Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Immer sind die Schüler schuld???

12. Juni 2006 um 11:05

....ich habe eine Frage: Mein Sohn ist fast elf und besucht die 5. Klasse der Realschule.
Ich weiß, dass er weiß Gott kein "kleiner Sonnenschein" ist, er ist halt ein typischer Junge. Hinzu kommt, dass er doch oft ziemlich nervös ist und sich schlecht konzentrieren kann. Allerdings hat er kein ADS.
Nun verhält es sich so, dass - egal was in der Schule zu Bruch geht - ER der Schuldige ist (wobei es andere Rabauken in seiner Klasse gibt!!!). M. E. ist mein Sohn wirklich ein kleiner "Mitläufer". Nach Auskunft der Klassenlehrerin ist "....er aber derjeniege, der immer die Klasse stört und alle anderen dazu verleitet, Unsinn zu machen!". Er ist definitiv nicht so, weint schnell (zu Hause) und ist im großen und ganzen wirklich liebevoll (nein, ich gucke NICHT durch eine rosa Brille...)Er hat die Trennung von seinem Vater (er sieht ihn alle 14 Tage regelmäßig, das Verhältnis ist klasse, auch zwischen mir und meinem Ex) gut weggesteckt...
Ich arbeite den ganzen Tag, er ist allerdings nicht alleine, wenn er aus der Schule kommt (Oma und Schwester).
Was erwarten die Lehrer heutzutage? Dass wir den Kids vor der Schule erst einmal zum Frühstück Psychodrogen verabreichen, damit sie leise sind und ja nicht auffallen? Kümmert sich denn niemand mehr um die (doch noch relativ) kleinen Kinder auf einer weiterführenden Schule? Kriegt man immer nur Post nach Hause mit der Bemerkung, wie böse die Kinder sind? Gibt es keine Lehrer mehr, die sich auch mal Gedanken machen?? Suchen sich die Lehrer immer einen "Buhmann" aus, dem sie alle Schuld geben können und vor allem: WIE KOMMT MEIN SOHN DA WIEDER RAUS??
Bin echt ein wenig ratlos...

Mehr lesen