Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Ist meine Tochter wirklich nur faul?

Ist meine Tochter wirklich nur faul?

16. Januar 2008 um 22:16 Letzte Antwort: 17. Januar 2008 um 23:39

Hallo!

Es kann sein, dass ich mir nur sinnlos Gedanken machen, aber meine Tochter wird bald 10 Monate und kann weder robben, noch krabbeln oder sitzen und zeigt keine Stehbereitschaft. Dank Physiotherapie kann sie sich jetzt drehen, was sie auch fleißig macht. Vom Rücken auf Bauch und umgedreht. Jetzt war ich wieder beim Kinderarzt und durch Zufall habe ich eine Notiz gelesen, worauf Hypotonie stand. Als ich mich im Internet darüber erkundigt habe, bin ich total erschrocken und mache mir jetzt große Gedanken. Ist sie wirklich nur faul? Ansonsten entwickelt sie sich glaube ich normal. Sie lacht viel und plabbert fast ständig und kann auch gut greifen. Ich wäre euch über Ratschläge sehr dankbar.

Viele Grüße
LeoMarKer

Mehr lesen

16. Januar 2008 um 22:41

Nobody is perfekt!
und wer beurteilt ueberhaupt was perfekt ist?
Es kann durchaus sein, dass Deine Luette einfach bequem ist,
warum selbst etwas tun, wenn ich doch ueberall hingetragen werde.
Wenn sie dafuer andere Sachen schon sehr gut kann und vorallem lacht.
Doch wenn Du Dir ernsthaft Sorgen machst, dann lass` es vom Facharzt abklaeren.
Manche Robben auch nicht, ziehen sich nur irgendwie oder wo dran vorwaerts.

Meinst Du Hypotonie (niedriger Blutdruck)oder Hyptonie ?
Vielleicht kann man es ja anhand Bluttests und Knochenmarkpunktion ergo durch Paediatrische Haematologie und Onkologie abklaeren.
Ob das nun so prickelnd ist fuer die Luette, nun ja.
Aber wenn Physiotherapie schonmal anschlaegt, das ist doch was!
Gehst Du denn zum Mutter-Kind-Turnen oder Schwimmen mit ihr?
Oder musikalische Rhytmikkurse, wird auch einiges guenstig bei der Volkshochschule
angeboten.
Da sie scheinbar keine Schmerzen hat, so wuerde ich sonst einen Osteopathen anraten.
Die "renken" ja sogar Schreikinder ein, weil sich was verklemmt hat.

Alles Gute,
Charly

Gefällt mir
17. Januar 2008 um 9:52

Hallo
was hat Hypotonie mir Faulheit zu tun?

Hypotonie ist ist eine Museklschwäche, die es durchaus bei Kindern gibt. Wenn die Muskeln nicht stark genug ausgebildet sind funktioniert weder sitzen noch laufen. Krankengymnastik meist nach Vojita (schreibt man das so?)bei schweren Fällen und Bobat bei leichteren Fällen helfen da meistens.

Das mit dem Osteopaten ist vielleicht gar keine so schlechte Idee, sprich mal mit einer Krankengymnastin darüber (vorrausgesetzt sie ist aufgeschlossen dafür). Die Behandlung mußt du allerdings in den meisten Fällen selber bezahlen.

Ich hatte mit meiner Tochter ähnliche Probleme, sie krabbelte zwar mit 7 Monaten schon, konnte aber mit 12 Monaten noch nicht sitzen. Auch bei ihr wurde Muskelhypotonie und dazu noch ein schiefer Hals festgestellt. Krankengymnastik und 1 Besuch beim Osteopaten (er hat ihr den Atlaswirbel eingerenkt. Kurze Zeit später ist sie frei gesessen und ebenfalls frei gelaufen.

Oder stell sie in der Entwicklungsneuroligie vor, die haben meistens auch noch einen anderen Blick darauf als der Kinderarzt.

Und wenn Du wirklich meinst, daß sie *nur* faul ist, dann gib ihr Anreize zu krabbeln.

Viele Grüße
C.

Gefällt mir
17. Januar 2008 um 19:48
In Antwort auf charly777

Nobody is perfekt!
und wer beurteilt ueberhaupt was perfekt ist?
Es kann durchaus sein, dass Deine Luette einfach bequem ist,
warum selbst etwas tun, wenn ich doch ueberall hingetragen werde.
Wenn sie dafuer andere Sachen schon sehr gut kann und vorallem lacht.
Doch wenn Du Dir ernsthaft Sorgen machst, dann lass` es vom Facharzt abklaeren.
Manche Robben auch nicht, ziehen sich nur irgendwie oder wo dran vorwaerts.

Meinst Du Hypotonie (niedriger Blutdruck)oder Hyptonie ?
Vielleicht kann man es ja anhand Bluttests und Knochenmarkpunktion ergo durch Paediatrische Haematologie und Onkologie abklaeren.
Ob das nun so prickelnd ist fuer die Luette, nun ja.
Aber wenn Physiotherapie schonmal anschlaegt, das ist doch was!
Gehst Du denn zum Mutter-Kind-Turnen oder Schwimmen mit ihr?
Oder musikalische Rhytmikkurse, wird auch einiges guenstig bei der Volkshochschule
angeboten.
Da sie scheinbar keine Schmerzen hat, so wuerde ich sonst einen Osteopathen anraten.
Die "renken" ja sogar Schreikinder ein, weil sich was verklemmt hat.

Alles Gute,
Charly

Danke für eure Antworten
Ich gehe mit ihr seit sie ca. 5 Monate zum Babyschwimmen und auch sonst versuche ich sie immer zum Bewegen anzuregen.

Weil mir es einfach keine Ruhe gelassen hat, war ich heute bei einer Physiotherapeutin und die meinte, dass Leoni leicht hypoton ist. Vorallem ihre Bauchmuskeln sind noch unterentwickelt. Deshalb müssen wir das jetzt üben. Sie macht das nach Bobath. Ich muss mit ihr später auch immer viel Sport machen und es kann sein, dass sie in der Pupertät, wenn es einen Wachstumsschub gibt, auch nochmal Physiotherapie machen muss.

Damit kann ich aber leben, da ich sowieso gern Sport mache. Sie meinte es liegt wahrscheinlich daran, dass ich in der Schwangerschaft viel gelegen habe. Jedenfalls bin ich erleichtert und werde trotzdem euren Tip mit dem Osteopathen mal nachgehen. Schaden kann eine weitere Meinung ja nie.

Viele Grüße
Leomarker

Gefällt mir
17. Januar 2008 um 23:39

Hallo leomarker
mach dir bitte keine sorgen die einen lernen früher die anderen später das ist der lauf der dinge habe selbst kinder und weis wovon ich rede du musst ihnen ihre eigene zeit geben und vermute nicht gleich das schlimmste du wirst auch nicht gleich bei dir einen gehirntummor vermuten nur weil du mal kopfweh hast wir liesen in der entwicklung ohne zwang von aussen bis jetzt unseren kindern ihre zeit und alles kamm von alleine wie laufen sprechen greifen es ist meist das umfeld das dir wie freunde bekannte verwanndte einen indirekten druck machen das schlimmste was du tun kannst ist darauf einzugehn.

Gefällt mir