Forum / Meine Familie

Ist meine mutter ein narzist?

Letzte Nachricht: 29. August um 5:50
29.07.21 um 22:52

Hallo. Ich erzähl euch mal was....meine mutter ist die einzig lebende verwandte. Und seit meine kindrr auf der welt sind (zwillinge 3 jahre) ist sie wie ausgewechselt. Als ist schwanger wurde war sie total begeistert aber da gingen die Probleme los... Ihre begeisterung war erdrückend. Sie wollte mit mir die geburt gemeinsam machen und die garderobe für die kinder übernehmen mit der Begründung ich hab ja keine ahnung von kindern und männer sind nur zum geld verdienen da...die frauen haben die hand an der wiege... Uff. Ich wollte aber dass mein mann dabei ist bei der geburt und wollte auch nicht ganze Bereiche wie kinderkleidung an sie abtreten. Immerhin war ich da erst im 4.monat schwanger. Das ging mir alles zu schnell 😣 seit dem ist sie wie so eine soziopathen mutter aus einem horrorfilm. Zum kinderzimmer hat sie zb gemeint als sie es das erste mal gesehen hat "hättest du gesagt was du vorhast hätte ich dir sagen können was ich besser gemacht hätte"...wortlos umgedreht und gegangen😐 Sie hat mich nach der geburt monatelang nicht besucht weil plötzlich war mein mann ein trottel, mein Haus nicht ordentlich genug, der weg zu weit. Sie hat nie gefragt wies mir geht abrr gemeint wenn ich den kindern die oma nicht nehmen will dann komm ich sie mit dem auto besuchen... Da waren die zwillinge 3 monate alt und ich frisch operiert.😬 1.5 jahre (!!!) lang hab ich ihr kinderfotos über whatsapp geschickt - bei jedem foto kam ein anruf dass ihr die kinder leid tun bei so einer mutter...die kinder hätten nix richtiges an....warum im Hintergrund der tv zu sehen ist das ist fahrlässig von mir, sie hat die fotos von den ersten schritten an freunde weitergeleiter die teilen ihre ansicht dass ich DRINGEND andere Mütter als freunde bräuchte weil ich offensichtlich keine Ahnung habe.... uvm. (Liste an Beleidigungen wäre entlos). Dann wurde ich auf whatsapp gesperrt, sie benutzt jetzt nur noch telegram. Da wurde aber auch alles ignoriert. Sie hat mich da auch gesperrt irgendwann u gemeint ich soll sie anrufen wenn ich was von ihr will und sie ohne mann mit den kindern besuchen kommen....wo mein stolz als mutter bleibt, wieso die mädchen nicht das gleiche anhaben (??)...ich sei würdelos. Bumm. Habe sie tatsächlich ca 20x besucht mit und ohne mann und mich non Stop beleidigen lassen. Die kinder haben dort oft geweint. Ich soll ihr die kinder für 3 tage überlassen dann ist das weinen vorbei hat sie gemeint😬 bei jedem Besuch die selbe forderung. Hab dann gemeint sie soll uns mal besuchen dann kann sie ja mal die kinder beaufsichtigen während wir weg fahren zb - sie hat gemeint sie kommt nie zu uns. Sie will die kinder bei sich integrieren... Nicht mal als wir alle krank waren mit 40 fieber und wir gefragt haben ob sie uns ev etwas essen bringen u den mist runter bringrn könnte ist sie gekommen. Hat gemeint wir sollen uns melden wenn wir wieder gesund sind....sie ist nicht unsere müllabfuhr... Also wenn ich sage sie hilft nicht und kommt nicht dann meine ich NICHT. NIE! Abrr bitte....dieses verhalten ist doch nicht normal..... Sie war immer allein und hatte nur mich. Keine freunde. Keinen Partner. Häufiger jobwechsel. Durch meine schwangerschaft musste ich auf distanz gehen weil sie mir nichr gut getan hat. Die täglichen beschimpfungen am telefon habe ich irgendwann körperlich gespürt....war am ende. Hatte keine kraft mehr für meine kinder. Hab aufgelegt u war eine leere hülle....erschöpft und verunsichert. In der SS hat das teilweise sogar wehen ausgelöst. Kein ein nettes Wort zu nichts! Denke mit meiner SS ist bei ihr was aufgebrochen.... Wir überlegen nach 6 monaten nicht sehen ob wir wieder anfangen sollen hin zu fahren.....wir wollen den kindern nicht die einzige verwandte vorenthalten. Und die oma tut mir ehrlich gesagt leid. Aber wir haben Angst davor was dieses verhalten mit uns anrichtet....oder bei den kindern verursacht... Was meint ihr?

Ui der text ist lang. Den liest bestimmr keiner 🙈🙈🙈 freue mich über eure meinung sollte doch jmd bis zum ende gelesen haben. 😍

Mehr lesen

29.07.21 um 23:08
In Antwort auf

Hallo. Ich erzähl euch mal was....meine mutter ist die einzig lebende verwandte. Und seit meine kindrr auf der welt sind (zwillinge 3 jahre) ist sie wie ausgewechselt. Als ist schwanger wurde war sie total begeistert aber da gingen die Probleme los... Ihre begeisterung war erdrückend. Sie wollte mit mir die geburt gemeinsam machen und die garderobe für die kinder übernehmen mit der Begründung ich hab ja keine ahnung von kindern und männer sind nur zum geld verdienen da...die frauen haben die hand an der wiege... Uff. Ich wollte aber dass mein mann dabei ist bei der geburt und wollte auch nicht ganze Bereiche wie kinderkleidung an sie abtreten. Immerhin war ich da erst im 4.monat schwanger. Das ging mir alles zu schnell 😣 seit dem ist sie wie so eine soziopathen mutter aus einem horrorfilm. Zum kinderzimmer hat sie zb gemeint als sie es das erste mal gesehen hat "hättest du gesagt was du vorhast hätte ich dir sagen können was ich besser gemacht hätte"...wortlos umgedreht und gegangen😐 Sie hat mich nach der geburt monatelang nicht besucht weil plötzlich war mein mann ein trottel, mein Haus nicht ordentlich genug, der weg zu weit. Sie hat nie gefragt wies mir geht abrr gemeint wenn ich den kindern die oma nicht nehmen will dann komm ich sie mit dem auto besuchen... Da waren die zwillinge 3 monate alt und ich frisch operiert.😬 1.5 jahre (!!!) lang hab ich ihr kinderfotos über whatsapp geschickt - bei jedem foto kam ein anruf dass ihr die kinder leid tun bei so einer mutter...die kinder hätten nix richtiges an....warum im Hintergrund der tv zu sehen ist das ist fahrlässig von mir, sie hat die fotos von den ersten schritten an freunde weitergeleiter die teilen ihre ansicht dass ich DRINGEND andere Mütter als freunde bräuchte weil ich offensichtlich keine Ahnung habe.... uvm. (Liste an Beleidigungen wäre entlos). Dann wurde ich auf whatsapp gesperrt, sie benutzt jetzt nur noch telegram. Da wurde aber auch alles ignoriert. Sie hat mich da auch gesperrt irgendwann u gemeint ich soll sie anrufen wenn ich was von ihr will und sie ohne mann mit den kindern besuchen kommen....wo mein stolz als mutter bleibt, wieso die mädchen nicht das gleiche anhaben (??)...ich sei würdelos. Bumm. Habe sie tatsächlich ca 20x besucht mit und ohne mann und mich non Stop beleidigen lassen. Die kinder haben dort oft geweint. Ich soll ihr die kinder für 3 tage überlassen dann ist das weinen vorbei hat sie gemeint😬 bei jedem Besuch die selbe forderung. Hab dann gemeint sie soll uns mal besuchen dann kann sie ja mal die kinder beaufsichtigen während wir weg fahren zb - sie hat gemeint sie kommt nie zu uns. Sie will die kinder bei sich integrieren... Nicht mal als wir alle krank waren mit 40 fieber und wir gefragt haben ob sie uns ev etwas essen bringen u den mist runter bringrn könnte ist sie gekommen. Hat gemeint wir sollen uns melden wenn wir wieder gesund sind....sie ist nicht unsere müllabfuhr... Also wenn ich sage sie hilft nicht und kommt nicht dann meine ich NICHT. NIE! Abrr bitte....dieses verhalten ist doch nicht normal..... Sie war immer allein und hatte nur mich. Keine freunde. Keinen Partner. Häufiger jobwechsel. Durch meine schwangerschaft musste ich auf distanz gehen weil sie mir nichr gut getan hat. Die täglichen beschimpfungen am telefon habe ich irgendwann körperlich gespürt....war am ende. Hatte keine kraft mehr für meine kinder. Hab aufgelegt u war eine leere hülle....erschöpft und verunsichert. In der SS hat das teilweise sogar wehen ausgelöst. Kein ein nettes Wort zu nichts! Denke mit meiner SS ist bei ihr was aufgebrochen.... Wir überlegen nach 6 monaten nicht sehen ob wir wieder anfangen sollen hin zu fahren.....wir wollen den kindern nicht die einzige verwandte vorenthalten. Und die oma tut mir ehrlich gesagt leid. Aber wir haben Angst davor was dieses verhalten mit uns anrichtet....oder bei den kindern verursacht... Was meint ihr?

Ui der text ist lang. Den liest bestimmr keiner 🙈🙈🙈 freue mich über eure meinung sollte doch jmd bis zum ende gelesen haben. 😍

Ach ja....
warum sie nach 6 monaten noch immer ein thema ist: sie ruft JEDEN freitag an und fragt ob wir jetzt auf besuch kommen...sie hat obst für die kidner hergerichtet und ein kleid genäht....und die armen kinder denen ich die oma vorenthalte...sie hats so schön bei sich usw. 😒 ich sag jeden Freitag dass wirea schön fidnen würden wenn sie die kinder mal im gewohnten umfeld treffen würde...könnten ja dann zb in den zoo gehen. Oder gemeinsam essen... Sie sagt drauf JEDEN verd..... Freitag dass sie nicht kommen wird weil sie die kinder bei sich haben will. Wenn wir nichr kommen sieht man sich eben erst zu Weihnachten. Aja und seit 1 Monat meint sie noch dass sie gar nicht kommen KANN weil ihre katze krank ist. 🙏 wir wohnen 2 automin von ihr entfernt.....😏😏😏

Diese Anrufe sind psychoterror.... 

Gefällt mir

13.08.21 um 22:50

Oje, Du tust mir so leid!
Als Oma UND als Mutter liebt man eigentlich bedingungslos. Wahre Liebe ist einfach da und nicht daran gebunden, wie man angezogen ist (überspitzt gesagt). Als Kind (und Grosskind) ist es einfach schmerzhaft, wenn es nicht so ist und man nie gut genug ist!

Was mich erstaunt (positiv und bewundernd) ist, wie "normal" Du trotz so einer Mutter rüberkommst....

Was ich als wichtig ansehe: Du bist nicht verantwortlich dafür, die Oma den Kindern wegzunehmen, da ist sie selber in der Verantwortung!

Ob Du sie irgendwie erreichen kannst, und an ihren "Verstand" appellieren bezweifle ich. Ich bin kein Experte und wüsste auch nicht was machen, aber vielleicht entlastet es Dein Verantwortungsgefühl, wenn Du Ihr einen nicht zu langen Brief schickst (nicht E-Mail, sondern richtiges Papier handbeschrieben!), wo Du darlegst, was Deine Sicht ist und klar schreibst, dass Du nicht die Kinder vorenthälst, sondern sie jederzeit Euch besuchen könne, aber Du sie nicht besuchst, solange Du und Ihr euch dort derart unwohl und nicht akzeptiert fühlt.

Vielleicht hilft das und sonst wünsche ich viel Kraft. Es braucht unglaublich viel Kraft, wenn die, die einen lieben sollten einen stattdessen einfach Energie aussaugen....

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

29.08.21 um 5:50

Tatsächlich erinnert mich deine Beschreibung an meine Oma, die eine Narzisstin ist.

Ich habe den Kontakt weitestgehend eingestellt und schicke ihr 4x im Jahr Fotos und besuche sie maximal 1x im Jahr.

An deiner Stelle würde ich die Anrufe unterbinden, wenn sie dich beleidigt und ihr das vorab ankündigen. Narzissten benötigen klare Grenzen. Es gibt einige gute Bücher zu dem Thema "Narzisstische Mütter".

Ich habe den Kontakt eingestellt, nachdem sie begann, meinem Arbeitgeber Briefe zu schreiben, in denen sie behauptete ich würde klauen und Krankschreibungen fälschen um in den Urlaub zu fahren.

Stell dich darauf ein, dass deine Mutter dir evtl. versuchen wird zu schaden, um dich dazu zu bringen, den Kontakt nicht einzustellen (z.B. Meldung beim Jugendamt, Schlechtmachen bei Bekannten / Verwandten und Arbeitgeber).

Dir geht es nach dem Kontakt zu ihr jedes Mal schlecht. Es ist wichtig, dass du emotional stabil bist, um für dein Kind da zu sein.

Außerdem können Kinder noch nicht differenzieren, warum jemand gemein ist. Dein Kind wird die Oma als bedrohlich wahrnehmen und nicht verstehen, wieso du es dieser Bedrohung aussetzt, wenn ihr zu Besuch fahrt. Du bringst deinem Kind damit ein ungesundes Beziehungsmuster bei: "Ich muss Beleidigungen aushalten" und "Ich darf mich vor verbalen Angriffen nicht schützen".

Als Resultat könnte dein Kind selbst eine psychologische Störung entwickeln. Daher habe ich mich dazu entschlossen, nur Kontakte, die mir und meinem Kind "gut tun" zuzulassen.

Es gibt über die Gemeinden manchmal Leihomas oder Leihopas. Such dir lieber eine liebe und wohlwollende Bezugsperson für dich und dein Kind. Verwandtschaft ist nicht alles. Am Ende zählt nur, dass ihr eine schöne Zeit habt.

Deinem Kind reichen auch ein paar Fotos und "Geschichten" von der Oma, um einen Bezug aufzubauen. Wenn es alt genug ist, dass es fragt, wieso ihr die Oma so selten seht, dann kannst du die Situation kindgerecht erklären. Wichtig ist, dass dein Kind Bücher zur emotionalen Abgrenzung liest und vorgelesen bekommt. Du selbst hast vielleicht auch Probleme, dich von deiner Mutter abzugrenzen. Daher ist es gut, wenn dein Kind lernt, "Nein" zu sagen und klare Grenzen gegen verbale Attacken zu ziehen.

Mein Vater kann mit der Abwertung durch meine Oma noch heute nicht umgehen. Er ist chronisch depressiv und Alkohol- und Medikamente-abhängig. Zu ihm habe ich daher auch keinen Kontakt mehr. Ich verstehe bis heute nicht, wieso meine Mutter mich jedes zweite Wochenende freiwillig zur Oma geschickt und alleine dagelassen hat, obwohl sie selbst aufs übelste von ihr beleidigt und immer weggeschickt wurde. Sie wollte laut eigener Aussage "den Kindern die Oma nicht vorenthalten" und ihr wurde damit gedroht, dass die Oma alleiniges Sorgerecht beantragen wollte. Meine Oma ging damals so weit, dass sie meine Mutter anzeigte und versuchte, die Enkelkinder heimlich in ein Internat zu bringen, um sie der Mutter zu entziehen.

Ich wünsche dir viel Kraft! Ein Kontaktabbruch ist nie leicht, aber es wird dir besser gehen.

Gefällt mir