor und ich weiß teilweise gar nichts mit der überschüssigen Zeit anzufangen oder weiß sie nach einer bestimmten Zeit nicht mehr zu beschäftigen.

Vorher war es so, dass ich sie morgens fertig gemacht habe, wir haben in aller Ruhe gefrühstückt, und dann haben wir gemeinsam was im Haushalt gemacht( ich binde sie überall mit ein) und dann hab ich auch schon Mittag vorbereitet. Dann gings ins Bett und wenn sie dann wach war, haben wir etwas unternommen. (Ich muss dazu sagen, dass ich jeden Tag mit ihr raus gehe)Zwischen 18 und 19 Uhr waren wir wieder zuhause und haben den Tag ausklingen lassen.
Nun ist der Vormittag eigentlich genauso wie vorher, aber der Nachmittag ist jetzt sooo lang!

Eine Freundin hat mir geraten, ich solle ihr doch für ne Stunde den Fernseher an machen, so hätte ich ein wenig Pause. Davon halte ich aber gar nichts! Ich will mein Kind nicht parken oder abschieben, mit 2,5 eine STUNDE fernsehen finde ich überhaupt nicht gut!

Mir gehen im Moment die Ideen aus, wie wir den Tag verbringen könnten.
Habt ihr Vorschläge, wie hauptsächlich ich mich an den neunen Tagesablauf gewöhnen könnte?

Mehr lesen

14. Juni 2007 um 13:07

Alternative zum Fernsehen
also die idee mit dem fernsehen ist zwar bequem, aber nicht gerade die empfehlung des jahrhunderts.
da ich die zeit während des mittagsschlafs auch für mich und meine studien verwendet hatte, gewöhnte ich meine daran, dass jetzt "mama-zeit" ist. sie musste lernen, sich alleine zu beschäftigen. dass geht gut, wenn sie auch einen "arbeitsplatz" bekommt. ein tisch mit malsachen, kuschelige leseecke und spielecke. vielleicht hat sie das ja eh schon. wenn "mama-zeit" war, habe ich ihr gesagt, so ich muss jetzt was schreiben, was machst du während der zeit? am anfang ist es vielleicht noch etwas ungewohnt, vor allem wenn sie es gewöhnt ist, immer beschäftigt zu werden, aber dann geht das relativ gut.

Gefällt mir
14. Juni 2007 um 13:15
In Antwort auf an0N_1225762699z

Alternative zum Fernsehen
also die idee mit dem fernsehen ist zwar bequem, aber nicht gerade die empfehlung des jahrhunderts.
da ich die zeit während des mittagsschlafs auch für mich und meine studien verwendet hatte, gewöhnte ich meine daran, dass jetzt "mama-zeit" ist. sie musste lernen, sich alleine zu beschäftigen. dass geht gut, wenn sie auch einen "arbeitsplatz" bekommt. ein tisch mit malsachen, kuschelige leseecke und spielecke. vielleicht hat sie das ja eh schon. wenn "mama-zeit" war, habe ich ihr gesagt, so ich muss jetzt was schreiben, was machst du während der zeit? am anfang ist es vielleicht noch etwas ungewohnt, vor allem wenn sie es gewöhnt ist, immer beschäftigt zu werden, aber dann geht das relativ gut.

Heidi
Heidi kommt jetzt als DVD raus. Das werde ich uns holen. Meine Tochter ist auch knapp 2,5 und hat von Mittagsschlaf noch nie was gehalten
Sie hat zwei große Halbgeschwister, die alle 14 Tage an den Wochenenden da sind und da gucken wir dann schon am späten Nachmittag gemeinsam einen Kinderfilm. Allerdings achte ich sehr drauf, was die Kinder gucken und wir reden auch über das gesehene.

Für meine Kleine möchte ich jetzt Heidi holen. Da darf sie dann jeden Tag eine Folge anschauen. Ich finde Fernsehen nicht wichtig, aber es ist in unserer Generation doch normal. Warum sollte ich es ihr verbieten. Spätestens im Kindergarten wird sie mit unzähligen Kindern in Kontakt kommen, die womöglich allen Mist aus dem Fernsehen kennen.

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
14. Juni 2007 um 13:25

Mittagspause
Hallöchen!
Mein Sohn ist fast fünf.Mit etwa drei jahren hat er aufgehört Mittagsschlaf zu machen.Wir haben seitdem eine Mittagspause in der er sich allein beschäftigen muss und zwar ruhig und in seinem Zimmer.anfangs nur für zehn Minuten,dann habe ich die Zeit immer etwas Verlängert.Nach kurzer Zeit hat er Gefallen daran gefunden und hat von sich aus eine Stunde durchgehalten.Eine halbe Stunde hört er Cassette auf seiner Kuschelmatratze,danach guckt er sich Bücher an oder malt.Das ist mit 2,5 wohl etwas viel verlangt,aber vielleicht kannst du mit einer Seite Cassette anfangen...

Gefällt mir
14. Juni 2007 um 15:31
In Antwort auf rei_12855373

Heidi
Heidi kommt jetzt als DVD raus. Das werde ich uns holen. Meine Tochter ist auch knapp 2,5 und hat von Mittagsschlaf noch nie was gehalten
Sie hat zwei große Halbgeschwister, die alle 14 Tage an den Wochenenden da sind und da gucken wir dann schon am späten Nachmittag gemeinsam einen Kinderfilm. Allerdings achte ich sehr drauf, was die Kinder gucken und wir reden auch über das gesehene.

Für meine Kleine möchte ich jetzt Heidi holen. Da darf sie dann jeden Tag eine Folge anschauen. Ich finde Fernsehen nicht wichtig, aber es ist in unserer Generation doch normal. Warum sollte ich es ihr verbieten. Spätestens im Kindergarten wird sie mit unzähligen Kindern in Kontakt kommen, die womöglich allen Mist aus dem Fernsehen kennen.

Liebe Grüße
Diane

Nichts gegen gelegentlich filme
das machen meine auch, aber es ging ja um die empfehlung sie vor dem fernseher "zu parken".
gerade die dauerberieselung heutzutage behindert doch die kinder in ihrer entfaltung. wer nicht lernt, langeweile mit eigener krativität zu beseitigen, hat nachgewiesener weise schwierigkeiten, mit problemen oder frustphasen in der pupertät fertig zu werden.

Gefällt mir
14. Juni 2007 um 15:55
In Antwort auf an0N_1225762699z

Nichts gegen gelegentlich filme
das machen meine auch, aber es ging ja um die empfehlung sie vor dem fernseher "zu parken".
gerade die dauerberieselung heutzutage behindert doch die kinder in ihrer entfaltung. wer nicht lernt, langeweile mit eigener krativität zu beseitigen, hat nachgewiesener weise schwierigkeiten, mit problemen oder frustphasen in der pupertät fertig zu werden.

Hab ich was missverstanden?
Ich hab gedacht, sie sucht Möglichkeiten, etwas mit ihrer Tochter zu machen. Ich finde es schön, mit den Kindern fern zu sehen. Man kann sich danach noch ewig mit ihnen drüber unterhalten und ich finde es einfach interessant, was sie so darüber denken.

Ich würde sie da nie alleine hinsetzen, also parken.

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
14. Juni 2007 um 18:48

Vielen Dank
für eure netten Antworten.

Ich hab auch nichts gegen gelegentliches Fernsehen. Sie hat eine Serie, die sie ab und zu sehen darf. Die nennt sich übrigens Caillou. Die Sendung finde ich für dieses Alter ganz angemessen.

Aber wie gesagt, jeden Tag und dann für ne Stunde, das könnte ich nicht.

Das mit der Mamazeit finde ich eine gute Idee, allerdings glaube ich, dass es bei meiner Kleinen eine gewisse Zeit dauern wird bis sie das verinnerlicht hat. Mama hat doch schließlich immer mit ihr gespielt, wenn sie das wollte.

Naja, aber das liegt es ja an mir, am Ball zu bleiben und es ihr in aller Ruhe zu verdeutlichen, dass Mama auch mal eine Pause braucht.

Ich muss auch noch mal was los werden. Ich bin jetzt wirklich beruhigt, dass nur nette Antworten gekommen sind! Ich lese mir hier des öfteren Beiträge durch und gebe wenn ich kann, auch gerne mal nen Tipp.

Oft muss ich aber auch lesen, dass sich einige ziemlich zerfleischen und sich gegenseitig unterschwellig vorwerfen, keine Ahnung von Kindeserziehung haben. (So nach dem Motto: Kein Wunder das dein Kind so und so reagiert, wenn du dies und das machst).
Ich habe ein wenig befürchtet, dass vielleicht einige Anworten kommen, die mir unterschwellig sagen wollen, ich wäre überfordert mit meinem Kind und wüsste nichts mit ihr anzufangen. Die kamen aber glücklicherweise nicht und dafür bin ich sehr dankbar!
Ganz viele Grüße aus dem Norden!

Gefällt mir
15. Juni 2007 um 14:03

Caillou
Ich lass meine Tochter auch ungerne fernsehen...
Morgens allerdings, bevor sie in den KiGa geht, darf sie Caillou schauen. Ich finde das eine wunderschöne Serie für Kinder in dem Alter. Sie freut sich auch immer schon darauf und ich kann in der Zeit das Frühstück machen.

Das mit dem Mittagsschlaf war übrigens bei uns genauso. Auch in dem Alter von 2,5 Jahren hat sie den Mittagsschlaf ausfallen lassen und ist dafür abends schon um 19 Uhr ins Bett.
Jetzt wo sie in den KiGa geht sieht es allerdings wieder so aus, dass sie mittags 1 Stunde schläft und abends erst wieder nach halb 9 ins Bett geht (manchmal sogar später).
Ich hoffe, dass sich das mit dem Mittagsschlaf bald wieder so einpendelt, dass sie ihn wieder ausfallen lässt...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers