Home / Forum / Meine Familie / Jugendamt will kind aus einem guten Haushalt nehmen

Jugendamt will kind aus einem guten Haushalt nehmen

13. März 2013 um 10:40

Hallo ihr lieben
Ich wollt meine erfahrung mit euch teilen die ich gestern mit dem Jugendamt gemacht hatte... Muss aber weit ausholen.

Zu mir: ich lebe seit August 2011 in Scheidung, bin 25 Jahre alt und habe eine tochter die 5 Jahre alt ist.
Arbeiten darf ich derzeit durch Krankheit nicht.

Letztes Jahr im Januar (2012) musste ich durch depressionen in eine Klinik (in dem Jahr insgesammt 3 mal).
Und weil ich nicht richtig für meine kleine seelisch da sein konnte entschied ich mich, das Jugendamt zu Hilfe zu holen. Das Kind lebte seit Januar 2012 erstmal bei ihrem Papa.
Beim Jugendamt entschied ich mich dann auch sie erstmal beim papa zu lassen (ca. 1-3 Jahre) bis es mir besser geht. Ich sagte beim JA auch das ich sie wieder haben möchte wenns mir besser geht denn ich kann mehr für sie da sein und die seite des Papas ist ziemlich kalt (der vater sorgt sich eh nich ums kind, das übernimmt der opa der die zwei in seinem haus aufnahm)....

Jetzt hatte ich im Januar 2013 angerufen und um einen termin zur RÜCKFÜHRUNG meiner kleinen gebeten (was sie mir im Mai 2012 angeboten hat), und gestern am 12.3.2013 war es soweit. um 10 wäre der Termin gewesen, in meiner Wohnung. um 9:15 kam die Frau vom JA dann um eigendlich den Termin zu verschieben (meine Telefon nummer die sie im Januar bekam hatte sie sich entweder nicht Notiert oder hat sie verschlampt) und wir einigten uns auf donnerstag.

Trotzdem unterhielten wir uns in den 15 minuten.
Sie sagte zu mir das die kleine es beim Papa gut habe (hatte sie bei mir auch immer! Ich hab sie nie misshandelt geschlagen oder ähnliches!!!!) , sie mir nur helfe das ich sie öfters als 2 mal die woche und alle 2 wochenenden sehen könne, und das ich mein kind wie ein stück ware sehen würde. den satz das ich sie wenns mir besser geht, das kind wieder haben möchte, habe ich laut JA NIE GESAGT und sowas unterstütze sie auch nicht! Sie hat mich in 15 minuten so fertig gemacht. Beim verabschieden schaute sie mich nichtmal richtig an, gab mir nich die hand und sagte nur Tschüss....

Schon im Jahr 2012 hatte sie mich wie eine kranke dumme mutter behandelt und die Seite des Vaters ergriffen.

Ich hab damals nur im sinne des kindes gehandelt und war immer sehr verantwortungsvoll, und nun wird mir daraus ein strick gedreht und ich solle sie nicht mehr bekommen !!! Ich flipp ab. bin nur am weinen, war aber mittlerweile bei einem neuen anwalt.
so gehts nicht !

HABT IHR ÄHNLICHE ERFAHRUNGEN? was meint ihr kann ich gegen die Frau vom JA tun? Mich beschweren?

LG

Mehr lesen

13. März 2013 um 10:46

Zusatz
Der vater der kleinen schiebt sie auch ständig ab wenn das kind krank ist (dann bin ich gut genug um auf sie aufzupassen damit er arbeiten kann) , dann will er sie mit fieber in kiga stecken (restfieber) was ja nun mal garnicht geht,

er sitzt wenn er von der arbeit kommt vorm pc und macht garnichts mit ihr (war schon immer so) und der opa kümmert sich dann um die kleine, geht mit ihr raus etc. das bekommt sogar schon die nachbarsfamilie mit und sprach mich im kiga mal darauf an....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2013 um 20:35

Also
erstmal tut mir deine situation sehr leid,aber kämpfe um deine tochter.ich würde mir das keinesfalls gefallen lassen.darf ich fragen,woher deine depressionen kommen?schwangerschaftsdepress ion oder hattest du schon vorher damit zu kämpfen?alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 0:05
In Antwort auf gomer_12774899

Also
erstmal tut mir deine situation sehr leid,aber kämpfe um deine tochter.ich würde mir das keinesfalls gefallen lassen.darf ich fragen,woher deine depressionen kommen?schwangerschaftsdepress ion oder hattest du schon vorher damit zu kämpfen?alles gute

Huhu
Unbewusst hab ich meine depressionen schon seitdem ich 14 war. rausgekommen / durchgekommen sind sie 20122 mit trennung meines mannes (ich habe mich getrennt)... ich war beim anwalt und kämofe. ich möchte nur das keiner sich mehr vom Jugendamt einschüchtern oder unterbuttern lässt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 15:37
In Antwort auf alia_12578390

Huhu
Unbewusst hab ich meine depressionen schon seitdem ich 14 war. rausgekommen / durchgekommen sind sie 20122 mit trennung meines mannes (ich habe mich getrennt)... ich war beim anwalt und kämofe. ich möchte nur das keiner sich mehr vom Jugendamt einschüchtern oder unterbuttern lässt!

Achso...
finde es schön,dass du gegen die depressionen kämpfst.ist es denn jetzt besser?schön auch,dass du dich nicht einschüchtern lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen