Home / Forum / Meine Familie / Ist das normal bei Männern oder bin ich so empfindlich?

Ist das normal bei Männern oder bin ich so empfindlich?

21. Juli 2011 um 20:59

Ich bin verzweifelt.Mittlerweile weiß ich nicht mehr was ich von meinem Mann halten soll. Das eine ist - wenn wir bei meinen eltern sind, dann bieten sie ihm Wein o.ä. an. Meine Mutter trinkt dann (weil sie Besuch hat) auch öfter ein Glas mit. Er macht daraus nun, dass sie ein Alkoholproblem habe. wenn ich sage, es sei Quatsch dann sagt er nur, ich sei blind wenn es um meine eltern ginge. Es wäre offensichtlich. Und wenn sie hier sind ist er total ungastlich. Er sagt, sie seien familienmitglieder. Er macht was er will, will sich nicht kümmern und sie nicht bedienen. Er bietet keinen alkohol abends an, und sagt zu mir dann, er sei schließlich kein Alkoholiker. Und wenn er Studentenfutter öffnet, isst er es heimlich alleine in der Küche. Es sei seines und er möchte nicht teilen. Sie dürften hier wohnen, aber als familienmitglied. Und jeder kümmert sich um sich. wenn sie was trinken möchten, sollen sie es sich holen.Wenn sie Nüsse essen wollen, sollen sie sich welche kaufen. Mir ist das so peinlich. Ich bin immer entsetzter, wie er ist. Das war mir früher nicht klar. Dass er und meine Eltern sich noch nie grün waren, das weiß ich. Aber so habe ich ihn nicht erlebt früher. Mit familie ist er so. Aber mir ist das peinlich. Meine Werte sind anders, und ich möchte dass unsere Kinder nicht so werden. Gibt es noch andere Kerle, die so ungastlich sind wie er? Was soll ich tun? Akzeptieren und einfach sagen "er blamiert sich und nicht mich"? Weil irgendwie schäme ich mich dafür und denke immer, dass man mir das ankreidet. Man muss dazu sagen, dass seine Familie sehr von sich überzeugt ist, von wegen wie man sich benimmt und so. Seine Eltern können meine nicht leiden, schauen auf sie herab weil sie sich nicht für eine Geburtstagskarte bedanken. So was albernes. Aber dann dürfte doch aus so einer familie so ein Verhalten nicht kommen, oder? Da ist doch wohl die Erziehung der schwiegermutter schief gegangen. Wie soll ich damit umgehen? Habt Ihr einen Rat?

Mehr lesen

22. Juli 2011 um 11:58

Hier wird von allen Seiten gewertet und beurteilt und verurteilt,
das ist sehr schwierig. Jeder glaubt der allein Richtige zu sein. Manche Dinge sind nicht schwarz oder weiß sondern grau. Es gibt nicht nur richtig oder falsch sondern die Dinge sind einfach verschieden. Ihr habt das sehr verschieden erlebt und solltet Kompromisse finden. Das man nicht teilen und auch nicht mitteilen kann ist schwierig und für mich auch nicht nachvollziehbar. Ob deine Mutter ein Problem mit dem Alkohol hat , kann ich nicht sagen. Viele Angehörigen spielen es runter oder andere sehen überall ein Problem, weil sie es kennen. Wie alt seid ihr und wie lange seid ihr ein Paar.
Ich würde euch eine Paarberatung empfehlen bevor ihr an Familienplanung denkt. Manches möchte man in der ersten Verliebtheit nicht sehen, der Hormonausschuß verschleiert manches und nun kommt die Ernüchterung und klares Hinschauen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2011 um 12:50
In Antwort auf melike13

Hier wird von allen Seiten gewertet und beurteilt und verurteilt,
das ist sehr schwierig. Jeder glaubt der allein Richtige zu sein. Manche Dinge sind nicht schwarz oder weiß sondern grau. Es gibt nicht nur richtig oder falsch sondern die Dinge sind einfach verschieden. Ihr habt das sehr verschieden erlebt und solltet Kompromisse finden. Das man nicht teilen und auch nicht mitteilen kann ist schwierig und für mich auch nicht nachvollziehbar. Ob deine Mutter ein Problem mit dem Alkohol hat , kann ich nicht sagen. Viele Angehörigen spielen es runter oder andere sehen überall ein Problem, weil sie es kennen. Wie alt seid ihr und wie lange seid ihr ein Paar.
Ich würde euch eine Paarberatung empfehlen bevor ihr an Familienplanung denkt. Manches möchte man in der ersten Verliebtheit nicht sehen, der Hormonausschuß verschleiert manches und nun kommt die Ernüchterung und klares Hinschauen.
Gruß Melike

Danke für Deine antwort
Wir sind seit über 9 Jahren nun zusammen, seit 2006 verheiratet. Und das mit der Kinderplanung - wir haben schon 2 Kinder. Also leider nichts mit warten. Und erste Verliebtheit ist auch schon lange weg. Ich habe selber Probleme mit mir, ich glaube, ich habe einiges bei ihm übersehen. Allerdings bin ich auch sehr sensibel bei vielem. Und mein Problem ist, ich möchte allen gefallen und übersehe dabei manchmal, dass andere vielleicht gar kein Problem sehen, wo ich eines sehe. eine Paarberatung möchte er nicht. Er sagt, er hätte kein Problem.

Wegen meiner Mutter - meine Oma hat ein Alkoholproblem. Täglich Klosterfrau Melissengeist, Mal ein halbes Bier und einen Schnaps. Aber meine Mutter trinkt gerne mal ein Glas Wein in Gesellschaft. Mein Problem ist, dass ich immer nicht weiß, ob er sich gedanken macht oder nur mal wieder auf meine Mutter herabschaut. Es ist schwierig. Und ich bin immer in der Zwickmühle. Blöd...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen