Home / Forum / Meine Familie / Ist das wirklich eine Mutter ?

Ist das wirklich eine Mutter ?

7. August 2010 um 18:25

Also,
ich hab schon seit sehr langer Zeit ein mehr oder weniger kleines Problem bezogen auf meine Mutter.
Mit mir und meinem Bruder war sie sehr überfordert früher
so kam es dazu dass sie mich schon mit dem alter von 2 Jahren verprügelte . Vielleicht denken einige dass das zu übertrieben ist. Aber wen man einem Kind so eine haut dass es noch den Handabdruck am Gesicht hat oder es mit einer Plastikschüssel so sehr haut dass die Schüssel kaputt geht wie es bei meinem Bruder der fall kann man das schon verprügeln nennen .
Naja meine Mutter ist auch nicht normal als ich noch ein kleines Kind war nahm sie noch Antidepressiva.
Das ging dann so "Meine Mutter schlagt mich wegen einer nichtigkeit- ich geh heulend in mein Zimmer (da war ich ca 4 oder so) 30 min kommt sie an und will sich entschuldigen und umarmt mich. Dass ist unglaublich irritirend für mich gewesen und schon in dem Kindsalter musste ich weinen.
Weil ich dachte wieso ich so eine Mutter und meine Freundinnen eine fürsorgliche. Ich finde das sehr bitter heute das ich als kleinkind deswegen heulend im Zimmer war statt draussen zu spielen wie Altergenossen damals.

Meine Mutter konnte auch sehr Liebevoll sein desto irritierender war das alles für mich . Ich fand mich mehr oder weniger mit meinem Schicksal ab bis es dan bei einem alter von ca 8 Jahren zu einem traurigen Hohepunkt kam sie lästerte. Also meine Cousine war ja ihr Wunschkind weil sie ja immer Zuhause sauber machte sie war perfekt brachte 1en nach Hause ihr Traumkind eben aber ich war oft bei ihr Zuhause und sie wiedesprach ihrer Mutter sehr oft. Meine Cousine war auch so ein Mensch , die familie ist in Der Küche unterhalten sich das merkt sie natürlich geht dan extra rein und putzt Gläster und wird natürlich von jedem gelobt . Ich gehe rein und meine Mutter sagt mir wie toll sie doch sei zuhause zu putzen und ich eine faule ... sei und ich mir ein Beispiel nehmen soll.
Und das haute sie mir immer über den Kopf "Nimm dir ein Beispiel nimm dir ein Beispiel" Ich war sehr sehr eifersüchtig dass muss ich leider zugeben ihre mutter war sehr Liebevoll nahm ihre Kinder oft in den Arm.
Ich musste damals auch weinen. Und es ist immer so das wenn meine cousinen da waren (eine kleine und die von der ich oben erzählt habe in meinem alter) das sie Angst vor meiner Mutter hatten sozusagen. Meine Mutter schaute mich immer Böse an und blamierte mich wie es nur ging es machte ihr spaß mich vor den Anderen Familienmitgliedern sei es Tanten Önkel opa omaetc bloss zu stellen das faule "Schlampe" Sie beleidigte mich auch oft als ... Prostiuirte und dumme fette ... . Ich musste bei jeder einzelnen beileidigung schrecklichst weinen ich zeigte es ihr nicht von aussen aber sogar mein tippen dieses Textes muss ich über diese schreckliche erinnerung weinen. Wie kan man sein eignes Kind nur so beleidigen und bloss stellen? Wenn eine Mutter das gerade liest würdet ihr das eurem Kind antun?
im Grunde war ich ein sehr aufgeschlossenes fröhliches Kind obwohl mir die Abneigung meiner Mutter sehr zu schaffen machte.
Und mein Vater ist wie ich es nenne einfach "Eierlos"
Er sah immer dabei zu wie sich mich schlagte ohne was zu unternehmen er sah einfach da zb war ich und sie 2 meter entfernt meine Mutter prügelte auf mich ein oder spuckte mich sogar an das macht sie heute noch sehr sehr oft und er schaute einfach regunglos fern. Einmal ging ich vor angst vor ihr sogar zu ihm und sagte "Bitte papa bitte beschütz mich " aber er....
mein sehnlichster Wunsch war es dass sie sich scheiden den glaubt mir meine Eltern streiten sich sehr sehr oft
er ist nicht glüchlich in der Beziehung.
ja



Mit 10 Jahren kam noch so ein Höhepunkt.
Mein Kaninchen starb an einer Lungen entzündung . Weil ich es im Winter zu oft ins Haus nahm wurde er krank. Ich wusste nichts davon eines tages starb er.
Ein schock für mich immer wen meine Mutter mich schlagte ging zu ihm kuschelte mich an ihn er gab mir sozusagen halt.
Aber er starb und meine Mutter... nannte mich eine Mörderin ich war nie so sehr wie damals verzweifelt.
Ich konnte nichts dafür ich wusste ja nix davon und sie nannte mich eine Mörderin. Einfach so sie sagte auch verschwinde Mörderin.
Und sie erzählte überall herum unserer tante in der nachbarschaft aufeinmal wusste es jeder . Ein junge kam zu mir und sagte " ist dein hase tod" . Das brachte das Fass zum überlaufen. Dieser junge den ich nichtmall kenne weiß von dem Tod MEINES haustieres es ist sehr schwer den tod zu verarbeiten weil es teils meine schuld ist und er denn ich nichtmall kene weiss davon? Ein schlag ins Gesicht.
Dann musste ich zum Psychator oh gott wie schön das war
er hat ihr alles gesagt . Was für eine schlimme sie Mutter das sei dass ich nur ein Kind bin und wieso sie mich Mörderin nennt ich musste die ganze Stunde dort über heulen... ja aber davor erzählte sie allen familien mitgliedern noch davon das schlimme ist das sie mir fest versprochen es hat keiner menschenseele zu sagen.
Irgentwann begann dan sich Hass zu ihr zu bilden.
Wirklich Hass und Abscheu jaa.

Dan sind wir umgezogen das verhältniss wurde noch eiskalter sie wollte nichmehr das ich mit einkaufen gehe und sagte mir so sachen wie "Du kotzt mich an es kotz mich an dein gesicht zu sehen du bist so fett und soo häßlich es schämt mich dich meine Tochter zu nennen "
sie nannte mich oft Fett .weshalb ich leider an Magersucht erkrankte. Danach meinte sie es sei zu dünn aber ich sagte einfach nur dass sie mich mal kann und das ihre Meinung Luft für mich ist . Nach diesen Worten fühlte ich mich sehr sehr gut ein ungewohntes Gefühl.

Und ja heute hat sie noch mit den Verwanten telefoniert und gelästert wie schlimm ich doch sei . ...
Meine verwandten im Ausland sind das einzige was mir noch geblieben sind und jetz hat sies geschafft sie gegen mich zu hetzen ich bin soo verzweifelt teils sagen die verwandten auch Dass sie aufhören soll mich so niederzumachen und heute wollte sie das ich ihr den Wasskrug gebe ich habs ignoriert sie is dan rein hat dein Wasserkrug aufmich geschüttet bzw wollte es sie hat die Wand getroffen wurde noch aggresiver und warf mich mit allen dingen die ihr in die Hände fielen zb ein Topf.
Dass Schlimme sie reden dan auf mich ein als ob nichts sei.


Das ist meine Geschichte .. ich bin einfach verzweifelt.
Was würdet ihr an meiner stelle tun ?
Wie würdet ihr euch den Verhalten?

Würd mich sehr über antworten freuen

Mehr lesen

12. August 2010 um 20:45

Das ist schlimm und sehr sehr traurig...
Es tut mir wirklich sehr leid, dass du so schlecht behandelt wirst...du wurdest von Kindesbeinen an beschimpft und "kleingemacht"...kein Kind hat das verdient!!!

Wie alt bist du denn?

Manchmal ist es so. dass ein Mensch, der schreckliches erlebt...genau das an seine Kinder weitergibt...du bist das Ventil für IHREN Hass und ihr Leid...die Natur hat es eigentlich so eingerichtet, dass eine Mutter eine starke Bindung zu ihrem Kind aufbaut und es liebt, beschützt und umsorgt.
Deine Mutter kann das nicht. Das Verhalten deines Vaters ist auch schrecklich und sooo herzlos...wie kann es nur so etwas immer wieder geben!!!

Ich an deiner Stelle, würde zum Jugendamt gehen und um Hilfe bitten...konkret heisst das, das sie dich woanders unterbringen. Am besten gleich mit gepacktem Koffer dastehen, sodass du nicht nochmal nach hause geschickt wirst und dir die nächsten Backpfeiffen abholst oder wenn du schon alt genug bist, ein eigenes selbstständiges Leben planen. Dabei kann das Jugendamt auch grundsätzlich helfen. Vielleicht gibt es eine Freundin oder eine Lehrerin, die dich begleiten und unterstützen würde!? Da ich selbst bald Ärztin bin, weiss ich das in solchen Sachen auch Hausärzte helfen können...sprich deine Sorgen und Nöte einfach mal an...die Alternative dort weiterzuleben, würde für mich nie in Frage kommen....sicher erfordert das sehr viel Mut und ich hätte sicher auch Angst vor dieser unsicheren Zukunft und plötzlich ohne das Vertraute zu sein...aber was ist schrecklicher als ständig gedemütigt zu werden?

auf jeden Fall solltest du dort weg, so schnell es geht....ich empfehle dir auch, eine Therapie bei einer netten Therapeutin zu machen, das hilft einfach mal alles loszuwerden. Du wirst viele Jahre brauchen um das alles zu verarbeiten...aber du kannst das sicher schaffen und bald glücklicher leben..daran musst du ganz fest glauben und alles dafür tun, damit das so wird!!!

Ganz wichtig ist, dass du immer weisst, wie schlecht sich deine Eltern verhalten haben und versuch es dann bei deinen eigenen Kindern besser zu machen...nicht nur besser, sondern alles geben, was du immer vermisst hast...und das was dir deine Kinder an Liebe zurückgeben wird deine Seele auch wieder ein Stück heilen...mein Baby ist grad 6 Monate und daher kann ich sagen, dass das ganz viele Sorgen vergessen lässt!

Sei mutig und versuch dein Leben in die eigenen Hände zu nehmen! Deine Eltern wirst du leider nicht ändern können!

ganz ganz viel Glück und lass dir nichts einreden...du bist so wie du bist einzigartig und sehr wertvoll...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram