Home / Forum / Meine Familie / Impfen

Impfen

18. Oktober 2014 um 4:16

Hallo Ihr Lieben,

ich wohne in Kanada und habe Mitte November Impftermin fuer meine Kleine, sie ist dann genau 2 Monate alt.
Die Kanadier sind hier allerdings sehr spiessig, impfen MUSS sein und Ende mit der Diskussion so zu sagen. Nun frag ich mich, muessen denn all die Verschiedenen Impfungen sein?
Warum muss man denn heutzutage gegen Windpocken impfen? Wir hatten die doch auch alle und leben noch. Leider kenn ich mich gar nicht aus, was man braucht und was nicht.
Wann werden denn die Kinder in Deutschland das erste Mal geimpft?

Mehr lesen

5. November 2014 um 12:57

Impfen!
Hi Sanpferd,
es gibt in Deutschland eine Empfehlung vom Robert-Koch-Institut welche Impfungen wichtig sind.
http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2014/Ausgaben/34_14.pdf?__blob=publicationFile
Ich habe mein Kind danach impfen lassen. Ich finde es sehr wichtig, dass wir geimpft werden, auch die Erwachsenen. Gerade gestern habe ich einen sehr traurigen Beitrag im Fernsehen gesehen wo sich ein Säugling mit Masern angesteckt hat und dadurch Schwerbehindert wurde, denn nicht immer verläuft eine Infektion unproblematisch.
Ab Minute 4:20 kommt der Beitrag zu dem Kind, dass durch Masern totkrank.
http://rtl2now.rtl2.de/rtl-ii-news/sendung-vom-04112014.php?film_id=176661&player=1&season=0

Ich hoffe ich kann dir damit helfen.
Gruß Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2014 um 18:56

Danke,
fuer eure antworten. Es ist sehr traurig, wenn man von so etwas hoert und es haette vermieden werden koennen. Allerdings gibt es auch Kinder die vom Impfen sehr stark krank werden, dass wird allerdings eher weniger oeffentlich gemacht.
Ich bin kein Impf-Gegner und moechte meine Tochter auf jedenfall impfen lassen. Vom Gefuehl her kommt es mir mit 2 Monaten doch ganz schoen frueh vor. Ich dachte auch, dass mit 6 Monaten anfangen besser wird. Mit den Windpocken weiss ich noch nicht ob ich die machen lasse......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 19:39
In Antwort auf sanpferd

Danke,
fuer eure antworten. Es ist sehr traurig, wenn man von so etwas hoert und es haette vermieden werden koennen. Allerdings gibt es auch Kinder die vom Impfen sehr stark krank werden, dass wird allerdings eher weniger oeffentlich gemacht.
Ich bin kein Impf-Gegner und moechte meine Tochter auf jedenfall impfen lassen. Vom Gefuehl her kommt es mir mit 2 Monaten doch ganz schoen frueh vor. Ich dachte auch, dass mit 6 Monaten anfangen besser wird. Mit den Windpocken weiss ich noch nicht ob ich die machen lasse......

Impfungen
Hallo sanpferd!

Im Allgemeinen lässt sich sagen dass Impfungen wirklich sehr risikolos sind. Diese ganze Welle, die jetzt aus Amerika rüberkommt mit der Angst vor Impfungen und den angeblichen Nebenwirkungen (manche sagen ja sogar, Impfungen hängen mit Autismus zusammen..) sind eigentlich ziemlicher Unsinn. Hast du denn schonmal mit deinem Arzt darüber gesprochen? Oder macht der da dicht? Such dir doch vielleicht erstmal einen anderen Arzt, der mit dir über deine Bedenken redet, anstatt es ganz zu lassen

Ales Liebe, Jana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 5:18

Impfentscheid
Es gibt eine sehr informative und neutrale doku-dvd welche ich äusserst empfehlenswert finde! Sie ist von 'impfentscheid' mit dem Titel 'wir impfen nicht' sollte sich jeder anschauen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2014 um 19:50

Früher pro nun contra
Ich war bis 2010 absolut fürs Impfen. Dann bei einer Auffrischung totale Komplikationen innerhalb der ersten Stunden gehabt. Wieder zum Arzt, er spielte das total runter , es sei Zufall. Anfang 2011 ging es mir so schlecht, dass ich in eine neurologische Tagesklinik einer riesigen UniKlinik musste. Dort sagte der Professor mir, das es eine Impfkomplikation sei. Ich leide heute noch unter den Folgen und werde definitiv keine Impfung mehr durchführen lassen. Meine Kleine ist jetzt 4 Monate alt und Ungeimpft bisher. Wir wissen noch nicht ob wir teilimpfen werden. Aber alles auf gar keinen Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2014 um 13:38

Quellen
Ich melde mich nochmals zu wort...
Ich denke am besten informiert man sich wirklich mal genau über die impfmittel. Und das Impfungen 'sehr risikolos' sein sollen kann ich nur deutlich dementieren! Was viele nicht wissen, ist das unter anderem in den Impfstoffen Quecksilber enthalten ist, damit im nachhinein antikörper nachgewiesen werden können. Das quecksilber hochgradig giftig ist braucht man ja eigentlich nicht zu erwähnen. Des weiteren enthalten impfstoffe zahlreiche bestandteile welche nicht erwähnt werden. impfschäden sind nicht selten. Es kommt zwar nicht so häufig vor dass gesunde Kinder im anschluss schwerst behindert sind, aber entwicklungsverzögerungen, imunschwächen und diverse allergien sind darauf zurück zu führen.
Im weiteren gibt es auch wirklich sinnfreie impfungen. Beispielsweise werden 3 monatige kinder gegen hepatitis geeimpft, eine sexualkrankheit, nur woher soll sich ein kind eine solche holen...? Wer wirklich von impfungen profitiert ist die pharmaindustrie, und leider setzen die für geld auch gerne die gesundheit von kindern aufs spiel.
Bei vielen epidemien sind ca. 80% der betroffenen gegen genau diese krankheit geeimpft...bitte organisiert euch erst neutrales infomaterial, wrlches nicht von seiten der kommt, die vom impfen profitieren bevor ihr eine lebenslängliche entscheidung für euer Kind trefft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2014 um 18:23

Hi
@nadachen
hast du deine Kinder gar nicht impfen lassen oder nur eingeschrenkt?

Zu Windpocken, kann man die nicht eventuell spaeter impfen, ich mein wenn das Kind z.B. 13 ist und noch keine Windpocken hatte, dann impfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2014 um 20:32
In Antwort auf sanpferd

Hi
@nadachen
hast du deine Kinder gar nicht impfen lassen oder nur eingeschrenkt?

Zu Windpocken, kann man die nicht eventuell spaeter impfen, ich mein wenn das Kind z.B. 13 ist und noch keine Windpocken hatte, dann impfen?

@ sanpferd
Mein kind ist noch unterwegs aber wird definitiv nicht geeimpft werden. Ich war nicht von anfang an dagegen, habe mir die informationen aber zusammengesucht im internet, und nicht nur nach Informationen gesucht, welche uns nachgeworfen werden. Ich bin zum entschluss gekommen definitiv nicht zu impfen, da erfolge nicht nachweisbar sind, impfschäden jedoch schon. Ich empfehle nochmals die dvd von Impfentscheid. Kann einfach bei google gefunden und obline bestellt werden, ist mit echten ärzten und fachpersonen, alle sachen die gesagt werden können nachgeprüft werden! Es hat viele quellnangaben dabei...! Wünsche dir alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2014 um 19:50
In Antwort auf dareia_12554894

@ sanpferd
Mein kind ist noch unterwegs aber wird definitiv nicht geeimpft werden. Ich war nicht von anfang an dagegen, habe mir die informationen aber zusammengesucht im internet, und nicht nur nach Informationen gesucht, welche uns nachgeworfen werden. Ich bin zum entschluss gekommen definitiv nicht zu impfen, da erfolge nicht nachweisbar sind, impfschäden jedoch schon. Ich empfehle nochmals die dvd von Impfentscheid. Kann einfach bei google gefunden und obline bestellt werden, ist mit echten ärzten und fachpersonen, alle sachen die gesagt werden können nachgeprüft werden! Es hat viele quellnangaben dabei...! Wünsche dir alles gute!

Ich
habe mich ebenfalls über Monate hinweg fast täglich übers Impfen informiert und werde meinen Sohn, 5 Monate alt, definitiv nicht impfen lassen, gar nicht. Dafür habe ich jetzt einen KiA, der auch Homöopath ist und auch anthroposophisch behandelt. Ich werde mich soweit wie es geht auch selbst heilpraktisch kundig machen. Mein Sohn ist im Vergleich zu seinen Gleichaltrigen, die ich kenne, in seiner Entwicklung voraus und war bisher noch nie krank. Er wird voll gestillt, ich achte auf gesunde Ernährung und auf Psychohygiene in der Familie, frische Luft, Bewegung, etc. Nur Mut!

Und als kleines Beispiel: Bei Tetanus und Diphterie impft man gegen Gifte, da lachen ja die Hühner, das kann nicht funktionieren.... Oder gibt es bald auch eine Fliegenpilzimpfung??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 14:09


Ich weiß nicht, ob in Kanada eine Impfpflicht herscht. In Deutschland gibt es eine Impfempfehlung. Aber 2 Monate finde ich doch sehr sehr jung.
Früher dachte ich "Impfen -total wichtig". Nachdem 2 Kinder aus unserer Familie krankgeimpft wurden, habe ich angefangen, mich mit dem Thema auseinanderzusetzten. Anfangs war ich total verunsichert, impfen? später impfen? nur bestimmte Krankheiten impfen? ...
Inzwischen ist unsere Tochter knapp 2 Jahre alt. Sie wurde nicht geimpft, da ich mittlerweile mehr Angst vor den ganzen Nebenwirkungen der Imfungen habe, als vor den Krankheiten selber. (Nur so als kleine Nebensache, es gibt auch schlimme Krankheiten gegen die noch keine Imfung entwickelt wurde.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 14:17

Ich würde nicht vor dem 3. Lebensjahr impfen!
Bei Angst vor Kranheiten, würde ich (wenn überhaupt) nicht vor dem 3. Geburtstag impfen lassen, da bis dahin das Immunsystem ausgebildet wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2015 um 22:18

Wer sich
Genau informiert, weiß, dass hier kein Müll erzählt wird. Aber wer sich besser dabei fühlt, den Kinderärzten und etc.zu vertrauen und an die Wirkung von Impfungen glaubt, hat die freie Wahl weiter zu impfen. Es gibt jedoch viele Leute, die trotz Impfung erkranken.

Gleich jede andere Meinung als Müll abzutun finde ich etwas überheblich. Also, hier ein Beispiel für den angeblichen "Müll":

Nach einer durchgemachten Diphterie-Erkrankung oder auch Tetanus-Erkrankung ist man nicht immun! Wie soll man da durch eine Impfung davor geschützt sein?! Eine Impfung täuscht ja vor, dass man eine Krankheit durchgemacht hat, nicht wahr?

Also... Nicht zu einseitig informiere....Schaut doch mal ins Impressum von pro Impfung Seiten. Hinterfragen kann man ja mal.

Psychohygiene bedeutend u.a. Konflikte auszuräumen, offen zu reden, sich das Familiensystem anzuschauen. Goog*e hilft weiter für mehr Info.

Ach ja, noch was:
http://www.das-dass.de/#warum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2015 um 22:27
In Antwort auf letta33

Wer sich
Genau informiert, weiß, dass hier kein Müll erzählt wird. Aber wer sich besser dabei fühlt, den Kinderärzten und etc.zu vertrauen und an die Wirkung von Impfungen glaubt, hat die freie Wahl weiter zu impfen. Es gibt jedoch viele Leute, die trotz Impfung erkranken.

Gleich jede andere Meinung als Müll abzutun finde ich etwas überheblich. Also, hier ein Beispiel für den angeblichen "Müll":

Nach einer durchgemachten Diphterie-Erkrankung oder auch Tetanus-Erkrankung ist man nicht immun! Wie soll man da durch eine Impfung davor geschützt sein?! Eine Impfung täuscht ja vor, dass man eine Krankheit durchgemacht hat, nicht wahr?

Also... Nicht zu einseitig informiere....Schaut doch mal ins Impressum von pro Impfung Seiten. Hinterfragen kann man ja mal.

Psychohygiene bedeutend u.a. Konflikte auszuräumen, offen zu reden, sich das Familiensystem anzuschauen. Goog*e hilft weiter für mehr Info.

Ach ja, noch was:
http://www.das-dass.de/#warum

Nachtrag: Die Bildung
Von Synapsen kann durch bestimmte Inhaltsstoffe einer Impfung gehemmt bzw. kurzzeitig sogar gestoppt werden, was sich folglich auf die Kindsentwicklung auswirkt.

Schlussendlich zum Thema Immunsystem: wie sagt man so schön: "don't disturb a running system".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Windelfrei
Von: sanpferd
neu
3. Dezember 2014 um 3:49

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen