Home / Forum / Meine Familie / Familie - Trennung/Scheidung und Kinder / Jeden Tag ein Kampf mit sich selber....

Jeden Tag ein Kampf mit sich selber....

15. Februar 2012 um 20:47 Letzte Antwort: 17. Februar 2012 um 8:23

Alles war wie im Märchen, als meine Liebe zu dem Vater meiner Tochter im Feb 2007 begann... ich war wohl eine der glücklichsten Frauen der Welt.. ich wusste, DAS ist der Mann, den heirate ich, mit ihm will ich ein Kind.... Unsere Tochter wurde im Juli 2009 geboren, ein absolutes Wunschkind. Die Schwangerschaft verlief nicht rosig, ich hatte mit vielen Ängsten zu kämpfen und zweifelte oft daran, ob ich das Kind wirklich will, ich denke aber, das ist bei der ersten Schwangerschaft normal... Als die kleine da war, ging es schon damit los, das ich sie mehr lieben würde als ihn, das die Liebe zu ihr aber eine andere ist, verstand er lange nicht. Nach und nach kamen Lügen, Enttäuschungen... Seine Eltern mochten mich nicht weil ich nur ein einfaches Mädchen war, keine Uni besucht hab oder selbstständig war. Ich hab immer gehofft er würde zu mir halten aber er war nur auf sich bezogen, um bei Mama und Papa gut dazustehen. die kleine war gerade 1 Jahr als ich merkte, das ich so nicht leben will, und hab mich an eine Paarberatung gewandt, die uns jedoch nicht wirklich half. Irgendwann trennte ich mich um mich kurz darauf Hals über Kopf neu zu verlieben und er musste es mit ansehen, da wir zusammen wohnten. -Ja ich weiss, das ist echt unterste Schublade- aber ich wusste nicht was ich tat-er sollte mich einfach gehen lassen. Lange Lange schaute er sich das an und kämpfte, um mich und unser Kind. Er war ein liebevoller Vater, seine Tochter war ihm das wichtigste... Wir verstanden uns trotz allem super, und innerlich wusste ich immer, das ich ihn noch liebe....Ich wollte nur nicht mehr zurück, in all seine Lügen, Intriegen... Und dann kam seine neue... Von heute auf morgen ein anderer Mensch... Liess sein Kind stehen, kam nicht zu vereinbarten Treffen, wollte mir das alleinige Sorgerecht geben, sagte - " ich hab irgendwie vergessen Vater zu sein"... Wie auch, seine neue hat mehr zeit mit ihm als unsere Tochter. Es folgten unzählige Abend wo man versuchte zu reden, vergebens... alles was man sich mal versprach, alles vergessen. Immer wenn wir uns streiten, werfen wir uns Sachen aus der Beziehung vor... Er will das ich unsere Tochter in ihre Hände gebe - niemals.... Niemals... er hat die kleine zu oft verletzt wegen ihr... Welche Mutter macht das mit? Gestern hat er uns seinen Tv weggenommen nur weil ich sie ihr nicht geben wollte... Ich verstehs nich, wie kann man nur so sein,... Um das ganze hier zu verstehen müsste ich noch weitere 100 Seiten schreiben ) Aber dazu hab ich keine Kraft Wenn der kleine Traum der Familie zerbricht (

Mehr lesen

17. Februar 2012 um 8:23

Auch wenn eure Paarberatung nicht gut war
so solltest du dir Hilfe in Beratung holen. Und weißt du, wem ihr am meisten schadet, eurem Kind..Die Fehler der Vergangenheit sind nicht gut zu machen, aber ihr seid nun Eltern und solltet ihn diesem ganzen Streit über eure Beziehung nicht noch euer KInd zugrunde richten und das tut ihr. Kinder dürfen beide Eltern lieben, müssen sich nicht entscheiden, solange sie klein sind. Und der Schaden , den ihr anrichtet ist einfach unter Umständen sehr schwer wieder gut zu machen. Wende dich an eine Beratungsstelle von Diakonie oder Caritas oder schaltet einen Coach oder Mediator ein.
Gruß melike

Gefällt mir